Allgemeine Krankenvita der User, bitte mitmachen....

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Marie2, 11. Dezember 2005.

Schlagworte:
  1. M-Conny

    M-Conny Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    19. Juni 2010
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland Pfalz
    Thorakale BSV TH8/9 und TH 9/10

    Flacher BS-Vorfall C4/C5 links intraforaminal mit mäßiggradiger Einengung. C5/6 und C6/7 bds. dorso-laterale zungenförmige BS-Vorwölbungen in den Eingangsbereich der Neuroforamina mit anzunehmender irritation beider C6 und C7er Wurzeln.
    Relative spinale Engpaßsituation aufgrund der BS-Vorwölbung und der flachen Retrospondylophyten.

    Tennisarm re.

    Gonarthrose bds.
    Umstellungsosteotomie li. am 05.10.2010 bin noch nicht zufrieden damit:mad:


    Laborwerte;
    Antistreptolysin 241 normal wäre wohl kleiner als 201
    ANA-Titer 1:640 normal wohl kleiner wie 1:80

    IFT p-ANCA positiv
    IFT p-ANCA Titer 1:20 normal kleiner wie 1:10
    Endbefund
    1) Centromere Kernfluorenszens mit positiven Nukleoler
    Positive Antikörper gg. Centromere sind beweisend für ein Crest-Syndrom


    Lt. Rheumatologen eideutig Kollagenose, Vaskulitis und Crest-Syndrom

    Basismedikamente: Quensyl 200 1-0-1 Prednesol 2,5 mg 1-0-0
    Schmerzmittel: Oxycodon, Gababentin und Katadolon
     
  2. vertiko

    vertiko Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Oktober 2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mannheim
    Mein Krankenvita

    Diagnose: rheumatoide Arthritis
    Beginn: März 1994

    Medis: Lefunomid 10mg tägl., Predni 5mg, Diclo 75mg bei Bedarf, Omeprazol 20mg (immer),
    Dank Leflunomid Ramipril 2,5mg wegen hohen Blutdrucks

    Folgeerkrankung: Durch die Medis habe ich Reflux, Darm OP (Dickdarm), Knieop.
    starke Bewegungsbeeinträchtigung (Füße, Knie, Hände),

    Fußop. , Spreizfuß/Hallux OP Oktober 2012
    Fußop., Spreizfuß/Hallux OP Februar 2015
    Kur/Reha:
    1997 Rheumaklinik Bad Schussenried, Anwendung: Kältekammer
    2005 Rheumaklinik Therme Bad Waldsee
    2010 Rheumaklinik Therme Bad Waldsee (immer wieder !)
    GDB : 50

    Viele Grüsse
    wünscht Vertiko:)
     
    #542 26. März 2011
    Zuletzt bearbeitet: 4. März 2018
  3. mary-lou

    mary-lou Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2011
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Meine Krankengeschichte

    Weiblich, 17 Jahre alt

    Diagnose: Chronische Polyarthritis (gestellt 2001, Beschwerden schon immer)

    Beschwerden: Gelenk- und Muskelschmerzen (haupsächlich Knie, Füße, Hüften, Kiefergelenke, Schultern, Ellbogen und Hände)
    Schwellungen der betroffenen Körperteile, Überhitzung
    Morgensteifigkeit
    Müdigkeit
    Erschöpfung
    Konzentrationsschwäche
    Kopfschmerzen
    sehr trockene Haut
    teilweise verschwommen sehen
    ständiges Frieren und Schwitzen im Wechsel
    oft Fieber
    Haarausfall :(
    Rückenschmerzen
    Nackenschmerzen
    oft Bauchkrämpfe



    Medikation: Zuerst Naproxen und Meloxicam und sowas, dann jahrelang Ibuprofen, was nicht gut war, und zur Zeit Kortison nach Bedarf

    Therapie: Hatte lange Physiotherapie, hat bei mir aber immer nur alles verschlechtert, also nur noch die Medis und Kühlen und Ruhe

    Weiteres: Öfters Sehnenscheidenentzündungen in den Handgelenken, einmal deswegen operiert, Lactoseintolleranz, wahrscheinlich irgendwas Darmiges, Reizdarm oder so, Neurodermitis

    Mehr fällt mir grade nicht ein.

    Liebe Grüße, Mary :)
     
  4. Hoffi

    Hoffi Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. März 2005
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dresden
    Zu Mir

    Hallo an Alle,

    Ich bin männlich Jahrgang 1967


    Symptome: Schmerzen in Beinen und Füssen,Gelenkschmerzen,Bandscheibenvorfall,
    Muskelzucken [Faszikulieren Waden und Innenfüsse],Schüttelfrost,Schwindel,ständiges Frieren und Schwitzen im Wechsel,Hautmissempfindungen

    Diagnosen: Autoimmunerkrankung unklarer Genese nach Yersinieninfektion mit anschließender reaktiver Arthritis
    Neurogene Schädigung im Bereich der Beine und Füsse
    akuter Bandscheibenvorfall im Bereich LWS

    Medikamente:

    T-Long 150 mg 1-0-1
    Lyrica 75 mg 1-0-1
    Indomet 50 mg 0-0-1
    Pantoprazol 30 mg 0-0-1
    seit 2 Tagen Tolperison 50 mg 1-0-0
    Mirtazapin 0-0-0-1 zur Nacht

    Schwerbehinderung: seit 2002
    BU Rente seit 2006 nach langem Kampf vor Gericht

    Therapien aktuell:

    Procain Basein Infusion
    ab Mitte Mai Periradikuläre Infliltrationstherapie
     
    #544 22. April 2011
    Zuletzt bearbeitet: 22. April 2011
  5. icila

    icila Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    3. Dezember 2005
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Ich:
    weibl., geb 1976, aus Köln, verh., 3 Jungs

    Diagnose:
    2005 - Rheumatoide Arthritis (Erstdiagnose)
    2011 - Fibromylagie

    Medis:
    2005 -2010: 1-2 x Quensyl täglich (außer in Schwangerschaften)
    2010: tägl. 5 mg Kortison (letzte Schwangerschaft)
    seit Ende 2010: wöchentl: 15mg MTX + 50 mg Enbrel , tägl: 7mg Decortin (war bei 40 mg), 1-2 Ibuprofen 400.
    April 2011: soll von Mtx auf 500 mg Sulfasalazin wechseln - nach 3 Wochen abgesetzt, wegen Übelkeit und Hautproblemen
    Mai 2011: 20 mg MTX, 50 mg Enbrel, 5mg Kortison - Vitamininfusionen & Nahrungsergänzungsmittel
    Oktober 2016: 15mg MTX, 50mg Enbrel, 5mg Kortison, Vitamininfusionen & Nahrungsergänzungsmittel, Diät

    Beschwerden:
    - Mehrere Entzündungen immer mal wieder in Füße, Zehen Knie und Händen (Handgelenke am schlimmsten)


    OP`s:
    - Radionsynoviorthese im Zehengelenk, rechter Fuß (Sept 2008)
    - 1 Woche Krankenhausaufenthalt mit Cortisonspritzen in linkes Knie & beide Handgelenke (Nov 2010)
    - Radionsynoviorthese im rechten & linkem Handgelenk (Mai 2011) - Verbrennung der Haut am rechten Handgelenk wegen Austritt der radioaktiven Flüssigkeit
     
    #545 27. April 2011
    Zuletzt bearbeitet: 10. Oktober 2016
  6. Lyne86

    Lyne86 nicht quatschen - machen

    Registriert seit:
    27. April 2011
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schweiz
    Persönliches
    > weiblich
    > Jahrgang 1986
    > verheiratet
    > keine Kinder
    > einen Staffie

    Beschwerden
    > seit Herbst 2009

    Diagnose
    seit März 2011
    > Seronegative Spondarthritis

    Beteiligung
    > Zeigefinger rechter Hand
    > Füßen beide Zehen
    > Wirbelsäule

    Medikamente
    > MTX 20 mg 1x Wöchentlich (Spritze)
    > Schmerzmittel nach bedarf

    Remission
    > seit ende 2013 / anfangs 2014 :top:

     
    #546 20. Mai 2011
    Zuletzt bearbeitet: 17. Mai 2015
  7. minou

    minou Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. Mai 2011
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im Norden des Tors zur Welt
    Krankenvita:

    Persönliches:
    Jahrgang 71
    Weiblich
    Verheiratet
    1 Tochter (Jg. 98, juv. idio. PsA, ED 05/10)

    Diagnosen:
    1975 Rheumatoide Arthritis (formal: juv. chr. Polyarthritis)
    80er Neurodermitis (gilt als ausgeheilt?!)
    80er div. Allergien
    80er BWS-Skoliose
    2008 Schuppenflechte (eigenständig)
    2009 sek. Osteoporose
    2010 beids. Coxarthrose
    2011 CVI

    Medikamente bisher:
    - Sämtliche gängigen Basistherapien seit den 70er, teils in Doppel- und Dreifach-Therapie (z. B. MTX mit Resochin und Imurek etc.)
    - Sämtliche Biologicals seit 2000er
    - Cortison seit 1987
    - div. Schmerzmittel
    Medikamente aktuell:
    - MTX 20mg oral
    - Cortison 10mg
    - Diclo 1x 50mg
    - Diclo 1x 100mg ret.
    - Novalgin 4x 30 Tr.
    - Oxygesic 2x 10mg ret.
    - Mirtazapin 1x 15mg
    - Alendronsäure
    - Studienmedikament (Name?!)
    - Magenschutz, Folsäure, Calcium D3

    Krankenhaus/ OPs:
    1986 Synovektomie li. Knie, B. Bramstedt
    1988 Synovektomie re. Knie, B. Bramstedt
    2009 Arthrodese re. Hand mit Sehnen-Rekonstruktion, B. Bramstedt
    2009 Spondylodese HWS C0 bis C5, B. Bramstedt

    Sonstiges:
    GdB 70 G
    Ausgesteuert seit 02/11
    Reha-Antrag ü. Agentur f. Arbeit läuft (seit 03/11)
    Dienstfähigkeit wird geprüft (Ang. öff. Dienst)
    Begleitende Psychotherapie seit 01/11


    minou:)
     
  8. Kennesaw

    Kennesaw Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Mai 2011
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    Krankenvita

    Weiblich Baujahr 1979

    Als Kleinkind 5 schwere Mittelohrentzündungen

    Mit 7 Jahren dann Nierenbeckenentzündung mit immer wiederkehrenden Bakterien im Urin. 5 Jahre lang Bakterien im Urin und immer wieder Antibiotika.
    Mit 12 Jahren plötzlich verschwunden.

    Mit 13 Jahren das erste mal Herzrhythmusstörungen.
    Mit 26 Jahren wurde dann erst raus gefunden das es sich um Supraventrikuläre Tachykardien handelt. Schlagartiger Puls von 210 Schlägen die Minute und schlagartig dann wieder im Normalbereich.

    2006 dann der erste Herzkathetereingriff mit AV Knoten Ablation. Leider nicht erfolgreich. Im April diesem Jahres dann erneuter Herzkathetereingriff, bis jetzt beschwerdefrei.

    Ab dem 18. Lebensjahr immer wieder starke Verspannungen im Nacken und Schulterbereich.

    Vom 20 Lebensjahr bis jetzt ca. 150 Harnwegsinfektionen. Mittlerweile resistent auf die meisten Antibiotika.

    Habe eine starke Reizblase mit ständigen Harndrang und zeitweise Urinverlust. In der Nacht ständiges aufstehen durch Harndrang.

    Seit meinen 16 Lebensjahr leide ich an einer Angststörung und Panikattacken. Teilweise die über die Jahre weg gewesen, kommen aber immer mal wieder.

    Insgesamt 5 Jahre Verhaltens- und Psychotherapie.

    Seit ca. 3 Jahren schubweise starke Verspannungen und Schmerzen in den Muskeln und Gelenken besonders im Nacken, Schultern, Armen, Rücken. Am meisten betroffen sind die Sehnenansätze. Dazu starke Müdigkeit, Abgeschlagenheit, Schwäche.

