Allg. Schmerzen, ua. Leiste, Unterbauch, Innenseite Oberschenkel, Rücken

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von scbn81, 10. März 2019.

  1. scbn81

    scbn81 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. März 2019
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    Ich hoffe das Forum passt halbwegs, sonst freue ich mich wenn der Beitrag verschoben wird. Und hoffe auf ein paar Ideen bei meiner Symptomatik.

    Hallo nochmal.

    Mir wurde Mal vor Jahren potentiell Fibro vom Orthopäden diagnostiziert, dann Rheuma. Rheumatologe sagte beides wäre nicht der Fall. Trotzdem habe ich an verschiedenen Bereichen Schmerzen.

    Primäre zwei Bereiche:

    1. Die Leiste, Innenseite Oberschenkel und direkt über der Leistenbeuge auf dem Schambein.

    Oft ist ein Punkt in der Beuge der stark weh tut, vor allem wenn ich sitze. Das baut sich langsam auf bis ich aufstehen muss. Interessanterweise löst sich der Schmerz wenn ich das Bein dann rotieren lasse. Es knackt dann in der Beuge und auch der Schmerz auf dem Schambein und der brennende Schmerz auf der Innenseite des Oberschenkels ist weg. Oft zieht der Schmerz auch bis in den Hoden, dann habe ich das Gefühl das die Ader um selbigen dicker ist.

    Es wurden mittlerweile mehrere MRTs der Hüfte gemacht. Vor knapp 10 Jahren wurde beidseitig ein Inpingment diagnostiziert, beim letzten MRT aus 18 hat der Röntgenarzt kopfschüttelnd gesagt das kein Inpingment vorliegt und er sich nicht erklären kann wieso das diagnostiziert wurde.

    Leistenbruch ist mehrfach inkl MRT des kleinen Beckens ausgeschlossen. Entsprechend auch das die Organe dort Ursache sind. Hoden ist ebenfalls in Ordnung.

    Ich bekomme diese Schmerzen oft nach Belastung (langes laufen, Fahrradfahren). Das hält dann über Tage an.

    Vor etwas über einem Jahr wurde auch ausgeschlossen das etwas an den Venen ist.

    2. Bauch und Rücken

    Oft habe ich ein brennen entlang der Rippen vom Rücken in den Bauch. Das nervt unglaublich weil es über Stunden anhält. Oft drückt es auf der selben Seite auch vor allem im Sitzen als wäre in der Flanke, Bauch oder Unterbauch ein Fremdkörper. Im stehen wird es besser. Dafür habe ich teils beim Gehen das Gefühl ich hätte Seitenstiche obwohl ich ganz langsam gehe.

    Der Rücken tut mir auch quasi jeden Tag weh, meist von LWS bis BWS. Oft habe ich neben dem Übergang von BWS zu LWS auf einer Seite Schmerzen. Diagnostiziert wurde Mal das die Fazettengelenke entzündet wären.

    Probleme habe ich beim vorbeugen, vor allem bei seitlichem beugen. Teils be strecken oder tief einatmen. Dann tut es auch bis in die Flanke oder Unterbauch weh .

    Wie gesagt teils habe ich vor allem beim Sitzen dieses Fremdkörper Gefühl und es tut auch gerne beim Sitzen in der LWS weh bzw in der Hüfte und den Oberschenkeln

    MRTs wurden viele gemacht. Ich habe nur in der LWS bei L5/S1 eine minimale Vorwölbung der Bandscheibe. Das wäre aber ja nicht für die Rippen verantwortlich und wohl auch nicht für die Leiste.
    Außerdem habe ich eine rechts gebogene Wirbelsäule (BWS), aber die Bandscheiben sind in Ordnung. Die Skoliose geht in die LWS über.

    Ich soll laut Orthopäde Sport machen. Aber und das ist der letzte Punkt...

    3. Sport

    Laut Orthopäde soll ich Sport machen um alles zu stabilisieren, aber wenn ich den Rücken trainiere, bekomme ich wieder den Schmerz neben der Wirbelsäule und das brennen am den Rippen (bzw Schmerz im Unterbauch).

    In die Hocke kann ich zB oft wegen der Leistenschmerzen nicht gehen. Dann habe ich über Tage noch mehr Probleme.

    Durch den Sport sollte eigentlich alles besser werden weil ja Muskelaufbau sinnvoll sei bzw Beweglichkeit der Muskeln und Sehnen. Aber nach 3 Monaten tut sich noch nichts.

    Außerdem habe ich oft Angst etwas zu machen zB Bauchübungen wegen dem Unterbauch / Leiste. Ich bin da mittlerweile total unsicjungewirden .

    ---

    Bleiben die beiden Diagnosen Fibo und Rheuma ohne Ergebnis. Schlimm ist das ich seit knapp 2 Jahren die Probleme mit Bauch und Rippen habe und seit 4 Jahren allgemein die Schmerzen.

    Es belastet mich auch ssehr. Hausarzt msuste ich auch schon zweimal wechseln, da immer alles auf die Psycho Schiene geschoben wurde und man nicht mehr weiter helfen wollte.

    Hat von euch jemand eine Idee wonach ich weiter forschen könnte bezüglich der Leiste und den anderen Schmerzen?

    Ich bin langsam am verzweifeln.

    Danke euch für jede Idee!
     
  2. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    12.123
    Zustimmungen:
    3.983
    Ort:
    Niedersachsen
    Als allererstes würde ich mal zu einem Osteopathen gehen und anstelle von normalem Sport eher zur Physiotherapie.
    Die Probleme in der Leiste würden für die Hüfte sprechen, da wäre vielleicht ein spezielles Mrt hilfreich. Ich komme jetzt nicht drauf, wie das heißt, da wird das Kontrastmittel direkt ins Gelenk gespritzt.
    Das hat aus meiner damaligen 'psychosomatischen Störung' letztendlich eine Labriumläsion ergeben. Und die war im normalen Mrt und Röntgen nicht zu sehen.
    Möglich sind auch Blockaden, auch die sind selten oder gar nicht auf Bildern zu erkennen. Daher mein Tipp mit dem Osteopathen.
     
  3. Ranunkel

    Ranunkel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. November 2018
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    78
    Hallo,
    da Du Ideen sammelst, möchte ich noch schreiben, dass Probleme im Bereich des Ilio-Sakral-Gelenkes zu Schmerzen in Hüfte, Bauch, Beinen führen und somit weit ausstrahlen können.
    R
     
  4. scbn81

    scbn81 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. März 2019
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die Antworten bisher.

    Was ich noch vergessen hatte dazu zuschreiben (man kennt ja seine Problemchen und irgendwie vergisst man dann viel). Beim Ausschluss des Inpingment wurde auch ausgeschlossen das die Gelenklippe lädiert ist (zumindest laut letztem Röntgenarzt).

    Osteopathie hatte ich auch schon ohne grossen Erfolg. Es heißt immer das sowohl der Psoas (Hüftbeuger), also auch der Piriformis verkürzt seien. Aber da hat die Osteopathie nicht helfen können.

    Interessant ist das die Rippen und Bauchprobleme immer auftreten wenn ich sitze, ich hab das Gefühl die ganze Wirbelsäule drückt sich zusammen und das die Muskeln des Bauches irgendwie nicht richtig liegen (verdreht, verschoben sind).
    Auch Probleme das Husten oder Lachen in der Leistenregion schmerzt habe ich nur im Sitzen, aber wie gesagt Leistenbruch ist mehrfach definitiv ausgeschlossen worden.
     
  5. scbn81

    scbn81 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. März 2019
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Und noch vergessen: daß ich allgemein mittlerweile so sensibel bin das ich sogar die Verdauung im Bauch spüre und den Weg der Luft nachverfolgen kann (sehr unangenehm). Und irgendwie feuern die Nerven permanent und das ganze verselbständigt sich.
     
  6. Kati

    Kati Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Januar 2009
    Beiträge:
    2.520
    Zustimmungen:
    523
    Hallo!
    Meine Freundin hat Rückenschmerzen- und zwar unterer Rücken und das strahlt bis in die Hüften aus...
    Viel Physio und es kam immer wieder.
    Schließlich hat sie eine Laktoseintolleranz entdeckt: die Darmprobleme (die nicht so dramatisch waren) wirkten sich fast ausschließlich in Form von Rückenschmerzen aus. Im Rücken hatte sie Verspannungen- wie wohl fast jeder - dass der Darm aber so ausstrahlt fand man erst nach Jahre.
    Evtl. kann man bei Dir auch mal weiter denken...
    Physio würde ich aber trotzdem machen, denn Schmerzen führen zu Verspannungen...

    Alles Gute!
    Kati
     
  7. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    6.413
    Zustimmungen:
    389
    Ort:
    Bayern
    Es gibt ein sogenanntes Piriformis-Syndrom! Vielleicht kann dir da ein Arzt für Neurologie sinnvoller helfen, als ein Arzt für Orthopädie oder Rheumatologie.
     
  8. Mayarmoto

    Mayarmoto Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Januar 2019
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    3
    Mit der Gelenklippe finde ich eine super Idee, vllt auch ein Ganglion dazu. Man kann dss nur mit einer Kontrastmitteluntersuchung (direkt ins Gelenk gespritzt) herausfinden. Wurde das so nicht bei dir gemacht, ist eine Aussage dazu reine Spekulation und nicht valide! Eine/die zu Grunde liegende Krankheit könnte eine Hüftdysplasie sein (übrigens natürlich auch ohne die oben genannten Sachen). Dabei sind dann deine Knochen nicht richtig ausgebildet. In dem Fall das Becken, die Hüftkopfüberdachung. Dabei wird dann der Druck, der auf dem Hüftknochen lastet nicht gleichmäßig verteilt, sondern nur auf zB eine Stelle. Die wird damit überbelastet und so entsteht der Schmerz. Der Leistenschmerz etc. ist typisch dafür. Man kann das leicht per Winkelberechnung auf einer frontalen Hüftübersicht berechnen. Viele Orthopäden kennen das aber nicht, dementsprechend wird es nicht diagnostiziert. Die dazu gehörige OP nennt sich: Triple, eine Dreifachumstellung nach Tönnies. Das kann auch Auswirkungen auf den weiteren Bewegungsapperat haben zB durch unbewusste Schonhaktungen etc.
     
  9. Mayarmoto

    Mayarmoto Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Januar 2019
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    3
    Nachtrag: Natürlich gibt es das auch anders herum. Zu sehr ausgebildete Becken-/Hüftkopfüberdachung. Das würde dann wieder für ein Impingment sprechen. Kann aber auch eine Hüftdysplasie der Ausgangspunkt sein. So ein Knochenvorsatz entsteht ja eben grade, weil der/ die Knochen an der Stelle gereizt werden. Als Reaktion bildet der Körper dann Knochenmaterial, ähnlich einer Hornhaut.

    Ich tippe auf Fehlstellung deiner Knochen, welcher auch immer, also ein mechanisches Problem.
     
  10. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    12.123
    Zustimmungen:
    3.983
    Ort:
    Niedersachsen
    Genau solche Hüftgelenke hab ich ja auch, eine beidseitige Dysplasie mit (Cam?) impingement und den Schaden im Knorpel hat man auch erst durch dieses spezielle Mrt gesehen. Mit den Schmerzen durfte ich mich ein halbes Jahr rumquälen (natürlich und selbstverständlich war alles rein psychosomatisch...), bis ich endlich das Mrt durchsetzen konnte. Die Läsion ist mit der Zeit von selbst verheilt und die Schmerzen Gottseidank Geschichte. Aber das war echt übel.
     
  11. Fräulein Flauschig

    Fräulein Flauschig Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Januar 2019
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Bayern
    Hallo,
    also ich könnte mir vorstellen, das wie es dir Osteopathin schon gesagt hatte, dass es sich um einen verkürzten Iliopsoasmuskel handelt.
    Die Symptome sprechen sehr dafür. Da hilft dann tatsächlich nur KG. Sport und Dehnen ohne fachmännische Anleitung wäre im Moment riskant,
    weil sich die Beschwerden dann noch verstärken können.
    Das Brennen und die Schmerzen im Rücken und an den Rippen, die in den Bauchraum ausstrahlen, könnten eine Intercostalneuralgie sein.
    Wurdest Du darauf mal behandelt?
    Die Intercostalneuralgie ist an sich auch nur ein Symptom, deren Grunderkrankung oft eine (harmlose) degenerative Veränderung der WS vorausgeht.
    Die würde man durch Analgetika und KG behandeln.
    Ich würde Dir raten, mal ein Rezept für Physiotherapie zu organisieren, oder Privat in eine Stunde zu investieren und einen Physiotherapeuten drauf
    schauen lassen....falls Du das nicht schon gemacht hast.

    Liebe Grüße und gute Besserung!
    Fräulein Flauschig
     
    Maggy63 gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden