1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Amitryptilin - hat das auch noch eine antientzündliche Wirkung?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Sonnenaufgang, 2. Dezember 2008.

  1. Sonnenaufgang

    Sonnenaufgang Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. November 2008
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Guten Morgen allerseits!
    Ich staune über die Wirkungen von Amitryptilin. Meine Rheumatologin hatte mir Amitr. als Schlafhilfe aufgeschrieben, da ich oft sehr unruhig schlafe und morgens dann unausgeschlafen und gerädert bin. Zum Zeitpunkt der Rezeptausstellung hatte ich nachts noch keinerlei körperliche Beschwerden.
    Vor 10 Tagen habe ich dann das erste mal abds. 5 Trp. (= 10mg) eingenommen und die Nacht wie ein Bär im Winterschlaf geschlafen und wäre ohne Wecker vermutlich erst am übernächsten Tag wieder aufgewacht. Am Wochenende hatte ich jetzt einmal abends 3 Trp. genommen, wieder wunderbar geschlafen und war aber auch den Tag darauf noch recht benebelt.
    Gestern abend bin ich eigentlich ganz entspannt ins Bett und auch gut eingeschlafen. Gegen 1.00 Uhr bin ich mit Schmerzen in den Händen wach geworden (das erste Mal nachts). Außerdem hat es am Rücken wieder so komisch gekribbelt und auch im Gesicht war so ein komisches Kribbeln. Ich habe dann versucht mich anders hinzulegen, die Hände außerhalb der Decke auf einem Kissen gelagert und Entspannungsübungen (AT) gemacht. Nichts wollte helfen. Dass die Gedanken natürlich auch ständig um diese für mich ja noch so neuen Beschwerden kreisten, ist klar. Um 3.00 bin ich schließlich aufgestanden und habe nur 1 Trp. (= 2mg) Amitr. in einem Glas Wasser zu mir genommen. Die Wirkung setzte sehr schnell ein. Bis zu meinem Wecker um 6.00 Uhr habe ich nochmal tief und fest geschlafen. Was mich jetzt verblüfft, ist dass meine Hände heute morgen sehr viel besser als gestern morgen und v.a. auch dtl. besser als heute Nacht sind. Keine Schmerzen, nur minimale Steifheit.

    Hat das Amitr. auch eine antientzündliche Wirkung?

    Allen einen möglichst schmerzfreien und gemütlichen Tag!
    Gruß
    Sonnenaufgang
     
  2. pablo56

    pablo56 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2008
    Beiträge:
    297
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    essen /ruhr
    hallo sonnenaufgang.
    zu amitryptilin bzw. auch einigen anderen antidepressiva ist zu sagen, daß diese mittel auch bei chronischen schmerzen bzw. bei schlafstörungen eingesetzt werden. ein bekannter von mir hat es bekommen, weil er schlafstörungen hatte und meine schwiegermutter wegen chronischer rückenschmerzen. sie haben zwar keine entzündungshemmende wirkung, verändern jedoch die schmerzwahrnehmung. die beruhigende wirkung setzt relativ schnell ein, wobei eine antidepressive wirkung meist einige wochen auf sich warten läßt.
    eine an rheuma erkrankte freundin nimmt es auch, obwohl sie sich anfangs geweigert hat mit der begründung, sie sei nicht depressiv. ihre erfahrungen sind ebenfalls nur positiv.
    eine schöne andventszeit und wenig schmerzen wünscht
    pablo56:top:
     
  3. JH-RA

    JH-RA Jeanne

    Registriert seit:
    20. Juni 2005
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Düsseldorf
    Hallo Sonnenaufgang,

    Amitryptilin wirkt meines Erachtens nicht entzündungshemmed, wie das bei Schmerzmitteln wie Diclo, Ibu etc. der Fall ist. Es ist vorallem muskelentspannend und wie pablo56 schon sagte, hat es eine positive Wirkung auf das Schmerzzentrum. Ich nehme in schmerzvollen Phasen Amitryptilin und bin damit sehr zufrieden. Es ist vorallem ein Medikament das nicht abhängig macht, soweit ich darüber informiert bin. Ich denke, das deine Entzündungswerte rückläufig sind, hängt eher damit zusammen, dass du mal richtig und gut geschlafen hast, durch die Einnahme von Amitryptilin!? Das jedenfalls ist der Grund, warum ich es in Phasen immer wieder gern nehme...SCHLAFEN UND DABEI ERHOLEN!;)

    Liebe Grüße

    Jeanne
     
  4. Sonnenaufgang

    Sonnenaufgang Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. November 2008
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Das ist ja wirklich ein Teufelszeug! Gestern Abend habe ich mir einen Tropfen (= 2mg) in einem Becher Wasser gemischt und davon knapp die Hälfte vor dem Schlafengehen getrunken. Den Rest habe ich mir auf den Nachttisch gestellt, für den Fall, das ich in der Nacht wieder mit Schmerzen aufwachen sollte. Und was war? Ich habe selig geschlafen bis der Wecker um 5.45 Uhr die Nacht beendet hat und fühle mich seither so ausgeschlafen, wie schon lange nicht mehr.
    Die gestern von mir noch so fraglich postulierte antientzündliche Wirkung sehe ich heute morgen aber nicht mehr. Vor dem Aufstehen war in den Händen wieder recht massiv dieses kribbelnde Wärmegefühl zusammen mit leichten Schmerzen. In der linken Hand war sogar ein leichtes Pulsieren zu spüren. Eine besondere Steifigkeit war dagegen nicht vorhanden. Heute konnte ich von Anfang an alle Finger gut durchbewegen.
    Ich bin ja wirklich gespannt, was das MRT in 2 Wochen ergeben wird.
    Allen einen schönen Tag!
    Gruß
    Sonnenaufgang
     
  5. christine631

    christine631 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2008
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Ich habe das Am. im Juni bekommen.
    Zum einen um besser schlafen zu können, damit die damit verbundene Entspannung sich positiv auf die Schmerzen auswirken kann.
    Dann auch noch weil ich durch andere Medikamente mit Angst- und Panikattacken zu kämpfen hatte.
    Ich nehme nun jeden Abend 1 Tab. mit 20 mg (retard) und es geht mir eindeutig besser.
    Zuvor waren Autofahrten der reinste Horror, jetzt kann ich zwar Autofahrten noch immer nicht "geniessen", jedoch entspannter angehen.

    Christine
     
  6. Heidi66

    Heidi66 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. November 2008
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gundelfingen an der Donau
    Hallo,
    ich habe das Amitryptilin gerade abgesetzt (in Absprache mit den Ärzten), da ich erst mit 25mg und dann mit 10mg tagsüber wie im Delirium war und ja bald auch wieder arbeiten gehen möchte.
    Allerdings werde ich mit meiner Ärztin mal über die Tropfen sprechen.......die sind ja geringfügiger einzusetzen.
    Da ich nämlich das Gefühl habe dass jetzt meine Schmerzen wieder stärker geworden sind.....
    lg Heidi
     
  7. Mücke

    Mücke Guest

    amitr. hat defintiv keine antientzündliche wirkung

    die angst es einzunehmen, weil man meint, man wäre nicht depressiv ist unbegründet, da man im normalfall eine wesentlich geringere dosis bekommt, als jemand der eine depression hat ( wobei dies ja auch nciht schlimm ist und vor allem auch als reaktion auf die schmerzen, eine depression ausgelöst werden können)

    es sollten bei schmerzpatienten eher die positiven eigenschaften auf das schmerzzentrum zählen und ein solches medikament genommen werden, als dass man sich weiter quält , weil man nicht als depressiv dastehen möchte...

    der stolz sollte einem da egal sein ( oder es geht einem noch nicht schlecht genug )

    lg und schöne träume beim schlafen..muss man ja ausnutzen :D
     
  8. Isabell

    Isabell Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2006
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Huhu...

    ich nehme Amitryptilin einmal abends gegen halb 7 schon, da ich morgends sonst nicht raus komme.. nehme immer 25mg Tabletten.

    Ich bekomme es wie viele andere hier auch, da es als nebenwirkung eine bessere Aufnahme bzw. verträglichkeit der Schmerzmittel hat, zum 2. hab ich monatelang kaum geschlafen und nun kann ich meine nächte wieder genießen.

    Antiphlogistisch wirkt es aber nicht, nimmst du aber Schmerzmittel, kann es sein, dass du sie nun besser aufnimmst bzw. verwertest und dass dies dir hilft.

    Mit der zeit gewöhnt man sich immer mehr an die wirkung und so bin ich im Alltag nicht eingeschränkt, das heißt wenn ich es pünktlich einnehmen, nehem ich es spät abends, kannst mich den nächsten Vormittag in die ecke stelen, da läuft außer Gähnen nicht viel ab.. wenn ich arbeite, ich beginne um 6 Uhr, muß somit gegen 5 aus den federn, nehm ich es schon am späten nachmittag, gegen 17 Uhr , ein.


    Lg Isa
     
    #8 4. Dezember 2008
    Zuletzt bearbeitet: 4. Dezember 2008
  9. Mücke

    Mücke Guest

    hallo isa,

    also ne bessere schmermediaufnahme???

    weiß ich nicht, denn laut der rheumastation wo ich war, sollte ich nur amitr. nehmen ohne irgendein schmerzmittel..mus also auch so eine wikrung haben

    der versuch sollte dann allerdings eh erst zu hause stattfinden ( warum-ich war eh 2 wochen dort-weiß ich nciht), was die schmerztherapeutin das gleich abgeblockt hat.
     
  10. Isabell

    Isabell Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2006
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Huhu Mücke

    so hab ich es von meinem Chef gelernt.
    Ich bin Krankenschwester auf einer neurologie und viele meiner Bandscheibenpatienten bekommen ohne ne depri zu haben, Amy dabei... ich hab ihm dann mal gefragt,warum wir das zu den Schmerzmitteln geben und das war seine Antwort.

    Als ich nun beim Hausarzt war und er nicht eiter wußte, da ich schon 30mg targin am Tag nehme und es nicht immer voll hilft, hab ich auch Amyt. dazu bekommen.

    Diese Wirkung auf die Schmerzmittelaufnahme in den Körper fällt unter die Liste der Nebenwirkungen, steht auch so im Beipackzettel.

    Lg isa
     
  11. Mücke

    Mücke Guest

    hallo isa,
    laut klinikpsychologe hatte ich damals keine depri..obwohl die schmerztherap auf die einweisung schon reakt. depri geschrieben hatte
    ich sollte 10mg ami.nehmen, aber wie gesagt, dazu ist es nicht mehr gekommen-das war 2002---mittlerweile habe ich cymbalta, allerdings nur wegen der depression,ängste etc..der schmerzlindernde aspekt ( ich habe ihn nihct, zuindest merke ich nix davon) wäre wenn, dann ein netter nebenaspekt.

    hm, beim cymbalta steht es glaube ich nicht unter den nebenwirkungen, kann allerdings auch nicht schauen, weil ich die medis nicht zu hause habe..somit auch den waschzettel nicht.
    weiß nur das cymbalta auch bei blasenprobs eingesetzt wird.
     
  12. Sonnenaufgang

    Sonnenaufgang Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. November 2008
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    ich habe mir nochmal den Beipackzettel genauer angesehen:

    "Die folgenden Arzneimittel können die Wirkung von Amitriptylin beeinflussen oder in ihrer Wirkung beeinflusst werden:
    Schlaf-, Beruhigungs- oder schmerzstillende Mittel: Wirkungsverstärkung der genannten Mittel"

    In jedem Fall sorgt es bei Bedarf für eine himmlische Nachtruhe, die man einfach auchmal braucht.

    Gruß
    Sonnenaufgang
     
  13. Isabell

    Isabell Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2006
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hallo Mücke..

    seit Monatg bekomme ich nun auch kein amy mehr, mein Schmerztherapeut hat eine neue Diagnose bei mir dazu gefügt, Fibromyalgie.... ich war erstmal erschrockenund mußte mir alles erklären lassen, davon ab bin ich mit den Schmerzmitteln viel zu stark eingestellt und all so ein Kram.

    Nun bekomme ich was das sich Mirtazapin nennt.
    Das Amy macht dick *gg* und dieses ebend nicht, es hat aber auch nicht die gewünschte Wirkung auf die Schmerzmittel, einfach zum schlafen.
    Er fragte ob ich mich als depressiv empfinde und das ist nicht so, er meinte auch, es ist bei mir ab und an mal so eine tagesform abhängige Grundstimmung und ich muß nun zu einer Psychologin, da er meine schmerzen die fast überall sind, in meine geschichte begründet sieht ( Mißhandlung und Mißbrauch in der Kindheit ), welche für mich aber schon lange hinter mir liegt und eigentlich bewußt nicht mehr relevant ist.

    naja nun kommt einiges auf mich zu und nach dem nächsten termin will ermich nach sendenhorst einweisen, denn mein Rheumadoc ist wohl nicht so dolle und er will Fakten und nicht larifari rumgerede !

    Lg Isa
     
  14. Mücke

    Mücke Guest

    hallo isa,

    schau wie du das remergil-unter dem namen kenn ich es und auch nur zum schlafen , gut verträgst
    "ob" es nicht dick macht, wirst du erst für dich feststellen müssen. ;)

    der "besuch" in sendenhorst in bestimmt eine gute möglichkeit um genauer zu schauen was sache ist---wobei sowas eigentlich auch bei guten ambulanten rheumatologen der fall sein sollte, nur hat man da mehr rennereien zu verschiedenen fachärzten und nciht soviel an einem ort :)
     
  15. sborgmann

    sborgmann Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2008
    Beiträge:
    299
    Zustimmungen:
    0
    Ich bin gerade gestern aus Sendenhorst zurückgekommen.

    Es hat sich zu meinen bisherigen Diagnosen noch Fibromyalgie (M79.70) hinzugesellt.

    Laut Prof. Hammer ist Amitriptylin in geringer Dosis (25mg) plus zusätzliche Schmerzmedikation da genau das Richtige.

    Das Problem damit ist nur, ich weiß noch nicht wann ich die Medis nehmen muss um wieder arbeitsfähig zu sein. Denn man steht schon ein bisschen neben sich, da es u.a. die Wirkung das Schmerzmedis verstärken kann.

    Ich schicke dir zu Sendenhorst noch eine PM.