1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Alles nur Einbildung?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Gretchen, 15. März 2002.

  1. Gretchen

    Gretchen Guest

    Hallo Ihr lieben Rheumis,
    war gestern bei meinem Rheuma-Doc und wurde mehr oder weniger bei ihm rauskomplimentiert. Aber besser erst mal der Reihe nach. Habe seit 10 Jahren Beschwerden wie Rückenschmerzen ,Schultergelenke. Werde seit Jahren oft nachts wach wenn ich mich nur umdrehen will (wie durchbrechen) Seit Monaten auch Morgensteifigkeit (Finger und Rücken). Etliche Ärzte, vor allem Orthopäden, durch. Dort bekam außer Bemerkungen, wie z.B. etwas Verschleiß und bei Arbeit auf dem Feld würde es mir besser gehen nichts gescheites zu hören. Ach doch, sämtliche Sorten für Muskelentspannung. Dann im Dez. 01 konnte ich nachts vor Schmerzen 2 Wochen überhaupt nicht mehr durchschlafen. War nur noch am heulen. Eine Freundin schickte mich zum Rheuma-Arzt. Dem habe ich alles erzählt. Daraufhin wurde Blut abgenommen u. Urin untersucht. Nichts gefunden. Habe dann Cortison-"Kur", angefangen bei 30 mg u. dann abwärts,gemacht. Leute, so gut wie in der Zeit ging es mir seit Jahren nicht mehr. Hatte Haushalt u. alles andere im Griff. Konnte in der Zeit Bäume ausreissen. Ab 10 mg wurde es schlechter. Im Jan. 02 sagt der Arzt, das ich seiner Meinung nach Rheuma haben müsste nur das man das nicht im Blut feststellen kann. Bei einigen Menschen könnte das mehrere Jahre dauern. Sollte dann 5 mg nehmen. Komme damit auch einigermaßen klar, nur eben nicht immer. Dienstag hatte ich einen tollen Tag, Mittwoch absolut Käse, konnte bei der Arbeit nicht sitzen und musste Schmerzmittel nehmen. Tja, und gestern sagt der Doc, dass man wieder nichts im Blut festgestellt hat. Ich soll Cortison "ausschleichen" lassen. Er hat mir 800er Ibuprofen u. Paracetamol verschrieben sowie Novoprotect (zur Muskelentspannung, niedr. Dosis). Darf mir nochmal Nachschlag holen. Für alles andere wäre mein Hausarzt zuständig. Das wars mal wieder. Was fehlt mir nun eigentlich? Bilde ich mir alles nur ein?
    Beste Grüße von
    "und du bist raus"-Gretchen
     
  2. E.B.

    E.B. Guest

    Hallo,

    merkwürdiges Verhalten des Doc´s. Hatte entweder einen schlechten Tag oder er ist halt nicht besser. Ansonsten hört sich das nach CP bzw. RA an. Ob die "Mittelchen helfen, kann ich nicht sagen - es gibt auch andere! >>>viele Infos auf diesen Seiten!!!

    Schmerzfreie Grüße,
    E.B.
     
  3. Denise

    Denise Guest

    Hallo Gretchen!
    Ich finde ,was du erzählst hört sich für mich nach
    FIBROMYALGIE an.Schon mal was über diese Krankheit gehört?

    Grüsse,Denise
     
  4. Annegret

    Annegret Guest

    irgendwann glaubt man selber, dass man spinnt. Mir geht das ähnlich. Ich bin dabei die Ärzte zu nerven. Ich glaube, das solltest du auch tun.
    liebe grüße Annegret
     
  5. Verenahh

    Verenahh Guest

    Ihr müßt Euch immer wieder hartnäckig bei Fachmännern für die diversen Rheuma-Arten vorstellen. Es gibt verschieden Formen von Rheuma die nicht im Blut nachgewiesen werden können und es gibt Rheuma-Arten die nur um viele Ecken nachgewiesen werden können. Nicht aufgeben, dran bleiben und bloss nicht an Euch selbst zweifeln. Kopf hoch und viel Glück
     
  6. Mechthilde

    Mechthilde Guest

    Hallo Gretchen,

    bei mir hat man Rheuma auch nicht im Blut nachweisen können. War nur Faktor 3, also gar nichts. Nur der CRP-Wert (Entzündungswert)war leicht erhöht. Hatte fast dieselben Beschwerden wie Du. Konnte sogar fast nicht mehr gehen, nur noch rückwärts den Berg hinunter mit Hilfe meines Mannes und die Treppen auch nur rückwärts.

    Bin Gott sei Dank gleich in eine Rheuma-Klinik stationär eingewiesen worden und dort hat man halt die Diagnose cP und Fibriomalgy festgestellt, obwohl es eine Puzzlearbeit war. Man muß Steinchen für Steinchen zusammensetzen. Es ist wirklich nicht leicht, die richtige Art von Rheuma zu finden.

    Laß Dich doch mal in eine gute Rheumaklinik einweisen. Vielleicht hilft Dir eine Basistherapie. Es gibt ja heutzutage so viele Medikamente, die man halt mal ausprobiren muß.

    Mir geht es jetzt einigermaßen gut, habe selten noch Morgensteifigkeit. Nur meine rechte Hand schmerzt halt, wenn ich ca. 1 Stunde am Computer arbeite (wahrscheinlich chronische Sehnenscheidenentzündung, die vom Rheuma kommt).

    Bitte verzag nicht und nerve die Ärzte weiterhin - denn wenn es wirklich Rheuma ist (was ich stark annehme), muß man am Ball bleiben. Soviel mir bekannt ist, kann man Rheuma zwar nicht heilen, aber lindern.

    Liebe Grüße und alles Gute Mechthilde
     
  7. nati

    nati Guest

    hallo, gretchen

    bei fibromyalgie hilft kein cortison. du kannst natürlich auch fibro und zusätzlich noch eine seronegative entzündung im körper haben. also lass dich nicht unterkriegen und wechsel evtl. den doc.

    viel glück und ein schmerzarmes wochenende

    nati