1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Alles für die Katz...

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von charlyM, 7. Juli 2006.

  1. charlyM

    charlyM Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    528
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,zusammen
    nach ner 2 Wochen-Reha meldet sich eine total Enttäuschte zurück im Forum. Was habe ich für diese Klinik, die mir empf. wurde gekämpft.....doch ausser "Psycho" lief dort NIX! Trotz mehrfacher Hinweise, sich doch auch um das körperliche - Rheuma, Diabetes und vor allem um eine evtl. neue Einstellung der Medikamente - zu kümmern, saß ich mit meinen spritzen, Pillen und co. alleine da.
    Eine SUPER-Klink für rein psychosom. bedingte Probleme - viel junges Volk war dort, wegen burnout bzw. mobbing. Doch ich war, dass läßt sich nicht anders ausdrücken, total falsch. Okay, ich weiß, dass ich nervlich am Boden bin, Unterstützung brauche - in Form von Gesprächen. Doch wenn man sich keine Min. frei ! auf den Beinen halten kann, sich nach 20Sek. schnell hinsetzen muß, was bringen dann diese Bewegungsgruppen mit "Tüchertanz" oder "Bänderschwingen"?? Einige Male mußte ich, notgedrungen, - trotz Diabetes - auf ne Cola ausweichen, weil ich nicht in den Speisesaal kam und ne Unterzuckerung vermeiden mußte.
    Das ich dann auch noch, in einer solchen Beweg.Gruppe voll auf die Hüfte knallte und mir einige Tage später auch noch ne Wadenprellung einhandelte.....zusätzl. zu meinen ganzen Rheumapillen auch noch wieder auf Diclo zurückgreifen mußte , ließ das faß dann endgültig überlaufen und ich bin , 1Woche früher als geplant,abgereist.
    Soviel zu der Hoffnung, Hilfe zu bek. - jetzt muß ich abwarten, dass ich nächste Woche ne Blutuntersuchung bei meiner HÄ bek, um zu erfahren, o b wir das Kortison evtl. reduz. können und wie`s mit dem Imurek weitergeht. Mensch, Leute, ich hatte so darauf gehofft, dass dies dort alles geklärt werden kann...
    Doch wie meinte die Ärztin, als ich sie bat, etwas mehr aufs Körperliche einzugehen " fibromyalgie sei auch psychosomatisch" ....und auf meine Antwort " kann ja sein, doch ich habe KEINE Fibro, sondern polymyalgie!!! " - kam NIX.
    Bin , weil ich mich kaum auf den Beinen halten konnte, nur mit nem rollator rumgelaufen - Quatsch, rumgehumpelt - und, trotz Dusche auf`m Zimmer, war die Benutzung unmöglich, kein Griff zum Festhalten! Da mußte dann mit Handtüchern auf`m Boden und dem umständlichen Abseifen, so dass es irre anstrengend war und hinterher sippenaß !! rumgetrickst werden. ... der Kopf im Sitzen gewaschen und mit nem normalen Wasserglas - und zig Hndtüchern auf`m Schoß damit ich nicht klatschnaß wurde - - abgespült werden usw.
    Die ganze Zeit fühlte ich mich wie ein Aussenseiter, nichts konnte ich mitmachen, noch nicht mal die wunderschönen Terrassen geniessen, wegen der Insektenallergie.
    Kurz : schlimmer und umständlicher als z. H. und jetzt mach ich mir Vorwürfe, weil ich auf die Empf. einiger Docs gehört und gerade diese Klinik "ausgewählt" hatte und sie gaben ja alle möglichen Behandlungsformen in ihrem prospekt an - nur im endeffekt lief alles nur auf der Psychoschiene ab.Und was meinte ein Mitpat. in ner Gruppensitzung - wenn du mehr und bessere Infos haben willst, vor allem wegen der Medik. für dein Rheuma und dem hohen Zucker, dann such halt so lange nach nem passenden Doc, bis du einen gefunden hast, der dir alles erklärt. ICH würde das machen!! Auf meinen Hinweis, ich könne ja eben wegen der Beschwerden und vor allem wg. des hochschiessenden Blutdrucks nicht von 1nem zum andren kam ein " dann nimm doch ein Taxi" -hab kurz nachgefragt, warum er überhaupt da ist und hab `s dann gleich umgesetzt, mir nen Taxi best. und bin nH.....
    Also, willkommen Alltag - ich werde weiter meine Pillen schlucken, weiter auf meine Blutwerte warten und hoffen, dass dieses verflixte Imurek und das Kortison keine neg. Folgen mit sich bringen ( habe in letzter Zeit nämlich dauernd und überall blaue Flecken, obwohl ich mich dort nicht gestossen habe)
    so, das war`s dann - ich wünsch Euch allen ne beschwerdefreie Zeit und sag " bis dann" - charly
     
    #1 7. Juli 2006
    Zuletzt bearbeitet: 7. Juli 2006
  2. Lilalu

    Lilalu Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Mai 2006
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    0
    Sei nicht so wütend das nächste mal wird es besser.

    Hallo charly M, es tut mir leid ,dass der Aufendhalt in der Klinik nichts war. Ich war vor einem Jahr in Bad Bramstedt. Wenn du Fibro hast läut da auch viel über die Phycho-schiene. Wenn man da erts einmal mit macht, denkt man wirklich man ist vielleicht doch gaga. und Patientengerecht sollte eine Klinik aja wohl auch sein. Nun Erhohle dich erst einmal und genieß es, das du wieder zu Hause bist. Fürs nächste mal erkundigt man sich sicherlich mehr über eine Klinik. Ein schönes Wochenende:) Gruß Lilalu
     
  3. Mni

    Mni Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.083
    Zustimmungen:
    12
    hallo charly,

    so einen "tollen reha-Klinikaufenthalt" habe ich auch hinter mir- vor 5 jahren-es war furchtbar.man hat mich -obwohl ich fix und fertig war,arbeitsfähig entlassen- ich bin dann direkt zu meiner ärztin, die mir einen nervenzusammenbruch attestierte und den kopf schüttelte über das,was ich erzählte- mich nahm dort auch keiner ernst- ich würde das nie mehr mitmachen und früher abreisen.....durch erfahrung wird man klug.

    ich versteh dich also, bitte lass dich nicht unterkriegen.

    mitfühlende grüße von mni,

    die nie mehr zur reha geht......hoffentlich....neee, das muss ich mir nicht mehr antun-kränker entlassen als ich vorher war..
     
  4. Hanady

    Hanady Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. April 2006
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Süddeutschland
    Wo ist CharlyM

    Hallo CharlyM,
    du scheinst total am Boden zerstört zu sein. Komm zurück und schreib dir deinen ganzen Frust von der Seele. Komm Mädchen, steh auf.
    Komm zurück. Du hast auch auf meine PN nicht geantwortet. Wenn ich persönlich dich nicht aufbauen kann, dann komm hierher. Hier gibt es viele andere, die es besser können als ich.
     
  5. Angie Mecklenburg

    Angie Mecklenburg Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juli 2005
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mecklenburg Vorpommern ca. 100 km von Berlin entfe
    Nicht so gut gelaufen

    Hallöchen,
    lass dich erst einmal vorsichtig knuddeln. Ja wenn man so liest wirklich dumm gelaufen. Wozu ist dann so eine psychosomatische Reha gut? Das hätte im Vorfeld abgeklärt werden müssen. Wer hat denn die genehmigt?

    Wie hieß denn diese Klinik? Ich sollte nach meinem Rehaaufenthalt in BALI auch zur psychosomatischen Raha aber für 6 Wochen. Stell sich mal einer vor was das geworden wär. Dann sollte man speziell für Rheumis eine Einrichtung haben die Bewegung und Psyche im Einklang bringen. Hab gehört in oder bei Hamburg soll es eine Reha Klinik geben die sowohl Orthophädische als auch Psychosomatisch behandeln. Aber ob es für Rheumis angebracht ist entzieht sich meiner Kenntnis.

    Wünsche dir trotzdem eine schmerzfreie Zeit und wohlergehen Angie
     
  6. charlyM

    charlyM Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    528
    Zustimmungen:
    0
    Hallöchen Hanady - nee, am Boden haben sie mich noch nicht, ich bin nur srinksauer!!
    grüß Dich MNI - willkommen im Club! ERNST genommen hat dort auch keiner meine Beschwerden ...schliesslich ist .Rheuma psychosomatisch!! - klar oder ?? hast Du daran womöglich gezweifelt? Ohhh, verflixt....das sagt man so nicht - sonst klingt es verbittert!!

    Hi, Angie
    hab Dir in ner PN die Klinik genannt - hier ( öffentlich) gehts leider noch nicht, da noch was geklärt werden muß!!!
    Soo laß ich mich nicht abfertigen!
    Schliesslich heißt es offiziell "psycho - somatisch", da muß folglich auch das SOMA zum Zuge kommen, oder?? Sonst hätten sie eben die Aufnahme ablehnen müssen.
    Absicht war es ja, die körperlichen Dinge wie Rheuma, Diabetes, Bluthochdruck usw. zu behandeln u n d zusätzlich !!! die Psyche aufzubauen. Doch wenn ALLES plötzlich nur noch psychisch ist, ist ne Depri nicht weit entfernt. ...
    Tja, das Fazit - verlass dich NIE nur auf die Aussagen der Docs !!
    Stinksauer bin ich deshalb vor allem auf MICH - weil ich darauf hereingefallen bin und Himmel und Hölle in Bewegung gesetzt habe, gerade in diese Klinik zu kommen ...man lernt eben nie aus...
    Doch damit hab ich wohl meine Chance auf ne erneute Kostenübernahme verspielt....aber, Franz hatte ja auch Glück - also, schaun wir mal.....

    so, guts Nächtle - charly
     
    #6 10. Juli 2006
    Zuletzt bearbeitet: 10. Juli 2006
  7. Codeman

    Codeman Freund von Tux

    Registriert seit:
    16. Juni 2006
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Und das ist der Grund...

    ... warum ich vor einer Reha einen ziemlichen Horror habe.

    Hallo erstmal!

    Ich habe (harmloser, aber genauso gefrustet) Ende letzten Jahres eine nochmalige Einweisung ins Krankenhaus mitgemacht. Ok, die haben untersucht und "nix" gefunden (innere Medizin, Orthos). Also wird man sofort auf "Macke" und Depressiv verschoben und ich habe dann 10 Tage da rumgehangen und gemalt oder mit Ton gearbeitet. Damit habe ich kein Problem, aber es hilft halt nicht.

    Charly, ich verstehe Dich sehr gut. Aber aendern kann man daran leider nichts. Das troestet nicht - ich weiss, aber ich wuensche Dir fuers naechste Mal mehr Glueck und Erfolg!

    Was kann man gegen solche Kliniken tun? Kann man sich bei der Kasse beschweren? Ist es wirklich so, dass der Arzt allein die Macht ueber den Patienten hat und einem nur "Abbruch" bzw. "Wechsel" uebrig bleibt?

    Gruss, Code
     
  8. charlyM

    charlyM Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    528
    Zustimmungen:
    0
    Horror- NEIN!!

    Hi, codeman und co.
    ne, Horror brauchst man vor ner Reha nicht zu haben - nur, und das ist für uns hier wohl am wichigsten, ne gewisse Fitness, die vielen Foris ja leider fehlt. Denn um überhaupt an den versch. Behandlungen, soweit sie angeboten werden, teilnehmen zu können, muß man schon verdammt gut zu Fuß sein. Und wenn man merkt, dass die Psycholeute in der Überzahl sind, die körperliche Seite aber total unter den Tisch fällt, ist man eben fehl am Platze.
    Wer nicht erkennt, nicht wahrhaben will, dass jahrelange Schmerzen einen Menschen total absacken lassen, ihn nervlich fertig machen...der hat, meiner Meinung nach, die Zusammenhänge nicht kapiert. Auf der einen Seite heißt es für uns dauernd, damit müssen sie leben....und dann soll Malen oder Musiktherapie helfen? Hab meiner Therapeutin auf diesen Vorschlag geantwortet, dass ich mich seeehr gut beschäftigen kann,wenn nur die Muskeln mitspielen. .... und als zus. Erklärung kam prompt ein : "ausserdem, z.H. bleibt die Renovierung liegen, weil ich nix machen kann mit meinem Arm und hier soll ich malen??, d a s meinen sie doch wohl nicht im Ernst??" hinterher.
    Nee, Horror hätt ich nicht - ich würd mich nur vorher besser erkundigen. Obwohl... ne Bek, war jetzt auch weg und meinte - d i e Wege, die sie innerhalb des Hauses zurücklegen mußte, hättest ICH überhaupt nicht geschafft!! Und genau das !! ist der Nachteil der meisten Reha-Kliniken, sie sind effektiv zuuu groß und weitläufig. ..geeignet für Leute, die - mal ganz krass gesagt - das Zwicken oder Grummeln im Magen kriegen, weil die Schw. Mutter naht oder Rücken -schmerzen, wenn sie ihren Garten umgegraben haben.....Doch, diese Frage sei dann auch erlaubt, WER hat dann keine Beschwerden??
    Eines stimmt allerdings traurig - wenn man 1x den Psycho-Stempel auf der Stirn trägt, ist man leider für alle Zeiten aufgeschmissen UND , was ganz wichitg ist - die Körpersprache !!! "stimmt" bei Schmerzpat. nicht mehr - ist ja verständlich, wenn man sich kaum auf den Beinen halten kann - und so wird man schnell in die Psycho- Schublade gepackt!! Okay - ICH mach, durch meine blöde Haltung wirklich nen seeehr unsicheren Eindruck, weiß ich! - müßte ein Arzt dies nicht aber auch berücksichtigen? ich meine JA!! Doch wenn man von einem Bein aufs andre wibbelt,keinen Halt findet, weil der Rücken schief ist und schmerzt... ist man eben unsicher und braucht dringend ein Selbst -sicherheitstraining!! - sooo einfach ist das -Basta!

    So, jetzt reicht`s - ich spreng sonst das Forum, wär schad drum
    wünsch Euch was - charly
    Oh, Mann...ich muß mal langsam lernen, mich kürzer zu fassen!!!