1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Amerikareise

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Butterfly2011, 30. Juli 2012.

  1. Butterfly2011

    Butterfly2011 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. September 2011
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ruhrpott
    Hallo zusammen,
    ich benötige mal wieder Eure Hilfe, da ich verunsichert bin.

    Ende September fliege ich in die USA und dort 14 Tage Urlaub zu machen (wobei ich schon zigmal den Urlaub absagen wollte, da es mir so mies ging und wir vor meiner Erkrankung gebucht hatten). Aber jetzt geht es mir Dank meiner Medis so weit gut, dass ich es wagen will.

    Wer weiß denn aus Erfahrung wie ich meine Medis dort einführen muss? Mir ist bekannt, dass ich für meine MTX-Spritzen ein Formular vom Doc ausfüllen lassen kann, (gibt es bei METEX zum runterladen). Aber Sulfasalazin, Quensyl, Lyrika und Presdnisolon um nur die wichtigsten zu nennen. Ich wollte die alle mit ins Handgepäck nehmen, aus Sorge ohne da zu stehen.

    Ich weiß auch beim besten Willen nicht, wo ich mich erkundigen kann. Im Internet habe ich nix gefunden.

    Würde mich freuen, wenn mir jemand Tipps geben kann.

    Vielen Dank
    Butterfly2011
     
  2. Katjes

    Katjes Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    5.201
    Zustimmungen:
    187
    Ort:
    in den bergen
    hallo butterfly,
    es reicht,wenn dein arzt dir atestiert,das du die medikamente nehmen mußt.
    so hat das bei meinen reisen immer funktioniert und ich bin mit btm`s unterwegs.
    gute reise,
    katjes
     
  3. Geschmackvoll

    Geschmackvoll Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juli 2012
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    In der Mitte des Landes
    oh, wie schön: eine Amerikareise!

    Ich war letztes Jahr mit einem Dreimonatsvorrat an Medis ein viertel Jahr in Istanbul, deshalb hier ein paar Tipps (auch, wenn sich die Bestimmungen beider Länder sicher unterscheiden):

    Kurz vorweg: Ich hatte keinerlei Probleme! Eigentlich hat es niemanden interessiert, aber ich habe mich (in Absprache mit Doc) kurz vor der Reise gegen die Spritzen und für die MTX-Tabletten entschieden - ist das vielleicht für zwei Wochen eine Idee für Dich? Ist sicher stressfreier ... :)

    Also, auf alle Fälle musst Du alle Medis im Handgepäck mitnehmen!
    Dann das Metex-Formular vom Arzt unterschreiben lassen und am besten auch eine Bestätigung über die anderen Medis. Das Formular sollte eindeutig auf Dich verweisen, also mit Namen und so weiter. Und im Fall der Spritzen solltest Du diese und das Formular unaufgefordert an jeder Kontrolle vorzeigen.

    Als ich noch dachte, ich nehme die Spritzen mit, habe ich auch mit der Fluggesellschaft telefoniert und mit der Bundespolizei :cool: Die waren alle sehr freundlich und hilfsbereit. Bei Spritzen geht es ja auch um die Flüssigkeit darin. Aber das war kein Problem. Die haben mich halt auf die Bestätigung vom Arzt verwiesen. (Die Nummern der Fluggesellschaft findest Du im Netz, falls nötig) Wenn Du die Spritzen mitnimmst, kannst Du auch bei der Fluggesellschaft fragen, ob die die Spritzen sicher lagern können - der Flug ist ja recht lang. Fragen kostet nichts und als "besonderer Gast" bekommt man auch mal ne Extrawurst, wenn man nett fragt.

    Mehr fällt mir grad nicht ein ...

    Eins noch: Ich habe mich deswegen völlig verrückt gemacht vor Istanbul, aber das Flughafenpersonal hat ja täglich damit zu tun und deshalb sind die nicht so aufgeregt, wie man selbst :rolleyes:

    Ich wünsche Dir eine wundervolle Reise!
     
  4. arabeske 20.06.2011

    Registriert seit:
    7. August 2011
    Beiträge:
    1.378
    Zustimmungen:
    2
  5. kroma

    kroma Dermatomyositis

    Registriert seit:
    29. April 2010
    Beiträge:
    1.653
    Zustimmungen:
    100
    Ort:
    Bayern/ am grünen Fluss
    Hallo Butterfly,

    mein Rheumadoc hat Vordrucke die internationale Gültigkeit haben.

    Da ich auch eine lange Liste Medikamente (u.a.Lyrica) habe,
    habe ich diese separat aufgeschrieben und vom Arzt abstempeln lassen.

