Aktivitäten trotz/mit/wegen Corona?

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Birte, 16. März 2020.

  1. Gertrud

    Gertrud Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    13. August 2010
    Beiträge:
    1.457
    Zustimmungen:
    346
    Ich habe eine Woche Urlaub genommen. Ist mir sicherer.
    Mein Mann ist auch zuhause - auch Urlaub, aber das war schon länger geplant.

    Wir sind froh, dass wir eh so Stubenhocker sind und uns gut verstehen - und auch gut beschäftigen können. Das ist jetzt echt von Vorteil.

    Ich häkele, gucke Fernsehen, wir räumen mal die Schränke durch usw.
    Man muss halt das Beste draus machen irgendwie.
     
    -Tweety- gefällt das.
  2. Tunguska

    Tunguska Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2020
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    43
    Ort:
    München
    Finde ich auch.
    Ich nutze diese Zeit für all das, wozu ich sonst nie komme, weil soziale Verpflichtungen mir meine Kraft nehmen.
    Habe jetzt schon meine Bücherregale reduzieren können und in den letzten Tagen habe ich im Garten gewerkelt. Der sah schon seit Jahren nicht mehr so aufgeräumt aus.:)
    Wenn ich jedoch keinen Garten hätte und nur in der Wohnung hocken müßte, dann wäre das sehr schlimm für mich.
    Ich bin gerade sehr dankbar, genau diese Wohnung und meinen Garten zu haben.
    Und ich bin froh mir die Mühe gemacht zu haben, mich mit einem Computer zu beschäftigen und nun Emails schreiben zu können und sogar skypen zu können.
    Vor einigen Jahren war das noch undenkbar für mich. Die Digitalisierung hat mir Angst gemacht. Angst, weil ich glaubte, das nicht lernen zu können und dann praktisch aus der "Zeit" zu fallen.
    Heute bin ich heilfroh mich daran gewagt zu haben und nutze das Internet dauernd. Um Kontakt zu halten, um Dinge zu bestellen, die ich nie allein nach Hause tragen könnte. Oder um mich zu informieren.
    Und ich werde die Zeit auch nutzen, um noch weitere Funktionen am Computer zu lernen und damit noch besser umgehen zu können.
    Ich wünsche allen, die zu Hause bleiben müssen, dass sie für sich eine erfüllende Beschäftigung finden, egal welcher Art.
     
  3. Ducky

    Ducky Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    3.087
    Zustimmungen:
    1.012
    Ort:
    Panama
    Kuki,
    Der damalige chat hat sich in eine whats app gruppe wiedergefunden.
    Ich würde auch gefragt aber gruppen sind mir zu stressig.
    Es waren häufiger leite online und keiner ist mehr gekommen
     
  4. Stine

    Stine Moderatorin

    Registriert seit:
    30. Juni 2005
    Beiträge:
    6.612
    Zustimmungen:
    837
    Der Wegener-Chat hat auch eine WhatsApp Gruppe, aber trotzdem sind wir jeden Montag hier im Chat mal mehr, mal weniger und freuen uns immer, wenn mal jemand vorbei schaut, gestern kam Kuki...
    Wir können aber gerne mal wieder einen Frühstück-Chat machen... wie früher...
     
  5. Ducky

    Ducky Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    3.087
    Zustimmungen:
    1.012
    Ort:
    Panama
    Da wäre ich glatt dabei :)
     
  6. ElkeSt

    ElkeSt die Sonnensüchtige

    Registriert seit:
    19. Dezember 2003
    Beiträge:
    257
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Region H
    Hallo,

    in den Sozialmedia gibt es außer den ganzen schlimmen Corona-News und auch Falschmeldungen auch tolle Anregungen, was man vom Wohnzimmer aus machen. Viele Künstler, die jetzt keine Veranstaltungen mehr haben, streamen Musik, Comedy, Buchlesungen usw. bei FB, Instagram, Twitter usw. Oder es gibt sie dann als Video bei YouTube.

    Viele Bibliotheken haben eBooks und andere elektronische Medien Online - Onleihe. Falls die Bücher im Regal ausgehen. Viele Buchhändler beraten telefonisch oder haben einen Webauftritt, wo man Bücher bestellen kann und die geliefert werden.

    @PiRi,
    wenn du nicht mehr so gut lesen kannst, es gibt Hörbücher. Und für den Balkon, bestell dir Samen und ziehe dir die Pflanzen selbst. ;)
     
  7. merre

    merre Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.987
    Zustimmungen:
    187
    Ort:
    Berlin
    JA MENNO; schaun wir mal. "CHAT"?..... früher haben wir spät abends immer an die Nachtschicht übergeben.....
    Ich geh in unseren Garten.
    War dort jetzt 2 Tage , wir haben im Garten auch eine Küche mit Kohleherd drin, kleines Wohnzimmer, kleines Schlafzimmer, Toilette mit Fenster und seperaer Dusche, kleinen Vorbau, kleine überdachte Terasse, offene Terasse und einen Partyraum.
    Einen Brunnen mit Kreiselpumpe, also "eigenes" Wasser. Hab auch 380 Volt-Anschluß...da können wir ausweichen, wenns irgendwie irgendwo eng wird.
    Ja was macht man sonst, wir haben jede Menge Bücher, lesen wir halt 2mal. mein Fernseher hat 60 Stunden Filme aufn Speicher.
    Und etliche Renovierungen stehen auch an.

    Einen sehr wichtigen Faktor sehe ich auch darin, dass wir finanziell gut abgesichert sind, müssen nicht zwingend "rechnen" und für den Ernstfall (wolln wir nicht hoffen) haben wir auch vorgesorgt...
    Auf Initiative meiner Frau haben wir angefangen unsere ganzen Dokumente zu ordnen, wohl auch wichtig....

    Und nicht vergessen Was für den "Körper" zu tun. Meine Sport und Rehastätte hat auch bis 19.04.geschlossen...laufen wir also in den Garten und müsssen halt mal aufn Teppich turnen oder so.

    Basteln steht natürlich auch an, und bissl Renovieren...

    ja denne gehn wirs an
    bleibt gesund "merre"
     
  8. Ruth

    Ruth Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2004
    Beiträge:
    12.910
    Zustimmungen:
    1.332
    Ort:
    württemberg
    Da wir beide Rentner sind, hat sich unser Tagesablauf nicht so sehr verändert wie für Berufstätige. Allerdings fällt das Einkaufen weitgehend weg, entweder mein Mann geht alleine oder die Kinder bringen uns was vorbei. Also habe ich vormittags jetzt einiges daheim gemacht, was schon länger anstand, z. B. offene Regale ausräumen, auswischen, ein bisschen aussortieren oder umräumen. Dann gehen Göga und ich jetzt bei dem schönen Wetter vermehrt spazieren im Wald oder sonstwo, wo wenig Menschen unterwegs sind.
    Spielen tun wir beide sowieso (begeisterte Kniffler). Nun hatte ich die Idee, mal wieder meine Schachkenntnisse aufzufrischen. Aber leider ist es bisher nur bei einem Spiel geblieben, weil ich hoffnungslos unterlegen bin und überhaupt erst wieder lernen muss, wie die einzelnen Figuren ziehen dürfen.
    Da die Bücherei geschlossen ist und ich auch die letzten Tage vor der Schliessung nicht mehr hingehen wollte wegen Ansteckungsgefahr, lese ich jetzt wieder mal meine eigenen Bücher.
    Liebe Grüsse - bleibt alle "gesund" -
    Ruth
     
    stray cat gefällt das.
  9. Snoopiefrau

    Snoopiefrau Bodos Fraule

    Registriert seit:
    8. Februar 2006
    Beiträge:
    3.114
    Zustimmungen:
    1.787
    Ort:
    Schupfnudelschwabenstadt Augsburg
    Ludovica12 gefällt das.
  10. Uschi(drei)

    Uschi(drei) Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.268
    Zustimmungen:
    1.127
    @ hallo Snoopiefrau hättest die Anleitung nicht früher reinstellen können?? Ich habe mich heute vormittag damit abgeplagt, eine
    Mundschutzmaske zu ändern. Und in der Anleitung stehen die genauen Maße, hätte mir einige Überlegungen und Unsicherheiten gespart.
     
  11. teamplayer

    teamplayer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Februar 2017
    Beiträge:
    4.546
    Zustimmungen:
    2.677
    Ort:
    Norddeutschland
    Auf nebenan.de werden diese Masken (zumindest hier) schon angeboten und kritisch bewertet, weil sie sich vollsaugen. Aber besser als nichts, finde ich auch. Man muss sie allerdings sehr oft wechseln und darf sie während des Tragens nicht berühren
     
  12. allina

    allina Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juni 2018
    Beiträge:
    1.607
    Zustimmungen:
    785
    Ort:
    Berlin
    Ich glaube schon, dass sie auch den Träger schützen, denn der Vorsitzende der Krankenhausgesellschaft hat eindriglich, darauf hingewiesen, dass man das Krankenhauspersonal, sollten nicht genügend Masken vorhanden sein, nicht solch einem Gesundheitsrisiko aussetzen wird. Dann werden sie eben nicht arbeiten können. Denn das wäre ungefähr so, erklärte er, wie wenn man Feuerwehrleute ohne Schutzanzüge in einen brennendes Haus schicken würde.
     
  13. teamplayer

    teamplayer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Februar 2017
    Beiträge:
    4.546
    Zustimmungen:
    2.677
    Ort:
    Norddeutschland
    @allina Das gilt für die FFP3/4 Masken mit Ventil, die schützen auch den Träger.
    Die normalen Masken schützen das Gegenüber und nicht den Träger, sie sind so konzipiert.
     
    Heike68 gefällt das.
  14. Resi Ratlos

    Resi Ratlos Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Januar 2016
    Beiträge:
    6.274
    Zustimmungen:
    4.034

    Wieso nicht?
     
  15. Heike68

    Heike68 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    4.198
    Zustimmungen:
    2.727
    Ort:
    Rheinland
    So wie ich gehört habe, verteilt der Träger seine ggf. vorhandenen Viren nicht meterweit, sie bleiben in der Maske.
    Allerdings hält die wohl nur etwa 20 Minuten und ist dann zu feucht, um Viren anderer abzuhalten.
     
  16. allina

    allina Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juni 2018
    Beiträge:
    1.607
    Zustimmungen:
    785
    Ort:
    Berlin
    Ja, teamplayer,ich meinte ja auch die ffp3 Masken. Der chef der virologie der Charite, Prof. Drosten macht täglich ein Podcast zum Corona-Virus und in einer Folge hat er das erklärt mit der Schutzwirkung der Masken und tatsächlich schützt nur die FFP3 Maske und nicht die FFp2 oder FFP1 Masken.
     
  17. teamplayer

    teamplayer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Februar 2017
    Beiträge:
    4.546
    Zustimmungen:
    2.677
    Ort:
    Norddeutschland
    Resi, die Viren sind zu klein, sie durchdringen das Gewebe und werden trotzdem eingeatmet. Dazu kommt, dass sie sehr schnell durchfeuchten und von Trägern, die darin keine Routine haben, häufig berührt werden.
     
    Ludovica12 gefällt das.
  18. Resi Ratlos

    Resi Ratlos Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Januar 2016
    Beiträge:
    6.274
    Zustimmungen:
    4.034
    Soweit ist mir das klar, aber es ist keine Einbahnstraße und kein Konzept.

    Abgesehen davon ist wenig manchmal besser als gar nichts, und sei es nur, um die mentale Aufmerksamkeit zu schulen.
    Sehr viele Institutionen sind derzeit auf dieses "wenig" angewiesen.
     
    Ludovica12 gefällt das.
  19. Heike68

    Heike68 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    4.198
    Zustimmungen:
    2.727
    Ort:
    Rheinland
    Würde mir nur derzeit schäbig vorkommen, wenn ich das wenige noch vorhandene denen vorenthalten würde, die es dringender benötigen. Wie Ärzte, Pflegepersonal etc.
     
    teamplayer gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden