1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Akupunktur und Basismedis

Dieses Thema im Forum "Naturheilkunde und Komplementärmedizin / Alternati" wurde erstellt von Nora_Luka, 28. Dezember 2009.

  1. Nora_Luka

    Nora_Luka Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Februar 2009
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Hallo allerseits,

    weiss jemand, ob man Akupunktur mit Basismedikamenten machen kann? Ich will es gern ausprobieren, aber der HP hat rumgeeiert. Einerseits wäre es keine Gegenindikation, andererseits würde ich den Behandlungserfolg riskieren, wenn ich die Basismedikamente weiter nehme und er will mich von dem Gift ja abbringen- also am besten gleich absetzen... Also was jetzt? Das hatte ich eigentlich so schnell noch nicht vor.

    Bin eigentlich gut eingestellt, nur ab und leichte Schmerzen mal hier mal da. Da würde ich halt gern rechtzeitig gegensteuern.

    Also, falls jemand damit Erfahurngen hat, immer her damit :)

    Liebe Grüße

    Nora
     
  2. kleine Eule

    kleine Eule Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2005
    Beiträge:
    935
    Zustimmungen:
    14
    Hallo Nora,
    habe einen (leider erfolglosen) Versuch mit Akupunktur beim Schmerztherapeuten hinter mir. Es war kein Thema, dass ich eine Basis nehme. Der Arzt wußte um meine gesamte Medikation und es war nie die Rede davon, an der Basis etwas zu ändern. Die habe ich ganz normal weiter genommen. Kann es sein, dass es ihm eher ums Prinzip (Schulmedizin vs. Alternativmedizin) geht?
    viele Grüße von der kleinen Eule
     
  3. nelke2405

    nelke2405 Mitglied

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    Hallo Nora,

    ich bekomme auch gerade eine Akupunkturbehandlung und nehme selbstverständlich meine Basistherapien weiter.
    ich habe übrigens das Gefühl, daß die Behandlung gut anschlägt.

    Gruß, Elke
     
  4. Katjes

    Katjes Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    5.239
    Zustimmungen:
    193
    Ort:
    in den bergen
    hallo nora-luka,
    ist dein hp seriös?
    weil es mich sehr wundert,das er möchte ,das du deine basis absetzt,obwohl du noch nicht beschwerdefrei bist.
    der weg ist doch der:erst medis nehmen,besserung erreichen,
    das ganze mit akupunktur unterstützen und wenn dann ein beschwerde stillstand bzw.eine kolossale besserung eintritt,dann wird langsam ausgeschlichen.aber nicht von heute auf morgen absetzen,damit riskierst du einen schub.
    habe schon öfter akupunktur bekommen,immer unterstützend und nie als ersatz für meine basis!!!
    übrigens hat die akupunktur mal geholfen und mal nicht.ein versuch ist es alle mal wert!
    lg katjes
     
    #4 30. Dezember 2009
    Zuletzt bearbeitet: 30. Dezember 2009
  5. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Nora,

    ich bekam unter meiner Basis MTX Akupunktur wg meiner Knie...

    Meine Erfahrung:
    Von der Wirkung her habe ich sie gut vertragen, jedoch a) ohne postives Ergebnis und b) musste ich abbrechen, weil einer der Ärzte irgendetwas getroffen hatte, was mich für den Rest des Tages wie unter einer Glasglocke leben ließ (hinterher erfuhr ich dann netterweise, dass ich gar nicht mehr hätte Auto fahren dürfen, aber das hatten mir die Ärzte verschwiegen....).