    Ich wünsche dir einen schönen Urlaub
    kroma
     
  6. delphin

    delphin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. März 2010
    Beiträge:
    1.076
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    paderbornerland
    Hallo Butterfly

    Ich habe mir eine ärztliche Bescheinigung über das Internet aus gedruckt (Medical certificate) Es steht erst auf Deutsch und drunter in Englisch. Darin steht das man chronisch krank ist, und Sicherstellung einer ordnungsgemäßen Therapie müssen auf Reisen folgende Medikamente mitgeführt werden. Und dann kannst Du alles ausfüllen und dein Arzt versieht alles man einem stempel und Unterschrift. Ist ganz einfach.

    Schaue einfach unter ärztliche Bescheinigung für chronisch Kranke , ist leicht zu finden.

    Lg. der delphin
     
  7. Reisemaus

    Reisemaus Reisemaus

    Registriert seit:
    29. August 2007
    Beiträge:
    563
    Zustimmungen:
    2
    Reise jedes Jahr in die USA, habe eine deutsch-englische Medibescheinigung dabei. Enbrel habe ich vorher bei der Fluggesellschft angekündigt, weil die Kühlkette nicht unterbrochen werden durfte und ich das Medikament an Board kühlen lassen wollte. Mittlerweile ist Letzteres überholt.

    Bei fast 20 Einreisen hat sich noch nie jemand für die Medis interessiert.
    Enjoy your Trip! ;)
     
  8. anurju

    anurju anurju

    Registriert seit:
    13. März 2011
    Beiträge:
    3.364
    Zustimmungen:
    70
    Ort:
    Im schönen Rheinland
    Huhu Reisemaus,

    eine Nachfrage: inwiefern ist das denn überholt. Ich habe zwar mal gelesen, dass man die Kühlkette unterbrechen darf, dann aber innerhalb von 2 (oder 4?) Wochen die Spritzen verbrauchen muss.
    Mir wäre das aber nicht so ganz geheuer - zumal ich im Herbst nach Andalusien fliege und dort ist es ja schon sehr heiß - Kühltasche nehme ich mit - aber 2-8 ° kann ich vermutlich nicht dauerhaft garantieren...

    Ich wüsste gerne, ob ihr da schon Erfahrungen gemacht habt...

    Liebe Grüße von anurju
     
    #8 30. Juli 2012
    Zuletzt bearbeitet: 31. Juli 2012
  9. Reisemaus

    Reisemaus Reisemaus

    Registriert seit:
    29. August 2007
    Beiträge:
    563
    Zustimmungen:
    2
    Hallo anurju,
    hatte im April die Fa. Pfizer hinsichtlich einer größeren Kühltasche für einen längeren USA-Aufenthalt und somit einer großen Anzahl Enbrelspritzen kontaktiert. Für die Anreise in die USA haben wir die Spritzen ungekühlt transportiert. Bei Unsicherheit bitte direkt die Fa. Pfizer kontaktieren.

    Hier ein Auszug aus der Antwort-Mail:


    6.4 Besondere Vorsichtsmaßnahmen für die Aufbewahrung

    Im Kühlschrank lagern (2 °C– 8 °C).
    Nicht einfrieren.


    Enbrel kann für einen einmaligen Zeitraum von bis zu 4 Wochen bei Temperaturen bis maximal 25 °C aufbewahrt werden. Danach darf es nicht wieder gekühlt werden. Enbrel muss vernichtet werden, wenn es nicht innerhalb von 4 Wochen nach Entnahme aus der Kühlung verwendet wird.

    Die letzten beiden Sätze besagen, dass Sie, wenn Sie Enbrel vier Wochen lang am Stück außerhalb des Kühlschrankes gelagert haben, dieses Enbrel nicht weiter verwenden dürfen, selbst wenn Sie es nach den vier Wochen wieder in den Kühlschrank legen. Da es in Ihrem Fall nur um eine Zeit von 24 Stunden geht, gibt es keinerlei Probleme.
     
  10. anurju

    anurju anurju

    Registriert seit:
    13. März 2011
    Beiträge:
    3.364
    Zustimmungen:
    70
    Ort:
    Im schönen Rheinland
    Huhu Reisemaus,

    ach - du bist super - DANKE für die Info.
    Dann kann ich mir für die zweiwöchige Reise ja den Aufwand der Dauerkühlung sparen - nehme die Spritzen dann einfach in einer Kühltasche mit, in die ich 2 Gelakkus lege - das müsste für eine Dauertemperatur unter 25° locker reichen...
    Hattest du ein mulmiges Gefühl bei der ungekühlten Aufbewahrung?
    Aber man sieht ja, ob da was ausgeflockt ist - nur dann soll man ja wohl nicht mehr spritzen.

    DANKE für den Hinweis und liebe Grüße von
    anurju :)
     
  11. Reisemaus

    Reisemaus Reisemaus

    Registriert seit:
    29. August 2007
    Beiträge:
    563
    Zustimmungen:
    2
    Hatte kein mulmiges Gefühl bei der ungekühlten Aufbewahrung, ausgeflockt war auch nichts.

    Wie willst du denn die Gelakkus unterwegs kühl halten? In den spanischen Hotels müssten das Personal an der Rezeption ein wenig Englisch sprechen und du könntest um ein wenig Eis bitten. Oder bei leo.org selber ein paar spanische Brocken zurecht legen. Hay ( Gibt es ) Cubito de hielo ( Eiswürfel ) por favor ( bitte )? Oder so ähnlich. :D Dabei auf die Spritzen zeigen, nicht dass die meinen, du willst das für eine eisgekühlte Coca Cola ausnutzen. Ansonsten kann man unterwegs in jeder Tapas Bar, in jedem Cafe oder Restaurant nach Eiswürfel fragen.

    Bei mir steht Anfang September eine mehrwöchige Nordamerika-Rundreise an. Auch wenn das Enbrel bis max. 25 C° nicht zwingend in den Kühlschrank muss, werde ich mir von Zuhause 1l Gefrierbeutel und Klipse mitnehmen. In den Motels / Hotels unterwegs sind überall Eismaschinen vorhanden. Dort werde ich mir einen Eisbeutel füllen, diesen in ein bis zwei Geschirrtücher packen und auf die Spritzen in die Kühltasche legen. Im Auto ist es bedingt durch die Klimaanlage zwar auch konstant kühl, jedoch läßt man den Wagen auch mal einige Stunden stehen und so habe ich die Kühlung selbst in der Hand. Ein kleines Thermometer habe ich dabei.
     
  12. Reisemaus

    Reisemaus Reisemaus

    Registriert seit:
    29. August 2007
    Beiträge:
    563
    Zustimmungen:
    2
    Dieses Forum ist auch Internet(t). ;)

    Gib mal in die SuFu einige Stichwörter ein, wie USA, Amerika, Amerikareise, etc.
    Hier mal einige interessante Threads, die vielleicht einige deiner Fragen beantworten und dich bestärken:

    http://www.rheuma-online.de/forum/threads/45293-Amerikarundreise-S%C3%BCd-Westen

    http://www.rheuma-online.de/forum/threads/47872-Erfahrung-Enbrel-und-USA?highlight=enbrel+usa

    Habe stets die schon weiter oben erwähnte englisch-deutsche Medibescheingigung im Handgepäck:
    http://deutschland.hiv-facts.net/downloads/aerztlichebescheinigung.pdf
     
  13. anurju

    anurju anurju

    Registriert seit:
    13. März 2011
    Beiträge:
    3.364
    Zustimmungen:
    70
    Ort:
    Im schönen Rheinland
    Liebe Reisemaus,

    das sind super Ideen... DANKE !!!
    Mit dem Eis bzw. den Kühlakkus hast du total Recht. Mein Mann spricht sehr gut spanisch - verständigungsmäßig ist das kein Problem - aber Kühlakkus sind dann wirklich nicht so praktisch wie Eis im Beutel...

    DANKE - jetzt fühle ich mich viel sicherer. Eine Kühltasche habe ich von wyeth sogar kostenlos bekommen - den Rest krieg ich hin.
    Und 25° wird möglich sein - nur 2-8 da hatte ich ein ungutes Gefühl.

    Dir allzeit schöne Reisen mit tollen Eindrücken wünscht
    anurju :)
     
  14. Rosalind

    Rosalind Mitglied

    Registriert seit:
    24. Mai 2006
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Tirol
    Reisefieber

    Ihr Lieben,
    muss doch auch noch meine Erfahrungen einwerfen!
    Reise auch gerne und viel und bin insbesondere oft beruflich lange und weit weg von zu Hause.

    Einreise in die USA ist kein Problem, so lange man keine Betäubungsmittel, und ähnliches dabei hat, denn da hört der Spass auf. Die Regeln für Betäubungsmittel/Opiate sind in den USA strenger als bei uns (und nur auf der arabischen Halbinsel noch strenger), so dass auch der ein oder andere Muskelentspanner (wie das sehr beliebte Tetrazepam = Musaril) oder schwere Schlaftabletten schnell mal nicht einreisen dürfen.

    Es gelten Einreiseformalia, die man einfach abarbeiten sollte:
    Eine Liste gibt es unter
    http://www.incb.org/incb/en/regulations.html
    und dann nach USA suchen.

    Generelle Infos, wie man die Formulare ausfüllt und so weiter, finden sich auch auf den Seiten der Bundesopiumstelle, die man auch anrufen kann, wenn man Fragen hat und das lokale Gesundheitsamt einem nicht weiterhelfen kann oder will (mein Gesundheitsamt hat mir mal die Unterschrift verweigert, das Bundesamt hat dann Randale gemacht, anschliessend bekam ich die Unterschrift):
    http://www.bfarm.de/DE/Bundesopiumstelle/BtM/reisen/reisen-node.html

    Aber wie gesagt: Das alles gilt nur für BTMs und alles was irgendwie dazugehören könnte.

    Gruß,
    Rosalind