1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

aktuell jetzt soeben...

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von kukana, 29. März 2006.

  1. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.416
    Zustimmungen:
    237
    Ort:
    Köln
    läuft auf wdr im tv die sendung Hart aber Fair ! thema ärzte- verordnungen- wo führt das alles hin....
     
  2. Frank_Stuttgart

    Frank_Stuttgart Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2003
    Beiträge:
    578
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    Solche Sendungen gab es schon mehrmals und ich schau sie mir ehrlich gesagt nicht mehr an. Habe nur kurz reingezappt.

    Für Lauterbach sind die Patienten nur große Zahlen. Immer die gleichen Argumente, die billigen Generika wurden übrigens von der Bundesregierung um 8 Euro verteuert.

    Letztlich werden einige bekannte Missstände als Argument genommen, das System zum Nachteil des Patienten zu verändern.

    Lauterbach und Ulla Schmidt wollen Tagestherapiekosten einführen.
    Das bedeutet, ein Hochdruckpatient, ein Diabetiker usw darf in Deutschland nicht mehr kosten am Tag, als im Vergleich weltweit. Weltweit = schließt die 3. Welt mit ein. Die Weltgesundheitsorganisation hat diese Tagestherapiekosten abgelehnt. Aber was interessiert dies schon Lauterbach.

    Kurzsichtiger geht es nicht mehr.
     
  3. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.416
    Zustimmungen:
    237
    Ort:
    Köln
    aber darum gehts doch auch , das erkennen solcher kurzsichtigkeit und die suche nach gesprächen um eine bessere möglichkeit der versorgung zu finden.
     
  4. Melisandra

    Melisandra immer auf der Suche...

    Registriert seit:
    15. November 2003
    Beiträge:
    2.219
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    auf dem Land
    Ich glaube, dass die Politiker diese Kurzsichtigkeit kennen, versuchen uns jedoch Sand in die Augen zu streuen und unterm Strich landen wir immer weiter in den Supf der "Zuzahlungen" "Therapie- und Arzneimittelkürzungen" etc.
    Der Dumme ist und bleibt der Patient und vor allen Dingen der chronisch kranke Patient, der auf Therapien, Arzneimittel, Kuren, Hilfsmittel usw. angewiesen ist und der von den Kosten überrollt wird.......

    Darüber kann man stundenlang diskutieren, ohne ein patientenwürdiges Ergebnis zu finden. Leider!

    Es grüßt Euch