1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

alte Neue

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von balkona, 7. Januar 2008.

  1. balkona

    balkona Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juni 2004
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Hallo an alle,

    nun lese ich schon seit vielen Jahren in diesem Forum mit, habe hie und da mal etwas von mir gegeben, aber sehr wenig über mich erzählt, was ich hiermit nachholen möchte.

    Seit 1986 habe ich Rheumatoide Arthritis, an der auch mein 1991 verstorbener Vater, der 73 Jahre alt wurde, erkrankt war. Ich bekam hautnah mit, wie schlecht es ihm, trotz der vielen Medikamente, ging. Das und die Angst vor den Nebenwirkungen der Mittel und wahrscheinlich auch mein Dickschädel ließen mich 20 Jahre einen anderen Weg gehen. Ich habe alle möglichen alternativen Therapien ausprobiert, die mir mehr oder weniger halfen. Vor 2 Jahren hatte ich jedoch einen so massiven Schub (und auch wohl "die Schnauze voll" von den ewigen Schmerzen), dass ich einen internistischen Rheumatologen aufsuchte. Nun nehme ich 15mg MTX und 5mg Cortison und es geht mir ganz gut.

    Mein rechtes Sprunggelenk wurde 7/07 unten versteift und oben habe ich eine Prothese bekommen. Auf den Op-Termin für den rechten Vorfuß warte ich noch, er wird mir einen Tag vor der OP mitgeteilt. Die stationäre Voruntersuchung war bereits im Dezember.

    Ich bin froh, dass es dieses Forum gibt. Ihr habt mir oft neue Denkanstöße gegeben und ich fühlte mich, obwohl ich mich selten an euren Gesprächen beteiligt habe, nicht so allein mit meiner Erkrankung.

    Viele liebe Grüße von balkona
     
  2. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Herzlich Willkommen hier bei uns... und ich hoffe, dass wir Dir weiterhin helfen können :)

    Viele Grüße
    Colana
     
  3. Neli

    Neli Optimistin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    11.725
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Rheinland
    Liebe Balkona,

    es ist schön, dass Du wieder etwas von Dir hören
    läßt und dass Du Dich zu einer Baistherapie mit Mtx entschlossen
    hast und dass es Dir damit ganz gut geht.

    Ich hoffe, Deine jetzigen Probleme bekommst Du auch noch
    in den Griff.

    Ich wünsche Dir ganz viel Glück!

    [​IMG]

    Bald wird das Frühjahr uns wieder erfreuen.

    Viele liebe Grüße
    Neli
     
  4. balkona

    balkona Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juni 2004
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Colana, hallo Neli,

    herzlichen Dank für eure freundliche Willkommensgrüße.

    Heute fühle ich mich nicht so gut, wie immer an dem Tag nach der MTX-Spritze. Meist folgen dann am nächsten Tag, also morgen, sehr unangenehme Kopfschmerzen, die auch mit Schmerzmitteln nicht verschwinden. Es sind immer (fast) zwei verlorene Tage, an denen ich mir selber im Wege stehe, fast wie früher, vor den "Tagen".
    Wie helft ihr euch über diese Zeit hinweg? Kennt ihr Hausmittelchen oder habt ihr Ideen, was man da tun kann?

    Balkona
     
  5. Katjes

    Katjes Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    5.231
    Zustimmungen:
    190
    Ort:
    in den bergen
    hallo balkona,
    auch von mir ein herzliches willkommen hier.
    also ich spritze mir das mtx immer abends,dann verschlaf ich schon einige nebenwirkungen und am anderen tag trinke ich dann besonders viel wasser und tee.folsan nimmst du auch,oder ?

    liebe güße katjes
     
  6. gisipb

    gisipb Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.229
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Balkona,

    schön das du wieder da bist.

    Meine Freundin geht es auch nicht so gut
    wenn sie sich die MTX Spritze gegeben hat
    sie hat mit den gleichen Dingen wie du zu kämpfen.

    Nimmst du nach 48 Std. die Folsaure nicht?

    http://www.razyboard.com/system/morethread-metex-spritzen-folsaeure-und-lupus-schub-marsden-795942-4992327-0.html

    Bitte gebe dir Zeit es braucht eine Eingewöhnungzeit.

    Andere habe es auch geschafft warum du nicht auch.

    Einen wunderschönen Tag
    auf deinem Sofa in einer Kuscheldecke
    wünsche ich dir deine Gisi
     
  7. balkona

    balkona Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juni 2004
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank an Gisi und Katjes für die nette Begrüßung,

    Folsäure nehme ich 24 Stunden nach der MTX-Spritze, und zwar 10 mg. Heute Abend werde ich es mal mit 15 mg probieren, da ich gelesen habe, dass manche Arthritiskranke es je nach MTX-Dosis nehmen. Oder sollte ich nicht eigenmächtig die Folsäuredosierung ändern?:confused:

    Auch ich gebe mir abends die Spritze, d.h. mein Mann ist so freundlich, weil mir die Handhabung der Spritze mit meinen verformten Händen sehr schwerfällt. Nachts schlafe ich dann noch schlechter als sonst.

    Auf das Trinken achte ich schon, es werden so 2 L am Tag sein, könnte wohl etwas mehr sein. Kuscheldecke und Sofa hört sich gut an, liebe Gisi, sollte ich öfters mal machen.

    Liebe Grüße von Balkona
     
  8. Neli

    Neli Optimistin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    11.725
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Rheinland
    Hallo Balkona,

    ich versuche mich an diesem Tag immer abzulenken und mir
    etwas Gutes anzutun. Es ist erwiesen, dass schmerzmäßig etwas im Gehirn
    umgepolt wird, wenn man sich ablenkt und etwas Schönes erlebt.
    Versuch es einmal, manchmal vergeht dann auch die schlimme Müdigkeit.
    Es ist auch sehr wichtig, Hobbys zu haben, mit denen man sich
    ablenken kann.

    Es ist auch sehr wichtig, viel zu trinken.
    Hoffentlich nimmst Du auch Folsäure.

    Viele liebe Grüße
    Neli
     

    Anhänge:

    • 002.jpg
      002.jpg
      Dateigröße:
      4,8 KB
      Aufrufe:
      365