    Mein Wunsch:
    Ich möchte noch ein Mal irgendwann Akupunktur von richtig ausgebildeten Therapeuten (d. h. für mich, dass er mindestens einen Abschluss C- oder sogar TCM-Diplom hat) machen, der auch Erfahrung hat und weiß, was los ist, wenn der Patient ausplanmäßig reagiert ;) und dafür werde ich mir mal was ansparen, weil ich es halt wirklich wissen will... einfach für mich. :)
     
  6. Nora_Luka

    Nora_Luka Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Februar 2009
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr lieben,

    vielen Dank für die Antworten :)

    Ok, dann bin ich beruhigt, dachte auch, dass ich lieber langsam reduziere, wenn ich eine Besserung merke. Kann sein, dass die Geschichte Schulmedizin - Alternativmedizin eine Rolle spielt. Keine Ahnung. Solange er sich mit den Nadeln auskennt, und den Eindruck hab ich, ist ja alles gut :)

    Und schön zu hören, dass es bei manchen anschlägt. Dann hoffe ich mal das beste :)

    Liebe Grüße

    Nora
     
  7. Nora_Luka

    Nora_Luka Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Februar 2009
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Elke,

    woran merkst du denn, dass die Akupunktur anschlägt? Hab dir übrigens ne PN geschrieben.

    Viele Grüße

    Nora
     
  8. Claudandia

    Claudandia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Februar 2004
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bottrop
    Akupunktur

    Hallo,

    auch ich bekomme regelmäßig Akupunktur bei RA. Bisher hat es mir immer super geholfen. Ich habe allerdings auch einen sehr guten Therapeuten (Heilpraktiker).:top:

    Bei einer früheren Akupunktur durch einen Arzt habe ich sehr schlechte Erfahrungen gemacht. Der Arzt hatte wahrscheinlich eines der berühmten "Grundseminare" (1 Wochenende!) gemacht. Er kam rein, rammte mir die Nadeln ins Gelenk, ich hatte wahnsinnige Schmerzen doch er meinte nur ich müsse das 20 min aushalten. Dann verschwand er und nach 20 min kam eine Arzthelferin und entfernte die Nadeln. Einen weiteren Termin habe ich dann natürlich nicht gemacht.

    An meinen Heilpraktiker bin ich Jahre später durch einen Zufall geraten. Ich hab ihn kennengelernt als ich mich gerade im Schub befand und er bot mir an mir zu helfen. Seitdem machen wir eine Art "Basistherapie" und behandeln zusätzlich die gerade geschwollenen oder schmerzhaften Gelenke. Ich bin teilweise hin und weg, wenn ich mich ein paar Stunden nach der Behandlung wieder bewegen kann und das ohne ständig "zugedröhnt" zu sein!

    An meine Schulmedizinische Basistherapie (MTX + Corison) haben wir natürlich ohne Rheumatologin nichts verändert. Würde mein HP auch nie machen! Meinen Schmerzmittelkonsum konnte ich jedoch deutlich verringern. Meine Müdigkeit und Konzentration haben sich auch zum Positiven verändert. Ich kann jedem nur empfehlen sich einen guten HP zu suchen und eine Akupunktur auszuprobieren.

    RA ist bestimmt nich heilbar - mein Heilpraktiker hat mir aber ein ganz großes Stück Lebensqualität geschenkt!:a_smil08:

    LG
    Claudandia
     
  9. Nora_Luka

    Nora_Luka Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Februar 2009
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Clauddania und die anderen,

    ja, einen guten Arzt oder Heilpraktiker zu finden ist das A & O. Meiner hat leider die ganze Behandlungszeit all seine Energie darauf verschwendet, mich von meinen Basismedikamenten abzubringen, so dass es nicht allzuviel gebracht hat. Erst die letzten drei Behandlungen, als ich beschlossen hab, ich diskutier nicht mehr mit ihm sondern will einfach nur meine Nadeln, ist er dann nach dem Nadelsetzen aus dem Zimmer und ich konnte mich endlich entspannen- und da hat ich dann auch den Eindruck, es hilft.

    Mein Hauptproblem sind ja auch eher Müdigkeit und Konzentrationsprobs, Grippiges Gefühl ab und an. Dafür hab ich nun einen Hautausschlag bekommen. Kann das auch von der Akupunktur kommen? Der HP meinte ja, wenn sich die Krankheit nach aussen verlagert ist es gut. Kann aber auch einfach ne Nebenwirkung von MTX sein...:confused:

    LG

    Nora
     
  10. vroni `72

    vroni `72 war mal eine tänzerin ;-)

    Registriert seit:
    21. Januar 2010
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    mittelhessen
    hallo nora.
    also mein eindruck so von aussen ist auch der, das dein HP sich sehr fragwürdig verhält....
    ich war einige jahre bei einer allg. medizinerin in gehandlung, welche auf naturheilverfahren spezielisiert war. und selbst diese, hat mir klipp und klar gesagt, das die meisten alternativen heilverfahren nur unterstützend wirken. wir haben ja auch nun mal nicht grade nur "nen schnupfen".
    parallel hab ich einen HP besucht, der sogar immer gefragt hat, was ich denn schulmedizinisch gerade so mache, damit er seine behandlung passend darauf abstimmen kann. niemals hat er irgendeine schumedizinische maßnahme in frage gestellt.
     
  11. Claudandia

    Claudandia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Februar 2004
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bottrop
    Hallo Nora_Luka,

    wie viele Sitzungen Aku hast Du denn bisher erhalten? Ich bin jetzt seit September dran, 2 x die Woche. Habe bisher keinen Hautausschlag oder ähnliches. Nur mal den einen oder anderen kleinen blauen Flecken. :a_smil08:

    Ich nehme übrigens auch MTX - 15mg Spritze 1 x die Woche. Nebenwirkungen von MTX können schon mal heftig sein. Bei mir geht es in Richtung Übelkeit. Hautausschlag bei MTX weiß ich nicht.

    Am Mittwoch hab ich die nächste Behandlung. Kann dann gerne meinen HP mal fragen, wie er das so sieht. Mittlerweile kennt er sich auch im Bereich Schulmedizin bei Rheuma sehr gut aus! :D

    LG
    Claudandia
     
  12. Nora_Luka

    Nora_Luka Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Februar 2009
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Claudandia,

    ich hatte 9 Sitzungen, die letzten 3 davon relativ entspannt ;)

    Mit MTX hatte ich bislang keine Probleme. Der Ausschlag ist so nach der 7 Sitzung gekommen. Dachte auch erst, es liegt vielleicht an einem neuen T-Shirt (man weiß ja nie, womit die immer behandelt werden) aber ist nicht abgeklungen bislang...

    Ja, wär schön wenn du deinen HP mal fragen kannst. Hat der bei dir ne "chinesische" Diagnose gemacht mit Puls- und Zungendiagnose? Ich muss mir ja nun erst mal wen neues suchen...

    Hm, ansonsten hab ich am Donnerstag eh nen Labortermin bei meinem Hausarzt, da kann ich ihm den Ausschlag mal vorführen, mal sehen was der sagt.

    Danke und liebe Grüße

    Nora
     
  13. Claudandia

    Claudandia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Februar 2004
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bottrop
    Hallo Nora Luka,

    Ja klar, Chinesische Diagnose hat er gemacht. Zunge und Puls kontrolliert er regelmäßig. Das Tolle finde ich ist, dass er den "ganzen Mensche" sieht und behandelt und nicht nur den "Rheumatiker". Er kann gut zuhören und versteht auch die psychischen Probleme die man ja nun mal hat, wenn man wie wir ständig mit Schmerzen und Einschränkungen lebt. Es gibt da übrigens im Ohr sehr gute Punkte die einen aus einem seelischen Tief schnell wieder rausholen. ;)

    Kannst Du deinen Hautausschlag etwas beschreiben? Ist er z.B. in der Nähe der Einstiche?

    LG
    Claudandia
     
  14. Nora_Luka

    Nora_Luka Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Februar 2009
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Claudandia,

    Hm, hab so lauter kleine rote Pünktchen und es krabbelt und juckt. Wie Brennesselquaddeln...Zuerst unterhalb der Brust und "Hüftspeck" also seitlich, dann am Bauch, und nun Hände, Unterarme und ganz tiefe Augenringe, die etwas geschwollen sind und kratzten...

    Ist eher über den ganzen Körper verteilt. Kein unmittelbarer Zusammenhang zu den Einstichen. Kann mich nur erinnern, als ich angefangen hab mit der Akupunktur hat mein HP erklärt, dass die Krankheit von aussen nach innen wandert. Je weiter innen um so schwerer zu behandeln, und wenn sie wieder nach aussen wandert (z.B. in Form eines Ausschlages), wär das gut. Keine Ahnung was da dran ist.

    Mein Ausschlag ist so richtig erst nach den Behandlungen ausgebrochen, die ersten Symptome waren nur leicht und da dachte ich halt noch an ne Kontaktallergie... Hab sonst keine Probs mit sowas...

    Danke und liebe Grüße :)

    Nora
     
  15. Nora_Luka

    Nora_Luka Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Februar 2009
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Nachtrag

    Nur falls es noch andere Interessiert. Der Aussschlag war vermutlich eher eine Kontaktallergie gegen das Desinfektionsmittel (oder den Therapeuten) ;)

    Dafür ging es mir jetzt Februar/ März richtig gut, obwohl ich viel um die Ohren hatte. Nun bin ich aber mit der Energie grad wieder am Ende. Versuche einen anderen Therapeuten ab April und etwas mehr Ruhe in den Alltag zu bringen :cool: Nach wie vor für mich das beste Heilmittel.

    LG

    Nora
     
  16. Tante100

    Tante100 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2010
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Habe parallen zu Sulfasalazin (früher) und MTX (momentan) auch Akupunktursitzungen und es klappt bei mir super. Nach den ersten Terminen wurden die Entzünungen etwas stärker, seit dem 4. Termin hilft es aber super. Die Basismedis sind dabei kein Problem.

    Schönen Abend noch!
     
  17. Meeresbrise

    Meeresbrise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2008
    Beiträge:
    227
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mellingen CH
    Meeresbrise

    Hallo an alle die mit Akupunktur und Chinesische Medizin, sich behandeln. Ich habe seit bald 3 Jahren Fibromyalgie. Habe bei meinem Rheuma Doktor, dieverse behandlungen sprich Physio Krafttraning. Und Medikamenten musste ich Antidepresiva nehmen, und Schmerzmittel. Aber seit letzten Oktober konnte ich durch unsere Selbsthilfegruppe, zu einer Therapeutin. Die macht Akupunktur und Chinesische Medizin. Ich kann nur soviel sagen, ich konnte seit Januar meine Antitepresiva absetzen. Es geht mir nicht schlecht. Habe nicht mehr diese Tiefs, wie vor einem Jahr. Denn die Krankeit machten mich schon Depresiv. Weiss nicht ob das bei vielen Fibro Kranken so ist. Aber bei mir wars so. Allso das habe ich jetzt im griff. Aber mit den Schmerzen das geht einmal Bergrauf und dann wieder Runter. Ich hoffe das wir das auch noch in griff bekommen. Also ich halt viel von dieser Chinesischer Medizin. Aber es ist schon so es braucht geduld, und eine gute augebieldete Therapeutin. Ich wünsche allen viel Kraft und Erfolg. Die Meeresbrise
     
  18. Nora_Luka

    Nora_Luka Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Februar 2009
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Tante, Meerbriese und die anderen,

    schön, dass es bei euch so gut klappt :) Ich kann das bei mir nicht so eindeutig sagen. Der neue Therapeut (Hausarzt +alternativ) setzt weniger Nadeln, die ich anfangs kaum gespürt hab. Jedenfalls fühl ich mich direkt nach den Behandlungen etwas wohler und ausgeglichener, vor allem wenn ich ne Nadel auf der Stirn hatte. Kann aber auch von dem halbe Stunde Beinehochlegen kommen:confused:

    Inzwischen weiß ich aber, dass meine Müdikeit seit Ostern von einem erneuten Eisenmangel kommt. Das kann die Akkupunktur dann wohl doch nicht ausgleichen, jedenfalls nicht sofort. Hab die erste Eiseninfussion hinter mir und die Kopfschmerzen / Schlappheit sind besser geworden :)

    Naja, nun weiß ich, dass ich das besser im Auge behalten muss. Dachte, durch MTX bessert sich das mit dem Eisen.

    LG

    Nora