1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Allregische Reaktion/Nebenwirkung durch Rituximab?

Dieses Thema im Forum "Biologische Therapien (Biologika und niedermolekul" wurde erstellt von supul, 7. April 2016.

  1. supul

    supul Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    7. April 2016
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    seit Ende Januar während der letzten stationären Behandlung leide ich unter Hautproblemen,
    Kurz nachdem ich meine Morgenmedikamente (Antibiotikamix, L-Thyroxin, 5mg Prednisolon, 25 mg Carvedilol) eingenommen hatte, bekam ich Juckreiz, Schüttelfrost, Fieber. Und auf meiner Haut machte sich ein Exanthem über den gesamten Körper breit. Die Ärzte konnten sich das nicht erkären.
    Die Dermatologie vermutete eine Arzneimitelallergie, allerdings hatte ich zu diesem Zeitpunkt einen Cocktail an Medikamenten (Antibiotika) eingenommen. Die Antibiotika hatte ich bald abgesetzt.
    Das Fieber war hartnäckig ging aber wieder zurück, auch das Exanthem ist verschwunden.
    Jedoch macht mir der Juckreiz heute noch schwer zu schaffen und meine Haut ist extrem trocken und schuppt, besonders stark am Kopf, wo zuvor Zoster aufgrund der Immunsuppression ausgebrochen war. Und das obwohl ich seit fast 2 Monaten keine Antibiotika mehr einnehme.
    Meine Ärztin verdächtigt daher die aktuellen Medikamente, entweder Wirkstoffallergie oder Konservierungsstoffe in den Medikamenten, was ich allerdings für unwahrscheinlich halte, da ich nur solche nehme, die ich die ganze Zeit bisher ohne Probleme vertragen habe. Allerdings hat sie Rituximab auch nicht ausgeschlossen.
    Kann das sein?
    Meine letzte Infusion (2.), welche problemlos war, hatte ich Mitte Dezember.
    Die Reaktion seit Ende Januar.

    LG
     
    #1 7. April 2016
    Zuletzt bearbeitet: 7. April 2016
  2. JaMa

    JaMa Mitglied

    Registriert seit:
    5. Oktober 2014
    Beiträge:
    476
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Südpfalz
    -Hallo!
    Ich nehme zwar ''nur ''Lyrika aber ich hatte in letzter Zeit große Probleme mit trockener juckender Kopfhaut. Ich nehme nun ein sehr mildes shampoo und nun wird es tatsächlich laaaangsam besser.
    Hast du so etwas schon bedacht?
     
  3. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.616
    Zustimmungen:
    98
    Hallo Supul,

    ich hatte mal eine sehr heftige allergische Reaktion von einem Antibiotikum. Der Ausschlag juckte schrecklich und es dauerte doch ziemlich lang, mehrere Wochen bis sich das alles wieder gab. Es war so heftig das ich stationär in die dermatologische Klinik musste. Die Haut war dann monatelang danach noch empfindlich.

    Ob das zeitversetzt vom Rituximab kommen kann, dazu kann ich dir leider nichts sagen.
     
  4. supul

    supul Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    7. April 2016
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    @Jama
    hallo,

    habe mir den Kopf kahl geschoren. shampoo benutze ich seit dem Ausschlag keins, gelegentlich benutze ich Sebamed med. Waschgel und einen Waschlappen. hauptsächlich aber spüle ich mir den Kopf mit kaltem Wasser.


    @Lagune
    Welches Antibiotikum hattest du genommen?
    Bei mir war es eventuell Metrodizanol, weil die Symptome kurz nach der Einnahme auftraten. Auf dem Beipackzettel sind diese Nebenwirkung ebenfalls beschrieben.
    Bist du davon völlig geheilt? Hast du Dauerschäden?
    Wie wurdest du behandelt? Ich habe Salben bekommen (Thesit, Advantan und Triamcinolon)


    LG
     
    #4 8. April 2016
    Zuletzt bearbeitet: 8. April 2016