Allgemeine Krankenvita der User, bitte mitmachen....

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Marie2, 11. Dezember 2005.

Schlagworte:
  1. petra57

    petra57 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2013
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Arthritis

    weiblich, 56 Jahre
    Beginn der Erkrankung: Oktober 2010 mit wechselnden Beschwerden an den Fingergrundgelenken

    Diagnose: rheumatoide Polyarthritis
    Laborbefunde: CRP (13,3), BSG (69), Rheumafaktor (> 380) = schlechte Verlaufsprognose
    Radiologische Befunde: starke Beeinträchtigung in Knien, Handgelenken u. -Grundgelenken, Schultern sowie Zehen

    Schulmedizinische Medikation:
    • MTX 10mg (von April 2011 bis Mai 2013)
    • Lodotra 5-10mg (von April 2011 bis Juni 2012)
    • Calcimagon Uno (seit 04/11)
    • Folsäure (seit 03/13)

    Eigentherapie:
    • seit 07/12: GUFIC SALLAKI Weihrauch Boswellia Serrata, 2,4g - als vollwertiger Ersatz für Lodotra
    • seit 05/13: 3,6g Weihrauch als vollwertiger Ersatz für MTX und Lodotra
    • Vitamin C - bis zu 3g täglich
    • Leinöl - 2-3 Teelöffel täglich
    • Magnesium
    • Getränk aus Glucosamin- u. Chondroitinsulfat, MSM, Ascorbinsäure (täglich 2cl)
    • Ernährungsumstellung (kein Sonnenblumen- o. Distelöl, Reduzierung tier. Fette, mehr Obst u. Gemüse)

    Begleiterscheinungen:
    Schulmedizin: Depression, Rheumaknoten, stark erhöhte Leberwerte, Auflösung der Knochenstrukturen in den Füssen, dauerhafte Kribbelparästhesien li. Hand, Paradontitis, beginnende Osteoporose, trockene Augen, Infektionskrankheiten (gripp. Infekte, Ohrenentzündungen, etc.)

    Eigentherapie: Lebensfreude, normale Leberwerte, verbesserte Knochendichte, kein Kribbeln mehr, Festigung der Zähne, normale Augenflüssigkeit, keinerlei Infektionskrankheiten, keinerlei Schmerzen bei voller Beweglichkeit

    Fazit:
    • Therapie wurde im Juni 2013 vom Rheumatologen beendet; Betreuung (Labor) jetzt durch den Hausarzt
    • mit eigener Therapie endlich wieder volle Lebensqualität und -freude
    • keinerlei Nebenwirkungen mehr
    • Laborbefunde heute: CRP (1,3), BSG (22), Rheumafaktor (106)

    Sonstiges: mit vollem Optimismus in die Zukunft - erst recht bei negativer Verlaufsprognose!
     
    #741 31. August 2013
    Zuletzt bearbeitet: 31. August 2013
  2. Lächeln

    Lächeln Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    28. Juli 2013
    Beiträge:
    1.033
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Raum Ulm
    Dann schreibe ich auch mal, was gesundheitlich so bei mir los ist:

    bin weiblich, 57 Jahre alt

    Rheumamäßig noch keine klare Diagnose
    Rheumatologe meint: entweder RA oder Lupus oder undifferenzierte Kollagenose
    Osteochondrose L4-S1
    Skoliose
    Lumboischialgie
    Strecksehenabriss D4 Endglied rechts
    rez. Divertikulitis
    Lichen ruber follicularis
    komplexe PTBS
    rez. Depressionen
    erhöhte Leber- und Nierenwerte

    OP's: Mandeln, Blinddarm, Galle, Gebärmutter entfernt

    Reha's: 1988 und 1998 wegen Rückenproblemen

    Medikamente:
    400 mg Quensyl seit April 2015
    25 mg Seroquel (für die Psyche)
    Ibu 600 als Bedarfsmedi
     
    #742 12. September 2013
    Zuletzt bearbeitet: 19. Mai 2015
  3. lumpi64

    lumpi64 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. März 2013
    Beiträge:
    728
    Zustimmungen:
    31
    Weiblich, 48 Jahre alt

    Diagnosen:
    Psoriasisarthritis (noch ohne Gelenkschäden, aber in vielen Regionen Enthesitiden)
    Spondylarthrose HWS/LWS
    Aktivierte Osteochondrose LWS
    Bandscheibenvorfälle C5/C6, C6/C7, L4/L5 und L5/S1
    Z.n. Bandscheiben-OP L5/S1 1999 wg. Massenvorfall mit Lähmungserscheinungen li. Bein u. Blasenentleerungsstörung
    Hashimotothyreoiditis (Thyreoidektomie 2012 wg. Malignitätsverdacht)
    Chronisch atrophische Gastritis Typ A (manifester Vit. B12-Mangel, blutchemisch, histologisch und endoskopisch bestätigt)

    Beginn:
    Möglicherweise schon 2001 mit heftigen Achillessehnen- und Fersenschmerzen (Achillessehnen damals stark geschwollen, sieht man heute noch). Nächster Schub 2007, wieder Achillessehnen- und Fersenschmerzen (dauer knapp 1 Jahr), zusätzlich Enthesitiden Schultern (Supraspinatussehne), Ellbogen, re. Handgelenk, re. Knie, li. Fuß. 2011 rezidivierende Gesichtsfeldausfälle. Jan. 2013 erstmals stärkere Beschwerden in den Händen, bes. Fingerendgelenke d. re. Hand. Finger schon sichtbar "verformt". Seitdem in regelm. Behandlung b. Rheumatologen.

    Medikamente:
    L-Thyroxin 125
    Vit. B12 Depot (1500) - Injektion subcutan alle 3 Monate
    Arcoxia 90 bei Bedarf
    Pantoprazol 1 x tgl. (abgesetzt....nicht notwendig)
    Prednisolon 20 mg m. wöchentl. Reduktion bis auf 5 mg (bin grad am Ausschleichen - derzeit 5 mg / 2,5 mg im tgl. Wechsel)
    Vitamin D 1000 i.U. 1 x tgl.
    MTX 15 mg 1 x wöchentlich (erhöht auf 20 mg, naach Wirkungsverlust abgesetzt)
    Folsäure 5 mg 36 h n. MTX-Spritze

    Leflunomid 20 mg (deutl. Leberwerterhöhung - abgesetzt)
    Leflunomid 10 mg (neuer Versuch.....bei Leberwerterhöhung in den kritischen Bereich absetzen, dann Biologika)

    Derzeit milder Verlauf, nur ganz vereinzelt Entzündungen der Fingergelenke. Neu: Daktylitis re. Zeige- und Mittelfinger

    Inzwischen vermehrt Beschwerden in Sprunggelenk, beide Knie und Hüftgelenke.
     
    #743 12. September 2013
    Zuletzt bearbeitet: 10. September 2015
  4. Sigi

    Sigi Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    27. Mai 2006
    Beiträge:
    594
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    bei Bielefeld
    Na,dann versuch ich das auch mal zusammenzufassen:

    Alter:
    Geburtsjahr 1959,Größe nur noch 153cm und leider wieder 74kg,dank Corti(23.02.2015

    Neue Medikamente
    Ramipril 2,5 mg
    Sormodren 4 mg
    Foster 100/6 ug Asthma spray
    MometalHexal 50ug. Nasenspray gegen das Zuschwellen(Allergie)
    Prednisolon 5 mg
    ASS Deckel Protect 100 mg
    Pantoprazol 20 mg
    Ezetimib. 10 mg Cholesterin
    Rosuvastatin. 5. mg ". "
    Prasugrel. 5 mg. Blutverduenung /Blutplättchen
    Oxicodon. 80 mg 2x2
    Secukinumab 150 mg 2x.
    Regulac Tropfen Verstopfung
    Es werden immer mehr
    Dazwischen noch mehrere OP's an den Händen :
    linker kleiner Finger versteift
    linker Daumen des Vielviereck beraubt

    Diagnosen:
    2018:
    28.April
    nach 10 taegigem Erbrechen Selbsteinweisung ins KH . Dort wurde festgestellt, alles o.k. und wollten mich wieder nach Hause schicken, obwohl ich nicht mal mehr laufen konnte.
    Als die Ärztin wieder rein kam, musste ich reanimiert werden und würde auf der ITS wach.Am 30.4.
    Herzkatheteruntersuchung und 2 Stents reicher
    6 Wochen später
    noch mal , Stents waren wieder dicht
    nächsten Tag nochmal Kontrolle
    Ende Oktober
    mit Blaulicht direkt ins Gerüst hat er labor. Diesmal waren alle Adern frei! Dafür aber ab und zu Vorhofflimmern.



    2015:
    deg.Olithesis L4/5 mit Spinalstenose L3/4 undL4/5. Instabilität im Segment L3/4
    OP: Dekompression von bds.,jeweils Ausräumung der ZWR,Cageinterposition.Auffüllen mit autologe Spongiosa. Spondylodese L3 auf L5,mittels Sextant-System in ITN.
    Die OP war am 14.08.2015 und hat 5 Stunden gedauert. Sie wurde von hinten durchgeführt
    eg.Olithesis L4/5 mit Spinalstenose L3/4 undL4/5. Instabilität im Segment L3/4ie OP war am 14.08.2015 und hat 5 Stunden gedauert. Sie wurde von hinten durchgeführt
    2014
    Das waren die Schmerzen, welche mir von diversen Ärzten als Einbildung.

    nach einem neuem MRT :
    deutliche Olisthesis L4/5 mit entsprechender Spinaltenose
    und eine Olisthesis L3/4 mit relativer Enge
    Gangverschlechterung bei beidseitiger diffuser Schmerzprojektion



    2013


    Gluteoischialgie bds. mit deutlicher Einschränkung des Sitzens und Liegens bei Spondylolistesis in L4/5
    Osteochondrose in L5/S1
    Spondyoarthrose der unteren LWS

    Arthrodese Fingerendgelenk Dlll erneute OP 27.05.2013
    Rheumatoide Polyarthrose Endgelenk Dll+Dlll links OP im März Arthrodese Endgelenk ll+lll mittels K-Draht und Cerclagedraht (Fingerendversteifung)


    2012


    Rheumatoide Polyarthrose Endgelenk Dll+Dlll rechts OP 29.10.2012 Arthrodese Endgelenk ll+lll mittels K-Draht und Cerclagedraht (Fingerendversteifung)

    2011

    Schmerzchronifizierungungsindex nach Gerbershagen lll

    2010

    Lipödeme
    Enthesiopathie occipital
    V.a. Fersensporn links
    im ansatznahen Abschnitt der Achillissehne li. winzige oberflächliche ,unscharf begrenzte spornartige Ausziehung mit zusätzlicher geringer Weichteilschwellung
    mit einer Entzündung der Achillissehne bei bekannter Psoriasisarthritis und Fibrositis
    Sacroilitis,Heperden und Chopardarthrose bd.
    Ritzarthrose re.
    PCP
    Psoriasis
    Hüftdysplasie bds,re. führend
    Spondylolyse L4/L5
    Fingergelenksarthrose
    Tendinitis stenosans de Quervaine li. OP12.11.2003
    rezid.Abszedierung mit Fistelbildung im Leistenschambereich re. OP 25.01.2006
    Carpaldachspaltung rechts OP 07.02.2007
    entzündli. WEichteil-TU der Ringfingerkuppe li. OP 30.001.2008
    Ganglionexstirpation OP 24.02.2010
    Trochanteransatztendinose re.

    seit 2008:
    gesicherte Psoriasis Arthritis,bzw. Spondyloarthritis psoriatica
    Sacrolitis 2li>re (ohne Beschwerden)
    Ventral-Gleiten L4-L5
    Hüftdysplasie rechts>links

    2007:
    Fingergelenkpolyarthrosen
    Gonarthrose links
    Hypercholesterinämie
    Eisenmangelanämie

    2006:
    entzündlicher Tumor der re.Leiste/gr.Schamlippe mit fuchsbauartiger Verzweigung auf die Oberschenkelinnenseite 3.Rezidiv

    Fingerpolyarthrose
    Polyinsertionstendinose

    Hyperdenknoten re
    Epicondylitis radialis humri links

    1993

    Asthma bronchiale

    Medikamente:

    MTX als Tabletten und später als Spritzen ohne wirkliche Wirkung
    Arava ,hat nach nicht mal 3 Monaten gewirkt,dafür waren die Nebenwirkungen zu Stark mit Durchfall,Haarausfall und Husten
    alle NSAR Medis durch
    Ciclosporin ohne Erfolg
    Sulfasalazin Höchstdosis ohne Erfolg,aber wieder mit Husten

    Aktuelle Medikation :

    2011 Simponi mit tollem Erfolg bis heute
    Arcoxia 90mg bei Bedarf
    Panthoprazol 40mg bei Bedarf
    Movicol 2 - 2 - 0 - 0
    Oxycodon 40 - 40 - 40 - 0
    Prednisolon 5mg 1 - 0 - 0 - 0

    andere Maßnahmen

    2014 meine erste Rheumareha
    KH in Minden Rheumatologie
    Physiotherapie
    Radiosynoviothese 2014/2015



    Ich glaub,ich habs so einigermaßen. Ein paar Diagnosen fehlen noch,wie vom Augenarzt und ältere
     
    #744 15. September 2013
    Zuletzt bearbeitet: 27. November 2018
  5. igis2002

    igis2002 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    6. Dezember 2012
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Südniedernachsen
    ...und jetzt ich

    ...und jetzt ich:)

    Iris, w. 51, 164 cm und 76 kg

    Schmerzen hatte ich eigentlich schon öfter. Ab Herbst 2009 wurde es immer schlimmer....

    Diagnose:
    04.2010 - Spondylitis (vielleicht - Rheumatologie)
    11.2011 - Fibromyalgie (vielleicht - Hausarzt)
    07.2012 - Polymyalgie (Hausarzt)
    11.2012 - Polyarthristis (Rheumatologie)


    Medikation:
    seit 11.2012
    MTX 10 mg
    Folsäure
    MCP
    (alle abgesetzt seit Dienstag, weil Laborwerte schlecht)
    Neu:
    Arava 20 mg (ab nächste Woche)
    Prednisolon - 10mg,7,5mg,10mg im Wechsel mit Option zur Senkung
    Celebrex 100 - bei Bedarf (hab ich jetzt)
    L-Thyrox 125 mg - für die Schilddrüse
    Diclofenak - bei Bedarf
    Omeprazol - wenn Diclofenac
    Dekristol 20 000 i.e. Vitamin D - Präparat (alle zwei Wochen)
    Novaminsulfon - für kleine Wehwehchen
    Amitriptylin - Tropfen - 1-2 Tropfen abends für einen ruhigen Schlaf


    Therapie
    Krankengymnastik
    Funktionstraining im Wasser
    im Dezember gehe ich zur Reha nach Bad Eilsen

    Seit April 2014 nehme ich Humira (alle 2 Wochen) und 5mg MTX. Predinisolon langsam runter von 40mg (im Januar, weil Leflunomid ohne Wirkung) jetzt auf 11mg - Ziel = 5mg

    Ich bin seit der 1. Spritze Humira schmerzfrei!!!!!:pinkietoo::multijump::yelclap::1blue1::roflmao::luxhello::multi::dance2::dance::lach::bounce4::popworm::ylsuper::flower:

    Ist gar nicht so einfach, mal ein paar Jahre Kranksein zeitlich und tabellarisch zu sortieren...
     
    #745 25. September 2013
    Zuletzt bearbeitet: 6. Juli 2014
  6. UliFausF

    UliFausF Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. September 2012
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Rheumatoide Arthritis, MB

    Zu meiner Person:
    Wohnort: NRW, Alter: 43, Gewicht: 109kg, Größe: 189cm



    Diagnose:

    Rheumatoide Arthritis
    Morbus Bechterew


    Medikation


    Tabletten täglich.
    Targin 10mg 1-0-1
    Prednison 5mg 1-1-1
    Pantoparazol 20mg 1-0-0
    Arcoxia 60mg 1-1-1
    Ramipril 5mg 1-0-0




    Therapie


    Tabletten wöchentlich Lantarel (MTX)20mg 1x am Do.
    Spritze 2 wöchig Humira 40mg ab Di 24.09.2013
    RSO - Knie rechts/links, OSG rechts/links. Wird im Dez.2013 wiederholt + Schulter und Ellenbogen


    Operationen


    Viele, aber keine durch Rheuma verursachten.
    Reha Ende Okt.2013 Bad Pyrmont

    Hallo liebe Leidensgemeinde.

    Ich leide jetzt schon seit ca. 15Jahren unter Morbus Bechterew und Rheumatoide Arthritis. Schmerzhaft aber ohne knöchrige Veränderung war es schon immer, aber seit Mai 2012 funktioniert bei mir plötzlich kein Gelenk mehr wie es soll. Mal Fußgelenk, dann Ellenbogen, Schulter und Knie. Immer wieder Schmerzen und Schwellungen. Medikamentöse-Therapie mit Leflunomid (Arava) oder Sulfasalazin haben nichts bewirkt. Seit 2 Jahren nehme ich MTX und jetzt Humira ein. Ich denke den größten Fehler den ich bis jetzt gemacht habe, war der, dass ich mich der Krankheit untergeordnet habe. Jetzt versuch ich sie in Griff zu bekommen und mit ihr zu leben.
     
  7. dorelio

    dorelio Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. September 2013
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mainz
    rheumatoide Arthritis

    Diagnose
    2010 Hypothyreose, Abort
    09/2013 Rheumatoide Arthritis ( präklinisch bzw am konvertieren)

    Therapie
    50 mg L- Thyroxin
    5 mg Predni, ab 01/14 MTX geplant zZt noch Kinderwunsch

    seit 11/2012 unterschiedl Gelenkschmerzen und Schmerzen an den Sehnen
    Sicca beschwerden

    Operationen
    2008,2009 Nasennebenhölen operationen
    2013 Bauchspiegelung

    bin gespannt wie es sich entwickelt zw Zuversicht und Angst

    Grüssle Doro
     
  8. Inge49

    Inge49 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    12. September 2013
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Krankenvita

    Jahrgang 64
    Verheiratet 3 Erwachsene Kinder, ein Schwerbehindertes Kind

    Diagnose:
    Fibromyalgie seit 2005
    Rheumatoide Arthritis seit 2005
    HLAB 27 Positiv seit 2004
    psoriasis Athritis 2014

    Medikament:
    Sulfasalazin 500, Naproxen 500, bei Bedarf Paracetamol,
    Celebrex wenn Naproxen nicht mehr hilft.
    Kortison 1x10mg
    Mtx Spritzen 15mg
    Folsaeure

    Behandlungen.
    Schmerztherapie 2007-2008
    Reha in Bad Wildungen 2006
    Psychosomatische Stationäre Behandlung 2008 für 12 Wochen in Köln, zur Behandlung der zunehmenden Angstzustände.

    Ergotherapie zur Verbesserung der Handmotorik da beginnende Fehlstellung und des Gleichgewichtes da vermehrte Sturzgefahr.
    Beginnend 2005 mit ganz Körper Schmerzen, dann erhöhte Entzündungen und gesicherte Diagnose Rheumatoide Arthritis, HLAB Test wurde bereits 2004 gemacht, da starke Rückenschmerzen im unteren Rückenbereich.
    Seit einem Sturz 2012 durch u.g. Diagnose, beginnende Fehlstellung der Linken Hand, insbesondere des kleinen Fingers, sowie zunehmende Schmerzen im Fußgelenk, ebenfalls durch einen Sturz seit 2012. Nach CT Erguss im Fußgelenk, sowie in den Sattelgrundgelenken der Hand Arthrose. So dass war es erst einmal, wie es weitergeht wird sich zeigen, es kann eigentlich nur besser werden.


    Weiter Erkrankungen:
    Morbus Parkinson Diagnose 2013 Ebenfalls Medikamenten Einstellung.
     
    #748 6. Oktober 2013
    Zuletzt bearbeitet: 21. Februar 2014
  9. Rheinländer

    Rheinländer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    16. Oktober 2013
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Kaiserslautern
    dann versuche ich das jetzt auch mal

    Harald

    Jahrgang:65
    Wohnort. RLP


    Verwitwet, eine Tochter


    Diagnose:
    Morbus-Wegener in den Nebenhöhlen (Lungen und Nieren noch OK)

    Medikamente:
    Methotrexat 15mg (Mtx)
    Prednisolon 5mg (Cortison)
    Vigantoletten 1000 ca. 0,025mg
    Folsäure 5mg (einmal wöchentlich)

    Kurze Vorgeschichte:
    Nov. 2011 Mittelohrentzündung links ohne Wirkung auf Antibiotika
    Dez. 2011 Paukenröhrchen
    Jan. 2012 Gesichtslähmung und Diagnose: Gürtelrose am Ohr
    Dez. 2012 Mittelohrentzündung rechts ohne Wirkung auf Antibiotika
    Jan. 2013 Paukenröhrchen
    Feb. 2013 Gesichtslähmung und Diagnose: Mastioditis (1. OP)
    Mär. 2013 Mastioditis (2. OP) und Diagnose Morbus-Wegener
    Apr. 2013 Reha (5 Wochen)
    Mai. 2013 Nach Reha Arbeitsunfähig, da immer noch Gesichtslähmung, Schallempfindlich, ca. 70% Schwerhörigkeit (rechts) sporadisch auftretende Kopf und Ohrschmerzen.
    Belastbarkeit= Null
     
  10. Lucky13

    Lucky13 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    16. Oktober 2013
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Krankenvita

    Mein Steckbrief:

    weiblich, Baujahr 1959, verh., 1 erwachsenen Sohn, 2 supertolle Enkeltöchter, 1 ganz lieben Hund und natürlich hab ich auch einen lieben Mann

    Diagnosen:

    10/2006 seropositive chronische Polyarthritis
    06/2011 Psoriasis vulgaris beide Füße mit Nagelbeteiligung und beide Ellebogen
    Dactylitis linker Daumen und 2 Zehen linker Fuß
    02/2012 chronische Bronchitis
    06/2012 Asthma bronchiale
    07/2013 Diabetes mellitus 2 ( wahrscheinlich durch jahrelanges Prednisolon)
    08/2013 Sulkus ulnaris Syndrom links
    seit ca. 10/2012 Depressionen
    04/2015 Dactylitis linker Mittelfinger und 3 Zehen rechter Fuß
    06/2015 COPD
    04/2016 Dactylitis rechter Zeigefinger und rechter Daumen
    04/2016 Karpaltunnel-Syndrom links
    05/2016 Psoriasisarthritis

    "Medikamenten-Laufbahn:"

    diverse Schmerzmittel in all den Jahren (nacheinander) Ibuprofen 800 mg, Arcoxia 90 mg, Diclac 75 mg

    10/2006 bis z.Zt. Prednisolon in wechselnder Höhe (5-30 mg)
    09/2012 bis 03/2013 Leflunomid Tabl. täglich (abgesetzt wg. Nebenwirkungen)
    06/2013 bis 08/2013 Methotrexat Fertig-Pen 1x wöchentl. (abgesetzt wg. Nebenwirkungen)
    08/2013 bis 09/2014 Enbrel 50 mg Fertig-Pen 1x wöchentl. (abgesetzt wg. Wirkungslosigkeit)
    09/2014 bis 11/2015 RoActemra 162 mg Fertig.Spritze 1x wöchentl. (abgesetzt wg. Verschlimmerung Psoriasis)
    11/2015 bis 04/2016 Cimzia 200 mg Fertig-Spritze 14-tägig (abgesetzt wg. Wirkungslosigkeit-"Mega-Schub")
    04/2016 bis 05/2016 Humira 40 mg Fertig-Spritze 1x 14-tägig (abgesetzt keine Wirkung, weiter Schub mit massiven Schwellungen, Schmerzen und Bewegungseinschränkungen)
    06/2016 bis 10/2016 Cosentyx 2 x Fertig-Spritzen je 150 mg 5 x wöchentlich, danach 1 x monatlich (2 Spritzen) - abgesetzt wg. extremer Nebenwirkungen, entzündete Schleimhäute in Mund + Nase, entzündete tränende Augen mit Sekret, Fußpilz, anhaltende Pilzinfektion im Genitalbereich, trotz Injektion Mega-Schub seit 6 Wochen

    Derzeitige Medikamente:

    Lodotra 5 mg 0-0-0-2
    Prednisolon 30 mg 1-0-0
    Valoron 50/4 (Tilidin+Naloxon) 5-0-5
    Novaminsulfon 500 mg 0 - 40 Tropfen - 0
    Pantoprazol b. Bedarf (bei Schmerzmitteleinnahme)
    Dekrisol 20000 I.E. am 1. und 15. des Monats
    speziell gefertigte Salbe 1-0-1 (Psoriasis)
    Mometasonfuroat 1-0-0 (Nagel-Psoriasis)
    Flutiform Spray 250 µg 2-0-2
    Salbutamol-Dosier-Spray b. Bedarf

    Psychol. Behandlung

    12/2013 - 11/2015 volle EM-Rente befristet
    ----->>> Weiterzahlung volle EM-Rente unbefristet
    seit 10/2013 GdB 30 unbefristet
    ----->>> ab 07/2015 GdB 50 unbefristet
     
    #750 17. Oktober 2013
    Zuletzt bearbeitet: 21. November 2016
  11. viola369

    viola369 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. August 2013
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    LDS
    viola369

    viola369

    Jahrgang 1974
    weiblich
    berufstätig
    Landkreis Dahmeland-Spree, Brandenburg

    Diagnose Fibromyalgie 2013
    Reha Bad Liebenwerda September / Oktober 2013 hat Diagnose bestätigt
    Fersensporn beidseitig, beginnende Arthrose in rechter Schulter

    zusätzlich Hashimoto Thyreoiditis, Insulinresistenz, polyzystisches Ovarialsyndrom
    Verwachsungen im Bauchraum
    Zinkmangel, Vitamin-D-Mangel
    Ischialgien beidseitig seit dem 17.Lebensjahr

    ausgeheilte Herzmuskelentzündung

    Medikation
    Amitriptilin nicht vertragen
    Trimipramin 25
    Katalodon/Flupigil wirkt nicht
    Ibuprofen nach Bedarf
    L-Thyroxin 137
    Selen 100
    Zink 25
    eventuell im Winter Vitamin-D
    Antibabypille abgesetzt

    Beschwerden
    Schmerzen überall, vor allem Rücken, Arme, Beine
    Müdigkeit, Erschöpfung
    Schlafstörungen
    mangelnde Belastbarkeit
    Druckempfindlichkeit
    Blähungen, Durchfall, Verstopfung
    Morgensteifigkeit 30 min bis 2 h
    Dauerschmerz im linken Zeigefinger
    trockene Augen, Nase, Mund, Haut
    Dermographismus

    kann nicht Radfahren, Autofahren
    Probleme beim Treppensteigen, nach längerem Sitzen oder Liegen
     
    #751 18. Oktober 2013
    Zuletzt bearbeitet: 18. Oktober 2013
  12. Sandra1980

    Sandra1980 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    6. Oktober 2013
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    Sandra

    Jahrgang 1980, w
    verheiratet : 2 Kinder ( 2008/2010):p

    rheumatologische Diagnose: Rheumatoide Arthritis seit 10/2013

    sonstige Erkrankungen/Befunde/Op`s:

    1. 1986 UCN ( Entfernung und Neuanpflanzung beider Harnleiter )
    2. 1994 Entfernen der Gaumenmandeln nach immer widerkehrender Entzündungen
    3. Septum ( Nasenscheidewand )
    4. 2003 Enfernung von drei Steißbeinfisteln durch OP nach Caridagos
    5. 2004 TIA
    6. 2004 Diagnose: Thrombofilie, homozygote MTHFR Mutation, Hyperhomocysteinämie
    7. 2008 Erste Sektio ( 9 Monate lang Heparin gesprizt zr Prophylaxe)
    8. 2009 Autoimmungastritis
    9. 2010 Zweite Sektio ( ebenfalls unter Heparin und Ass Prophylaxe )
    10. 2013 rheumatoide Arthritis und Skolliose, Eisenmangel
    11. Starke Allergikerin, allerg. Asthma
    12. trockene Augen

    Reha: 2009 Reha Graal Müritz wg. TIA, Angstsyndrom

    Medikation:
    Ass100
    Medyn
    Ceterizin oder Triam 40 ( i.m. )
    alle 4-6 Wochen 1 Ampulle Vit. B 12 ( i.m.)
    Plastulen
    Folsan 5 mg
    MTX 20 mg Spritze/ eimal pro Woche
    Schmerzmittel nach Bedarf ( Ibu,Paracetamol etc.. )
    Hylo Vision Augentropfen 2/Tag
    Prednisolon
    Novalminsulfon
    Omneprazol
    Vigantoletten 1000
    Calcium
     
    #752 24. Oktober 2013
    Zuletzt bearbeitet: 7. Dezember 2013
  13. KaroBö

    KaroBö Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. September 2013
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kiel
    Meine Krankenvita

    weibl.1989, aus Kiel
    Medizinische Fachangestellte bei Kinderarzt als Vollzeitkraft

    Diagnose:

    2003 juvenile idiopathische (ab 2005 keine Medikation,keine Schmerzen)
    seit 2012 wieder Probleme:idiopathischie rheumatoide Arthritis

    Medikamente:
    damals 2003 -ca.2005 Naproxen,
    2012 Ibuprofen und Diclofenac
    jetzt seit 3 Monaten Novaminsulfon
    vor 4 Monaten Quensyl, wegen starker Nebenwirkungen vor 2 Wochen abgesetzt
    geplant: Sulfasalazin ca. Anfang Januar
     
  14. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.548
    Zustimmungen:
    173
    Ort:
    entenhausen
    liebe user der allgemeinen krankenvita!

    unser thread hat 1 million hits erreicht! :top:

    der thread dient registrierten usern von ro als hilfsmittel,
    um besser raten und helfen zu können, bei entsprechenden fragen der user,
    die hier ihre krankenvita gepostet haben.
    und es zeigt, wie interessiert andere betroffene sind, die hier nach informationen
    oder vergleichsmöglichkeiten für sich selbst suchen.

    ich bedanke mich sehr herzlich für euer mitmachen! :)

    lieben gruss marie

    ----------
    die "Alphabetische LISTE der Krankenvita der User" ist das pendant zur allg. krankenvita

    (bitte nicht antworten, der thread soll nicht unterbrochen werden, danke! :))
     
    #754 14. Dezember 2013
    Zuletzt bearbeitet: 14. Dezember 2013
  15. Honeymoons

    Honeymoons Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    27. Dezember 2008
    Beiträge:
    209
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    bei Oslo
    39 Jahre
    verheiratet seit 2001
    keine Kinder


    leichte Psoriasis, Rheuma, Borderline für die Foren (inkl. Schizoid PS, ICD-10, F60.1), Augenmigräne seit 1999 (MRT deshalb), Epilepsie, Panikangst!


    Medikamente: keine wegen Magenprobleme, nur Ibumetin Gel, oder Spritzen, wenn ich gar nicht mehr laufen kann (zuletzt war das 2009), als Kind bis zum 15. Lebensjahr Cortison Spritzen, Aarane Spray, - mit zirka 30 Jahren 2x Imap Spritzen gegen Panikangst und Körperschütteln aufgrund von Angst! Vom HNO Arzt regelmässig Spritzen gegen Ohrenschmerzen!

    Symptome:

    Schmerzen in den Muskeln, in der Wirbelsäule, im Nacken, in den Armgelenken, Schwierigkeiten manchmal die Augen auf zu bekommen, Oberschenkel sind oft wie Pudding, Müde, Schwäche, Allergien,

    OP: Apendix mit 14 Jahren
     
    #755 14. Dezember 2013
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 5. Oktober 2016
  16. türkise

    türkise Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. Dezember 2013
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo! Dies ist mein erster Beitrag.

    Diagnose: Psoriasis Arthritis (August 2012)
    Therapie: MTX 10 mg, Leflunomid 20 mg, Kortison derzeit 15 mg

    LG,
    türkise
     
  17. Ducky

    Ducky Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    3.146
    Zustimmungen:
    1.044
    Ort:
    Panama
    dat ducky is weiblich und derzeit 46 jahre alt
    allein lebend und keine kinder

    diagnose(n):
    - ehlers-danlos-syndrom, klassischer typ. mit allem was dazu gehört
    - sek. fibro ( je nach arzt)
    - funktionelles impingement der schultern. rechts stärker als links mit muskelatrophie
    Om und ACG Arthrose 4 Grades, Tep steht zur Debatte
    - chondropathia patellae bd. knie
    - patelladysplasie
    - patellaspitzen-syndrom
    - hashimoto thyroeiditis-
    - sicca syndrom
    - schnellende finger
    - chr osteoeomyelitis seit ´93
    - Schwanenhalsdeformität

    sonstiges:
    neurodermitis, belastungsasthma, psyche in dutt, teilweise hypertonie, pco-syndrom, vd. endometriose, allergien, mehrfach bänderrisse im sprunggelenk und einmal im mittelfinger, migräne, gliose (Macular Pucker)

    op´s:
    -´91 ringbandspaltung re mittelfinger -folge sehnenscheidenphlegmone, erneute op.
    -´93 arthroskopie li knie mit knorpelglättung und lateral realese
    -´93 tuberositas tibiae versetzung li knie, danach 4 folge op ´s( bis 97) wegen
    osteomyelitis
    -´99 erste bandplastik re sprunggelenk ( periostlappenplastik)
    -´00 mandel op,wegen chr. vereiterter mandelnund da verdacht auf herdinfektion bestandt. ( asl titer zu hoch und gelenkprobs) dabei kam heraus, dass sich hinter der einen mandel ein abszess gebildet hatte.
    - ´02 zweite bandplastik re sprunggelenk
    - ´09 weichteiltumor li ellenbeuge
    - ´11 schulterarthroskopie. entferung des schleimbeutels knorpelglättung-dabei festgestellt, dass impingement funktionell durch das eds hervorgerufen wird
    - ´13 3x op´s wegen verletzung am unterschenkel mit entzündung und hauttransplantat
    - ´17 op am li Unterarm mit Hauttransplanstat
    - ´18 Arthroskopie re schulter-- schwere Arthrose grad 4, befestigen der bizepssehne,
    bursitis, inferiorer sporn durch die acg-arthrose, subacromialraum auf 6mm verengt

    behandlung:
    -kg
    -klinikaufenthalte- orthopädie, rheumatologie
    -eap fürs knie über mehrere jahre
    -verschiedene nsar
    - cortinjektionen
    - orthesenversorgung
    derzeit
    medikamentös und orthesen

    medikamente derzeit:
    fentanyl pflaster 25µm, alle 3 tage
    5mg predinisolon,
    7,5mg meloxicam ( nsar)
    l-thyroxin 150µg ( schilddrüse)
    fluoxetin 40mg ( antidepressiva)
    truxal 25-25-40-80mg / bedarf 2 x 25mg ( niederpotentes neuroleptikum)
    dominal forte 80 (32 tropfen)
    tavor -2mg bei bedarf (Beruhigungsmittel)
    quilonum ret 450mg-0- 675mg (lithium)
    amlodipin 5mg bei Bedarf
    paracetamol 1gr in kombi mit mcp tropfen
    Foster 2x2 hub
    Salbutamol -2 Hub bei Bedarf


    unbefristet berentet
    gdb 80 mit merkzeichen G und B
    unbefristet
     
    #757 15. Dezember 2013
    Zuletzt bearbeitet: 6. April 2019
  18. Hexken

    Hexken hexhex...

    Registriert seit:
    29. Dezember 2013
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    0
    Bin auch neu hier

    Hallo alle zusammen!!

    Bin weiblich, 50 Jahre alt, verheiratet und habe eine studierende Tochter ( 24 Jahre ).

    Bin seit Okt 2011 nicht mehr berufstätig wegen

    Diagnosen:

    1. seronegative chronische Polyarthritis
    2. D.I.S.H. ( Morbus Forestier )
    3. Bandscheibenprotusion HWS C5/6+C6/7
    4. Bandscheibenschäden an der LWS
    Chondrose Spondylarthrose
    5. degeneratives WS-Syndrom
    6. Cervicobrachialgie beidseits
    7. Epilepsie
    8. Gonarthrose Grad III-IV im linken Knie
    9. chronisches Schmerzsyndrom

    10.Urtikaria faticia ( Nesselsucht )

    Therapie:

    -zweimal wöchentlich Dienstag und Donnerstag manuelle Therapie
    -einmal wöchentlich Dienstag Ergotherapie
    -einmal wöchentlich Donnerstag Funktionsgymnastik im Wasser
    -tägliche Übungen in Eigenregie gezeigt vom Physiotherapeuten


    Medikamente:

    MTX 15 mg samstags
    Folsäure 5 mg sonntags
    Prednisolon 10 mg: 1-0-0
    Dekristol 20.000 I.E.: freitags
    Celebrex 200 mg 1-0-1
    Norspan Pflaster 30 mg
    Ergenyl chrono 500: 1,5-0-1,5

    Grad der Behinderung 50 - unbefristet


    Erwerbsminderungsrentnerin seit 2013 nach zweijährigem Kampf mit der DRV

    Implantiertes SCS-System/Neurostimulator der FA. Medtronic mit Elektrode zwischen 5ten und 6ten Halswirbel

    Schmerzmittelunverträglichkeit mit der Reaktion:
    Nesselsucht/ bei einigen Medikamenten mit Kehlkopfschwellung


    ...war schon mehrfach in multimodaler Schmerztherapie, das letzte Mal im November 2015...

    Das Hexken
     
    #758 29. Dezember 2013
    Zuletzt bearbeitet: 25. März 2016
  19. Teddy13

    Teddy13 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. September 2013
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Bin auch neu

    Teddy13

    Alter:
    weiblich, 44


    2 Kinder: 24 Jahre, 20 Jahre


    Diagnose: 2005 Chronische Polyarthritis

    Kur/ Reha: Bad Oeynhausen, Bad Eilsen

    Sonstige Dauermedikation:

    L Thyroxin
    Esomepazol 20 mg
    Veramex 80 mg
    Godermed 100 mg

    Medis:

    Prednisolon 7,5 mg
    Mtx Injektion 1 wochenlicht 22,5 mg

    Folsäure 10 mg
    Humira 40 mg
    bei bedarf im Winter täglich:
    Novaminsulfon
    Ibo 600 mg

    Erkrankungsbild:
    hauptbetroffen sind die Fingergelenke von beider Hände sowie die Handgelenke und rechte Schulter.



    Grad der Behinderung 30%
     
  20. Malwas2

    Malwas2 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    26. Januar 2013
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    genau hier^
    Malwas2

    -2001 BSV LWS
    -2003 Gefäßmalformation
    -2005 Aneurysma geplatzt
    In Folge Epilepsie
    Dabei Stauchung Deckplatteneinbruch BWS
    Zuvor als Blockade diagnostiziert und eingerenkt*haha*
    In Folge der Epi generalisierte Angststörung
    + Agoraphobie
    Fiese Rücken- Hüft- Bauchschmerzen in den letzten Jahren
    Fehldiagnose ISG-Vorlauf
    Fehldiagnose psychosomatische Schmerzen
    Vermutung Blinddarm
    -2009 Kopfbestrahlung
    Fehldiagnose medikamenteninduzierte Schmerzen
    Noch mehr Schmerzen
    Fehldiagnose Tumor BWS *wtf*
    Skoliose BWS
    Knorpelschaden Rippe
    Anfang 2013 (endlich..)Diagnose erosive Ostechondrose Modic III
    Bandscheibe und Tschüss..
    Skoliose LWS
    z.Z. unerträgliche Schmerzen im Liegen
    Hysterie macht sich breit
    habe ich die Depressionen erwähnt?


    Medikation
    Lamotrigin
    Levetiracetam
    Lorazepam (low-dose)

    Akut: Arcoxia + Pantoprazol
    --------------------------------------------------------
    Warten wir noch auf den Rheuma-Check
     
    #760 3. Januar 2014
    Zuletzt bearbeitet: 3. Januar 2014
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden