Allgemeine Krankenvita der User, bitte mitmachen....

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Marie2, 11. Dezember 2005.

Schlagworte:
  1. Peter59

    Peter59 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juni 2021
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Tach zusammen,
    ich bin der Neue, seit ein paar Tagen 62 Jahre alt.
    Peter, verheiratet, 1 Tochter, 2 Enkel.
    Nichtraucher, kaum Alkohol, solide Lebensweise.

    Diagnose:
    Seronegative rheumatische Arthritis, Morbus Bechterev nachgewiesen seit Februar 2020.

    Beschwerden:
    Beide Hände schnell anschwellend, Bewegungsschmerz, Ruheschmerz.
    Beide Schultern so schmerzhaft, sodass ich meinen Bogensport nicht mehr ausüben kann.
    Trotz medikamentöser Behandlung nachts Gefühl von einschlafenden Händen und Morgensteifigkeit der Hände.
    Der Schub hält jetzt seit länger als einem Jahr an, davon 2 Monate krank geschrieben weil ich meinen Beruf nicht ausüben konnte. (viel Schreibarbeit)

    Therapien:
    Anfangs von Arzt zu Arzt gerannt. Orthopäde, Neurologe, Phlebologe, alles ohne Befund und Ausschluß einer RA durch die Ärzte wegen fehlenden erhöhten Blutwerten, bis ich dann mit viel Druck auf meine Hausärztin beim Rheumatologen gelandet bin. Also 2 Monate Wartezeit, bis ich endlich einen Termin bekam.

    In der Zeit Therapie mit Cortison und Novamin Sulfon Tropfen die Zeit überstanden.
    Nach Blut/Urin und Gentest dann die Mitteilung erhalten, dass ich RA und einen noch inaktiven MB habe.
    Medikamente dann: Prednisolon 20mg und Sulfasalazin 2.500mg/Tag.

    Nach 2-fachem KKH-Aufenthalt Cortison ausgeschlichen wegen mehrfachem Vorkammer-Flimmern. Seit dem keine Herzprobleme mehr.

    Umstellung auf Leflunomid 20mg und 2000mg Sulfasalazin. Wegen erheblicher Hautprobleme (trockene, juckende Exzeme an Augenbrauen, Ohren, Knien) und Durchfall nach 3 monatiger Therapie seit letzter Woche Umstellung auf:

    15mg MTX und 2000mg Sulfasalazin.

    Operationen:
    keine wegen dieser Beschwerden.
     
  2. Rose72

    Rose72 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. November 2012
    Beiträge:
    1.181
    Zustimmungen:
    832
    Ort:
    Vogtland
    Ich werde dann doch mal hier schreiben:

    Ich Rose bin Baujahr 1972, weiblich, verheiratet, eine Tochter Baujahr 1990 und eine Enkelin.

    Diagnosen:

    -Kollagenose mit Systembeteiligung sowie Raynaud-Syndrom (ANA-positiv)

    -Morbus Crohn

    -Endometriose des Beckenperitoneums
    Z.n Hysterektomie bei Uterus Myomatosus

    -Gastroosophagale Refluxkrankheit

    -Lip-Lymphödem, Varikosis der Beinvenen

    -Stuma Nodosa

    -Fibroadenom Mammakarzinom bds.

    -Cervikalsyndrom

    -Lumbalsyndrom

    -Spondylarthrose

    -Z.n Hepatose unter Azathioprin

    -Brachioradiale Prusitis

    -Urtikaria

    -Psoriasis

    -diverse Allergien gegen, Metalle, Konservierungsstoffe, Pflaster usw.

    -angeborene Hüftdysplasie bds., da nun
    ab und an Schleimbeutelentzündungen bds. war lt. Doc kurz vor einem Hüftinfarkt

    Operationen:

    - Schnellende Finger rechts

    - Bauchspieglung zur Abklärung

    - Hysterektomie und Verwachsungs-OP

    - Entfernung Osteom am Mastoid links

    Medikamente:

    - Stelara 90 mg

    - Esomeprazol 40 mg

    - Lodotra 5 mg

    - visanne - Dienogest 2 mg

    - Raloxifen 60 mg

    - Gabapentin 2x 300 mg

    - Thyranojod 50 mg

    - Novaminsulfon 500 mg n.B.

    - Ebastin n.B.

    Geimpft:

    7.3.21 Astrazeneca
    23.5.21 Biontech

    Antikörper (257 bei Referenz 0,8) vorhanden
     
  3. Butzi72

    Butzi72 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juli 2021
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    Diagnose: Arthritis psoriatica sine proriasis

    Medikation: jahrelang Ibuprofen, dann Diclofenac, nun endlich Kortison + MTX, ab Sommer 2021 langsamer Ausstieg vom Kortison, seit Oktober 2021 nun leider ohne Kortison und nur noch mit MTX, habe ienen Schub nach dem anderen, nächster Arzttermin erst im Jan´22

    Therapie: i.M. nur Medikamente
    Reha in Schlangenbad 2019

    OPs: Talusnekrose rechter Fuß 2x (2015 + 2017)
    Gebärmutterentfernung 2020

    geimpft: Astrazeneca 03.21 + Biontech 06.21 :happy:


    :chicken: Therapiehühner sind toll... :heartline:
     
    #963 7. Juli 2021
    Zuletzt bearbeitet: 29. November 2021
  4. Melopomene

    Melopomene Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juli 2021
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Melopomene:
    48 Jahre, Systemanalytikerin, keine Kinder, seit dem Studium 2000 - 2005 immer mal wieder Rückenschmerzen (LWS) sowie Verspannungen im Nacken-Schulter-Bereich. Sehr oft Kopfschmerzen, müde und abgeschlagen, Schlafprobleme, langer anhaltende Rückenschmerzen, Steifheit & geschwollene Finger am Morgen, - seit 2016 daher immer wieder zum Arzt (HA, Orthopäde)

    Diagnosen: (die mit meinem Problem zusammen hängen könnten)
    1. 1998 Primäre Gonarthrose, beidseitig,
    Behandlung: Arthroskopie links

    2. 2005 CMD
    Behandlung: Schiene, kein Erfolg

    3. 2006 Hashimoto
    Behandlung: Einstellung mit Schilddrüsenmedikamenten

    4. 2013 Plantar Fasciitis
    Behandlung: Hausmittel (Einlagen, Zwiebel in den Socken, Tabletten & Salben (Traumeel, Teufelskralle), Cortison-Injektion links, kein Erfolg
    Erst 2016 mit Strahlentherapie brachte Linderung

    5. 2017 Achilles-Sehnen-Probleme
    Behandlung: extentrischen Achillessehnen-Training

    6. 2019 Bluthochdruck
    Behandlung: Amplopidin (seit Corona mit Home Office nicht mehr nötig)

    7. 2020 Wechsel zum anderen Orthopäden wegen der Füße --> Überweisung zur Rheumatologin

    8. 2021 Morbus Bechterew (MRT ISG: Osteochondrose Typ 1 und 2 nach Modic / MRT LWS: Bandscheibenprolapse L5/S1 sowie leichtgradig aktivierte Osteochondrose Typ 1, L4/5 ebenfalls Bandscheibenprolaps mit beginnender Spondylarthrose. L3/4 beginnende Spondylarthrose / Röntgen HWS: offen)


    Therapien:
    Hashimoto wird dauerhaft mit Schilddrüsenmedikamenten behandelt.
    Leichter Bluthochdruck wird mit Amplodipin behandelt, ist allerdings seit dem Home Office nicht mehr nötig.
    2018 habe ich mir einen Hund verordnet :) - seitdem deutlich weniger Schlafprobleme
    Erster Therapieansatz mit Etoricoxib Heumann 60 mg - eine gewisse Besserung der LWD-Schmerzen wurde erreicht
    Zweiter Therapieansatz mit Naproxen 500 mg - 2 Wochen 2 x täglich, dann 1 x täglich - Beschwerdefreiheit "Lebensfreude wieder da" - dann der Dämpfer, dass ich es nur bei Bedarf nehmen soll bzw. bei einem Schub.


    Allgemeiner Gesundheitszustand:
    Nach längerem Sitzen oder eben Liegen bereitet mir das Aufstehen Schmerzen in der LWS und ab und zu in der Hüfte. Morgens bin ich sehr steif unterwegs. Der Körper fühlt sich auch über den Tag steif an, jede Bewegung ist anstrengend. Der Nacken ist wie ein Brett. Teilweise Schmerzen in den Füßen oder Fingern.


    OPs:
    Bislang keine die mit dieser Erkrankung zu tun haben.
     
  5. Schosl

    Schosl Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    3. Februar 2021
    Beiträge:
    538
    Zustimmungen:
    931
    Ort:
    Oberbayern
    Verheiratet 2 Kids und voll im Berufsleben

    Hauptsymptome
    Muskel- und Sehnenentzündungen meist an den Ansätzen an Füßen, Beinen, Hüften, Schultern Armen, Händen
    Steiffeigkeit und Anlauf sowie Ruheschmerz
    Verlust von Muskelkraft
    Rücken
    Kribbeln und brennen in Fingern und Zehen
    Schlafprobleme oder ich kann überall sofort einschlafen
    Geräusch und Sonnenlicht empfindlich
    Wortfindungsstörungen
    Augen stellen sich nicht scharf

    Diagnosen

    Arthrose in mehreren Gelenken
    Sicca Syndrom
    Fibromyalgie
    Fatigue
    Psoriasis Arthritis
    Small Fibre Neuropathie

    Medis

    Duloxetin (nicht mehr)
    Pregabalin ( nicht mehr)
    Prednisolon
    Vitamin D
    Vitamin B 12
    MTX PEN
    Folsäure

    Therapie
    Moor
    Gymnastik mit Terra Band und schwimmen
    Physio
    Orthesen zur Linderung
    Psychologin
    Schmerzärztin

    OP
    X mal Knie und Sprunggelenk
    Nase
     
    #965 10. Juli 2021
    Zuletzt bearbeitet: 27. November 2021
  6. BiArPa

    BiArPa Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. Oktober 2021
    Beiträge:
    119
    Zustimmungen:
    225
    Ort:
    Oberbayern
    Hallo zusammen,

    ich bin Bianca, Baujahr 1983, verheiratet und habe einen Sohn (11), arbeite in Vollzeit

    Diagnose:
    • HLA-B27 positiv - 2015
    • periphere Spondyloarthritis - bestätigt 2021
    • V. a. axiale Spondyloarthritis - 2021

    Sonstige Diagnosen:
    • TIA 16.06.2012
    • Antiphospholipid-Syndrom - 2012
    • Thalassämie - 2012
    • Clusterkopfschmerzen - 2019
    • Rechtsschenkelblock (Herz) - 2021

    Beschwerden:
    • Schmerzen LWS, ISG, BWS, HWS
    • gelegentlich Hüft- und Knieschmerzen
    • Schulterschmerzen (rechts)
    • Gelenkschmerzen Hände (Finger) und Füße auch die Zehen
    • Fersenschmerzen
    • Schmerzen Fußkante und Fußrücken
    • Immer wieder auftretender Ausschlag (Hals, Armbeugen und Handgelenken sowie Unterarmen) und geschwollene Augen mit geröteten und trockenen Lidern - noch nicht abgeklärt
    • Clusterkopfschmerzen

    Operationen:
    • PFO-Verschluss 21.07.2021

    Medikamente:
    • ASS100
    • Bei Bedarf Verapamil 80 mg (Clusterkopfschmerzen)
    • Bei Bedarf Triptane (Clusterkopfschmerzen)
    • Bei Bedarf Prednisolon 20 mg (langsam ausschleichend)
    • Vitamin D 1000 I.E.
    • MTX 15 mg
    • Folsäure 10 mg
    • Pantoprazol 20 mg
     
    #966 27. November 2021
    Zuletzt bearbeitet: 18. Januar 2022 um 22:00 Uhr
  7. Tris

    Tris Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    29. September 2018
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    411
    Hallo

    31 Jahre, wohnhaft Südwesten München

    rheumatische Diagnose:
    undifferenzierte axiale Spondylarthritis

    Sonstige:
    Herzrhythmusstörungen, wiederkehrende Ösophagitis (noch in Abklärung), Asthma bronchiale, Migräne ohne Aura, Morbus Scheuermann, Bandscheiben-Protrusion L4/5, diverse Allergien/Unverträglichkeiten, Heuschnupfen, Neurodermitis

    Verlauf:

    2011:
    beginnende Schmerzen ISG, schlimmer werdend, Verdacht auf Bandscheibenvorfall --> MRT: Protrusion Bandscheide L4/5, Morbus Scheuermann BWS mit Keilwirbeln Th 9/10/11

    Achillessehnenentzündung

    2011-2016:
    Odysee von Orthopäden mit diversen Versuchen der Behandlung--> Infiltrationen, Injektionen etc und Physio

    Schmerzen HWS, BWS, Schultergürtel,
    ISG re>li, Beckenkamm, wiederkehrende Schmerzen an einzelnen Fingergelenken
    (Alles geblieben bis heute)

    2016:
    Adduktorenansatzentzündung mit Symphysitis (bis heute nicht weg)

    2017
    Plantarfasziitis beidseitig

    Ende 2017:
    HLA B27 positiv
    Rheumatologe: Diagnose V.a. axiale Spondylarthritis

    2018:
    Plantarfasziitis links

    2019:
    Knieschmerzen ungeklärt

    Seit 2019:
    Immer wieder platzen spontan Gefäße v.a. an den Fingern und es bilden sich Hämatome

    Kiefergelenksschmerzen

    2021:
    Sehnenscheidenentzündungen beidseitig Hände
    Rechtes ISG entzündet
    Sehnenentzündung rechter Daumen

    Medikamente:
    Etoricoxib 60 /90 mg auf Bedarf
    Salbutamol auf Bedarf
     
    #967 13. Dezember 2021
    Zuletzt bearbeitet: 13. Dezember 2021
  8. Julia Scala

    Julia Scala Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Dezember 2021
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    3
    Hallo :)

    - 33 Jahre
    - schwanger und 1 Sohn
    - Rheuma Symptome seit

    Diagnose

    - Rheumatoide Arthritis
    Schmerzen steigernd seit ca 10 Jahren
    Diagnostiziert im Frühjahr 2021
    - Raynaud Syndrom

    Medikation
    - begonnen mit Sulfasalazin und Cortison - jedoch eine Medikamentenunverträglichkeit gegen Sulfasalazin

    - seit Mai 2021 Adalimumab 40mg alle 12 Tage

    Schmerzen & Einschränkungen
    - Handgelenke
    Steif, brennen, unbeweglich, keine Kraft
    - Fußgelenke & Achillessehne
    Steif, brennen, unbeweglich, keine Kraft

    - Allgemein: sehr müde & erschöpft bei aktiveren Phasen der RA, psychisch nicht belastbar
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden