1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

@ alle, die es interessiert

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Hannes, 10. Januar 2002.

  1. Hannes

    Hannes Guest

    Hallo,

    jetzt kommt mal was etwas unübliches für diese Pinwand, ist nämlich irgendwie gar nicht so lustig! (Ist aber auch keiner gezwungen, es zu lesen)

    In den beiden angegebenen Links geht es um eine (hoffentlich nicht "die") Entwicklung im Gesundheitswesen.
    Vor etwa 2 Jahren hat mir jemand erzählt, es gäbe viel zu viele Ärzte in Deutschland, deshalb werden innerhalb der nächsten Jahre mindestens 30% davon ihre Praxis schliessen. Konnte ich nur drüber lachen, denn wenn ich bei meiner Rheumatante nen Termin haben will oder bei meinem Hausarzt im Wartezimmer sitze, scheint diese These bereits widerlegt zu sein.

    In den beiden Artikeln geht es um eine Firma, die (bundesweite) Verträge mit Kostenträgern abschliesst. Und ausgewählte Partner (Ärzte, Apotheker, Pflegedienste usw.) hat, die exklusiv mit den Versorgungen betraut werden. Daraus dürfte folgen, dass einige von Euch demnächst von Ihrem vertrauten Doc, Apotheker, Sanitätshaus etc. keine Leistungen mehr erbracht bekommen, da diese nicht mehr abgerechnet werden können, weil kein Vertragspartner (trotz Kassenzulassung!). Wenn die Umsatzeinbussen gross genug sind - s.o. Selbstverständlich wird die freie Arztwahl in Deutschland nicht angetastet ...
    Wenn dieses Konzept aufgeht, werden sicher noch zwei/drei weitere Anbieter folgen - dann dürften sich diese "Konzerne" den gesamten Gesundsheitsmarkt in Deutschland teilen.

    Ausserdem darf man sicher neugierig sein, was sich hinter Begriffen wie "Disease-Management-Konzepte bei chronischen Erkrankungen wie Diabetes oder Rheuma" verbirgt.
    Und genauso neugierig bin ich, ob und was für Reaktionen hier jetzt kommen.

    Gruss, Hannes

    Nu hätt ich das wichtigste fast vergessen:

    http://www.cura-ag.de/

    http://www.mtd.de/Lesenswertes/Mtd04_1.PDF (ca.120KB - bezieht sich nur auf ein Teilgebiet, kann man aber sicher "hochrechnen")
     
  2. kukana

    kukana Guest

    hallo hannes,

    hier ein kurzer auszug von gesundheitsministerin schmidt zum thema disease-management-programm :....künftig erhalten krankenkassen mehr geld für versicherte, die sich in disease.management.programmen einschreiben. experten gehen davon aus, dass rund 1,8 millionen chronisch kranke menschen dies nutzen und im ergebnis dann auch gesundheitlich davon profitieren werde...

    dies soll wohl dazu dienen das gesundheitswesen "transparenter" zu machen und "wirtschaftlicher" . nur wenn man dies liest und dazu den bericht über cura-ag, sowie zeitungsartikel über reformen wie sie in andern ländern stattgefunden haben, kann einem angst werden. (siehe council of healthcare / australien oder auch in den niederlanden).

    auf folgender seite gibt es jede menge links in bezug auf qualitätsmanagement , reformen etc.
    http://www.gqmg.de/Links/quallinks.htm#reform

    gruss kuki