Allgemeine Krankenvita der User, bitte mitmachen....

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Marie2, 11. Dezember 2005.

Schlagworte:
  1. Steres

    Steres Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    2. März 2017
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bayern
    Krankenvita

    Persönliches

    Geb.:1983 w
    Familienstand: geschieden/allein erziehend/in neuer Partnerschaft
    Kinder: 2 Söhne (5/11)
    Berufstätig

    Diagnose(n)

    Chronische Polymyositis (muskelbioptisch gesichert) Differentialdiagnose im Rahmen eines Overlap-Syndroms
    V.a. Lupus erythematodes
    Reaktive Depression
    postoperative Sprunggelenksarthrose

    Beginn

    2013 (nach letzter Schwangerschaft)

    Blutwerte



    2013 2017
    ANA

    1:3200. 1:640
    SRP positiv

    KU Positiv


    U1snRNP
    positiv positiv
    C3
    70,9 67
    C4
    12

    CK
    7516
    ALT (GPT)
    330 40
    AST (GOT)
    420

    Medikamente

    2013

    • Steroidstoß 500mg über 5 Tage
    • Prednisolon 60mg/Tag Schrittweise reduziert auf 5mg
    • Kalinor-Brause 1-0-0
    • Tilidin Tropfen 0-0-20
    • Pantoprazol 20mg 1-0-0
    • Resochin 250mg 1-0-0 (abgesetzt und durch MTX ersetzt)
    • MTX 10mg 1/wo + Folsäure
    • Vitamin D
    • Zopiclon n.B.

    2014

    • MTX und Prednisolon ausgeschlichen in Eigenregie, da ich beschlossen hatte: "Ich hab den ganzen Müll nicht" (Vogel-Strauss-Politik :vb_cool:)!

    2017

    • Palexia 100mg 1-1-1
    • Metamizol 500mg 1-1-1
    • Privigen (Immunglobuline) 3 x 20g alle 4 Wochen
    sonstige Medi´s (abgesetzt)
    • Lyrica
    • Oxycodon
    • Fentanyl
    • Amithryphtilin
    • Tilidin Retard 100mg
    • Ortoton
    • Remergil (Mirtazapin)
    • Citalopram
    • div. Cotisonsalben/-cremes/-tinkturen
    • etc....
    Verlauf
    2012 (nach letzter Schwangerschaft)
    Hautläsionen im Gesicht/Armen/Fingern -> Hautarzt: Gewebebiopsie Diagnose Chronisch Diskoider Lupus erythematodes
    zuschwellen der Augen -> Überweisung an Nephrologen ANA, U1snRNP, KU und erhöhte CK gefunden
    aufstehen aus der Hocke geht nicht mehr, Kopfheben aus Liegeposition unmöglich, Schluckbeschwerden (Essen geht über die Nase häufiges Verschlucken), starke Gewichtsabnahme (1,78m/58 kg), Erschöpft, allgemeine Schwäche der Rumpfmuskulatur, durchgehende Muskelkaterartige Schmerzen, Krämpfe
    -> Überweisung an Friedrich-Baur-Institut Muskelbiopsie und stationäre Aufnahme wg. Steroidstoß, Basismedikamentation: MTX s.o. Diagnose Polymyositis
    Häufige Pilzinfektionen (vaginal/Füße)
    starker Haarausfall
    Lungenentzündung

    Ende 2013
    außer den Schmerzen und bleibender Muskelschwäche beschwerdefrei, eigenverantwortliches absetzen von MTX und Cortison.

    2016/2017
    zunehmende Muskelschwäche der Schulter und Beckenmuskulatur
    Muskelschmerzen
    Schluckbeschwerden
    geschwollene Augen
    starker Nachtschweiß
    Gewichtsverlust
    schmerzhafte Hautveränderungen an den Händen/Fingern/Zehen/Oberschenkeln
    Müdigkeit (ich könnte den ganzen Tag und die ganze Nacht schlafen)

    Einweisung durch Rheumatologin in KKh:
    Labor diagnostisch eher unauffälliger Befund bei fehlender CK-Erhöhung
    Elektromyogram: typisch myopatisches Muster
    Kapillarmikroskopie: pathologischer (krankhaft) Befund
    es wird von einer untypischen Polymyositis ausgegangen. Behandlung vorerst mit Privigen. Z. Zt. im Krankenstand.

    GdB

    60% unbefristet
    Verschlechterungsantrag auf 80% mit Merkzeichen "G" eingereicht.


    Sonstiges

    Allergie auf Bienen
     
    #901 2. März 2017
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 7. August 2018
  2. MissCherie

    MissCherie Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    3. März 2017
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    MissCherie's Kranken-Vita

    :o

    Ich, *1974

    Seit 2014 getrennt lebend vom Ex Ehemann

    wohne alleinstehend mit Nachbarn


    Seit zirka 2003 tendenz zu rheumatischen Leiden, im Blut Rheuma nachweisbar, im MRT Bild nicht!
    ziehende Schmerzen an den Händen oft
    auch im Körper
    Arthrose im Nacken

    Handgelenke schmerzen manchmal


    Augenmigräne seit 1999

    Augenultraschall

    kurzzeitiger Gesichtsfeldausfall in Lichtsensationen



    Schweres Asthma seit 1978, was 1989 leichter wurde

    Cortison Behandlung


    3 Magen Spiegelungen, nervöser Magen



    Seit 2015 ne Rosacea

    http://www.rosacea-info.de/was-ist-rosacea



    Ich hab ne Diät gemacht und hab seitdem mehrere VitaminMängel

    wie Folsäure, Eisenmangel, Vitamin B Mangel, Vitamin D Mangel



    Ich hatte 2016 einen schweren Unfall, hab diesen aber nicht gemeldet beim Arzt, blaue Flecken verheilten auch ohne den Arzt zu sehen und die Leute beschimpfen mich seitdem übelst, weil ich seitdem Unfall wohl nicht mehr diejenige bin, die ich zuvor war und Mitmenschen mich anders aufnehmen, wie zuvor! Ich hab keine Ahnung, was wie bei meinem Reitunfall 2006, ein Arztbesuch danach half, das alle mich so aufnahmen, als wäre ich nie vom Pferd gefallen! Das Röntgen Bild?


    LG
    MissCherie
     
    #902 3. März 2017
    Zuletzt bearbeitet: 4. März 2017
  3. Sanne0805

    Sanne0805 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. März 2017
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Pfalz
    Sanne

    Diagnose :

    MB , Psyriasis , Reizdarm Syndrom

    medikation :
    Humira 14täg , Targin 10mg 2mal täg, Arcoxia90mg 1mal tgl.

    therapie:
    kg, schwimmen , laufen laufen laufen

    operationen:keine
     
  4. kika51

    kika51 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    5. Oktober 2016
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Ruhrgebiet
    kika1951

    Diagnosen:

    Fibromyalgiesyndrom mit akuter Schmerzexazerbation seit 2005: Diagnose 2008
    Adulter Morbus Still seit 1980: Diagnose 1992
    Chron. Lumbalgien bei degenerativen Veränderungen mit Osteochondose L5/S1,
    Fingerpolyarthrose,
    Grundgelenksarthrose in den beiden großen Zehen,
    Arthrose in den Knien,
    HWS-Syndrom
    Raynaud-Syndrom
    Tinnitus,
    Rosacea

    Reha und Krankenhausaufenthalte:

    1992 Rheumazentrum
    1993 Anthroposophisches Krankenhaus Herdecke
    2005 Rheumazentrum
    2008 Rheumazentrum
    2010 Reha in Gengenbach psychosomatisch mit Schmerz

    Medikamente:

    Ramipril (5 mg)
    Metoprolol (2x100 mg)
    Novalminsulfon bei Bedarf
    Rantudil Retard
    Infusion Metamizol und Ortoton bei Bedarf
    Katadolon bei Bedarf
    Prednisolon bei akuten Schüben (60 mg)
    Cymbalta (30 mg)
    Palexia, Tramal, Tilidin, Citalopram, Amitryptilin, MTX und diverse NSAR abgesetzt

    Therapie:

    Funktionstraining, Physiotherapie und viel Bewegung jeder Art

    Schmerzen, hauptsächlich in den Sprunggelenken, den Schultern, Handgelenke, Kopf und Nackenschmerzen.

    Ich hoffe, es ist alles dabei, sonst werde ich nachbessern
     
  5. Larron

    Larron Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. November 2016
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen-Wetterau
    Krankenvita

    *1956

    Diagnosen
    1979 -Morbus Crohn mit Rheumaschub
    2002 -Strumektomie
    2004- Karpaltunnel OP rechts
    2004- Hysterektomie
    2009 - Hamartom- jährlich Kontrolle
    2010- Hallux Valgus OP
    2011- Marschfraktur
    2012- Tendinitis calcarea und Impingement Syndrom rechts
    2013-Karpaltunnel OP links
    2015- HWS/BWS Blockaden
    2016 - HLAB27 positive Oligoarthritis, Synovitis, Rez. Enthesitiden, Fibromyalgie, Osteochondrose LWS, Osteopenie, IS-Arthrose, Omarthritis
    2017 - AC Gelenkarthritis links, Aortenklappeninsuffizienz Grad I-II, diastolische Dysfunktion Grad I, Asymptomatische horizontale ST-Streckensenkung
    Sehnenentzündungen alle Gelenke

    Krankenhausaufenthalte
    Uniklinik Ffm 1979/1980 Behandlung wg. Morbus Crohn
    Kerckhoff Bad Nauheim-Rheumaklinik Diagnostik 2016

    Medikation
    Sulfasalazin 2x2-500 mg
    Euthyrox 75 mg
    Prednisolon 5 mg
    Naproxen 750 mg
    Omeprazol
    Calcivit 2x1

    Stelara 90 mg in Vorbereitung

    2 x wchtl. Physio

    GDB 30
     
    #905 17. März 2017
    Zuletzt bearbeitet: 24. März 2017
  6. Katzentier93

    Katzentier93 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    17. März 2017
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Hamburg
    Diagnose: *10.02.2017 Rheumatoide Arthritis; Röntgen von Händen, Füßen & Brustkorb zeigt keine Veränderung

    *04.07.2017 Fibromyalgie-Syndrom; allgemein Muskelschmerzen, besonders empfindlich an den Muskelansätzen der Arme, schlechter Schlaf

    Symptome: - Meist diffuse, ziehende Schmerzen im Bereich der Gelenke (bes. Fingergelenke)
    - Geschwollene Finger, teilw. verdickte Fingergelenke
    - Schnelle Ermüdung

    Medikamente: Methotrexat (2x 10mg pro Woche, Tablettenform), Vitamin D, Folsäure

    -Amitriptylin-Tropfen gegen Fibromyalgie-Schmerz ---> wegen
    Unverträglichkeit (taube Zunge) sofort wieder abgesetzt

    Therapie: Ergotherapie (vorerst nicht mehr); zu Hause Wärmekompressen auf schmerzendes Gelenk legen; Einreiben mit Pferdesalbe; demnächst Wassergymnastik

    Hilfsmittel: - Griffverdickung für Stifte

    GdB: 30
     
    #906 20. März 2017
    Zuletzt bearbeitet: 23. Juli 2017
  7. teamplayer

    teamplayer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Februar 2017
    Beiträge:
    2.385
    Zustimmungen:
    1.429
    Ort:
    Norddeutschland
    Meine Krankenvita

    …kommt noch, sie ist sehr umfangreich. Als Anfang:


    Diagnosen:
    Schwere Rheumatoide Arthritis fast aller Gelenke, mit Organbeteiligung und HWS-Befall, Beginn als reaktive Arthritis vor ca. 35 Jahren,
    Polyneuropathie mit generalisierter Muskelatrophie,
    Hashimoto,
    unklare Vaskulitis,
    allergische Colitis (V.a. Morbus Crohn)

    Medikamente:
    Nicht vertragen habe ich
    Leflunomid (Sepsis, kaum Wirkung)
    Quensyl (Enteritis, Hypoglykämien)
    Lodotra wegen Laktose
    MTX (Leberunverträglichkeit)
    Azathioprin (Leukopenie, Thrombopenie)
    Benepali (Etanercept) (Gastroenteritis mit Pankerasschwäche)
    Cimzia (Gastroenteritis, Pankeratitis, Hashimoto-Schub)
    Tocilizumab ( Hat die vom Cimzia verursachte Gastroenteritis, Pankeratitis und den Hashimoto-Schub weiter verstärkt.)

    Aktuell
    Olumiant, 2mg
    Rest folgt
     
    #907 24. März 2017
    Zuletzt bearbeitet: 2. Dezember 2018
  8. Sallymania

    Sallymania Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Januar 2013
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    krankenvita

    Beginn schleichend
    Diagnose 1991 mit gesicherten Hautlupus
    2015 systemischer Lupus erythematodes ohne Organbeteiligung
    Sicca Symptome

    Medikamente Quensyl 400 mg/ wechselnd
    Pantoprazol 40 mg
    Prednisolon 10 mg
    MTX 15 mg s.c.
    Und einige nebenher
     
  9. andrea_aendii

    andrea_aendii Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    12. Dezember 2016
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederösterreich
    aendii


    Jahrgang
    : 1993
    gesicherte Diagnose : 2016 Raynaud Syndrom, Skoliose
    Verdachtsdiagnose: 2016 - Spondylathritis; Oligoathritis
    Medikamente: b.b. Kortison, Diclovit, regelmäßig Vitamine
    Operationen: Kreuzbandplastik 2010 (Kreuzbandriss vermutlicher Auslöser )
    Sportlich aktiv - Fußballerin
    Vollzeit Angestellt: Lackiererin

    Symptome: - mehrfache Entzündungen - der Knie (mit Punktion)
    - der Sprunggelenke
    - Fingergelenke
    - Augen
    - Wirbelsäule
    - Fußspann

    -Morgensteifigkeit, auch nach längeren sitzen
    - ständig müde und ausgelaugt
    - selten einen Tag ganz ohne Beschwerden
     
  10. Carmenelita

    Carmenelita Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Dezember 2016
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schwabmünchen, Bayern
    Krankenvita

    Geboren 1957

    Diagnose:

    -Rheumatoide Arthritis

    Symptome:

    - Schmerzen in folgenden Gelenken:
    Nacken, Schulter, Handgelenk, Fingergrund- und Mittelgelenke, Zehengrundgelenke, beide Knie, sowie heftige Schweißausbrüche.

    Medikamente:

    - Prednisolon und Ibuprofen
     
  11. Susi78

    Susi78 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    23. April 2017
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Krankenvita

    Jahrgang 78 ledig 1 Kind

    Rheumatoide Arthritis gesicherte Diagnose seit 2012

    Op's
    ASK + Synovektomie beider knie anschließend RSO
    ASK + Synovektomie Schulter rechts anschließend RSO
    Bakerzystenentfernung kniekehle links
    kortisoninjektion rechtes Handgelenk
    Ende April 2017 Schulter-Tep rechts

    Medis
    Mabtherainfusion aller 6 Monate
    MTX 12,5 mg wöchentlich
    Prednisolon 5 mg tgl
    Pantozol 20 mg tgl
    Cymbalta 30 mg tgl
    Ibu 600 bei Bedarf
    Fohlsäure

    GdB 40 %
     
  12. Carposept

    Carposept Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    3. April 2017
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ottersberg
    Hallo, bin auch neu:
    Schmerzen in Fingern und Zehen sowie geschwollene Finger seit einem Jahr
    zuerst PREDNISOLON
    jetzt Diclo 75 gegen die Schmerzen
    und Diprosis Gel gegen Psoriasis auf dem Kopf
     
  13. CrazyBlackSun

    CrazyBlackSun Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    13. Mai 2017
    Beiträge:
    154
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Berlin
    Meine krankenvita.

    Jahrgang 1969. W. Verh. Zwei Kinder

    Diagnosen :
    Seropositiv rheumatoide Arthritis
    Sekundäres fibromyalgiesyndrom
    Z.n thyreoidektomie bei Struma multinodosa
    Z.n. epileptischen anfall
    Depression
    Komplexe Posttraumatische belastungsstörung
    U.v.a.m. leider. ...

    Medikamente :
    Mtx 25 mg
    Folsäure 5 mg
    L Thyroxin 150
    Vitamin D und Calcium

    Ibuprofen bei bedarf

    Cortison nicht mehr, da es Depression auslöst (schade, denn es hat prima bei den ra schmerzen geholfen ).

    Antidepressiva nehme ich seit 03/2017 aufgrund von Unverträglichkeit nicht mehr.

    RA wurde 2015 diagnostiziert. Seitdem immer wieder schwere Schübe.

    Therapieversuche mit quensyl, leflunomid und sulfasalazin schlugen fehl. Entweder keine Wirkung bzw allergische Reaktion

    Deshalb geplant im Juni Einstellung auf biologika stationär.

    Andere Therapien:
    Zur Zeit Massage
    Nach biologika Einstellung funktionstraining

    Psychotherapie

    Weiterer Status :
    Seit 2015 als behindert eingestuft (gdb 50 )
    Und berentet. (War die letzten zwei Jahre fast nur im Krankenhaus, konnte teilweise nicht mehr laufen (Rollstuhl ) oder mich überhaupt bewegen)
    Zwei rehas mussten abgebrochen werden
    Also von der reha direkt ins Krankenhaus.

    Aber ich gebe nicht auf.
    Noch lange nicht!
     
  14. Tine505

    Tine505 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. Mai 2017
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Tine505

    Persönliches:

    Jahrgang: 1988 W
    Familienstand: Verheiratet
    Kinder: 2 (7 und 2 Jahre)
    Hausfrau

    Diagnose: Rheumatoide Arthritis seit 2011

    Medikamente:

    2011-2013 Mtx
    August '14-Oktober '14 Mtx
    (starke Nebenwirkungen)
    2011 Pantoprazol 40mg
    (heute jeden 2. Tag)
    2011 Kortison (heute 1mg)
    2012 Sulfasalazin 2x2 - 500mg
    2014 Leflunomid 20mg
    2017 Quensyl

    Noch keine OP's

    Zur Zeit keine Beschwerden.
     
  15. Anima

    Anima Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Mai 2017
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Grüsse aus der Schweiz

    Ein herzliches "Grüezi" an alle

    Persönliches: weiblich, geb. 1960

    Diagnose PCP erhalten:
    2012, Blutwerte unauffällig, im MRI jedoch sehr gut sichbar


    Medikation: Methotrexat: Leberwerte ins Unermessliche, wieder abgesetzt
    Enbrel: Schwellung bei Einstichstelle ca 1 cm hoch und einem Durchmesser von 20 cm, wieder abgesetzt
    Leflunomid: Polyneuropathie an den Beinen, gestern abgesetzt

    Nehme jetzt nur noch Teufelskralle und Vit.B Komplex

    Nebendiagnosen: Rhizarthrose rechts, Arthrose HWS, Carpaltunnel-OP rechts 2015, 2 x Diskushernien-OP 2016 LWS, Polyneuropathie an
    Beinen seit Herbst 2016, wurde aber erst gestern diagnostiziert.

    Ich hoffe, dass ich alles richtig gemacht habe und freue mich auf einen Austausch mit euch.

    Sonnige Grüsse

    Anima
     
    #915 24. Mai 2017
    Zuletzt bearbeitet: 24. Mai 2017
  16. Birgit63

    Birgit63 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Juni 2017
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    13
    Ort:
    Köln
    Birgit63

    persönliches: geb. 1963

    Diagnose 2016: Psoriasis Arthritis


    Medikamente:
    Naproxen - keine Wirkung
    Celecoxib - nach 4 Wochen keine Wirkung mehr
    Cortison - unangenehme Nebenwirkung, Krämpfe in Händen und Füßen mehrfach pro Stunde. Musste wieder abgesetzt werden.

    MTX 15 mg Tbl. seit März 2017
    Folsäure
    Ibu 800 bei Bedarf bis zu 3 x täglich
    Pantoprazol (nicht am MTX Tag, lasse es auch einen Tag vor und nach dem MTX weg)
    Depression: Citalopram 30 mg täglich


    Krankenvita
    Beginn: schleichend - jahrelang Verdacht auf Kontaktallergie
    Psoriasis in den Handflächen kommt nur schubartig. Dauer ca. 2 - 3 Wochen derzeit 2 - 3 mal pro Jahr (früher ca. 1 x jährlich)
    2 Zehennägel betroffen.
    seit 2015
    Schmerzen und geschwollene und veränderte Fingergelenke,
    Entzündung der Achillessehne, Schmerzen in Fingergrund-, Hand- und Ellenbogengelenk, Zehengelenke, Knie, Hüfte
     
  17. Lia87

    Lia87 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2017
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    persönliches: geb. 1987, verheiratet, Kinderwunsch

    Diagnose Dezember 2016: Morbus Still des Erwachsenen

    Medikamente:
    Nach Krankenhaus Aufehthalt Ende Dezember Prednisolon 100mg täglich
    und Azathioprin (da starker Kinderwunsch vorhanden) Leider hab ich darauf allergisch reagiert und es absolut nicht vertragen.

    Nun MTX 15mg Fertigpen + Folsäure und täglich 2,5mg Prednisolon

    Krankenvita
    Seit Juni 2016 hatte ich immer wieder verschiedene Bewschwerden .. einmal einen Tag Fieber dann war wieder alles gut. Einige Wochen später hatte ich dann geschwollene Finger /bzw Handgelenke dann ging das auch irgenwann wieder weg ... und dann kam ein lachsfarbender Hautausschlag und keiner konnte mir sagen was mit mir los ist ......
    Rheumafaktor war leicht erhöht - Hausarzt überwies mich an eine Rheumatologin, dort stellte sie die Verdachtsdiagnose reaktive Arthritia. Es es wurde mit 30mg Prednisolon behandelt.
    Ich sollte es langsam wieder ausschleichen lassen ...soweit alles gut bis ich im Dezember bei 10mg Prednisolon war ..... aufeinmal taten mir meine knie weh und ich konnte kaum laufen, zudem waren meine Entzündungswerte so hoch das mein Hausarzt mich ins Krankenhaus überwiesen hat .
    Dort wurde dann die Diagnose Morbus Still des Erwachsenen gestellt.
    Nun gehts mir unter MTX körperlich gut soweit ich vertage es sehr gut und habe keinerlei Schmerzen oder ähnliches... ich fühl mich "gesund".



    Kinderwunsch ist immer noch sehr sehr starkvorhanden durch MTX aber momentan nicht möglich. Meine Ärtzin rät mir dazu noch mit dem absetzten des MTX zu warten...
    Der der Kinderwunsch nun schon lange sehr ausgeprägt ist ... hab ich psychisch ganz schön damit zu kämpfen ... vielleicht sind hier ja noch geichgesinnte ... mit dennen man sich austauschen kann ....
     
  18. DoreenSaarland

    DoreenSaarland Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. August 2017
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Beckingen
    Jahrgang:
    1977
    Diagnose:
    axiale Spondyloarthritis, wurde 2015 gestellt, nachdem ich ca. 2 Jahre Schmerzen hatte und dies immer auf mein Beruf geschoben wurde.
    Medikation:
    Humira 40mg alle 14 Tage und 1mal wöchtenlich Deskristol 20.000IE, bei Akuten Schub, mit Cortison sowie Schmerzmedikation, Ibu 800, Novalgin 500 und Tramal Tropfen.
    Therapie:
    Rehasport, Rückengymnastik (daheim)
    Operationen:
    keine
     
    #918 22. August 2017
    Zuletzt bearbeitet: 23. August 2017
  19. furor

    furor Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Februar 2017
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Persönliches: geb. 1986, männlich

    Diagnose: Rheumatoide Arthritis (Rheumafaktor positiv, CCP negativ) – Diagnose 12/2016

    Sonstiges: Leukopenie, Vitiligo (beides schon vor der RA), V.a. sekundäres Sjögren-Syndrom (nicht bestätigt durch HNO- und Augenarzt)

    Medikamente:
    MTX 15mg Tbl. seit 12/2016; 20mg Tbl. Seit 04/2017 (Ziel: Vollremission)
    Folsäure 5mg (24-36h nach MTX)
    Vigantoletten 1000 (1x täglich)

    Die 15mg MTX habe ich sehr gut vertragen, die 20mg machen mir gelegentlich zu schaffen (teils „starkes“ Übelkeitsgefühl am Tag danach bzw. Ekel vor der Tabletteneinnahme; letzteres wohl Kopfsache)

    Krankenvita:
    Beginn: wahrscheinlich erster „Schub“ in 06/2016 durch starke Schmerzen im vorderen, linken Vorfußbereich – Verdacht auf Überlastung durch häufiges Lauftraining, Feststellung eines Senk- und Spreizfußes durch den Hausarzt und seitdem nutze ich orthopädische Einlagen. Behandlung der Schmerzen durch Ibu 800 retard. Diese Sache war dann nach 8-10 Wochen erledigt.

    Fortschreiten: Ab Ende 09/2016, Anfang 10/2016 Schmerzen im linken Zeigefinger und rechten Mittelfinger, v.a. in den vorderen Fingergelenken, dann zunehmende Schwellung und „Wärmegefühl“ in den betroffenen Fingern.

    Diagnose: Blutabnahme (Rheumafaktor etc.) durch Hausarzt und Überweisung zum internistischen Rheumatologen mit Diagnosebestätigung in 12/2016.

    Aktuell: Überhaupt keine Beschwerden unter 20mg MTX, einzig die gelegentliche Übelkeit am Tag nach der MTX-Einnahme ist zu nennen, aber das ist in Ordnung. In absehbarer Zeit Kinderwunsch, aber Absetzen laut Rheumatologen kein Problem.

    Sonstiges:

    Viel Bewegung und Sport (Laufen, Radfahren, Schwimmen), bewusstere Ernährung (viel Obst und Gemüse, kaum Fleisch, wenig Wurst, wenig Weizen, leider noch zu viel Zucker).
     
  20. Nalex

    Nalex Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. August 2017
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Persönliches:
    - geb. 1978, weiblich
    - verheiratet, 1 Sohn (11), 1 Hund

    Diagnose:
    - Dez 2013 Diagnose von Morbus Bechterew, nachdem monatelang ein Bandscheibenvorfall falsch diagnostiziert und behandelt wurde
    - Aug 2015 kam Fibromyalgie dazu

    Medikamente:
    - L - Thyrox
    - Pantoprazzol
    - Dekristol
    - Sumatriptan
    - Celebrex
    - Lyrica
    - Targin
    - Oxycodon akut
    - seit ca. 2 Monaten spritze ich mir Cosentyx

    Vergangene Medikamente:
    IBU 800, Voltaren, Arcoxia, Diclofenac, Novalgin, Tramal, Cortison,
    Humira, Enbrel


    Vergangene Therapien/Klinikaufenthalte
    - 01/2015 für 20 Tage: Reha Bad Ohlstadt (Katastrophe) anschließend Klinikum-Aufenthalt für 1 Woche im Klinikum München Bogenhausen
    - 08/2015 bis 12/2015 Schmerztherapie in spezieller Gruppentherapie Tagesklinik München - Schwabing
    - 10/2015 bis 08/2016 Psychotherapie
    - 01/2016 bis 04/2016: Heilpraktiker
    - 05/2017 für 3 Wochen Reha in Bad Kissingen (Hescuro Klinik Regina)
    Ganzjährig Physiotherapie

    Aktuelle Therapien:
    - 1x pro Woche Rehasport
    - alle 2 Wochen für einen ganzen Tag "Refreshing" Schmerztherapie
    - Physiotherapie
    Privat: Nordic Walking und Übungen

    Beschwerden/Schmerzen:

    - Schmerzen Rücken, ISG, sämtliche Gelenke, Muskeln, Haut, starke Schmerzen in der Hüft/Beckengegend
    - Morgensteifigkeit
    - überwiegend abends (aber auch oft tagsüber) kann ich nicht alleine aufstehen
    - Knochen, Gelenke und Hände versteifen
    - Hände ständig geschwollen, Hände taub
    Seitdem ich Cosentyx spritze, schlimmer:
    - Kopfschmerzen
    - Migräne (ständig und stark)
    - Müdigkeit
    - totale Erschöpfung
    - schwitzen und Nachtschweiß

    Mein Mann und mein Sohn unterstützen mich sehr.
    Erwerbsminderungsrenten-Antrag läuft, seit August 2011 arbeitsunfähig!
     
    #920 27. August 2017
    Zuletzt bearbeitet: 27. August 2017
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden