1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Amalgam

Dieses Thema im Forum "Sonstige Medikamente und Schmerztherapie" wurde erstellt von BlindeKuh, 14. Mai 2012.

  1. BlindeKuh

    BlindeKuh Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Februar 2012
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    heute war ich beim Zahnarzt, weil ich ein leichtes Ziehen im Mundraum hatte. Ich hatte noch keine Zahnschmerzen, aber ich merkte dennoch, dass da irgendwo ein Loch war.
    Ein weiteres, kleines Loch war entstanden, direkt neben einer Amalgamfüllung und er bohrte (evtl. auch etwas von der alten Füllung) und legte eine Neue. Dummerweise habe ich mir vorher keine Gedanken um Zahnfüllungen gemacht, weil ich sehr gute Zähne habe und nur zwei kleine, alte Amalganfüllungen habe. Auf meine Frage hin, ob er wieder Amalgam verwenden würde, bejahte er und meinte, das Amalgam viel langlebiger wäre. Natürlich weiß ich, dass Amalgam sehr umstritten ist...ich ging jedoch davon aus, dass meine zwei kleinen Füllungen keinen großen Ärger bereiten würden.
    Ich Dooffrau ließ mir also die Füllung neu machen.
    Im Internet las ich dann (schlagt mich, aber ich las nach der Behandlung), dass bei Autoimmunerkrankungen und gerade bei Uveitis, die ich ja habe, Amalgam möglichst entfernt werden musste.
    Uff...Sch...!!! Jetzt habe ich neben Zahnschmerzen auch noch eine große Wut auf mich selber. Wie doof kann man eigentlich sein?
    Zudem habe ich auch hier im Forum gelesen, dass bei Schnarchern Amalgam entfernt werden sollte. Mein Mann behauptet, ich säge manchmal ganze Wälder ab...!
    Und nu? Alles wieder raus bei einem anderen Zahnarzt? Oder drin lassen und locker bleiben?
    Ach, Mensch, da hat man alle Jubeljahre mal Probleme mit seinen Zähnen und informiert sich nicht richtig vor dem Zahnarztbesuch :mad:

    Dabei bin ich eigentlich gar nicht so dämlich.

    Viele liebe Grüße

    BlindeKuh
     
    #1 14. Mai 2012
    Zuletzt bearbeitet: 14. Mai 2012
  2. Juliane

    Juliane Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    2.521
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Weserbergland
    Guten Morgen!

    Ich habe meine amalgam- Füllungen so nach uns nach ersetzen lassen (kostet ja auch was).
    Wichtig ist dabei, das der Zahnarzt eine besondere Absaugung hat, die den Bohrstaub sofort entfernt. Nach Aussage meiner ZA ist die Füllung selber nicht problematisch, sondern das Entfernen, weil dann Amalgam übergehe.

    Wenn Du das jetzt wieder rausbohren läßt, wird das Loch natürlich größer.
    Ich denke, Du solltest das abwarten.
    Die nächsten Füllungen kann man ja gleich in Keramik o.ä. nehmen.
    LG Juliane.
     
  3. orti69

    orti69 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Oktober 2009
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordbayern
    Hallo,

    ich kann Juliane nur zustimmen.
    Beim Entfernen von Amalgamfüllungen wird der Mund normalerweise "abgedichtet". Wichtig ist, dass nichts von der Füllung verschluckt wird. Dann gelangt das enthaltene Quecksilber in den Körper und richtet - je nach Menge - dort Schäden an.

    Du kannst Dir ja bei Deinem Zahnarzt mal ein Angebot machen lassen, was ein Inlay aus Keramik oder Gold (je nachdem, welcher Zahn betroffen ist) kosten würde. Wenn Du eh nur zwei Füllungen hast, dann wäre der Aufwand evtl. überschaubar (zeitlich und monetär gesehen). Ich würde auch den Arzt nicht wechseln. Sag ihm einfach Deine Bedenken wegen Deiner Erkrankung usw.

    Ich persönlich habe mir schon vor 20 Jahren alles Amalgam gegen Gold und Kunststoff austauchen lassen (in der Zahnklinik von einem Studenten). Ich habe damals keinen Effekt bemerkt. Weder positiv noch negativ. Allerdings sagt auch mein Mann, dass ich manchmal ganz schön schnarche - auch ohne Amalgam. Ich glaube nicht, dass es da einen Zusammenhang gibt.

    Liebe Grüße
    Bärbel
     
  4. Tiangara

    Tiangara PMR seit 08/2008

    Registriert seit:
    10. Februar 2011
    Beiträge:
    664
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Heilbronn
    Nur mal so am Rande: Ich habe schon seit vielen Jahren kein Amalgam mehr im Mund - dachte ich!!! Bis ich gestern eine uralte Krone entfernen und (wegen Karies am Zahnhals) durch eine neue ersetzen lassen musste! Beim Aufbohren der alten Krone kam doch tatsächlich darunter eine alte Amalgam-Füllung hervor!! Mein Zahnarzt sagte, das hätte er schon sooo oft erlebt, dass die Zahnärzte früher bei Überkronungen einfach das Amalgam drin gelassen hätten, was er überhaupt nicht verstehen könne, denn das sei auch schon vor 20 Jahren falsch gewesen!

    Also wenn ihr alte Kronen im Mund habt - ihr könnt nicht sicher sein, dass sich darunter nicht noch Amalgam verbirgt ...

    Ansonsten stimme ich meinen Vorschreibern zu @ BlindeKuh: Im Moment einfach mal drin lassen. Ist besser, als jetzt gleich wieder entfernen.

    LG, Tiangara
     
  5. Silberpfeil

    Silberpfeil Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2009
    Beiträge:
    3.444
    Zustimmungen:
    84
    Ort:
    Norddeutschland
    Hallo,

    ich wollte beim letzten Zahnarztbesuch einen Zahn machen lassen- Amalgan raus- Kunststoff rein....

    Meine Zahnärztin hat mir abgeraten....
    Studien zeigen- das Kunststoff viel mehr Gifte in sich hat und krank machen kann.
    Gold wäre der einzige Ersatz.....

    Solange man das Amalgan nicht anrührt- passiert auch nichts....

    Ich kenne Leute die haben sich Amalgan entfernen lassen oder hatten nie welches- und sind trotzdem an Rheuma und Anderem erkrankt
     
  6. Mimmi

    Mimmi Kleine Naschkatze

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    4.212
    Zustimmungen:
    52
    Ort:
    Schweden
    Hallo,
    ich habe Anfang der 90ziger Jahre an einem Forschungsprojekt an der Uniklinik in Uppsala wegen des Amalgams teilgenommen. Es wurden sämtlich Metalle - auch Gold - aus meinem Mund im Zeitraum von 2 Jahren entfernt und mit Kunststoff ersetzt. Es war der Horror. Mir ging es sehr schlecht und ich bin auch umgekippt. Ich bekam übrigens hochdosierte Vitamine und Mineralstoffe während dieser Zeit. Nach kurzer Zeit zeigt sich, dass Kunststoff auch nicht DAS Material für mich war. Hatte schlimmen Ausschlag davon. Deshalb wurde ich "umsaniert" und bekam ich Keramikfüllungen/-Kronen. Seitdem geht es mir wesentlich besser und meine Schwindelattacken sind verschwunden.

    Ich würde das Amalgam auch vorerst drinnen lassen und erst bei "Bedarf" austauschen. Übrigens, in Schweden ist Amalgam als Zahnfüllungsmaterial inzwischen verboten.

    Liebe Grüsse,
    Mimmi
     
  7. orti69

    orti69 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Oktober 2009
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordbayern
    Amalgam oder andere Stoffe

    Hallo an alle,

    ich möchte gerne noch anmerken, dass es auf JEDES Material Unverträglichkeiten geben kann. Auch Gold selbst und die in den Legierungen enthaltenen anderen Metalle können Unverträglichkeiten oder Allergien auslösen. Es gibt hier nicht das "Non-Plus-Ultra-Material". Auch die Wurzelfüllungen, Unterfüllungen, Zemente und vor allem die Klebematerialien können auslösend sein.

    Das Beste ist, es erst gar nicht so weit kommen zu lassen. Deshalb passe ich bei meinen Kindern auf, dass auch immer die Zähne gut geputzt werden.
    Bei vielen von uns ist es leider schon zu spät (so auch bei mir).

    @Blinde Kuh
    Jetzt ist die Füllung eh schon drin. Da Du ja nur 2 Füllungen hast (wie hast Du das gemacht?), bleibt die Belastung ja relativ niedrig. Ich würde erst mal nichts daran ändern.

    Viele liebe Grüße
    Bärbel
     
  8. BlindeKuh

    BlindeKuh Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Februar 2012
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ihr Lieben,

    vielen Dank für all Eure Rückmeldungen...

    Nachdem ich nun drei Zahnarztpraxen hier kontaktiert habe, wurde mir drei mal von den Sprechstundenhilfen gesagt, ich möge doch die Füllungen erst mal drin lassen. Ich habe mich nach den drei Gesprächen auch dazu entschieden und befolge somit auch Euren Ratschlag!
    Eine Dame sagte mir auch, dass ein Mal mit dem Flugzeug fliegen wesentlich schädlicher wäre als eine Amalgamfüllung, weil der Körper während des Flugs die vielfache Menge an Quecksilber aufnimmt als eine Amalgamfüllung ausmacht. Eine andere sagte mir, Amalgam sei gar nicht mehr so in Verruf wie noch vor einiger Zeit und fast alle Praxen verwenden es noch. Kunststoff sei auch eine reine Chemiebombe, die man im Mund hat. Ihr habt das ja schon geschrieben. Es gibt keine superoptimale Füllung. Gold soll nach einer Amalgamfüllung nicht aufgelegt werden, das verträgt sich wohl nicht.
    Eine Keramikfüllung kostet ca. 400 € :eek:. Puh, das ist eine Menge Holz...
    Ich befolge Eure Ratschläge und belasse erst mal so alles, wie es momentan ist und werde nach und nach erneuern, wenn es denn notwendig ist.

    @orti69: Ich glaube einfach, das mein Vater mir da mal etwas gutes vererbt hat. Er hat, wenn überhaupt nur ein oder zwei Kronen, und das mit fast 73 Jahren. Ich habe einfach gute Zähne, putze aber auch oft drei Mal am Tag und benutze Zahnseide. Der Zahnarzt sagte mir sogar, dass bei mir eine professionelle Zahnreinigung nicht erforderlich sei, weil meine Zähne zur Zeit so gut sind. Klopf auf Holz, ich bin ein richtiger Angsthase...!

    Euch allen noch einmal vielen, vielen Dank. Ihr habt mich ungemein beruhigt. Beim nächsten Mal frage ich dann vorher nach, was da eigentlich verwendet wird...!

    Allen noch eine schöne, sonnige Woche!!!

    LG
    BlindeKuh
     
  9. Silberpfeil

    Silberpfeil Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2009
    Beiträge:
    3.444
    Zustimmungen:
    84
    Ort:
    Norddeutschland
    Hallo BlindKuh

    :top: