1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

???? alles ok ????? Nur Einbildung ????

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von smashy, 20. Juni 2005.

  1. smashy

    smashy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juni 2005
    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    0
    Hallo und guten Morgen,
    komme gerade vom Haus-Doc - Blutwerte bekommen.

    Alles ok. Keine Entzündungen - kein Rheumafaktor - kein HLA B27 -
    weiße und rote Blutkörperchen super - bestes Blutsenkungsergebnis dass es geben kann.

    ?????????????????????????????????

    Er meinte, durch solche Recherchen oder Vermutungen würde man sich vieles nur einbilden. Das käme auch bei Medizin-Studenten häufig vor.

    Bin ich ein Hypochonder???????????????????????

    Mann oh mann, muß mier hier gerade mal wieder Luft ablassen!!

    Was nun? Bilde ich mir meine Fersenschmerzen nachts nur ein? Mit den Rückenschmerzen müsse ich wohl leben und mir morgens die Zeit einfach nehmen, bis es besser ist - der hat Nerven.

    War das bei jemand von Euch auch so? Dass die Blutwerte alle gut waren?
    Also meiner Meinung nach will ich trotzdem noch zu nem internistischen Rheumatologen (um wirklich sicher zu gehen), dann muß ich halt wieder die 10 Euro berappen, weil er keinerlei Veranlassung für eine Überweisung sieht.

    Bin echt ratlos ??!??
     
  2. Biglia

    Biglia Nachtkatze

    Registriert seit:
    15. Juni 2003
    Beiträge:
    347
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordlicht
    Moin,

    1. Ja, bei mir ist das momentan der Fall. Meine Rheumatologin meint ich würde mir das nur einbilden und soll zum Psychiater um meine missraten Kindheit (woher will die davon wissen? :confused: ) zu verarbeiten und dann wäre alles wieder gut. (Blutwerte in Ordnung und auf dem Skelettszintigramm sieht man auch nix von Entzündungen) Da ich aber gott-sei-Dank einen tollen Schmerztherapeuten habe gebe ich nicht auf und versuche weiter raus zu finden was mit mir momentan los ist.

    2. Dein Hausarzt MUSS dir eine Überweisung ausstellen. Er hat kein Recht dir dies zu verweigern. Wenn doch, dann geh zur KK und melde dies!

    Alles in Allem: Lass dich nicht unterkriegen und kämpfe weiter :)

    Bis dann
    Biglia
     
    #2 20. Juni 2005
    Zuletzt bearbeitet: 20. Juni 2005
  3. Sylvi

    Sylvi Deichkind

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    320
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Altes Land, Stade
    Hallo Smashy,

    Also meiner Meinung nach solltest Du trotzdem unbedingt zu einem internistischen Rheumatologen. Gerade weil Dein Doc nichts finden kann, sollte er Dich überweisen, da ich der Meinung bin, daß das ganze langsam seine Kompetenzen überschreitet.
    Außer dem haben ca 5 % der Bechterew-Kranken nicht das HLAB 27 Antigen, nur so als Beispiel.
    Ich nehme zwar nun eine Basis, meine Blutwerte sind daher alle klasse, trotzdem hab ich aber Schmerzen im Kreuz und vor allem auch an den Fersen. Mir sind sogar nervende Fersensporne gewachsen, die sich jeden Tag melden.
    Hast Du die letzten Tage vor der Blutabnahme irgendwelche Schmerzmittel genommen? Diese können auch das Blutbild verfälschen.

    Lass Dich nicht als Simulant oder Hypochonder abstempeln. Wenn Du Schmerzen hast, ist da auch was!

    Liebe Grüße
    Sylvi
     
  4. Elke41

    Elke41 Guest

    Hallo Smashy,

    meine Blutwerte sind auch ok, laß Dich nicht verunsichern. Wenn man Schmerzen hat und sie nichts finden, sind viele Ärzte so .
    Wichtig ist das Du wenigstens einen Arzt findest, der Dir das glaubt, schon das ist beruhigend.
    Biglia,
    Dein Arzt macht sich das auch einfach, man ist nicht einfach geheilt, nur weil man eine Psychotherapie macht.
    Es sind ja auch nicht immer schlechte Kindheiten, welche ein Schmerzsyndrom hervorrufen können. Da spielt so viel zusammen, allerdings können das die Ärzte auch nicht alles wissen, sie stecken ja nicht in unserer Haut.
    Meine Rheumatologin hat auch eine Psychotherapie empfohlen, die mach ich ja nun schon und leichte Antidepressiva, welche ich weiterhin nicht nehme.
    Außerdem meinte sie ich soll walken und Fahrrad fahren.
    Walken wenn man nicht mal in ein Auto einsteigen kann, naja, würde mich interessieren, wie sie das dann machen würde.
    Wenn es mir halbwegs gut geht, bin ich froh den Haushalt und alles zu schaffen und widme mich meinen Hobbys.
    Viele Grüße von Elke
     
  5. Kristina cux.

    Kristina cux. Küstenkind

    Registriert seit:
    11. März 2005
    Beiträge:
    2.224
    Zustimmungen:
    0
    Hi smashy,

    du bildest dir das sicherlich nicht ein.
    An Rheuma gibt es eine seronegative und eine seropositive form.

    In der seronegativen-Form ist das Rheuma nicht unbedingt im Blut nachweisbar. So ist es bei mir auch. Ich habe beste Bluwerte und die Schmerzen werden stärker und stärker, aber mein Rheumadoc sagt nicht das man sich das einbilden kann *ggg*
    Geh zu einem anderen Doc.


    Liebe Grüße

    Kris



    p.s. in meinen Blutwerten vor 8 jahren wo noch nicht raus war was ich habe war ein HLA-B27 und die Rheumawerte waren auch alle erhöht und auch andere werte (fast alle) waren deutlich zu hoch.
    Aber das kann sich immer ändern, jetzt habe ich keine erhöhten Rheumawerte mehr und habe trotzdem schmerzen. Deshalb die seronegative Arthritis
     
  6. Hessin

    Hessin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen/Odenwald
    Hallo Leute


    Bei mir ist auch ncihts wesentliches im Blut zu erkennen außer das die Blutsenkung etwas erhöht ist.
    Nachdem ich mich nun die 6. WOche mit den Schmerzen rumplage, davon 1 Woche in ner Rheumaklinik, gehts mir seit Freitag wieder richtig bescheiden. >Da hab ich dann den nächsten Schub bekommen. Meine Hausärztin meinte dann heute, das sie nciht glaubt das es ein Erreger war, laut Klinik, da ich ja schon wieder einen Schub habe. Nochmal Blutabnahme am Mittwoch.
    Letztendlich wird das nur der Rheumatologe sagen können, da heißt es nochmal knapp 3 Wochen ausharren.
    Mich machen die Schmerzen meschugge, es nervt mich so. Meine Arbeitsstelle ein 400 Euro Job hab ich nun gekündigt, bis auf weiteres. Kann die ja nicht ewig hinhalten.
    Also alles ist offen und auch das nervt mich.

    So genug gejammert......

    Es grüßt euch
    Hessin
     
  7. smashy

    smashy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juni 2005
    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    na, das sind wenigstens mal aufmunternde Worte. Ich höre schon die Worte meiner Eltern: "Hatten wir doch recht, dass Du das nicht hast." Nicht mal die glauben daran.
    Ich habe den Eindruck bei den Ärzten, wenn sie mit ihrem Latein am Ende sind, sagen sie, alles ok. Mein Hausarzt meinte auch, dass dass mit meiner Kindheit zusammen hängt, er hat mich ja erst zu nem Psychiater überwiesen.

    Übrigens, ich nehme ein Schmerzmittel, das ich seit drei Wochen schon einnehme, das Antidepressiva. Vom selben Hausarzt verschrieben. Wenn die wirklich die Blutwerte verändern können, wäre das der Hammer. Dann ist mein Hausarzt medizinisch gesehen echt ne Null.

    Ihr habt mich überzeugt, ich gehe morgen zu der Rheumatologin und sag dem Hausarzt heute nachmittag, das ich noch die Überweisung brauche.

    Wißt Ihr was? Am liebsten würde ich diesem Arzt diesen Thread hier ausdrucken und unter die Nase reiben ....
     
  8. Amulan

    Amulan Ich bin harmlos!

    Registriert seit:
    25. Juni 2003
    Beiträge:
    497
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo!

    War bei mir ganz genauso, und ist es noch. Bei mir ist zwar der Rheumafaktor positiv, aber sonst alles normal oder höchstens ganz leicht erhöht.

    Meine Überweisung zum Rheumatologen hab ich vor 2 Jahren vom Orthopäden bekommen, aber auch nur, weil ich ihn gefragt hatte, ob das bei mir evtl. war rheumatisches sein könnte. Von sich aus hätte er nichts gesagt.
    Ich hatte damals auch Fersenschmerzen und nachts Rückenschmerzen. Inzwischen hab ich noch andere Wehwehchen dazubekommen, aber mit der Diagnose bin ich immer noch nicht weiter.
    Also ich befürchte, dass du noch ein Stück Weg vor dir hast, bis du weißt was los ist. Wenn es kein Rheuma sein sollte, verschwinden deine Schmerzen vielleicht während deiner Diagnose-Suche von selber... ;)
    Ich dachte schon, bei mir wärs so, weil ich von Januar bis Mai eine super Zeit hatte, aber jetzt sind alle Problemchen wieder da, also werde ich auch weitersuchen :rolleyes: .
     
  9. Kristina cux.

    Kristina cux. Küstenkind

    Registriert seit:
    11. März 2005
    Beiträge:
    2.224
    Zustimmungen:
    0
    Hi smashy,


    das ist eine gute Idee. Sag ihm mal das es eine seronegative und eine seropositive Form von Rheuma gibt. Wenn er dann nicht weiß was das ist, dann rate ich dir zu einem anderen Hausarzt zu wechseln *lol*

    Lass dich nicht unterkriegen und bestehe darauf das dir geholfen wird.



    Libe Grüße

    Kris
     
  10. Biglia

    Biglia Nachtkatze

    Registriert seit:
    15. Juni 2003
    Beiträge:
    347
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordlicht
    Moin,

    dann können wir ja gemeinsam zum Psychiater gehen, samshy ;)

    Elke41
    Mein Schmerztherapeut hat mir heute auch eine Therapie empfohlen, aber nicht Tiefenpsychologie sondern Verhaltenstherapie und das sind in meinen Augen zwei total verschiede Paar Schuhe. Habe aber schon aus eigenem Antrieb letzte Woche bei der KK angerufen und um eine Liste der praktizierenden Ärzte hier gebeten und auch schon in der Hand. Werd ich auch gleich mal anrufen (die Ärztin, die ich gern hätte hat nur Telefonsprechstunde Mo, Di und Do von 12-12.30 Uhr). Mal sehen was draus wird.
    Er kann jedenfalls ihr Verhalten auch nicht wirklich verstehen, vorallem weil es sich nachweisen lässt, dass man Schmerzen hat! Okay, schwieriges Verfahren weil man sich die Zellstruktur genau ansehen muss und eigentlich nur zu Studienzwecken gemacht wird (ich glaube so war das in der Art), aber man _kann_ es nachweisen. Er glaubt mir, dass ich Schmerzen habe und nur das zählt im Moment für mich - jemand der mir glaubt obwohl man nichts sieht.
    Kurz noch Anmerkungen: Ich werde jetzt auch am 01. versuchen zu Fr. Dr. Ziehe in Cuxhaven zu wechseln, die hat u.a. auch einen besseren Ruf. Zum anderen nehme ich schon Antidepressiva, mittlerweile das 3. oder 4. - Aponal 5 1x tägl.

    Hm, jetzt isses doch mehr geworden als ich eigentlich wollte. Ich hör hier dann mal besser auf :)

    Bis dann
    Biglia

    PS: Ich kann Kristina cux. nur zustimmen: Wenn er davon keine Ahnung hat -> wechseln, das bringt nur noch mehr Verzögerungen und Ärger und _dir_ absolut nix!
     
  11. smashy

    smashy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juni 2005
    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    0
    das befürchte ich auch, zumal ich auch schon ein halbes Jahr dran rumdoktere.


    Na, ich bring ihm den Ausdruck mit, wo die Krankheit beschrieben ist und wenn ihm da nicht ein Licht aufgeht, muß ich wohl tatsächlich (mal wieder) wechseln.

    Aber, wenn er wirklich ein guter Hausarzt wäre, hätte er mir das selbst sagen müssen, dass es Rheumakrankheiten gibt, die im Blut nicht nachzuweisen sind. Sodass die Blutwerte nichts aussagend sind. Das zeigt schon eigentlich, dass er sich da nicht auskennt.
     
  12. smashy

    smashy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juni 2005
    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    0
    *grins* - dann kannst ja meinen Bruder anstatt mich mitnehmen, der wohnt in Bremen ;)
     
  13. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo,

    tut mir leid, dass wieder nichts festgestellt werden konnte. aber lass bitte nicht locker! bei mir hat es auch über 3 jahre gedauert, bis in meinem blut entzündungszeichen zu finden waren. bis dahin hatte ich die diagnnose fibromyalgie und wurde auf die psych. schiene abgeschoben.

    antidepressiva, sind keine schmerzmittel im diesem sinne. sie beeinflussen auch nicht die entzündungsaktivität, und wirken sich auch nicht auf das blutbild aus, max. auf den serotoninhaushalt
     
  14. Inesmaus

    Inesmaus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Januar 2005
    Beiträge:
    499
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Winterthur - Schweiz
    hallo smashi
    nein gewiss keine Einbildung...
    sonst könnten wir uns die Hand reichen ;) . Meine Blutwerte sind jedesmal supergut, keinerlei Anzeichen auf irgendwas...

    Wenn es dich tröstet: auch ich habe die Erfahrung gemacht, dass man als "eingebildeter Kranker" oder gar als Simulant hingestellt wird.

    Dauerschmerzen sind bei mir Tages/Nachtordnung, die sind 500%ig keine Einbildung. Ich wäre doch auch lieber fit wie ein Turnschuh.
    Bei mir wurde nach langer Zeit dann die Fibromyalgie und eine Arthrose im LW Bereich festgestellt. Aber ich kann dir sagen, es dauerte mind. 5 Jahre bis endlich ein Arzt ein Röntgenbild für nötig empfunden hat...
    Bis zum dem Ergebnis, habe ich mich selber für verrückt erklärt...Habe gedacht, jetzt sei ich reif für die Klapsmühle,etc.

    Also mein Tipp, geh zu einem Rheumatologen..

    Alles Liebe und Gute

    Inesmaus (im chat nur Ines)


     
  15. smashy

    smashy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juni 2005
    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Lilly,
    ja, das weiß ich .... sie werden halt gerne für die Schmerzen, ich sag mal, zweckentfremdet verschrieben ;-) Aber das ist schonmal gut zu wissen, dass sie die Blutwerte nicht beeinflussen.

    Also drei Jahre oder länger zu warten, ist mir zu lang. Ich zieh das jetzt durch.
    Auch wenn mein Sommerurlaub durch Arztbesuche damit in die Hosen geht.
    Schmerzen sind ja meines Erachtens nach drei Monaten offiziell schon chronisch.
    Je länger sie dauern, desto schwieriger dürfte es sein, sie wieder in den Griff zu bekommen. Meine Devise. Und ich wiederhole mich da gerne. Die Ungewissheit, nicht zu wissen was los ist, ist schlimmer als eine Diagnose.

    Übrigens, mein Bruder will mich zu seinem Osteopathen-Guru mitnehmen.
    Habt Ihr da Erfahrungen mit Osteo´s ???
     
  16. Kristina cux.

    Kristina cux. Küstenkind

    Registriert seit:
    11. März 2005
    Beiträge:
    2.224
    Zustimmungen:
    0
    Hi Biglia,


    Ich bin auch bei Frau Dr. Ziehe in behandlung seit 8jahren und bin echt total zufrieden.
    Man fühlt sich in Ihrer Praxis gut aufgehoben und alle sind sehr nett;)
     
  17. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    viele in diesem forum haben gute erfahrungen damit gemacht. ich leider nicht. als ich zur kur war, wurde ich 3 wochen lang von einem behandelt. ich klagte immer wieder über schmerzen in der hws, die sich auch durch die behandlung verstärken. aber er manipulierte lustig drauf los :rolleyes: . wieder zu hause angekommen, lies ich eine mrt von der hws machen, befund : bandscheibenvorfall, mit rückenmarksquätschung .....
     
  18. mucjoker

    mucjoker Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    9. Juni 2005
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Top-Blutwerte sagen nicht immer die ganze Wahrheit...

    Hallo Smashy,

    schön, dass du so gute blutwerte hast....aber die blutwerte allein beschreiben

    noch nicht den vollständigen Gesundheitszustand eines Menschen...

    Ich zum beispiel hatte auch wiederholt erstklassige Laborbefunde und dennoch

    hatte sich eine Nierenbeckenentzündung ohne Fieber eingeschlichen....

    Dabei waren auch die Nierenwerte zunächst noch okay....

    Erst bei wiederholtem verlauf zeigte sich Krea erhöht...

    außerdem mußt du selber erkennen, ob du Krankheitszeichen fühlst....

    das kann der Laborbefund selten widerspiegeln....

    soviel zum Thema Hypochonder....
     
  19. Biglia

    Biglia Nachtkatze

    Registriert seit:
    15. Juni 2003
    Beiträge:
    347
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordlicht
    Hehe, ne danke, ich lass das mit dem Psychiater lieber. Soll die doch selbst gehen, was ich da von ihr gehört hab geht auf keine Kuh(Rheuma)haut :p




    Au fein! Solche Sachen hör ich gern :)
    Hab auch schon angerufen, jedoch vergeben sie erst ab dem 01.07. wieder neue Termine an Neupatienten. Aber nicht verzagen, ich ruf da glatt am 01. gleich wieder an, Freitag hin oder her :p

    Bis dann
    Biglia

    PS: Mit Ostheopathen habe ich auch noch keine Erfahrungen gemacht :o
     
  20. Kristina cux.

    Kristina cux. Küstenkind

    Registriert seit:
    11. März 2005
    Beiträge:
    2.224
    Zustimmungen:
    0
    Hi Biglia,


    also vom 15.07.05 - 15.08.05 ist Frau Dr. Ziehe im Urlaub bzw. die Praxis.
    Aber sie ist durchaus zu empfehlen, weil sie sich für Ihre Patienten auch zeit nimmt und nich 2 minuten rein und wieder weg.

    Du wirst sicher zufrieden sein. ;)

    p.s. schau mal im Forum bei User-Treffen unter Treffen????

    Ich möchte ein chatter-treff in Cuxhaven machen, falls du auch lust hast;)