1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Amalgam

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von cyriell, 12. Juli 2009.

  1. cyriell

    cyriell Sabine

    Registriert seit:
    9. Oktober 2008
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Konstanz
    Hallo ihr Lieben,

    ich hätte mal eine Frage.

    Mir wurde bereits persönlich mitgeteilt und ich habe es bereits auch hier im Forum gelesen, dass Amalgam großen Einfluss auf das Rheuma hat (habe rheumatoide Arthritis und Fibro).

    Also, habe ich mir ein Herz genommen und bereits eine "halbe" Seite machen lassen. Diese ist jetzt mit Gips verschlossen und mein Arzt meinte, es würde etwa zwei bis drei Jahre dauern, bis das Quecksilber quasi "ausgesaugt" wurde. Dann könnte er Kunststofffüllungen drauf setzen, was für mich aber eine Kostenfrage ist (50,- Euro pro Zahn ist ganz schön heftig für meinen Mini-Geldbeutel).

    Die Behandlung, sprich die Sanierung der drei anderen Hälften, musste ich aufgrund starkes Erbrechen stoppen (Reaktion auf ein Jahr MTX) und möchte es demnächst weiterführen.

    Habt ihr schon eure Füllungen entfernen lassen und eine Besserung erzielt? Und wie lange - ich möchte für mich ja nicht drängen - hat es gedauert, bis ihr es gemerkt habt?

    Für eure Antworten möchte ich jetzt schon mal ganz herzlich danken. Denn auch ich greife so langsam nach jedem Strohhalm, der mir gereicht wird.

    Ganz liebe Grüße - Nebi
     
  2. Heidesand

    Heidesand Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.712
    Zustimmungen:
    33
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Hallo Nebi,

    ist Dir das von Deinem Rheumatologen empfohlen worden? Dann soll er es schriftlich machen und Du kannst den Antrag dafür bei der KK einreichen. Die übernimmt dann den Löwenanteil der Kosten.

    Bei mir hat es leider nichts gebracht, die Prozedur hätte ich mir sparen können. ASber jeder reagiert ja anders ...

    "alles wird gut"
    Heidesand
     
  3. Tennismieze

    Tennismieze Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Warum setzt Dir Dein Zahnarzt keine normalen Füllungen (sind auch weiß) ein? Diese bestehen inzwischen auch nicht mehr aus Amalgam und sollten Standard sein.
     
  4. gini65

    gini65 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juni 2009
    Beiträge:
    644
    Zustimmungen:
    0
    hallo tennismitze,
    was genau meinst du mit normalen füllungen außer kunststofffüllungen?
    ich kenne keine anderen als diese, oder amalgam, welches ja ausscheidet. oder goldfüllungen, die ja noch teurer sind.
    außerdem wäre ich auch mit kunstofff.vorsichtig, wg der allergischenreaktion. auch diese können allergieauslösend sein. also auch vorher austesten.
    liebe grüße
    gini :cool:
     
  5. Tennismieze

    Tennismieze Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Mein Zahnarzt hat mir neulich erzählt, daß Amalgam nciht mehr verwendet wird. Nur hatte er sich nicht darüber ausgelassen, ob der neue weiße Standard nun Kunststoff ist. Wenn dem so ist, warum wird die Renovierung dann nicht von der Kasse getragen?
     
  6. gini65

    gini65 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juni 2009
    Beiträge:
    644
    Zustimmungen:
    0
    hallo tennismietze,
    das mit dem amalgam ist so nicht ganz richtig. es wird leider noch verwendet. vielleicht bei deinem arzt nicht, und das ist gut so. es ist im gespräch, dass amalgam ab 2010 verboten werden soll.
    die kunstofff. ist ein mehraufwand. das heißt, die kasse übernimmt den amalgamanteil und die mehrkosten für kst. muß der patient selber tragen. das sind in der regel, je nach flaächen 40-75 euro.
    leider ist die abrechnungsbestimmung so.
    liebe grüße
    gini
     
  7. Dirgni

    Dirgni Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Mai 2009
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Norddeutschland
    Hallo Leute,

    gestern schon habe ich noch einen außer diesen beiden gemeldet. Hieß irgendwie alianz.... .
    Ich finde es auch 'ne Frechheit, dass sich in einem Forum, wo kranke Menschen ihren Kummer aussprechen bzw. Rat suchen, mit Werbemist bombadiert werden.
    Jeden, den ich treffe, melde ich auch rigoros.
    Ich wünsche euch allen ein schmerzfreies/-armes Wochenende.

    Ich bin noch relativ neu und habe noch nicht so viel geschrieben. Z.Zt. habe ich auch 'ne miese Zeit.
    Finde das Forum und eure Beiträge aber super und fühle mich dort sehr gut aufgehoben. Viele eurer Beiträge sprechen mir aus der Seele.
    Nächste Woche, nach dem nächsten Rheumatologenbesuch, werde ich euch wahrscheinlich mit Fragen bombadieren. Es soll eine neue Basistherapie angefangen werden. ... nächste Woche aber mehr.

    Seid alle lieb gegrüßt
    Dirgni
     
  8. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.417
    Zustimmungen:
    240
    Ort:
    Köln
    BItte nicht auf Spambeiträge antworten. Das liest keiner der Spammer. Ich lösche die und eure Beiträge stehen ohne sinnvollen Zusammenhang da. Also bitte nur melden und alles ist gut.

    LG Kuki
     
  9. Ducky

    Ducky Guest

    es gibt noch keramikfüllungen, weiß allerdings nicht ob diese von der kasse gezahlt werden oder ob man da auch zuzahlen muss
     
  10. gini65

    gini65 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juni 2009
    Beiträge:
    644
    Zustimmungen:
    0
    hallo ducky,
    keramikfüllungen gehören zum zahnersatz, genau wie goldgußfüllungen. das heißt sie müssen von der kasse genemigt werden und der eigenanteil muß selbst übernommen werden. sind noch teurer wie goldfüllungen. und auch teurer wie kunststoff.
    liebe grüße,
    gini
     
  11. silkeobmann

    silkeobmann Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juni 2009
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Leute!

    Muss mal wieder mitquatschen. Mir hat mein Zahnarzt vor einem Jahr noch eine Amalganfüllung reingemacht obwohl ich ihm sagte das ich Rheuma habe und ihn fragte ob es nicht schlecht sei. 5 Wochen danach bekam ich den Horrorschub meines Lebens. Mein Mann musste mich teilweise aus dem Bett heben hatte solche Schmerzen. Natürlich habe ich sofort bei einem anderen Zahnarzt unter größter Sorgfalt mit einer Kofferdamfolie alle Füllungen entferenen lassen und habe weiße eingesetz bekommen. Unter den Schub leide ich heute noch immer zwar nicht mehr so stark aber die Schmerzen sind trotzdem noch da.
    Ich würde solche Füllungen nie mehr machen lassen, über den Zahnarzt bin ich heute noch sehr verärgert.
     
  12. gini65

    gini65 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juni 2009
    Beiträge:
    644
    Zustimmungen:
    0
    hallo silkeobmann,
    das glaube ich dir gerne. kannst mal nachlesen unter www.toxcenter.de.
    gerade bei rheuma grenzt es an körperverletzung. es gibt genug klagen die eingereicht worden sind. warum wohl ist in allen ländern um uns herum dass amalgam verboten, nur bei uns noch nicht? weil wir ein staat von firmen und ärzten sind, die dafür bezahlen in forschung ect. um alles zu vertuschen.
    liebe grüße,
    gini1965
     
  13. schokohenry

    schokohenry Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2007
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    4 Wochen nach der Entbindung meiner Tochter wurde ich innerhalb von wenigen Wochen bewegungsunfähig; trotz 10 Wochen Krankenhaus mit sehr hohen Entzündungswerten und den besten Antibiotikas wurde ich als merkwürdiger Fall entlassen. Nach einer langen Odysee wurde bei mir eine CRMO (rheumatische Knochenentzündung im Rahmen des Sapho-Syndroms) diagnostiziert. Nachdem mir eine Amalgam-Füllung entfernt wurde, konnte ich fast nicht mehr gehen. Ein Internist und Umweltmediziner hat daraufhin festgestellt, dass ich eine Quecksilbervergiftung höchsten Grades habe (Normalwert bis 10, ich hatte 231). In so einem Fall ist es ganz wichtig, das Gift aus dem Körper auszuleiten. Ich habe nun über 2 Jahre hinweg mit Algen und homöopathischen Mitteln ausgeleitet und habe mir 5 Amalgamfüllungen nach und nach entfernen lassen, ohne dass ich danach einen Schub bekam. Deshalb bitte lasst euch nicht ohne Kofferdam Amalgam entfernen und über längere Zeit Algen nehmen.

    Viele Grüße

    Petra
     
  14. kälble

    kälble Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juni 2009
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    amalgam, schön war die Zeit....

    Ich hatte ganz früher auch viel Amalgam, hatte nie irgendwelche Probleme, habe mich dann von einem Zahnarzt bequatschen lassen: Amalgam raus Kunststoff rein. Das Ergebnis war ein mittleres Disaster: ich war überempfindlich aiuf den Kunststoff, die Folge: Entzündungen 5 Operationen, 2 Zähne verloren. Davor hatte ich ein komplettes Gebiß. Und am Rheuma hat das vorher wie nachher nix geändert. Ja, es gibt Amalgamallergie, aber es gibt auch Kunststoffallergie, und die ist sogar häufiger. als gestandene Schulmedizinerin und lange in den sogenannten "neuen Bundesländern" gelebt habend, wo praktisch jeder amalgam im Mund hat,stehe ich der Amalgamhysterie seeeehr skeptisch gegenüber. Im Zweifelsfall immer : Allergologen aufsuchen, untersuchen, dann entscheiden:a_smil08:
     
  15. gini65

    gini65 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juni 2009
    Beiträge:
    644
    Zustimmungen:
    0
    hallo kälble,
    manchmal muß man den ganze thread lesen. ich hatte auch schonmal geschrieben, dass teilweise die kunststoffe allergieauslösender sind, als alles andere. das muß man vorher testen lassen. so ist es auch mit keramikinlays. das liegt aber an dem kleber wo sie mit befestigt werden.
    und es geht nicht darum panik zu machen was amalgam betrifft. schau dir einfach mal die seite an, und dann muß sich deine meinung, gerade als ärztin, ändern. alles andere würde ich nicht verstehen. ich weiß wovon ich rede. und als rheumakranker amalgam im mund zu haben finde ich äußerst bedenklich. und natürlich darf amalgam grundsätzlich nur unter cofferdam entfernt werden, denn für jemand der allergisch reagiert könnte alles andere tödlich sein.
    liebe grüße,
    gini1965
     
  16. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hi,

    schmunzel, nun gebe ich mal meinen Senf dazu:

    In meiner Ausbildungszeit sowie Arbeitszeit haben wir immer mit Amalgam gearbeitet oder halt mit Kunststoff bei nachgewiesenen Allergikern sowie die, die es wollten.

    Sooo lange keiner schnarcht, ist das Amalgam soweit okay, da es immer von Speichel umspült ist, es sei denn, er ist nachgewiesener Allergiker auf Quecksilber und deren Produkte.

    Das Gleiche gilt auch für Kunststoff - hier lasst Euch auch austesten, ob ihr auf die Inhaltstoffe des verwendeten Kunstoffes allergisch reagiert. Desweiteren hat Kunstoff noch ein Nachteil, außer dass ihr eine Eigenbeteiligung habt: sie können ganz feine Haarrisse bilden und durch die können dann die Bakterien auch rein und für Karies sorgen unter der Kunststoff-Füllung und die bleibt häufig unbemerkt.

    Ich bin weder für noch gegen die jeweiligen Stoffe :rolleyes::D

    Der Hinweis auf Kofferdam ist wichtig, egal ob krank oder nicht, denn oftmals wird ein Teil von dem Zeug unwillentlich mit herunter geschluckt und dann sollte auch ausgeleitet werden. Das lass ich auch so machen, wenn etwas ausgewechselt werden muss.

    Ich denke mal, ein ausgiebiges Gespräch mit Euren jeweiligen Zahnärzten können Euch Aufklärung über die jeweiligen Vor- und Nachteile geben..

    Hier mal ein Auszug aus der Wikipedia:
    Laut Pressemitteilung vom 15. Januar 2009 entschied das Umweltministerium in Schweden, den Gebrauch von Quecksilber generell zu verbieten. Das Verbot bedeutet, dass der Gebrauch von Amalgam in Zahnfüllungen eingestellt wird und dass quecksilberhaltige Produkte nicht mehr in Schweden vermarktet werden dürfen. Andreas Carlgren, der schwedische Umweltminister, sagte: „Das Verbot ist ein starkes Signal für andere Länder und der Beitrag Schwedens zu den Zielen von EU und UN, Gebrauch und Emission von Quecksilber zu reduzieren.“ Die neuen Regelungen traten am 1. Juni 2009 in Kraft.


    Im Februar 2009 einigten sich die Umweltminister der Vereinten Nationen bei ihrem Treffen in Nairobi darauf, ab spätestens 2013 weltweit kein Quecksilber mehr zu verwenden, da es ein tödliches Gift ist. Der Beschluss soll in eine Verordnung umgesetzt werden, die 2011 in Nairobi beim Treffen des UNEP-Verwaltungsrates (UN-Umweltprogramm) beschlossen werden soll. Entscheidend war, dass die USA ihre bisherige Blockade eines Quecksilberverbotes aufgegeben hatten.


    In der EU sind die Zahnärzte die zweitgrößten Anwender von Quecksilberamalgam, sie verarbeiten jährlich in Europa 70 bis 90 Tonnen Quecksilber. Die Europäer haben insgesamt nach Schätzungen des Robert Koch-Instituts rund 2000 Tonnen Quecksilber im Mund. Alleine die Deutschen haben rund 200 bis 300 Millionen Amalgamfüllungen. Mit dem Quecksilberverbot ergäbe sich automatisch auch ein Aus für die quecksilberhaltigen Amalgamfüllungen.


    Dann werden die wohl noch ein wenig an den alternativen Füllungsmaterialien arbeiten müssen. Darauf freue ich mich schon, macht mich aber auch nachdenklich:


    Was kommen dann für Stoffe, auf die unsere Körper reagieren?


    Nachdenkliche Grüße
    Colana
     
  17. kälble

    kälble Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juni 2009
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    okay,doppelt gemoppelt

    hi, gini1965,ich hatte Deinen 1. Beitrag gelesen, wollte eigentlich mehr meine persönliche erfahrung kundtun als alles andere. Ich hab mir die Seite angeguckt und bin noch am Überlegen, ichweiß aber, daß es Studien gibt, die wiederum sagen, Amalgam sei nicht erwiesenermaßen schädlich für Rheumis, werde mal durchgoogeln, ob ich die finde. Es ist ein weites Feld. Ich selbst kann eben auf meine erfahrung in den "neuen" Bundesländern zurückgreifen, wo buchstäblich JEDER Amalgam im Mund hat. Was ich weiß ist daß die Häufigkeit für Paradontose in "Neufünfland" größer ist, während in den "gebrauchten Bundesländern" die Karies häufiger ist. Da Quecksilber in der Tat das Zahnfleisch schädigt, zumindest überlegenswert.

    Aber ich habe halt die erfahrung gemacht, daß viele Leute, wenn sie erkranken, erstmal das Amalgam anschuldigen. Das ist verständlich, denn man möchte einen faßbaren Grund finden und man muß mit der Tatsache irgendwie fertig werden, daß man im Falll Rheumatoide Arthritis etwa aus irgendeinem Grund eine Krankheit hat, die oft zu Invalidität führt. :mad:

    Forschungsmäßig gibt es noch viel zu tun, aber für mich persönlich sage ich mir einfach: es gibt Dinge, die sind wie sie sind, und ich mache das beste daraus. Und wenn ein Patient partout eine Amalgamsanierung haben möchte, verweise ich ihn an seinen Zahnarzt. Was Colana geschrieben hat, beantwortet denke ich alle Fragen. Ich persönlich würde mir trotzdem keine amalgamsanierung (meine wurde nach allen Regeln der Kunst durchgeführt) mehr antun, und im einzelfall muß das ohnehin der Zahnarzt in Zusammenarbeit mit dem Internisten entscheiden, aber wie gesagt, ich werde die Sache beobachten:a_smil08:Interessant fand ich folgenden link:
    http://www.journalmed.de/newsview.php?id=20876

    wie immer alles Liebe

    kälble
     
    #17 25. Juli 2009
    Zuletzt bearbeitet: 25. Juli 2009
  18. Fitze 1

    Fitze 1 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. August 2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Zusammen,
    Ich hoffe ich schreddere hier nicht den Thread.
    Mein Proble kamen erst ( vor 2 Monaten) nachdem ich den Oberkiefer komplett saniert bekam und dort nun eine Komplett Prothese habe.
    Der erste Schub kam als ich die letzte Zahnbehandlung hatte. Wollte in mein Auto steigen und das rechte Knie war plötzlich so dick dass kaum noch einsteigen konnte, geschweige dann fahren.
    Kann es da einen Zusammenhang geben?
     
  19. rephi38

    rephi38 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. April 2005
    Beiträge:
    1.568
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe auch Amalganfüllungen im Mund und bisher keine Probleme. Meine Freundin hat sich alle Füllungen rausmachen lassen (ich wollte es zum gleichen zeitpunkt auch, aber nicht wirklich aus Überzeugung, aus Hysterie der Anderen), seitdem hat sie nur noch Problem und ich bin froh es nicht getan zu haben. Was ich hab weiß ich und wie gesagt, in den neuen Bundesländern hat es fast jeder, was ich bekomme weiß ich nicht und ich weiß nicht wie es mir damit dan geht.
     
  20. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Fitze,

    das kann Dir mit Sicherheit nur ein Arzt beantworten, aber vorstellen könnt ich mir das. Es kommt drauf an, was letztes Mal gemacht worden ist usw.
    Ich bin gespannt, was Dein intern. Rheumatologe und Dein Zahnarzt dazu sagen bzw. für eine Meinung haben.

    Gute Besserung und viele Grüße
    Colana