    Laut einer Diagnose vom Internisten vor 3 Jahren habe ich eine rheumatische Erkrankung. Laut Rheumatologe aber eine Fehldiagnose. Rheumatologe hat nur ein paar wenige Tests gemacht und deutete eine Fibromyalgie an da alle Tenderpoints schmerzen. Verdacht wurde aber nie bestätigt oder weiter untersucht.

    Mai 2011 Infektion der Scheide und der Eileiter.

    Seit dem ständige Muskel und Gelenkschmerzen, Krankheitsgefühl, Abgeschlagenheit, heiße Haut und Körper, Müdigkeit, Übelkeit und ständig aufgebläht.
     
  9. magfri

    magfri Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    16. September 2007
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    Krankenvita

    persönliches:

    Baujahr 56, weiblich
    verheiratet seit 36 Jahren
    4 Kinder
    3 Enkelkinder,
    2 Hunde, 2 Pferde

    Diagnose:

    Mit 39 Jahren - Morbus Parkinson,
    mit 40 Jahren - Regenbogenhautentzündung/ Vereiterung
    mit 45 Jahren - SAPHO-Syndrom, Osteoporose,
    mit 46 Jahren - Mitralklappeninsuffizienz

    Medis, die ich noch nachvollziehen kann, aktuell stck. pro Tag

    Parkinson:
    Clarium 50 - 4 Stck.
    Tasmar 100 - 4 Stck.
    PK-Merz 100 - 1 Stck.
    Azilekt - 1 Stck.
    Seroquel 25 - 1 Stck.

    Herz:
    Diovan 160 - 2 Stck.
    Bisoprolol 2,5- 2 Stck.

    Osteoporose :
    Fosamax 70 - 1x Woche

    SAPHO:
    MTX 25 - 1 x Woche
    Folsäure - 1 x Woche
    Bis Anfang des Jahres Humira alle 14 Tage

    Magenschutz -
    Pantozol 40 - 1x am Tag
    Thyronajod 50 1 x am Tag
    Ibuprofen 800 2-4 am Tag
    Novalgin je nach Bedarf 2-4 x Tag
    Kadedolon 1x am Tag

    OP:

    Knie-Tep re.
    Hüft - TEP re. und li.
    HWS - mit Platten u.Schrauben stabilisiert
    Hand re. - 3 OP`s
    Hand li. - 3 OP`s

    Noch ausstehend, voraussichtlich dieses Jahr:
    Knie - TEP li.
    Sprunggelenk li.
    LWS -

    Problematik der Rheumaerkrankung:

    Vor 11 Jahren li. Mittelfußknochen restlos zerstört,
    Knochenödeme,
    Entzündungen der Kochen und der Sehnen und Muskulatur,
    starke Schwellung des Fußes,
    Versensporn,
    zweiter Zeh drehte sich langsam,
    zur gleichen Zeit Arthrose im re. Knie,
    Knochenödeme im Gelenk der Schultern,
    des Sternoklavikulargelenks,
    der Hüften,
    der gesamten WS,
    in den Händen,
    in den Fingergelenken,
    den Armen

    Gewichtszunahme seit 10 Jahren ! :-( ,

    LG Magfri




    FB_Addon_TelNo{ height:15px !important; white-space: nowrap !important; background-color: #0ff0ff;}
     
  10. Honk67

    Honk67 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    26. April 2011
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lübben
    Krankenvita
    weiblich, 44,
    verheiratet seit 23 Jahren,
    2 Kinder (beide beim Studium)
    Krankheiten
    Depression(deswegen befristeter EU-Rentner)
    Chron. Gastritis mit therapieresisten Heliobacter Pylori
    Asthma
    Allergien
    Hypothyreose
    Hypertonie mit Rhythmusstörungen
    Fibromyalgie
    Probleme mir Darm und Blase
    Klinik
    Psychosomatische Kur
    3x Psychiatrie
    Medikamente
    Salbuhexal Spray
    Symbicort
    Dimeticon 85mg K-Tbl
    L-Thyroxin100
    Tholperisionhydrochlorid 50
    Singulair 10mg
    Bisoprolol 5mg
    Elontril 150mg
    Pantozol 40mg
    Spasmex 5mg
    Katadolon
    Lyrika seit März abgesetzt
     
    #550 3. Juni 2011
    Zuletzt bearbeitet: 3. Juni 2011
  11. Möhre

    Möhre Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2010
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Krankenvita

    :ppersönliches
    weiblich 1971
    verheiratet
    1sohn 17 jahre ,1sohn 12
    vor der krankheit eine workaholic:D
    super süsser pudel von 7jahren alls kinderersatz.

    wewechen;)
    2001 akute schuppenflechte auf dem kopf
    2009 schuppenflechte auf sehnen und gelenke umgeschlagen:(
    2011 fybromyalgie
    2011 depressionen
    2011 arthrose rechte hand

    Beteiligung:alle fingergelenke, handgelenke,beide ellebogen wirbelsäule.hüfte,beide knie,achilissehne,beide füsse komplette sehnenansätze

    2009 gesicherte psoriasis-arthritis

    na und da fing meine "Karriere" an

    märz 2009 arbeit verloren durch meine rheuma tussi(so habe ich mein psoriasis -arthritis getauft:p
    Antrag auf erwerbsminderungsrente seit juni 2009(verfahren läuft noch)

    na genug gejammert:rolleyes:

    medikamente

    1*wöchentlich 15mg mtx als spritze
    arava 10mg abends
    cortison morgens 20mg 16 uhr 2,5mg (damit ich morgens nicht 1/5 stunden brauch um mich zusammen zu bauen:D)
    0,75 l-thyroxim für die schildrüsse
    24stunden nach mtx -folsäure
    vitamin c mit d jeden tag

    ibuprofen 800 oder tramal 30 tropfen nach bedarf

    magenschutz morgens u.abends

    alternative methode,
    relaxen auf meine massage liege.tai chi,entspannung nach jacobsen.heizkissen oder wärmflasche für die hände.

    stationär aufenthalte in der rheumaklinik
    reha rheumaklinik würde bewilligt für july

    keine op`s wegen rheuma

    ps ich liebe mein leben;)
     
    #551 19. Juni 2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 6. August 2011
  12. Bridget78

    Bridget78 Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juni 2011
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Bremen
    Bridget78

    Diagnose: seronegative CP
    , Fibromyalgie, Sjörgen-Syndrom

    Beginn der Beschwerden: Schon als Kind oft Schmerzen gehabt, es wurde aber nie etwas festgestellt. Jetzt seit 2008 durchgehend Beschwerden/Schmerzen, festgestellt wurde CP aber erst 10/2010 nach Ärztemarathon.

    Medis: Zuerst Sulfasalazin => hat nicht angeschlagen, dann 10 mg MTX als Tabl., 10mg Folsäure, 200mg - 300mg Tramal nach Bedarf, Cortison bei "Bedarf"

    keine Reha, keine rheumatologische OP bisher

    Beteiligung: alle Fingergelenke, beide Knie, Hüfte, linker Ellenbogen, rechte Schulter, beide Handgelenke, Zehen, Wirbelsäule

     
    #552 19. Juni 2011
    Zuletzt bearbeitet: 24. Juni 2011
  13. WhiteCrow

    WhiteCrow Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    23. Juni 2011
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dortmund
    Krankenvita

    Person:
    männlich
    59 Jahre
    GdB: 50 Punkte

    Diagnose:
    Sjögren's Syndrom M35.00G
    Seronegative HLA-B27 positive rheumatoide Arthritis (M06.00G)
    LWS Spondylose mit Bandscheibenverlagerung / Protusionen /Spinalkanalstenose
    HWS Syndrom, Radikulopathie rechts (M54.12 RG)
    Morbus Crohn

    Medikamente:
    Morphin Retard 2 x 20 mg
    Novaminsulfon 500 mg Tropfen bei Bedarf
    Künstl. Tränen.
    Glandosane.
    Prednisolon 5mg.
    Calcium Carbonate D3.
    700 Inflectra Infusion alle 6 Wochen

    Therapie:
    Krankengymnastik

    Operationen:

    -x-

    Beteiligung:
    Fingergelenke, Handgelenke, Daumenbasis, Ellenbogengelenke, Kniegelenke, Schultergelenke, HWS, Sprunggelenke, Großzehen, Augen, Mund- Nasenschleimhaut

    Sonstige Krankheiten:
    Bd. Ulnaris-Sulcus-Syndrom
    Asthma
    3 Gefäß Koronare Herzkrankheit mit Angina Pectoris, 2 Stents & PFO Verschluss
    Gastritis mit Barrett Ösophagus
    Morbus Crohn
    Adipositas
    Bluthochdruck
    Fettleber durch Medikamente
    Diabetes Typ 1 & 2
    Schlafapnoe
    Rheumatische Lungenfibrose

    Sonstige Medikamente:
    Forair 12µg
    Budiair 200µg
    Pantoprazol 80mg
    Metoprolol 190 mg
    Marcumar
    Toresemid 10mg
    Simvastatin 10mg
    Salbutamol
    Nitrolingual
    Abasaglar
    Logopo
    Metformin 500 mg
    Clopidogrel 75
    Cardesartan 16mg
     
    #553 26. Juni 2011
    Zuletzt bearbeitet: 24. November 2019
  14. Stina22

    Stina22 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. Juni 2011
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dresden
    Persönliches
    weiblich
    22 Jahre
    arbeitslose Hotelfachfrau (neue Ausbildung steht an) da seit einem Jahr krankgeschrieben

    Rheumatische Diagnosen
    cP seit 2011 schmerzen schon seit ca 5-6 Jahren
    Entzündungen der Sehnenansätze
    Sonstige Krankheiten:
    Bluthochdruck, Adipositas

    Medikamente

    Sulfasalazin 2-2-2
    Calcivit 1-0-1
    Prednisolon 5mg 1-0-0
    Celebrex 1-0-1
    sonstige Medikamente: Vocado Hct, Pantoprazol (Magenschutz),Oxycodon HCT,Novaminsulfon,Musaril, Metohexal, Amitriptylin, Lyrica

    Beteiligung

    Fingergelenke (ausser Endgelenke), Handgelenke, Ellenbogengelenke, Schultern, Hüfte, LWS, Sprunggelenke, Kniegelenk alles beidseitig ausser Kniegelenke nur rechtsseitig

    Reha Bad Pyrmont August 2011 leider vorzeitiger Abbruch
    Op noch keine aufgrund des Rheuma
     
    #554 29. Juni 2011
    Zuletzt bearbeitet: 1. September 2011
  15. Lilly_

    Lilly_ Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2011
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Krankenvita Lilly_

    Jahrgang
    1985

    Rheumatologische Diagnose
    Rheumatoide Athritis
    Sekundäres Sjögren– Syndrom
    Undifferenzierte Kollagenose (Aktuell: 'lupoide Athritis')

    Beginn der Erkrankung
    Februar/März/April (?) 2011

    Diagnose seit
    Juni 2011

    Erkrankungsbild
    Morgensteifigkeit, schmerzende Fußsohlen, steife + geschwollene Finger, schmerzende Fingergelenke, Raynaud-Syndrom, schmerzende Knie und Ellenbogen.
    Sjögren– Syndrom bisher ohne starke Symptome, lediglich morgens trockener Mund. Mit Medikamenten nun kaum mehr Symptome. Aktuell: Hautveränderungen im Gesicht.

    Medikamente
    Methotrexat 15 mg wöchentlich (Tabletten)
    Folsäure 10 mg wöchentlich - 24h nach dem Metex
    Prednisolon derzeit 3,75 mg täglich (wird langsam abgesetzt)
    Vigantoletten täglich
    L- Thyroxin Henning 125 täglich
    Quensyl 200 mg täglich

    Weitere Erkrankungen
    Hashimoto- Thyreoditis (seit 2004)

    Rheumatologie - wo ich in Behandlung bin

    Dr. med. Martin Welcker, Planegg (München)
     
    #555 6. Juli 2011
    Zuletzt bearbeitet: 31. Oktober 2011
  16. steffi2202

    steffi2202 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Juli 2011
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nürnberg (Land)
    Jahrgang 1984Diagnose:
    - 2007 Mischkollagenose
    - 2010 Systemischer Lupus erythematodes mit Organbeteiligung
    - Raynaud Syndrom
    - Asthma

    Weitere Diagnosen:
    - Morbus Scheuermann
    - Herzklappenfehler
    - Lungen und Nierenbeeinträchtigung

    Medikamente:
    -
    Quensyl 2x täglich
    - Cortison derzeit 20mg
    - Ibuprofen oder Diclofenac
    - Symbicort

    Reha:
    - 2009 Schlangenbad 3 Wochen
    - 2011 Rheumaklinik Erlangen (steht bevor)

    Krankheitsbild:
    - Morgensteifigkeit
    - Gelenkschmerzen (Gelenkschwellungen) in Armen, Fingern und meistens noch den Knien
    - Schmetterlingserythem, Pusteln, Hautausschlag
    - Atemprobleme
    - Licht- und Sonnenempfindlichkeit
    - Übelkeit
    - Hitzewallungen/Schweißausbrüche

    Erneute Reha ist beantragt, mal abwarten ob sie genehmigt wird.



     
  17. Kiesel85

    Kiesel85 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. Juli 2011
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    weiblich, Jahrgang 1985

    Diagnose: Seronegative rheumatoide Arthritis

    Diagnose seit: 06.07.2011

    weitere Diagnosen: Bandscheibenvorfall L4/5

    Beginn der Erkrankung: Dezember 2010, erste Anzeichen waren aber 2009 schon

    Medikamente: Sulfasalazin im Moment 2-0-2

    Krankheitsbild: Morgensteifigkeit teilweise über den ganzen Tag hinweg
    Gelenkschmerzen/schwellung besonders betroffen sind die
    Hände,Knie und Füße

    Reha: Februar 2009 / September 2009


     
    #557 15. Juli 2011
    Zuletzt bearbeitet: 14. März 2012
  18. max_s

    max_s Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    26. Juni 2011
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Westliches Ruhrgebiet
    max

    Diagnosen in chronologischer Reihenfolge:
    Morbus Bechterew
    Mischkollagenose
    Rheumatoide Arthritis
    Multiple Sklerose
    Overlap-Syndrom

    Medikamente aktuell:

    Pantoprazol
    Azathioprin
    Amitriptylin
    Imipramin
    Prednisolon
     
    #558 19. Juli 2011
    Zuletzt bearbeitet: 19. Juli 2014
  19. Tiangara

    Tiangara PMR seit 08/2008

    Registriert seit:
    10. Februar 2011
    Beiträge:
    664
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Heilbronn
    Tiangara

    Persönliches
    weiblich, geb. 1955, verh. seit 1976, 1 Tochter, 2 Hunde, Beruf: Sekretärin

    Diagnosen
    - Polymyalgia rheumatica (August 2008), von Jan. 2012 - Mai 2013 in Remission, anschließend erneuter Schub
    - Spondylarthrose (Januar 2009)
    - Cushing-Syndrom (März 2009), nach Ausschleichen des Cortisons zurückgebildet
    - schwere Coxarthrose bds. (Januar 2011), beidseits operiert in 2012
    - Karpaltunnelsyndrom bds. (Februar 2011)
    - Rotatorenmanschettentendopathie, subacromiales Impingement, AC-Gelenkarthrose bds. (März 2013)
    - Gonarthrose bds., Rhizarthrose bds., Heberden-Arthrose bds., Tarsometatarsalarthrose bds. (jew. Dezember 2013)
    - Läsionen Innen- und Außenmeniskus rechtes Knie (Dezember 2015)
    - Skoliose der LWS mit Bandscheibenschaden zwischen dem 4. u. 5. Lendenwirbel sowie Arthrose (April 2016)

    Weitere Diagnosen
    - Nasenscheidewandverkrümmung (1970)
    - Allergien (Birke, Erle, Haselnuss, Hausstaub, Nickel, Kobalt) seit 1977, später noch gegen Tetracycline, Jod und Pflaster
    - Hyperthyreose Morbus Basedow (1979)
    - durch zu lange Gabe von Carbimazol medikamenteninduzierte Hypothyreose
    - HWS-Syndrom (1979)
    - Migräne mit Aura
    - Magengeschwür (1984; in der Folgezeit mehrmals Gastritis)
    - Gastro-esophagial-Reflux-Disease (ca. 1995)
    - Hypertonie (ca. 2000)
    - Hyperlipidämie (ca. 2005)
    - Urticaria (2006)

    Medikation
    - Prednisolon (beginnend mit 30 mg in 2008, im Mai 2013 komplett ausgeschlichen; ab Jan. 2014 wieder 7,5 mg, aktuell 3,0 mg/Tag)
    - Methotrexat-Spritzen bis zu 25 mg/Woche von 2009 bis 2012; 3 Jahre Pause; seit April 2015 wieder 15 mg/Woche
    - L-Thyroxin 150 (1 - 0 - 0)
    - Bisoprolol (1/2 - 0 - 1/2)
    - Losartan (abgesetzt)
    - Furosemid (1 - 0 - 0)
    - Spironolacton (1/2 - 0 - 0)
    - Pantoprazol 40 (0 - 0 - 1)
    - Vitamin D (3.000 I. E./Tag)
    - Cetirizin (0 - 0 - 1)
    - Tilidin 50/4 (abgesetzt)
    - Novaminsulfon (abgesetzt)
    - Nasivin (bei Bedarf)

    Therapien
    - zur Zeit Akupunktur

    Operationen

    - Septum (Nasenscheidewand - 1974)
    - Diverse Unterleibs-OPs (1975 - 1980: 4 x Abrasio, 5 x Eierstockspunktion etc.)
    - Appendektomie (Blinddarm - 1980)
    - Sectio (Kaiserschnitt - 1989)
    - Hüft-TEP rechts (5. April 2012)
    - Hüft-TEP links (3. Oktober 2012)
    - Schulter-Arthroskopie links (12. Februar 2014)
    - Knie-Arthroskopie rechts (18. Januar 2016)

    Reha
    - 20.09. - 11.10.2011 im Rheumazentrum Oberammergau
    - 16.04. - 07.05.2012 in der Salinenklinik Bad Rappenau (AHB)
    - 10.10. - 31.10.2012 in der Salinenklinik Bad Rappenau (AHB)

    GdB 50, unbefristet, gültig seit November 2012
     
    #559 27. Juli 2011
    Zuletzt bearbeitet: 6. Mai 2016
  20. theaterk

    theaterk Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    13. März 2011
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Meine Krankenvita

    Name: Katja
    Wohnort: Berlin
    Jahrgang 1975
    verheiratet, eine Tochter

    2 x Leistenbruch als Kleinkind, schwaches Bindegewebe

    1992 kurzzeitig während meiner Ausbildung zu hoher Blutdruck, der sich dann aber wieder normalisiert hat
    Ebendfalls in der Ausbildungszeit diverse Sehnenscheidenentzündungen

    1999 - 2001 Depressionen, Eßstörungen, Angststörung

    seit 1999 geschwollene Fingergelenke

    2009 vermehrt Migräneanfälle, abends Schüttelfrost, Schmerzen in den Rippen

    Anfang 2010 erstmalig sind auch andere Gelenke betroffen. Geschwollenes Handgelenk, schmerzende Knie, Schleimbeutelentzündung

    2010 erstmals Besuch bei einem Rheumatologen mit Diagnose Arthritis
    wollte mir MTX verschreiben, nur damals hatte ich noch nicht so starke Beschwerden, dass ich zuviel Angst vor den Nebenwirkungen hatte und das Medikament nicht genommen habe

    Da immer mehr Gelenke schmerzten, bin ich im July 2011 wieder zu einem anderen Rheumatologen, der mir nochmals die Diagnose rheumatoide Arthritis gestellt hat und mir nun erstmal nur Celebrex verschrieben hat.*
    Geplant ist nach Blutabnahme in 4 Wochen die Einnahme von Quensyl
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden