1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

an alle Fibros

Dieses Thema im Forum "Nichtentzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von lillyfee, 6. November 2013.

  1. lillyfee

    lillyfee Mitglied

    Registriert seit:
    18. September 2011
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    hallo ihr Lieben hat von euch Fibros schon mal jemand

    das Hömeophatische Mittel Rhus Toxicodendron D12ausprobiert ?

    oder das neue Mittel Rubax

    ich wäre sehr erfreut wenn ihr eure erfahrungen damit hier beschreibt

    vielen Dank und allen eine schmerzfreie restwoche wünsche ich euch
     
  2. Mitchel

    Mitchel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. August 2010
    Beiträge:
    408
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Koblenz
    Hallo, ich nehme seit ein paar Wochen Rhus Tox D 12 in Verbindung mit Ruta.
    auf 1,5 ltr.Getränk gebe ich jeweils 5 Kügelchen der beiden Globulis.
    Mit dem Rest Getränk setze ich den neuen Teesud an.

    Was auffiel war eine Verschlimmerung in der Symptome in den ersten beiden Wochen.
    Ob es jetzt die Erstverschlimmerung war,oder die Wetterumstellung....ich weiß es nicht:o
    Nehme es aber auf jeden Fall weiter.
    Im Moment mache ich aber auch eh eine Veränderung mit,denn ich gehe mittlerweile regelmäßig ins Fitnessstudio.
    Habe tierisch Muskelkater davon,aber ich bleibe am Ball.
    Mein Körper gab mir den Impuls mich bewegen zu wollen.
    Solange es nur bei dem Muskelziehen bleibt mache ich das auf jeden Fall weiter.Denn insgesamt fühle ich mich viel besser und auch fitter.Auch wenn am Tag danach die Muskeln ziehen.
    Schweinehund läßt grüßen,aber wenn ich beim Sport war fühle ich mich gut.
    Von Hause aus bin ich eher ein Fauli.
    Bewegung macht dann doch viel aus.

    Meine Fibro ist sekundär.Diagnose heißt CPA.Nehme MTX und Quensyl.
    Alles in allem weiß ich halt nicht was mir die Linderung verschafft.Aber die Kombination aus allem scheint zu wirken.
    Mein Krankheitsgefühl ist weg.
    Und gegen etwas Muskelkater hab ich heute nix mehr einzuwenden.:)
     
  3. lillyfee

    lillyfee Mitglied

    Registriert seit:
    18. September 2011
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    hallo Mitchel

    wie muss ich das verstehen was ist Ruta und warum verdünnst du die Globolis noch ,hat das einen bestimmten Grund ,
    ich habe Primäre Fibro und nehme zur Zeit Amineurin ,mache sport gehe schwimmen und versuche gerade
    Qi-gong.ich war vor einem Jahr in Bad Eilsen in Reha und es ging mir bis vor zwei Monaten relativ gut .
    seid zwei Monaten hab ich wieder vermehrt starke schübe und suche jetzt alternativen ,da das Amineurin nicht mehr so wirkt außer auf meinen Hüften .
    ich würde mich freuen wenn du dann noch mal einen Bericht abgeben würdest wie es dir damit geht auf längere Zeit .

    Liebe Grüße Lillyfee
     
  4. Mitchel

    Mitchel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. August 2010
    Beiträge:
    408
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Koblenz
    Hallo,
    ich selbst beschäftige mich nicht so eingehend mit der Homöopathie.
    Es ist eine Empfehlung meines Hausarztes die Globulis so zu einzunehmen :vb_redface:
    Ruta (weinraute) hilft mir wohl bei den Problemen die ich mit meiner Knochenhaut habe.
    Hab arge Probleme in den Händen durch die Entzündungen.
    Hilft auch bei Erschöpfungszuständen und Überanstrengung der Muskeln.
    Das hab ich noch so grob im Kopf.
    Alle Gute für dich.
     
  5. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hi, weil ich mich gestern mal wieder über die verblödungsstrategie der
    tv-werbung geärgert habe, genau bei dem im eingangsposting erwähnten mittel: Rubax...

    der text lautet: JAHRELANG hat die dame das mitgemacht:
    schmerzen im nacken, rücken, hand, knie, salben haben nicht geholfen.....
    tja, wär sie bloss ein mal zum arzt gegangen! nee, sie wartet auf Rubax,
    und siehste mal guck! schon geht's ihr gut!

    :rolleyes: marie
     
  6. Mitchel

    Mitchel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. August 2010
    Beiträge:
    408
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Koblenz
    Hallo marie2,
    von dem rubax hör ich jetzt zum ersten mal.
    Aber das besteht auch "nur" aus Toxicodendron und Alkohol.

    Glaub die Dame aus der Webung hatte noch nie nen richtigen Schub,denn sonst wäre sie zum Arzt gegangen und hätte nicht die Schmerzen mit Salben ertragen.
     
  7. Muhkuh79

    Muhkuh79 Guest

    Ich nehme auch Rhus tox, aber nicht als Einzelmittel sondern als Komplexmittel. Es wirkt bei mir gut gegen meine Nervenschmerzen (Polyneuropathie und Ischialgie). Ich nehme es bei Bedarf dann alle halbe Stunde bis zur Besserung ein. Ich nehme es auch nur wenn ich Schmerzen habe und nicht als Dauermedikation.
     
  8. gabi0

    gabi0 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2013
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    thüringen
    hallo, ich bin auch auf der natur schiene.hab schon mutterkraut und pestwurz probiert.geholfen hat es nichts.nur ein loch in meinem geld beutel.letztendlich muss ich immer wieder novalmin nehmen,wenns auch nur lindert:(.aber das mit der weinraute probier ich mal.danke für die info.lg gabi:)
     
  9. Muhkuh79

    Muhkuh79 Guest

    Naja, das mit dem Loch im Geldbeutel passiert ja auch bei der Schulmedizin, oder? Habe gerade 360,-€ ausgegeben für eine Behandlung beim Neurochirurgen, die keine Kassenleistung mehr ist seit April, und lediglich 14 Tage Besserung gehabt. Für das Geld bekomme ich 48 Packungen Rhus tox! Oder 12x Akupunktur oder oder oder....
     
  10. Sprodde

    Sprodde Mitglied

    Registriert seit:
    30. März 2012
    Beiträge:
    287
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Am Meer
    Als bei mir vor etwa 4 1/2 Jahren die PMR anfing, hatte ich einen homöopathischen Hausarzt. Rhus tox war natürlich das Mittel der Wahl. Geholfen hat es überhaupt nicht. Im Gegenteil, es wurde schlimmer und schlimmer. Hilfe bekam ich erst nach Monaten durch eine Rheumatologin und Cortison. Bis dahin war aber wertvolle Zeit verstrichen. Seitdem krieg ich 'nen dicken Hals, wenn mir ein Heilpraktiker sagt, er könne Rheuma heilen.

    Natürlich gibt es unendlich viele verschiedene rheumatische Erkrankungen, die unterschiedlich behandelt werden müssen. Mit Fibro kenne ich mich, ehrlich gesagt, nicht aus.
     
  11. Muhkuh79

    Muhkuh79 Guest

    Du warst bei einem Arzt für Homöopathie und hast einen Hals auf Heilpraktiker? Verstehe ich nicht.
    Warum hast Du denn nicht früher den Arzt gewechselt? Und was hat der Heilpraktiker damit zu tun? Und wer hat behauptet, dass er Rheuma heilt?
     
  12. gabi0

    gabi0 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2013
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    thüringen
    hallo, 360 euro:eek:nicht jeder kann so viel aufbringen.ist nicht bös gemeint.:)
     
  13. Muhkuh79

    Muhkuh79 Guest

    Hatte ja nur zwei Möglichkeiten: Machen oder nicht machen. Geld hin oder her. Da man mir Schmerzfreiheit für 1-2 Jahre in Aussicht gestellt hat (nein, natürlich nicht versprochen, aber man hat mir dringend zu diesem Eingriff geraten) habe ich es natürlich machen lassen. Da ich auf die Spritzentherapie so positiv reagiert hatte, dachte ich natürlich auch, dass ich auf die Behandlung ebenso gut reagiere und hatte mir mit der Aussicht auf Schmerzfreiheit für ein paar Jahre Geld vom Mund abgespart! Der Betrag musste auch in bar entrichtet werden, also nix mit Raten oder so. So viel halt zur Schulmedizin, auch die ist nicht unfehlbar und kostet Geld.
     
  14. gabi0

    gabi0 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2013
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    thüringen
    hallo muhkuh das war wirklich nicht bös gemeint.wenn du das kannst ist doch gut.ich renn in den wald oder auf lichtungen um mir zu helfen.sammle selber.auch wenns nur bedingt hilft.oft spann ich meinen mann mit ein,wenns wieder mal schlimm ist:D.ich wünsch euch eine schmerzarme zeit.lg gaby
     
  15. Sprodde

    Sprodde Mitglied

    Registriert seit:
    30. März 2012
    Beiträge:
    287
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Am Meer

    man muss auch nicht alles verstehen...
    jeder handelt und urteilt aus seiner eigenen Erfahrung heraus. Ich habe schon öfter von Heilpraktikern und Homöopathen gehört und gelesen, dass Rheuma "heilbar" ist und ich halte das für unseriös.
     
  16. Muhkuh79

    Muhkuh79 Guest

    Hatte es gar nicht böse aufgefasst. Ich bin halt nur enttäuscht, dass ich dafür habe so sparen müssen (immerhin 6 Monate lang) und dann nur 14 Tage Linderung hatte.
     
  17. Muhkuh79

    Muhkuh79 Guest

    Ja, homöopathisch arbeitende HPs heilen alles und gerne. Das stimmt und es ist unseriös, aber sie meinen sie hätten die Königslösung gefunden. Ist bei mir ein leichtes Reizthema, da ich gerade selber studieren (Bachelor in TCM) und die Homöopathen die ich kennengelernt habe in verschiedenen Foren behaupten immer, dass nur die Homöopathie heilt und alle anderen Verfahren genauso wie die Schulmedizin nur Symptome lindern können. Sorry, dass Du es vielleicht ein bisschen abbekommen hast, aber mich nervt diese Einstellung so!
     
  18. gabi0

    gabi0 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2013
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    thüringen
    hallo muhkuh,ich wäre da auch entäuscht . mir ging es mit prokain so .hat nix gebracht,ob schul oder naturmedizin,bei fibro sind sie alle ratlos.lg gabi
     
  19. Waldmensch

    Waldmensch Sozialkämpfer

    Registriert seit:
    13. Juni 2007
    Beiträge:
    649
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Tja leider ist es bei den HPs und Homöopathen wie bei allen anderen Ärzten(schulmedizinisch), man muss den richtigen finden.
    So könnte ich zu diesem Thema eine positive und eine negative Sache dazu schreiben.

    Leider ist die Fibro eine noch recht unbekannte Erkrankung, da man zu Beginn die Patienten hingestellt hat als ob die sich die Schmerzen nur einbilden würden. Dann hieß es ab zum "Kasperle-Doktor" und ein wenig autogenes Training und Kunst, dann vergeht das schon wieder. Hat der Patient keine Besserung angegeben, wurde er abgestempelt, dass er sich der Therapie verweigere.
    Erst im Lauf der Zeit wurden die Patienten mehr oder weniger stark ernst genommen. Dennoch trifft man immer noch auf Mediziner, welche noch den Anfängen frönen.
    Auch wenn es um Reha oder gar um EU-Rente geht, dann verstehen die Gutachter die Krankheit und den dazugehörigen Einfluss auf das Leben nicht.
    Persönlich habe ich die Erfahrung gemacht, dass man einen guten Arzt hat, der einen ernst nimmt und die Palette an Medis die denkbar wären zu versuchen und ggf. auch Kombinationen zu finden. Gerade bei Fibro zeigt sich es ganz deutlich, dass nicht jede Therapie allen Patienten hilft. Von daher kann man nur suchen was einem irgendwie gut tut und ausreissen vor denen die sich als allwissende Heiler ausgeben. So ist ein User in einem Forum unterwegs, der jedem erzählen will, dass alle Beschwerden nur am Vitamin-D Mangel liegen.

    Ich wünsche euch allen eine schmerzarme Zeit und einen guten Doc!
    LG
    Waldi
     
  20. gabi0

    gabi0 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2013
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    thüringen
    hallo waldmensch,ich hatte vitamin d-mangel der behoben ist.die schmerzen sind aber nicht weg.oder bild ich die mir laut diesem user ein:D