1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Alles nur psychisch? Einbildung?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Winnie2004, 5. November 2010.

  1. Winnie2004

    Winnie2004 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. November 2010
    Beiträge:
    213
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münchner Umland
    Hallo,

    ich hatte ja bei meiner Vorstellung schon geschrieben, dass ich noch ohne Diagnose bin.

    Ich habe Angst, dass die nichts finden und alles auf die Psyche schieben. Das wird bei mir sehr gern gemacht. Wenn man psychisch krank ist, dann -so hab ich den Eindruck- kommt alles von der Psyche.

    Das röntgen hat nichts ergeben, die Knochendichtemessung ergab "nur", dass ich am Rücken im unteren Normbereich bin.

    Die Blutergebnisse stehen noch aus.

    Bei mir sind die Symptome so diffus.
    Ich habe Schmerzen an der rechten Hand, ausstrahlend zum Daumen, teilweise auch in die Finger. In der rechten Hand ähnliche Symptome nur nicht so schlimm. An beiden Händen wurde festgestellt, dass sie auffallend kraftlos sind. Mir fallen auch manchmal Dinge -einfach so- aus der Hand. Aber Morgensteife habe ich nicht. Die habe ich im Rücken und in den Füssen. Am rechten Fuss juckt es mich sehr oft, aber sehen tut man nichts. Die Schmerzen sind hauptsächlich am Fussrist. Sie sind in Bewegung genauso da wie im liegen. Nirgends geschwollene Gelenke ...
    Die Augen tränen öfter. Ziemlich oft habe ich Kopfschmerzen, was als Migräne diagnostiziert wurde. In der Nacht schwitze ich ziemlich oft. Ich habe eine Tinnitus.

    Bei einer Kernspin in diesem Jahr wurde festgestellt, dass ich eine Spondylarthrose habe, einen Deckenplatteneinbruch auf L3 und Narbenbildung im Bereich L4/L5, eine Osteochondrose Stadium II, eine Chondrose.

    Ich weiß ich bin jetzt ungeduldig ... aber Angst habe ich auch. Seit dem Bandscheibenvorfall im letzten Jahr, habe ich auch die Taubheitsgefühle im linken Bein. Der Fussrist fühlt sich an, als wenn er in einer zu engen Manschette eingeschnürt wäre (immer).

    Ich habe einfach Angst mal wieder in die Psycho-Ecke gedrängt zu werden.

    Gruss
    Winnie
     
    #1 5. November 2010
    Zuletzt bearbeitet: 5. November 2010
  2. trapper54

    trapper54 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. November 2007
    Beiträge:
    276
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mönchengladbach
    Hallo Winnie2004,
    bei allem, was man bei der Kernspin gefunden hat, wird Dich wohl niemand in die "Psycho-Ecke" drängen!
    Muß denn immer etwas auch sichtbar sein? Ich habe Psoriasis-Spondarthritis und Fibromyalgie und meine Blutwerte sind, bis auf die Nierenwerte die durch die Medis versaut wurden, fast immer im grünen Bereich.
    Meine Schuppenflechte spielt sich unter der Haut ab und nur manchmal
    kann man auf dem rechten Fuß etwas davon sehen.
    Geschwollene Gelenke habe ich auch nicht und werde trotzdem ernst genommen.
    Warst Du denn mal bei einem Internistischen Rheumathologen?
    Deine Kopfschmerzen können z.B. auch durch die Rückenprobleme ausgelöst werden, oder wenn man Schmerzmedikamente längere Zeit in hoher Dosis nimmt.
    Das Schwitzen kann z.B. Dein Blutdruck, die Schilddrüse, die vielen
    Entzündungen oder Deine Ängste auslösen.
    Da kann man noch so viel schreiben---helfen wird Dir nur ein guter Doc!!!
    Mir hat bei der Bewältigung aller gesundheitlichen Probleme ein
    Psychotherapeut geholfen. Das gehört im Rheumabereich bei vielen
    Therapieen dazu!:cool:
    Ich hoffe, dass Du Dich nicht in solche Sackgassen (Psyche) drängen läßt und wenn nötig auch mal deutlich "Stop" sagst!
    Manchmal hilft es auch den Doc zu wechseln.
    Viele Grüße von Jürgen:)

    Die dunkle Welt wird durch ein Lachen erhellt!
     
  3. Winnie2004

    Winnie2004 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. November 2010
    Beiträge:
    213
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münchner Umland
    Hallo Jürgen,

    ich bin schon seit Jahren in Psychotherapie. Darum habe ich ja die Angst, dass sie das alles auf "psychisch" schieben.

    Ich bin im Moment bei einem internistischen Rheumatologen in Behandlung. Aber das läuft alles noch. Ich habe erst in knapp 3 Wochen wieder einen Termin um die Ergebnisse zu besprechen. Das warten nervt. Aber ich hatte noch Glück, denn normalerweise hätte ich auf den ersten Termin schon bis Februar warten müssen. Aber mein Arzt hatte sich eingeschaltet und so ging es sehr schnell mit dem ersten Termin.

    Mit der Haut stimmt bei mir auch was nicht. Ich habe öfter mal so rote Flecken. Sehen aus wie Gänsehaut, bloß rot und jucken. Aber, ich gebs zu, beim Hautarzt war ich deshalb noch nicht. Schon als Kind hatte ich Probleme mit der Haut. Ich hatte hinter den Ohren stark juckende Stellen, die sich geschuppt haben. Damals wurde das von meiner Mutter abgetan mit "das kommt von nicht waschen" :a_smil08: Eine Ärztin hatte mir damals eine Fettsalbe verschrieben, das weiß ich noch.

    Ich werde versuchen stark zu sein und mich nicht in die Psychoecke drängen zu lassen. Aber Angst habe ich davor schon, das ist mir schon öfter passiert :(

    Viele Grüsse
    Winnie
     
  4. Rückenweh

    Rückenweh Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Oktober 2010
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Winnie,

    du kriegst gleich ne PN.

    Gruß
     
  5. Danydrum

    Danydrum Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2010
    Beiträge:
    252
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    Alles nur psychisch

    Hallo Winnie,

    habe dir eine Pn geschrieben


    Grüße Danydrum
     
  6. Ewigkeit

    Ewigkeit Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Mai 2010
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Winni

    :rolleyes:Lasse dich nicht unterkriegen.
    Ich denke du hast 2 Ellenbogen. Drücke dir beide Daumen für deine Untermehmungen.
    Alles liebe und ein schönes WE
    lg aus Hamburg
    Barbara:top:
     
  7. Winnie2004

    Winnie2004 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. November 2010
    Beiträge:
    213
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münchner Umland
    Hallo,

    danke für die Nachrichten, ich habe sie eben beantwortet.

    Ja, ich habe Ellenbogen aber die sind im Laufe der Jahre ziemlich weich geworden :a_smil08::rolleyes: Manches Mal fällt kämpfen einfach so schwer :(

    Liebe Grüsse
    Winnie
     
  8. Elisabeth68

    Elisabeth68 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Mai 2009
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    @Winnie

    Warst du mal beim Neurologen (wegen Taubheitsgefühlen und Sachen, die dir aus den Händen fallen)? Das könnte auch mal abgeklärt werden. Bei mir wurde das abgeklärt, bei einem Neurologen, der ausserdem auf MS spezialisiert ist. Aber es war dann alles i.O. Zum Glück.

    Eigentlich würde ich dir wünschen, dass bei dir alles nur psychisch wäre, denn dann wäre es nicht chronisch. Aber deine Symptome erinnern mich zum Teil an die meinen. Und falls du wirklich etwas hast, kann eine Psychotherapie allein dir nicht helfen!

    Übrigens: Ich dachte, nach 12 Jahren Psychoecke habe ich endlich eine Diagnose! Ich dachte: Wenigstens meinen die Aerzte nun nicht mehr, es sei alles psychisch. Denkste! Die Müdigkeit ist nach wie vor psychisch für meinen Hausarzt und für meine Rheumatologin. :uhoh: Dabei kommt und geht die Müdigkeit völlig unabhängig von meiner psychischen Befinden, so wie die Schmerzen kommen und gehen. Die starke Erschöpfung gehört einfach zum Krankheitsbild! :mad:

    Ich verstehe dich also gut. Da wird man mit der Zeit aber verrückt oder depressiv, wenn einem alle dauernd sagen, man sei's....
     
  9. Winnie2004

    Winnie2004 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. November 2010
    Beiträge:
    213
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münchner Umland
    Hallo Dalela,

    na da können wir uns die Hand geben ... ich stehe seit 15 Jahren in der "Psychoecke". Da denkt man dann wenn die auf den bildgebenden Verfahren etwas finden, werden sie nicht mehr an "Psychoecke" glauben ... weit gefehlt! :(

    Ich habe eben immer noch die Vorstellung, wenn sie was "schwarz auf weiß" haben, dann ist es nicht "psychisch". Aber die "Wurzel" ... wäre dann wahrscheinlich auch wieder psychisch ... :eek:

    Viele Grüsse
    Winnie
     
  10. Elisabeth68

    Elisabeth68 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Mai 2009
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    @Winnie

    Genau so!

    Und jeder Schub ist dann auch wieder psychisch... (Stress, Emotionen...)

    Ich möchte mal meinen Arzt sehen, wie er mit dem allem umgehen würde. Ich hab mich in all den Jahren ja immer wieder an die Situation angepasst und finde, mir geht es den Umständen entsprechend psychisch sehr gut!

    Ich sage ja nicht, eine begleitende Psychotherapie bringe nichts. Aber man soll nicht Ursache und Wirkung verwechseln (hat übrigens mein Psy gesagt ;), 10 mal bei ihm abladen hat ganz gut getan).
     
  11. Winnie2004

    Winnie2004 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. November 2010
    Beiträge:
    213
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münchner Umland
    Hallo Dalela,

    bei mir ist es noch besser ... mir wurde schon vor einigen Jahren erklärt, dass ich mehr oder weniger nicht therapierbar bin. Dass man Aktuelles bespricht dagegen sag ich ja gar nichts aber immer dieses "rum wühlen" in alten Erlebnissen. Ich mag das nicht.

    Und an das, dass alles eine psychische Ursache hat, glaube ich nicht. Wenn man für irgend etwas eine "genetische Disposition" hat, dann ist das doch auch nicht psychisch. Wenn ich mir was breche ... da könnte man aus allem etwas psychisches ableiten.

    Und meine Angst ist, wenn sie jetzt (nur mal angenommen) eine Fibromyalgie diagnostizieren, dann kommt meine Therapeutin mir mit Sicherheit wieder mit "psychisch". Und ehrlich gesagt, da habe ich dann bei manchen Ärzten den Eindruck von "die bildet sich das ein". Und wenn ich dann hier in manchen Beiträgen lese was manche Ärzte über Fibromyalgie sagen ... obwohl es dieses Krankheit nachweisbar gibt ... :(:(

    Viele Grüsse
    Winnie
     
  12. Elisabeth68

    Elisabeth68 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Mai 2009
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    @Winnie

    Ja, bei Fibromyalgie ist's besonders fies. Dabei geht das ja ins Gleiche. Ob man das jetzt im Blut mit irgendeinem Faktor nachweisen kann oder nicht (vielleicht gäbs ja so einen Faktor, nur kennt die Wissenschaft den noch nicht).

    Ich denke wie du: Es ist zu einfach zu sagen, es sei alles psychisch. Wenn du grübelst, findest du bei allen Leuten psychische Altlasten. Demnach müssten alle Leute eine Autoimmunkrankheit haben.

    Klar ist es gut, wenn man diese Altlasten abwerfen kann. Aber die Aerzte machen das Gegenteil, sie lasten einem noch welche auf - und definieren einen gemäss diesen Altlasten! Ein "gesunder" Mensch wird einfach so als Person angeschaut. Ein chronisch kranker Mensch, bei dem sich eine gemeine Krankheit eingenistet hat, wird nur noch als Psycho mit schwieriger Vergangenheit angeschaut.

    Ich müsste "Mensch" eigentlich mit "Frau" ersetzen. Denn die Männer haben dieses Problem nicht. Ein Mann mit Rheuma? Da denkt man nur an die Therapie. Und an ein Arztzeugnis, damit der Arme nicht so viel arbeiten muss. Eine Frau mit Rheuma? Da denkt man nur an "etwas Psychisches". Und lässt sie weiter mit Doppelbelastung, Job und Haushalt/Kinder, allein.

    Also bei uns sehe ich das leider immer wieder. Ich habe noch nie gesehen, dass man einem Mann sagte, seine Krankheit habe eine psychische Ursache (und dass es ihm körperlich besser ginge, wenn er eine Psychotherapie macht). Dafür hab ich eine Freundin mit schlimmer Borreliose. Sie hat seit Monaten sehr starken Schwindel, muss deswegen oft erbrechen, arbeitet 100%, aber muss immer wieder früher nach Hause. Und was sagt man ihr? Der Schwindel komme wohl vom Stress....
     
  13. Winnie2004

    Winnie2004 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. November 2010
    Beiträge:
    213
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münchner Umland
    Hallo Dalela,

    da fällt mir mein Schwager ein, der hat auch Borreliose, ist zu 90% schwerbehindert, bei dem kommt niemand drauf, dass er evtl. auch psychische Probleme hat. Aber bei mir sofort. Vor allem ein Zeckenbiss kann ja wohl kaum als "psychisch" diagnostiziert werden :rolleyes: Oder hat er dann die Borreliose bekommen, weil er psychisch angeschlagen war ... und deshalb die Abwehrkräfte zu gering waren und wenn er psychisch gesund gewesen wäre ... usw.... (ist jetzt natürlich sarkastisch gemeint) :rolleyes:

    Ich will ja nicht abstreiten, dass ich psychisch krank bin ... aber dass alles von der Psyche kommt ... :eek:

    Viele Grüsse
    Winnie