Allgemeine Krankenvita der User, bitte mitmachen....

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Marie2, 11. Dezember 2005.

Schlagworte:
  1. ruthi2012

    ruthi2012 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    10. Dezember 2013
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Psa

    Ein freundliches Hallo aus Köln !

    Allgemeines:
    Jahrgang 1960, weiblich, verheiratet, drei Töchter ( 31, 27 und 21 Jahre), zwei Enkeltöchter ( 2 Jahre sowie 5 Jahre)
    Vollzeit berufstätig (Bürojob), GdB 50.

    Diagnose:
    HLA-B 27 positiv, seronegative Spondyarthitis - im Speziellen Psoriasisarthritis, Diabetes Mellitus Typ 2, Bandscheibenvorfall LWS 4/5, Vorwölbung LWS 3/4, erhebliche Impression des Duralsackes, Spondylarthrose und Osteochondrose, leichte Arthrose im ISG, Polyarthrose in den Fingern sowie Scaphoidtrapezarthrose, beide Füße Großzehengrundgelenkarthrose, Achillessehnenknoten bds., Abschlussplattenveränderung der BWS, Gonarthrose, Beugesehentenosynovitis der rechten Hand, Migräne

    Verlauf:
    seit 1990 Diabetes, seit 1999 vermehrte Gelenkbeschwerden, in 2004 festgestellte Bandscheibenschäden, in 2006 diagnostizierte Psoriasisarthritis, immer wieder Entzündungsschübe in diversen Gelenken

    Medikamente:
    Arcoxia , Ibuprofen, Voltaren, Novalgin - je nach Bedarf,
    Rantudil Forte, Azulfidine, Lantarel, Arava (alle Basismedis abgesetzt wegen zu geringer Wirkung), Prednisolon (nach Bedarf nur Kurzzeit) ,
    Metformin, Novorapid, Tujeo, Trulicity,
    Jodthyrox 50


    Beschwerden: kein langes Sitzen oder Stehen möglich, kein Knien möglich, Probleme beim Treppenlaufen, häufig Lumbalgien und Ischialgien, Schmerzen in den Fingern, Handgelenken, Schultern, Knien, Füßen, Kiefergelenken, Hüfte, Müdigkeit, sehr schlechter bzw. unzureichender Schlaf, Migräne

    Liebe Grüße von Ruthi 2012
     
    #781 24. März 2014
    Zuletzt bearbeitet: 15. Februar 2016
  2. Friderike

    Friderike Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    24. März 2014
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Allgemeinbefund Friderike

    Bin 52 Jahre, Mutter und Großmutter

    Diagnose 1993:
    chronische Polyarthritis

    Verlauf:
    begonnen hat es am Ringfinger der rechten Hand, heute kaum Probleme an den Händen.
    Dafür immer wieder an den Füssen, sämtliche Gelenke.
    Zwischendurch auch Kiefergelenk, Ellbogen, Hüfte, Handgelenke, Knie.
    Knie rechts innerhalb eines Jahres durch Entzündungen so weit geschädigt, dass 2012 ein künstliches Gelenk eingesetzt wurde. Heute immer noch Schmerzen, angeblich von der Kniescheibe.
    An den Sprunggelenken hochgradige Arthrosen.

    Medikamente:
    Basismedikamente:
    Begonnen mit Subreum (war in der Erprobung, hat heute keine Zulassung-hat auch nicht geholfen.)
    zwischendurch nur Prednisolon und diverse Schmerzmittel auf Basis diclofen,
    vor 5 Jahren dann Sulfasalazin, später Ebetrexat(MTX), dann Humira und seit 6 Monaten Simponi.
    Zusätzlich deflammat.
    Benötige momentan kein Prednisolon, habe aber sicherheitshalber immer welches bei mir. Hat mir bei Schüben am besten geholfen.

    Auslöser der Krankheit
    war bei mir mit ziemlicher Sicherheit ein psychischer Schock. Das weiß ich aber erst seit einigen Jahren und ich habe die Krankheit auch noch nicht im Griff. Habe aber die Hoffnung noch nicht aufgegeben.
     
    #782 25. März 2014
    Zuletzt bearbeitet: 26. März 2014
  3. miri123

    miri123 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo an alle. Jahrgang 1968. Seit 2008 reumathoide Arthritis. Nach Schwangerschaft. Zur Anfang mtx spritzen und Cortison. 2010 durch mtx lungenentzündung mit einer sepsis verbunden und akuten Nieren versagen. Dann alles abgesetzt. Habe dann eine andere rheumatolgin gefunden musste in die rheuma klinik zur Basis Therapie. Nehme seit 2012 Januar orencia als Infusion. Cortison konnte ich vor viertel Jahr absetzen. Im Moment geht es mir soweit ganz gut. Außer ständig Müdigkeit und platt. Hoffe es gibt sich. Bis bald. LG miri
     
  4. Tusch

    Tusch Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    23. März 2014
    Beiträge:
    3.634
    Zustimmungen:
    1.572
    Ort:
    Stade, Niedersachsen
    Allgemeines:
    • Jahrgang 1963
    • weiblich

    Diagnose:
    • chronische Polyarthritis, seropositiv
    • sekundäre Fibromyalgie (7/2015)

    Nebendiagnosen:

    • Migräne
    • Spannungskopfschmerzen
    • chronische Pankreatitis
    • HWS Osteochondrosen, Bandscheibenprolaps C4-C5, C5-C6,C6-C7 mit Nervenwurzelkompression und Myelonbeteiligung, Facett- und Uncovertebralarthrosen
    • LWS Osteochondrosen
    • ISG Arthrose links
    • Heberdenarthrose
    • chron. Magenschleimhautentzündung
    • erhöhte Cholesterinwerte als NW des Tocilizumab
    • Herzrhythmusstörungen
    • mittelschwere Depression
    • Borreliose
    • Osteoporose

    Medikamente:

    Basis:
    • 4/17 Olumiant
    Sonstige:
    • Pantoprazol
    • IBU 600 bei Bedarf
    • Sumatriptan bei Bedarf (Migräne)
    Grüße aus dem Norden
    Tusch
     
    #784 31. März 2014
    Zuletzt bearbeitet: 14. Mai 2020
  5. geniesserin

    geniesserin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2013
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    1
    Pkgirl

    Jahrgang 1994

    Diagnose gestellt im April 2014:
    Chronische Polyarthritis, vermutlich Spondylitis ankylosans (mit peripherer Gelenkbeteiligung)

    Beginn der Krankheit:
    Vermutlich bereits im September 2011

    Beteiligte Gelenke:
    Alle Fingermittel- und -grundgelenke
    Handgelenke beidseitig
    Ellenbogen beidseitig
    Hüfte
    Knie beidseitig
    Sprunggelenke beidseitig
    Alle Zehengrundgelenke
    Wirbelsäule

    Medikamente:
    Celebrex 2x100mg
    Novalgin 40 Tropfen 4x Täglich
    Dafalgan 4x1g
    Methotrexat s.c. 20mg
    Folsäure 5mg 24h vorher und 24h nachher
    Pantozol
    Simponi 50 mg
     
    #785 4. April 2014
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 20. Juni 2014
  6. linde74

    linde74 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Januar 2014
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburger Umland
    Hallo, bin auch neu hier

    Hallo, ich bin linde74, neu hier und möchte erstmal meine Krankenvita loswerden.
    Weiblich, Jahrgang ´74

    Erste Beschwerden in Zehen-und Handgelenken, Fingerknubbel im Frühjahr/Sommer 2012
    Diagnose Rheumatoide Arthritis im Frühjahr 2013
    Diagnose Sicca-Syndrom Frühjahr 2014 (trockene Augen,trockener Hals)

    Medikamente (April 2014): Metex Pen/Spritze 15mg 1xwöchentlich,
    Folsäure 5mg nach 24 Std.
    Prednisolon 3mg täglich. Abgesetzt im Okt/Nov. 2014, seit Mitte 11.2014 beendet.
    Quensyl 200mg/400mg täglich
    Augentropfen nach Bedarf
    Die Medikamente wirken schon gut, bin aber noch bei der Einstellung und werde noch von ein paar anderen wehwehs in Schwung gehalten.
    Im Gegensatz zu einigen Stories hier im Forum bin ich allerdings ein leichter Fall. Aber dabei sein ist alles! Gruß von linde74
     
    #786 4. April 2014
    Zuletzt bearbeitet: 31. Dezember 2014
  7. Jascha

    Jascha Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2014
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hagenbuch / ZH
    Ich bin neu!

    Hallo ich bin Jascha, weiblich, verheiratet, erwachsene Kinder, wohne in der Schweiz, ZH
    Jahrgang 60
    Pflegefachfrau und Suchttherapeutin
    Hobbies: Walken, Schwimmen, Bergwandern, Reisen mit Wohnmobil

    Im Moment bin ich noch in der Phase der Diagnostik mit Verdacht auf Rheumatoide Arthritis.

    Medikamente:
    Vimovo 500mg / 20mg --> Nichtsteroidales Antirheumatikum (Naproxenum) morgens und abends 1 Tbl.
    Aspirin cardio 100mg

    Die Diagnose macht mir Angst auf die Zukunft, trotzdem muss und will ich mich mit der Krankheit arrangieren!

    Gruss Jascha
     
  8. lilium

    lilium Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    9. April 2014
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Halle (Saale)
    allgemein
    1983 geboren
    1 Tochter (Juni 2009)
    39 h berufstätig

    diagnose
    rheumatoide arthritis (Juni 2010)

    medikation
    MTX+Prednisolon --> Unverträglichkeit
    Arava+Prednisolon --> Unverträglichkeit
    Enbrel (Feburar 2014) --> allergische Reaktion
    Humira (Mai 2014) --> zu starke Nebenwirkungen
    seit Juni/ Juli 2015 ohne Medikamente


    therapie
    Physiotherapie
    Ergotherapie
    zeitweise Funktionstraining

    operationen
    keine

    sonstiges
    Pseudocholinesterasemangel


     
    #788 9. April 2014
    Zuletzt bearbeitet: 19. Januar 2017
  9. moi66

    moi66 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    23. März 2014
    Beiträge:
    551
    Zustimmungen:
    85
    moi66

    weiblich
    Jahrgang 1966
    Diagnosen;
    axiale Spondylarthropathie, HLA-B 27 negativ
    Polyinsertionstendinose
    chron-rezidivierende idiopathische Pankreatitis
    autoimmune Gastritis
    Poariasis vulgaris
    Therapievorschlag
    Amitriptylin 3-5 Tr. zur Nacht
    Celebrex 200 mg 1-0-1
    Kreon 1-1-1
    Dekristol 1x/Woche für 2 Monate, dann alle 2 Wochen
    Ferro sanol duodenal 1-0-1
    Krankengymnastik, Ausdauersport
     
  10. eve60

    eve60 PMR Fibro

    Registriert seit:
    4. Juli 2012
    Beiträge:
    1.487
    Zustimmungen:
    136
    Ort:
    Beim großen Wasser
    Meine "Laufbahn"

    Bin weiblich, 53 Jahre alt.

    Krankheiten:
    6-fach-Implantation Oberkiefer, Blinddarm raus, Embolisation, Bandscheiben-OP L5/S1, noch diverse kleine BS-Vorfälle usw.

    Lange Zeit Muskelschmerzen bei Beanspruchung/Druck
    2012 Diagnose Fibromyalgie
    2012 Diagnose Polymyalgia Rheumatica
    2013 Diagnose Extreme Apnoe

    Medikamente: Cortison, Azathioprin, Atacand, Magnesium, Calcium, Decristol, Pantozol
    Schmerzmittel: Novalgin

    Eve
     
  11. Lea-Emma

    Lea-Emma Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    14. April 2014
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Henstedt-Ulzburg
    Ich bin weiblich Jahrgang 1986
    2 Kinder (2004 und 2007)

    Diagnose: Janaur 2013
    Schmerzen begannen 2009

    Rheumatoide Artritis

    Medikamente: zuerst nur Cordison
    Metex plus Cordison anfang 2013 bis mitte 2013 abbruch durch ganz schlechte Leberwerte
    Leflunumid bis herbst 2013 wieder abbruch durch schlechte Leberwerte
    Überbrückung bis anfang Januar mit viel Cordison
    seid Janaur nun Embrel, seid dem ist alles bestens und ich brauche kein Cordison mehr

    Schwellungen und Versteifung in fast allen Gelenken.
     
  12. Chillie

    Chillie Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    22. April 2014
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Chillie


    Jahrgang: 1980, weiblich

    Werdegang: Seit ca 8 Jahren psoriasis plaque, seit 1,5 Jahren Gelenkbeschwerden-schmerzen, morgendliche Gelenksteife, Probleme in Hüften, Knien, Schultergürtel, Handgelenken, Fingern und Fußgelenken. Seit einigen Wochen endlich eine Diagnose, was mit mir los ist.

    Diagnose: Psoriasis arthritis

    Medikamente: Letztes Jahr 2 Monate Cortison und 3 x tgl Novalgin 800mg, seit knapp 4 Wochen 15mg Methotrexat wöchentlich als Spritze
     
  13. Manja281

    Manja281 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2014
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    LDS
    Hallo hier bin ich :)

    Hallo alle miteinander,

    also stelle auch ich mich hier Mal vor und werde danach auch gleich ein paar Fragen in einem anderen Thread stellen.

    Hier mein Krankheitsverlauf: Nicht wundern, davor kommt noch eine Hergeschichte und da ich gelesen habe, das PSA auch durch Schwangerschaft und/ oder Betablocker ausgelöst werden kann, steht es mit dabei.

    April 2012: Diagnose im 9.Schwangerschaftsmonat „Hochgradige Aortenklappenstenose“/ Biskupide Aortenklappe (angeboren) --> Januar 2013: Herzklappen-OP / ROSS-OP in Lübeck --> August 2013: aufgrund von Gelenkschmerzen [Ferse, kleiner Zeh („Wurstzeh“)] zum Rheumatologen --> MRT Ergebnis: Akute Sacroilitis beidseits. Chronizitätsindex 0 beidseits. - Röntgen:keine direkten oder indirekten Arthritiszeichen in Händen und Füßen, kein Anhalt für eine Sacroilitis, Romanus-Läsion kann Hinweis auf Spondylitis ankylosans sein, zusätzlich Osteochondrose im Bewegungselement L2/3 --> Dermatologe bzgl. Nachweis der Psoriasis/ Befund: keine Psoriasis, sondern atopisches Ekzem im Bereich der Unterschenkel (?) und Onychomykose im Bereich der Füße (kultureller Pilznachweis)
     
    #793 30. April 2014
    Zuletzt bearbeitet: 30. April 2014
  14. Ravena

    Ravena Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. September 2013
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo hier mein Lebenslauf

    Ravena 48 Jahre Alt, Altenpflege


    Befunde: seit 1998 HWS,BWS,LWS Blockaden,
    2000 Beckenschiefstand Beinverkürzung rechts 1 cm
    Kyphosierung bis L 4 Wurzelreizsyndrom L5/S1
    links bei Hyperlordose im Lumbosacralen Übergang
    2002 Fersensporn links,Carpaltunnel OP-Rechts

    2005 Verdacht auf Rheumatoide Athritis, ISG- Arthrose
    Verdacht auf Fibromyalgie, gesicherte Diagnose 2007
    Bluthochdruck, Raynaud -Syndrom gesicherte Diagnose 2007

    Befunde: 10/2007 MRT
    Höhenminderung der Bandscheibenfächer
    LWK 4/5 Nachweis breitbasigen darsalen Bandscheiben protrusion
    LWK 5/ SWK 1 Nachweis eines kleinen medianen Banscheiben prolaps
    LWK 4/5 und LWK/ SWK 1 aufgehobenen Flüssigkeitsignal d. Bandscheiben

    2009 Skoliose LWS Osteochondrose C 6/7

    2011 MRT
    Aktivierte Osteochondrose Typ Modic 1 LWK 4/5 bds.
    siehe oben MRT wie gehabt.

    HWS-Steilstellung deutlich caudal umgeschlagener Prolaps medio Rechts
    betont Höhe 5/6
    minimalprotusion im HW 4/5
    Osteochondrose und spondylosis deformans HWK 4-7

    2011 Operation HWS C 5/6 Bandscheibenprothese

    Harninkontinent, Füßheberschwäche links

    2012 seropositive Rheumatoide Athritis, gesicherte Diagnose

    Refluxösophagitis

    Schmerz- Chronifizierungsstadium n.Gerbershagen (MPSS) Grad:III

    Medikamente: MTX 15mg, Folsäure 5mg, Tilidin 100/8 mg, Gabapentin 600 mg,
    Ramipril 2,5 mg, Torasemid 10 mg, Pantoprazol 40 mg, :mad:

    Therapien: seit 2011 fortwähend KG und Wassergymnastik
    Akkupnktur hat nicht geholfen
    PRT-Spritzen im LWS -Bereich nicht lange angehalten
    Schmerztherapie noch dabei
    Verhaltenstherapie usw..:D


    hoffe es ist so Ok, ist das erstemal :vb_redface:
     
  15. Honeymoons

    Honeymoons Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    27. Dezember 2008
    Beiträge:
    209
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    bei Oslo
    Honeymoons Krankenvita mit 40 Jahren


    Epilepsie G40

    Arthrose in den Knien seit ich zirka 28 Jahre bin
    Rheuma
    Refluxøsophagitis (3 Magenspiegelungen)
    Darmerkrankung nach Schokoladen Abusus
    Krämpfe in den Waden
    Angst-Übelkeit seit 2009

    die innere Gesundheitspolizei ist immer anwesend,

    ..

    In Deutschland mehr Schmerzen, wie in Norwegen
     
    #795 5. Mai 2014
    Zuletzt bearbeitet: 24. April 2018
  16. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.548
    Zustimmungen:
    173
    Ort:
    entenhausen
    hallo zusammen, nochmal zur erinnerung........

    bitte lest bevor ihr schreibt posting 1 dieses threads!

    vielen dank :) marie
     
    #796 5. Mai 2014
    Zuletzt bearbeitet: 16. Mai 2014
  17. wild_squirrel

    wild_squirrel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. April 2014
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landkreis Calw
    Krankenvita

    Diagnose: Psoriasis Arthritis (trotz pos.RF und CRP)
    Betroffen: Endgelenke Finger, Handgelenke, Knie, Rücken und Zehen
    Beginn: 2013, Diagnose: 2014
    Medis:MTX und Cortison
    Rheumaklinik Bad Wildbad
     
  18. DaphneDeckers

    DaphneDeckers Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. Mai 2014
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Psoriasis Arthritis

    Hallo!
    -Ich bin 39 Jahre,verheiratet,zwei Kinder und von Beruf Intensivkrankenschwester.
    -Beschwerden seit ca. 2006
    -In den letzten Jahren immer häufiger Schübe und auch stärkere Schmerzen
    -sehr ausgeprägt am Daumengrundgelenk,Zeigefingerendgelenk re.
    -bds.Achillessehnenschmerzen(für mich das was am meisten beeinträchtigt)
    -ISG-Gelenk und Steißbein
    -Morgensteifigkeit
    -die Schmerzen treten vor allem in Ruhe,Nachts und beim aufstehen auf und werden im Tagesverlauf besser
    -keine auffälligen Blutwerte
    -Medikamente:Arcoxia und Pantozol
    Alle drei Monate zur Kontrolle zum Rheumatologen
    -Rö-Bilder zeigen Zeichen einer Sakroilitis und degenerative Veränderung der Hände
    LG Tina
     
  19. dollelke

    dollelke Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Mai 2014
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ich bin auch neu hier

    Ich konnte mich bis jetzt mit solchen Foren nicht anfreunden. Jetzt probiere ich es doch einmal.

    Geboren 1959, verheiratet, 2 erwachsene Kinder,

    Diagnosestellung nicht so einfach.

    1984 nach derGeburt meines 2. Kindes Fieberschübe mit stark schmerzhafter Gelenkbeteiligung- keinerlei ärztliche Erklärung.
    1997 immer wieder Schmerzen in den kleineren Gelenken- Finger und Zehen
    1998 zufällige Bestimmung des RF - deutlich erhöhter Wert
    Dann Überweisung zum Rheumatologen. dort Bestimmung weiterer Blutwerte. HLaB 27 positiv. CRP deutlich erhöht. Erstmal Therapie mit Sulfasalazin, Vioxx 25
    Keine Reaktion.
    Im Urlaub dann eine plötzlich auftretende Schuppenflechte.
    Dann die Diagnose:
    seropositive Psoriasis Arthritis

    Medikamentenumstellung auf MTX 15 mg Spritzen 1x wö, Vioxx 25 mg tgl.- Erfolg: Null

    Dann Umstellung auf Arava 20 mg tgl. Vioxx 25 - Erfolg: Null

    Dann Umstellung auf Arava 20mg tgl. und MTX 10 mg 1x wö, Vioxx 25 mg Erfolg: Null

    Dann ab 2000 Arava 20 mg. tgl; Ibuprofen 800 morgens und bei Bedarf abends, Prednisolon 5 mg tgl. Omeprazul 20 mg tgl. Erfolg: Mäßig

    Ab September 2009 Umstellung auf Humira 40mg alle 2 Wochen, Prednisolon 5 mg tgl., Ibuprofen 800 ret. bei Bedarf morgens und abends, Omep 20 mg tgl.

    Erfolg: Mäßig.

    Leider habe ich immmer wieder hohe Entzündungswerte, starke Schmerzen, Schwellungen an den Händen und Füßen

    An den Händen wurde ich bereits mehrfach operiert.

    Am Montag habe eich einen neuen Termin bei meinem Rheumatologen- hoffe er hat noch eine neue Idee
     
  20. Hanni85

    Hanni85 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    16. Mai 2014
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Begin Rheumatoide Arthritis

    Jahrgang: 1985

    Diagnose: Rheumatoide Arthritis

    Beginn: 2014 im Februar vereinzelt steife Finger und Schmerzen in den Fingern. Dann steife Hand, steife Schulter, Schmerzen im Beingelenk, Schmerzen im Kiefer. Die Schmerzen begannen jeweils in der Nacht und hielten bis zum Morgen an. Mit dem Tag wurden die Schmerzen besser. Überweisung zum Rheumatologen.

    Medikamente: Cortison (seit März 2014, angefangen mit 15mg - alle 3 Tage 2,5mg weniger, dann wieder Schmerzen - weiter mit 20mg - alle 3 Tage 2,5mg weniger. Jetzt bei 5mg - momentan schmerzfrei

    Mein Rheumatologe sagt, dass er denkt, dass die Rheumatoide Arthritis bei mir jetzt erst im Anfangsstadium ist. Die Werte wurden im Bluttest nachgewiesen, Schäden in den Gelenken sind noch keine vorhanden.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden