Allergische Reaktion auf Glastisch?

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von InLiebe, 19. September 2016.

  1. InLiebe

    InLiebe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. August 2016
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Grüß Euch,

    ich weiß auch nicht mehr weiter.

    Ich habe vor etwa anderthalb Jahren aus Kostengründen und weil er super aussieht - einer Freundin einen Glasschreibtisch abgekauft und meinen alten Glastisch (rechtes, helles Modell-Bild) gegen den neuen (linkes Modellbild) ausgetauscht.


    grcccc.jpg normaler.jpg

    Schon während des letzten Winters hatte ich immer wieder mal schmerzhafte Hände nach dem Arbeiten am PC an diesem neuen Schreibtisch.
    Seit dem Frühjahr habe ich mehr und mehr das Gefühl, daß das durch den neuen Schreibtisch kommt. Obwohl der vorherige ja auch aus Glas war und nie Probleme bereitet hat.

    Die Schmerzen sind unterschiedlich und wechselnd.
    Teils mal wie verbrannt, wie bei ner heißen Herdplatte, aber dann auch wieder eher dumpf. So wie nach einem Abfrieren der Hände im eiskalten Winter ohne Handschuhe, wenn die wieder warm werden und das Leben zurückkommt.
    Die Hände sind dabei allerdings nicht kalt oder blaß/weiß.

    Berühre ich mit der Haut des Unterarmes oder der Hand den Schreibtisch - auch bei dem warmen Wetter vorige Tage = kann man ja nicht von Kälte des Schreibtisches reden - spüre ich an der Stelle ein Brennen, als würde ich die Hand über eine Kerzenflamme halten oder, wie wenn man mit dem Handballen über eine scharfe, schmale Kante eines Eisblocks gleiten würde
    Zweiter Schmerztyp:
    Später dann bleiben die Schmerzen oft stundenlang recht dumpf am Knochen (Periost?) - als würde man mit einem Hammer in der Luft mehr oder wengier leicht auf die Handknochen hauen. Richtig dumpf.
    Oder als würde man mit eniem Rohrstock voller Wut in Weißglut und Hass auf die Hände hauen. ("wie die Lehrer früher auf die Faulen, Frechen unerbittlich eingedroschen haben")
    Dritter Schmerztyp:
    Manchmal ist es aber auch, als seien die Sehnen zu kurz -wie bei einem Garten-Rechen die Stäbchen. (Klar, Karpaltunnel würde man hier evtl. schreien. Aber was ist mit plötzlichem Verbrennungsgefühl der Haut am Unterarm bei Kontakt mit dem Tisch?)
    Ich hab auch schon versucht, die Hände auf 1-2 cm Bücher zu legen, damt sie nicht die Glasplatte berühren. Und auch dadurch kommt es anscheinend. Nach 1-2 Minuten fängt es auch dann an.

    Ich dachte auch schon an Haltungsschäden, falsches Sitzen, Überanstrengung.

    Das Berühren anderer Flächen aus Glas (Duschwand, Ceranfeld), die ja die gleiche Raumtemperatur haben, erzeugt weniger auffällige Schmerzen. (eher keine).

    Der Besuch beim Orthopäden ergab nur eine Diclo-Salbe. Ich solle das damit mal probieren. Brachte aber keine Verbesserung. Ansonsten hatte er aber auch keine Idee (und v.a. irgenwdie wenig Zeit.)
    Ne Allergie auf Glas ist aber auch etwas abwegig, oder?

    Hat jemand schon mal was davon gehört?
    oder eine Idee, was das sein kann?
     
  2. Clara07

    Clara07 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    19. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.157
    Zustimmungen:
    3
    Hallo,

    das habe ich zwar noch nicht gehört, kann es mir aber vorstellen.

    Eine Möglichkeit wäre eine Allergie auf das Putzmittel.

    Für sehr viel wahrscheinliche halte ich die Machart des Glases, was u.U. leitende oder magnetische Stoffe enthält. Tischplatten aus Glas werden wohl besonders bruchsicher und kratzfest hergestellt. Im Internet habe ich auf die Schnelle jetzt nichts dazu finden können. Am ehesten können die Glaser-Berufsschulen, die Innung oder Technische Hochschulen so etwas wissen. Es mag ja sein, dass zusammen mit PC, Netzkabel, Maus.... zusammen mit der Fassung der Tischplatte .... dich in ein spezielles elektromagnetisches Feld stellen. :confused:

    Vielleicht wissen die hier bescheid. Sie haben auch Künstler, die alles mögliche Schöne probieren.
    http://www.glaserinnung-berlin.de/

    Oder du hast einen entsprechenden Experten in deiner Nähe.

    Zur Not packe doch mal deine Kiste ein paar Tage auf einen anderen Tisch und beobachte, was mit dir passiert.

    Übrigens stammt meine Omi aus der sehr alten Glasmacherfamilie Stenger. Bei dem, was ich bisher über die Glasmacherkunst gelesen habe, wissen diese Handwerker sehr genau was sie alles neben Sand (SiO2) hineinmischen müssen um dieses oder jenes Ziel zu erreichen. Manches Wissen ging leider verloren. So schöne Farben wie im 13. Jahrhundert bekommt man heute kaum noch hin. Dafür gibt es heute Techniken von denen man früher nichts ahnte.

    Dir jedenfalls wünsche ich genügend Offenheit bei der Glasmacherzunft, damit dein Problem bald gelöst wird.
    Und eine gute Nacht
    Clara
     
  3. Clara07

    Clara07 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    19. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.157
    Zustimmungen:
    3



    **************************** Glasfaserkabel ******************************
     
  4. ManuSkript

    ManuSkript Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    4. Juni 2008
    Beiträge:
    1.250
    Zustimmungen:
    566
    Hallo,
    nun man kann auf alle möglichen Materialien allergisch sein.

    Als ich Deine Schilderungen las, klang Deine Erfahrung mit dem Glastisch,
    irgendwie nicht typisch für eine allergische Reaktion, welche m.E. oft von starkem Juckreiz begleitet wird.

    Man könnte betreffend Kontakt-Allergie einen kleinen "Selbst-Test" durchführen,
    indem man z.B. eine Hautstelle (Finger oder Handrücken) leicht anritzt (z.B. mit einer desinfizierten Nadel)
    - danach mit der angeritzten Stelle diesen oder jenen "verdächtigen" Gegenstand berührt
    und abwartet ob sich eine allergische Reaktion zeigt.

    MfG.
     
    #4 20. September 2016
    Zuletzt bearbeitet: 20. September 2016
    kukana gefällt das.
  5. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    15.648
    Zustimmungen:
    6.984
    Ort:
    Niedersachsen
    Reagierst du auf Kälte allgemein? Ich meine nur, weil Glas ja ein kaltes Material ist. Vielleicht ist auch die Arbeitshöhe für dich ungünstig.
    Für mich klingt das nach nem neurologischen Problem.
     
  6. sarra

    sarra Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    22. Dezember 2013
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Habe ich noch nie gehört :d
     
  7. ManuSkript

    ManuSkript Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    4. Juni 2008
    Beiträge:
    1.250
    Zustimmungen:
    566
  8. InLiebe

    InLiebe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. August 2016
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Grüß Euch.

    Die Hände sind stets gut/normal durchblutet. Nie kalt oder weiß.
    Andere kalte Oberflächen oder Glastische bereiteten mir keine Probleme. Das ist das verwunderliche. Bislang hab ich also versucht, irgendwie die Stunden daran auszuhalten.

    Update:
    Seit 1 Woche habe ich nun einen neuen Schreibtisch organisiert. Etwas spät. Klar. Aber meist fehlte die Zeit oder die gefielen mir auch nicht. Vollholz. Das Holz wird auch ganz schnell warm.

    Bislang hatte ich die Schmerzen auch immer nur unmittelbar in Verbindung mit dem Schreibtisch und die ließen relativ schnell (2-4h ) wieder nach: Ich stand morgens auf: Alles OK, saß ich dann am Schreibtisch, fühlte ich beim Aufstützen die Kälte des Glases.
    20 minuten später hatte ich dieses Brennen und diese Schmerzen. Auch wenn ich den 2-4 Stunden danach was anderes tat.

    Aber seit 10 Tagen hat die Häufigkeit der Schmerzen am Tag zugenommen.
    Neuerdings schwellen die Finger mehr an. Fühlen sich trocken an. (Innenseite, palmar)

    und jetzt - trotz des neuen, warmen Tisches ... treten sie unabhängig auf.
    teilweise dauert es sogar einen viertel Tag an. Mit auf und abschwellender Intensität. Mal das Gefühl der totalen Trockenheit und Gespanntheit der Handinnenflächen (bis Seitenflächen der Finger)
    wechselnd mit dem Brennen/Stechen bzw. dem Gefühl als wären die Hände zu eng (wie Handschuhe) und den Schmerzen, als hätte jemand mit nem Rohrstock in die Handflächen gehauen oder als wäre ich auf stumpfen Asphalt gestürzt.

    Hat jemand eine Idee, was das nun sein könnte?
    Offensichtlich hängt es nun doch nicht mit dem Glastisch zusammen. :(

    Hab jetzt verschiedene Ärzte aufgesucht. Eine meinte, ich müsse meine (schon 30 Jahre Vegetarier, m. Folsäure und Eisenpräparaten) Kost umstellen und Weizen weglassen.
    So ne 3 Monats-Kur hab ich gemacht. Keine Veränderung. Blutwerte sind allesamt unauffällig.
     
  9. Strippe-HH

    Strippe-HH Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. Februar 2016
    Beiträge:
    394
    Zustimmungen:
    190
    Ort:
    Hamburg
    Ein Glastisch, das ist doch längst aus der Mode, so etwas hatte man vor 30 Jahren gehabt aber doch nicht mehr heute.
    Heute hat man wieder Holztische.
     
  10. Kati

    Kati Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Januar 2009
    Beiträge:
    2.611
    Zustimmungen:
    605
    Geh mal zu einem Physiotherapeuten. Eine einfache Verspannung im Schulterbereich kann alle möglichen mehr oder weniger lustigen Symptome hervorrufen.
    Ich kenne taubheitsgefühle, kribbelt und schmerzen in Händen und Füßen. Bei mir genügt ein paar Tage Magnesiumcitrat in mich hineinzuschütten..., und natürlich mal bei der Physio vorbeizuschauen!

    Gute Besserung!
    Kati
     
  11. Candela

    Candela Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. November 2008
    Beiträge:
    260
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Bayern
    Hätte mich auch sehr gewundert, wenn es direkt mit dem Glastisch zusammengehangen wäre. Aber es gibt ja nichts, was es nicht gibt.
    Ich vermute auch eher, dass es mit der Haltung am Tisch zusammenhängt.
    Probier doch am - auch wenns nicht die übliche Arbeitshaltung ist und dauerhaft sicherlich auch nicht förderlich am viel niedrigeren Couchtisch zu arbeiten. Oder im Bett oder auf der Couch.....
    Einfach eine ganz andere Position einnehmen.....
     
  12. Clödi

    Clödi Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    22. August 2009
    Beiträge:
    5.007
    Zustimmungen:
    2.558
    Hallo!

    Ich versuche mich mal als Sherlock ;)
    Auf deinem linken Bild liegt die Maus auf einem Pad mit diesem Teil, wo man die Hand drauf abstützen kann. Vorher hattest du das nicht...
    Sowas gibt es auch noch als längeres Ding, um es vor die gesamte Tastatur zu legen.

    Benutzt du das immer noch? Dann wäre mein Rat, das wieder zu entfernen und zu gucken, was dann passiert. Ich komme damit persönlich auch überhaupt nicht klar und muss den Arm immer komplett auf die Tischplatte legen.

    Ich hatte immer das Gefühl, ich drücke mir damit einen Nerv ab, der hinter dem Handgelenk liegt.

    Lg Clödi.

    P.S.
    Hier steht, durch den Auflagendruck kann der Blutfluss gestört werden. Diese Beschreibung passt ganz gut, finde ich.
    http://www.ergonomische.de/auflagen.php
     
    #12 31. Oktober 2017
    Zuletzt bearbeitet: 31. Oktober 2017
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden