1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Alternative Heilmethoden (Bioresonanz-Therapie)- Neues Urteil

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von trombone, 16. Dezember 2005.

  1. trombone

    trombone die Schreibtischtäterin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.654
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Brakel, Kreis Höxter
    Zum Thema Alternative Heilmethoden hat es heute ein neues Urteil gegeben:

    Wenn ein Arzt beweisen kann, dass alternative Heilmethoden bei einem schwer chronisch Kranken angeschlagen haben obwohl hierzu noch keine belegbaren Studienergebnisse vorliegen, ist die gesetzlich Krankenversicherung dazu verpflichtet diese Behandlung zu zahlen, wenn vorher die "normalen Methoden" keinen ausreichenden Erfolg gebracht haben.

    Im vorliegenden Fall ging es um einen chronisch Erkrankten der durch die Bioresonanz-Therapie entscheidende Fortschritte erziehlt hatte.
    Allerdings muss - wie in allen anderen Fällen auch - noch abgewartet werden, was das Kleingedruckte in der entsprechenden Urteilsbegründung noch für Einschränkungen bring - aber es ist doch schon ein entscheidender Schritt in die richige Richtung.
     
  2. Lela

    Lela Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2004
    Beiträge:
    486
    Zustimmungen:
    0
    hallo trombone,

    auch wenn ich denke, dass man da erstmal auf viele behördliche hürden stößt, klingt das ja schon mal gut. es könnte ja ein anfang von etwas mehr unterstützung für die alternativen heilmethoden sein.

    es wäre ja auch gerecht gegenüber menschen mit medikamentenallergien und- unverträglichkeiten!!!

    und es wäre gerecht gegenüber denen, die es sich sonst nicht leisten können.

    ich wäre neugierig darauf zu sehen wievielen durch welche methode geholfen werden könnte.

    im endeffekt könnte das den krankenkassen bei bestimmten dingen ja sogar geld einsparen.


    hoffentlich hälts!

    danke für die mitteilung.

    LG Lela
     
  3. Verena64

    Verena64 Guest

    hallo zusammen,

    es wird den kassen auf jedenfall ne menge geld sparen. wenn ich überlege wie viele und wie teure medikamente ich genommen habe,bevor ich mit der klassischen homöopathie angefangen habe.............wouw.........da kame 1600,-€ pro monat zusammen.
    dann habe ich den kram abgesetzt,weil ich von den medis etliche andere erkankungen bekam und habe zur klassischen homöopathie gegriffen,mit erfolg.
    die kostet mich selber im moant knapp 30,-€ und keine nebenwirkungen und ein sehr sehr gutes allgemeinbefinden.
    da kommen wir also auf eine ersparnis von 1570,-€ und das JEDEN MONAT, 12 monate im jahr.

    verena