1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

ärztliche Versorgung in Spanien (für länger)

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von atti, 25. Mai 2005.

  1. atti

    atti a boarischer Schwob

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    436
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Forchheim
    Hallo mal wieder - mal sehen ob ihr mich noch kennt :)

    Ich hab mal wieder eine Frage, wo ich grade nicht unbedingt weiterkomm. Ich fahre heute Nacht ein zweites Mal nach Spanien, weil ich dort einen Job angeboten bekommen habe. Es sind da natürlich noch ein paar Fragen offen, zum Beispiel wie es mit der ärztlichen Versorgung in Spanien aussieht. Ich würde in Spanien sozialversichert sein und müsste mir also neue Ärzte vorort suchen (wobei es mir herzlich leid täte, "meinen" Rheumatologen hier aufgeben zu müssen!).

    Hat jemand von euch Erfahrung damit? Schonmal jemand in Spanien gelebt? Sonst ne Ahnung?

    Sind auch gern alle anderen Tipps bzgl. Leben in Spanien erwünscht :)

    Beste Grüsse in die Runde
    atti
     
  2. Mni

    Mni Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.083
    Zustimmungen:
    12
    ola, que tal, liest man auch mal wieder von Dir??

    bist ja recht aktiv!
    Kann Dir leider nix zu sagen, aber schick Dir Grüßle aus Düssdeldorf!!!
    Monique
     
  3. marbella

    marbella Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Oktober 2003
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Costa Blanca/Spanien
    Sozialversicherung in Spanien

    Hola, atti,

    hier in Spanien gibt es nur eine Grundversicherung. Wenn Du sozialversichert bist, dann gibt es keine freie Arzt- oder Krankenhauswahl. Du musst dann ins Centro de Salud gehen, dort gibt es die Ärzte und die überweisen dich dann an den Facharzt oder ins Krankenhaus. Bei den Rezepten zahlst Du 40%.
    Hier warten die Kranken manchmal 2 Jahre auf eine Operation.

    Beim Zahnarzt (in der Klinik) wird Dir nur der Zahn gezogen, alles andere musst Du selbst bezahlen (Privatversicherung).

    Im Krankenhaus werden die Zimmer bis 6 Personen belegt. Wenn Du Pech hast, liegst Du tagelang im Flur, bis ein Bett frei wird. Wenn Du eine Operation hast, dann sollte eine Freundin nachts an Deinem Bett sitzen und Dich betreuen. Im Sozialkrankenhaus gibt es keinen Dolmetscher.

    Die Mieten sind hier (Costa Blanca) extrem hoch. Meistens bekommt man einen Mietvertrag nur für 5 Monate!!!! Dann heisst es - umziehen!!!. Hat mit den Mietgesetzen zu tun.

    Wenn Du einen Arbeitsvertrag bekommst, dann sollte das ganze Gehalt drin stehen und nicht die Hälfte!!! Die andere Hälfte bekommst Du bar auf die Hand. Nach einem Jahr bekommst Du Arbeitslosengeld, wenn Du entlassen wirst. Nie selbst kündigen, gibt sonst kein Arbeitslosengeld!!!!

    Spanien ist kein Sozialstaat. Viel Arbeit, schlechte Bezahlung. Eine Friseuse verdient hier im Monat € ca. 650,--. Zuviel zum Sterben, zuwenig zum Leben.

    Ich will Dir keine Angst machen, aber es ist hier hart. Ich bin Rentnerin und habe jeden Monat mein Geld. Es ist nicht viel, aber ich kann leben und muss keine Angst haben, dass ich morgen entlassen werde.

    Sonne pur und die Spanier sind sehr hilfsbereit. Ich lebe gerne hier.
    Sehr viel Deutsche sind wieder nach D zurückgegangen, sie haben keine Arbeit bekommen und putzen wollten sie nicht.

    Busverbindungen wie in D gibt es hier nicht.

    Trotzallem, ich bin gerne in Spanien und geniesse jeden Tag. Aus gesundheitlichen Gründen bin ich hier.

    Ich wünsche Dir viel Glück!!

    Liebe Grüsse

    marbella
     
  4. atti

    atti a boarischer Schwob

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    436
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Forchheim
    bueno.....ya vamos a ver

    Hallo Marbella!

    Ich hab schon gehört, dass man sich unbedingt zusatzversichern sollte - und dann wäre es kaum ein Problem. Allerdings dachte ich, dass man weniger zuzahlt! 40%, das ist ja horrend!
    Ich hab mir auch so meine Gedanken gemacht, wie ich wohl meinen Rheumatologen in Dtld. behalten könnte, d.h. was müsste ich zahlen/machen um alle halbe Jahre mal zu meinem Arzt hier gehen zu können. Krig ich dafür einen Auslandskrankenschein? (wahrscheinlich nicht, da es das ja nur für den Notfall gibt) ... gibt es irgendwelche Zusatzversicherungen die man hier in Dtld. abschliessen kann?
    Nun - ich werd die Woche mal nochmal zu meiner BKK gehen und nachfragen.

    Noch was: ist es richtig, dass einen die alte Krankenkasse zurücknehmen muss, wenn man innerhalb der vergangenen 5 Jahre mindestens 24 Monate versichert war?

    Wegen Miete und Geld: es ist zwar ein spanischer Verein, aber den betreiben Deutsche und ich wohne auch in einem Haus der Deutschen zur Miete, also werd ich da keine Probleme haben.

    Das Ganze sehe ich auch nur für 2 oder vielleicht 3 Jahre. Natürlich kann sich das verlängern, da der Vertrag unbefristet ist, aber gerade wegen dem Rheuma muss ich das halt erstmal ausprobieren, und dann sieht man weiter.

    Falls mir jemand wegen der Krankenkassengeschichte noch nen Tipp an, gerne willkommen!

    MNI: Düsseldorf? Ach - doch mal umgezogen :) Ja mich gibts noch, und nach einem Jahr in Deutschland bzw in der elterlich bayrisch-schwäbischen Umgebung ziehts mich jetzt wieder weg, und zwar in Spaniens Norden - Costa Brava. Halbe Stunde zum Meer, eine Stunde ins Skigebiet und mitten in einer grandiosen Landschaft in den Pyrenäen-Ausläufern. :)
    Mal sehen - vielleicht bin ich jetzt mal wieder öfter hier. Auch wenn es keine richtige Internetverbindung in unser Haus gibt :-(
    Es lebe das Internetcafe! Vielleicht kann ich dann meine Sucht mal ein bisschen bändigen :)

    Liebe Grüsse
    ak

    PS: ich hab übrigens mittlerweile zugesagt :)
     
  5. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.414
    Zustimmungen:
    235
    Ort:
    Köln
    hi atti,
    gibt es nicht im rahmen der EU länderübergreifende versicherungen? ich meine wir hatten das thema mal im bereich österreich-brd. aber ich finde es nicht mehr.

    gruss kuki

    ps: hab folgendes bei meiner kasse gefunden:

    EU-Krankenversichertenkarte vielleicht gibts die in spanien ja auch?

    Die EU-Krankenversichertenkarte kommt 2005

    Dreißig Jahre lang haben die Auslandskrankenscheine E 111 ihren Zweck erfüllt. Jetzt wurden sie durch die Europäische Krankenversichertenkarte abgelöst. Alle Versicherten der GEK erhalten in den nächsten Wochen eine neue Krankenversichertenkarte zusammen mit den wichtigsten Informationen zum Gebrauch der neuen Karte für den Krankheitsfall im Ausland.

    Mit der Europäischen Krankenversichertenkarte "European Health Insurance Card", kurz gesagt EHIC, wächst Europa jetzt auch auf dem Gebiet der Krankenversicherung zusammen. Die Vorderseite der neuen Karte behält die Funktion und auch das Aussehen der bisher gebräuchlichen GEK-Versichertenkarte. Damit können Sie wie gewohnt Leistungen im Inland in Anspruch nehmen. Auf der Rückseite ist die EHIC mit allen persönlichen Daten abgebildet.

    Die Leistungsinanspruchnahme in den Mitgliedsstaaten der Europäischen Union sowie in Island, Liechtenstein, Norwegen und der Schweiz wird mit der neuen Karte einfacher. Mit der EHIC können Sie im Ausland direkt zu einem zugelassenen Vertragsarzt, Vertragszahnarzt oder Vertragskrankenhaus gehen und die medizinisch notwendige Behandlung in Anspruch nehmen, ohne sich wie bisher einen „ortsüblichen Krankenschein“ besorgen zu müssen.

    Wenn die Behandlung über die EHIC im Einzelfall nicht möglich war, erstatten wir Ihnen die Kosten, die für dieselbe Behandlung in Deutschland bzw. im Ausland angefallen wäre.

    Wichtig! Für Länder mit Sozialversicherungsabkommen außerhalb der oben genannten Länder, hierzu gehören Bosnien-Herzegowina, Kroatien, Mazedonien, Serbien-Montenegro, Türkei und Tunesien, ist das bisherige Verfahren beibehalten worden. Das heißt, hier benötigen Sie weiterhin einen Auslandskrankenschein, mit dem Sie sich einen Behandlungsschein beim zuständigen Träger am Aufenthaltsort besorgen müssen, bevor Sie Leistungen in Anspruch nehmen können.

    In myGEK, unserem personalisierten Internetportal für Versicherte, finden Sie diese Anspruchsbescheinigungen. Ebenfalls stehen für alle Länder, mit denen ein Sozialversicherungsabkommen besteht, Länderbroschüren über Leistungen der Krankenversicherung mit wichtigen und interessanten Informationen zum Herunterladen zur Verfügung. Die Anspruchsbescheinigungen und Länderbroschüren sind natürlich auch bei Ihrer GEK vor Ort erhältlich.
     
  6. marbella

    marbella Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Oktober 2003
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Costa Blanca/Spanien
    Krankenkasse

    Hola, atti,

    an der Costa Brava ist es traumhaft schön, nicht so heiss wie hier.

    Wenn du hier sozialversichert bist, dann musst Du dich bei Deiner KK in D abmelden. Wenn Du dann wieder nach D. kommst, dann nimmt Dich die KK wieder auf.

    Eine EU-Krankenversicherungskarte gibt es hier noch nicht. Ich nehme an, dass es noch 1 - 2 Jahre dauern wird. Hier in Spanien mahlen die Mühlen langsam.

    Bevor Du Deinen Arbeitsvertrag unterschreibst, gehe erst zum Rechtsanwalt und lasse ihn prüfen!!
    Ich habe hier schon soviel erlebt, könnte ein Buch schreiben.
    In D gibt es Gerichte, hier auch. Nur musst Du Geduld haben, zwischen 2 und 5 Jahre liegen hier die Fälle vor Gericht, bevor sie bearbeitet werden.
    Möglich, dass es an der Costa Brava schneller geht, vielleicht sind die Gerichte nicht so überlastet.

    Ich wünsche Dir viel Glück. Spanien ist ein wunderschönes Land. Wie sagt man so schön: Komm ich heute, komm ich morgen!! So ist es hier. Vor 4 J. habe ich mir hier ein Auto gekauft, 9 Monate musste ich warten, bis ich meine Fahrzeugpapiere bekommen habe. Hatte nur eine Bestätigung, und diese wurde dann nochmals bestätigt, dass mir das Auto gehört. Na und, so ist es halt. Man braucht viel Geduld. Die habe ich.
    Die Menschen sind hier sehr fröhlich. Sie leben gerne und - sie müssen ein bisschen arbeiten -.So sehen es die Spanier.


    Lass`mal von Dir hören, wie es Dir ergangen ist.

    Liebe Grüsse

    marbella
     
  7. atti

    atti a boarischer Schwob

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    436
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Forchheim
    Hallo Kuki .... danke für den Tipp. Ich werd da mal bei meiner eigenen Krankenkasse nachfragen (auf deren HP steht dazu leider nix). Werd das nächste Woche irgendwann erledigen.

    Mein Rheumatologe (bei dem war ich heut) weiss zu dem Thema leider auch noch nix, ist aber generell bereit auch ein paar Umstände auf sich zu nehmen, damit ich weiterhin bei ihm bleiben kann.

    Marabella: einen richtigen Arbeitsvertrag werd ich garnicht haben (wegen den arbeitsrechtlichen Bestimmungen in Spanien haut das mit unseren flexiblen Arbeitszeiten nicht hin), sondern ich arbeite als Autonomo sozusagen und muss mich selbst versichern. Da das aber alles Deutsche sind, also auch meine Chefs, wird das schon alles glatt laufen. Danke für die Tipps auf jeden Fall!
    Mein Auto werd ich auch gleich mitbringen *grins*

    Tja ... wie gesagt werd ich nächste Woche mal die KK befragen und es euch dann wissen lassen.
    Ende Juli verlass ich Deutschland, bin schon gespannt :)
    Denke, dass das Wetter mir trotz Lupus ganz gut tut. Im Sommer geht es mir immer wesentlich besser, wenn ich mich ein wenig (LSF 60) vor der Sonne schütze....

    Bis demnächst!
    ak
     
  8. marbella

    marbella Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Oktober 2003
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Costa Blanca/Spanien
    Versicherung

    Hola, atti,

    wenn Du Dich privat versichern musst, dann werden Deine jetzigen Krankheiten wahrscheinlich von der Privatversicherung nicht anerkannt werden. Die Medikamente musst Du selber bezahlen, auch Massagen u.ä.

    Ich spreche jetzt von den spanischen Versicherungen. Bei den deutschen Versicherungen kenne ich mich nicht so aus. Die sind sehr teuer und man muss in Vorkasse gehen.

    Ich habe die Privatversicherung "Aresa" und bin sehr zufrieden.

    Und was ist mit Deiner Rentenversicherung? Wieso kannst Du nicht angemeldet werden? Die spanische Rentenversicherung wird in Deutschland anerkannt werden, wenn du mal in Rente gehst.

    Weisst Du schon, was Du verdienen wirst? Ich gebe Dir nur einen Rat: Vertraue nicht so sehr auf Deine deutschen Chefs!!!! Frage, was Du verdienen wirst. Wenn Du vor Ort bist, dann gehe unbedingt aufs Rathaus und frage nach, was Du als Selbständiger machen musst. Du musst dein Gewerbe anmelden, dann wirst Du auch versichert (Krankenkasse) werden.

    Wenn Du schwarz arbeitest und sie erwischen Dich, dann musst Du eine erhebliche Strafe bezahlen.

    Liebe sommerliche Grüsse (z.Zt. 30 Grad)

    marbella
     
  9. atti

    atti a boarischer Schwob

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    436
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Forchheim
    `Hola marbella,

    hm.... kann man sich in Spanien nicht einfach auch bei den gesetzlichen Krankenkassen versichern, auch wenn man autonomo ist?


    weil ich dann nicht per Arbeitsvertrag für sie arbeite sondern eben selbständig als Honorarkraft. Das hat mit den Arbeitszeiten zu tun, weil die sehr flexibel sein werden (die eine Woche 40 und mehr, die andere dafür nur 10 oder so - je nach Betreuungsbedarf der Mädchen).... das wäre mit einem regulären Arbeitsvertrag - angeblich - nicht so leicht möglich.

    mit Vertrag 22600 im Jahr brutto und als Honorarkraft 27500 oder so. Ich komm netto mit allen Abzügen im Monat auf 1300 raus meinten sie.
    Fast alle der Mitarbeiter dort sind als Honorarkräfte angestellt, sogar beide Chefs - deshalb denk ich, dass das irgendwie in Ordnung geht.

    Ich werd das aber alles nochmal direkt beim Jefe nachfragen :)

    Gruss
    ak
     
  10. marbella

    marbella Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Oktober 2003
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Costa Blanca/Spanien
    Krankenkasse

    Hola, atti,

    wenn Du Dein Gewerbe anmeldest, dann kannst Du in die Krankenkasse/Sozialversicherung. Habe heute gelesen, kostet etwa € 225,-- /Monat.

    Wenn Du länger als 80 Std. im Monat für den gleichen Arbeitgeber arbeitest, dann muss er Dich anmelden!!!!! Ansonsten wird er empfindlich bestraft. Probiere es aus, Du kannst es jederzeit dem Arbeitsamt melden und Dich anstellen lassen. Denke daran, wenn Du entlassen wirst, bekommst Du kein Arbeitslosengeld. Wenn Du angestellt bist, darft Du nie selber kündigen - es gibt dann kein Arbeitslosengeld. Allerdings, ein Jahr musst Du arbeiten.

    Jobs für € 400,-- gibt es hier nicht.

    Sei vorsichtig, Du wirst hier sehr häufig betrogen. Ich spreche aus Erfahrung!!!

    Das wirst Du aber schon auf die Reihe bringen. Es ist sehr schön hier. 30 Grad ist es heute. Es soll ein heisser Sommer werden. Notfallpläne sind schon ausgearbeitet. Wasser wird d. J. wahrscheinlich öfters abgestellt werden (an der Costa Blanca). Stundenlange Stromsperre - ich bin es schon gewöhnt.

    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende.

    Liebe Grüsse

    marbella
     
  11. Mni

    Mni Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.083
    Zustimmungen:
    12
    ola atti,

    na das sind aber schöne Aussichten für Dich!!

    Kann aber Marbella nur unterstützen: GLaub/ vertrau NIE jemandem, was DEINE finanzielle Situation betrifft, schon gar nicht, wenn DU es nicht schwarz auf weiß hast. Es gibt da noch tausend Widrigkeiten...

    Viel Glück jedenfalls von Herzen, und bitte berichte, wenn auch nur sproradisch!
    Bin auch nur noch selten hier- es geht mir zu besch.....
    Neee, umgezogen bin ich net, Düsseldorf war Besuch.....
    Lieben Gruß von Mni
     
  12. hajomi

    hajomi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. April 2005
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Marbella,
    ich habe einmal eine ganz andere Frage an Dich. Ich bin 53 und habe seit 2 Jahren ein Haus an der Costa Blanca. Da Du ja wohl schon länger in Spanien wohnst, kannst Du mir sicher die Frage nach Deinem Gesundheitszustand beantworten. Ich spritze seit einem Jahr 7 mg MTX und mir wird immer 2 Tage lang übel, arbeiten ist dann nur eingeschränkt möglich . Ich stehe vor der Entscheidung, in 2-3 Jahren komplett nach Spanien zu ziehen ( kann mir das vermutlich mit einem geringeren Lebensstandart erlauben) . Die Frage ist nur, ob es sich aus gesundheitlichen Gründen lohnt. Meine Rheumatol. hat sich geäußert, daß der positive Effekt bei einem jetzigen 3 wöchentlichen Urlaub langfristig nicht anhalten würde. Kannst Du mir Deine Erfahrungen schildern, ob man evtl. von den starken Medikamenten runterkommt ?
    Vorab schon einmal vielen Dank,
    grüße
    Hajo
     
  13. marbella

    marbella Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Oktober 2003
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Costa Blanca/Spanien
    Wohnen in Spanien

    Hola, Hajo,

    ich bin seit 7,5 J. in Spanien. Habe Fibro, Arthrose, Arthiritis. In Deutschland gehe ich beidseitig an Stöcken. Hier kann ich sehr gut laufen. Nehme keine Medikamente. Es gibt Wochen, in denen ich auch starke Schmerzen habe. Jetzt im Sommer geht es mir wunderbar. Je wärmer, desto besser. Hier sind schon 30 Grad und das bleibt bis Okt./Nov.

    Es lohnt sich, hier zu wohnen. Das Leben ist zwar sehr teuer geworden, aber wenn Du Rente hast, dann wird es schon gehen. Es ist einfach schön, fast schmerzfrei zu sein. Du musst es ausprobieren. Wahrscheinlich kannst Du die Medikamente verringern und sogar damit aufhören.

    Mein Mann hat Asthma und nimmt nur noch abends sein Medikament.
    Du siehst, es geht uns gut. Auch Dir wird es besser gehen.

    Liebe Grüsse

    marbella :) :)
     
  14. atti

    atti a boarischer Schwob

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    436
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Forchheim
    Hallo Marabella,

    also wenn ich ein Gewerbe angemeldet habe (was ich muss, wenn ich per Honorar für meine Arbeitgeber arbeite denk ich), dann kann ich in die hundsnormale Krankenkasse und Rentenkasse etc. Hab ich das jetzt richtig verstanden :)
    Dann brauch ich aber sicher noch eine Zusatzversicherung um wochenlanges Warten zu umgehen .....

    Ich freu mich echt schon auf Spanien, aber es ist noch sooo viel zu tun :-/


    MNI: ja natürlich meld ich mich dann sporadisch. Erstens werd ich noch hundert Fragen haben, zweitens werd ich den Kontakt nach Deutschland suchen, und drittens gibt´s sicher was zu erzählen :)

    Gruss
    ak
     
  15. hajomi

    hajomi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. April 2005
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Marbella,
    vielen Dank für Deine Info, wird mir die Entscheidung erleichtern,ich habe auch Arthritis in den Füßen und Knien, kann hier in Deutschland ohne MTX nicht mehr schmerzfrei laufen, konnte aber wegen der Langzeitwirkung des MTX in Spanien nichts richtig ausprobieren. Ich hatte nur in früheren Jahren, als die Krankheit noch nicht nachgewiesen war festgestellt, daß die Beschwerden in Spanien ohne Schmerzmedikamente verschwanden. Übrigens bei uns ist es genau umgekehrt. Meine Frau hat Asthma, braucht in Spanien auch keine Medikamente, hier ständig Kortison. Bei uns ist es so, wir haben auch Eigentum in Deutschland, und könnten mit dem Geld der Mieteinnahmen in Spanien einigermaßen leben bis zur normalen Rente. Wir müßten uns nur einschränken, aber das ist die Gesundheit wohl wert. Ich wünsche euch weiterhin alles Gut in Spanien,
    liebe Grüße
    Hans-Josef
     
  16. atti

    atti a boarischer Schwob

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    436
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Forchheim
    sodele..... war ich heut bei der BKK und hab mal nachgefragt. Die sagen dass man im jew. Land bei der Krankenkasse einen Schein bekommt (E800 oder so) der einen berechtigt, Ärzte im europäischen Ausland zu konsultieren, ganz problemlos .... hat auch nix mit Akutfällen oder dergleichen zu tun.

    Jetzt bin ich mal gespannt, ob das dann in Spanien auch wirklich so problemlos funktionieren wird....


    Liebe Grüsse
    ak
     
  17. hajomi

    hajomi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. April 2005
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ati,
    ich habe vor ein paar Tagen gelesen, daß die Barmenia im Zusammenspiel mit der BKK einen Schtzbrief für das Ausland anbietet , der auch für länger wie die 6 Wochen gilt. Hier werden wohl speziell die Rentner angesprochen, die Länger in Spanien sind, denn wie schon des öfteren geschrieben, Du kannst in spanien nur auf Deutsche oder Spanische Arzte die alle mindestens den 2,5 fachen Satz nehmen zurückgreifen, sonst hast Du keine vernünftige Versorgung.
    Ich hoffe, das hilft Dir etwas weiter,
    liebe Rüße
    Hajo
     
  18. marbella

    marbella Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Oktober 2003
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Costa Blanca/Spanien
    Gewerbe anmelden

    Hola, atti,

    wenn Du Dein Gewerbe anmeldest, musst Du Gebühren zahlen. Wenn Du hier in der gesetzlichen KK bist, dann bekommst Du einen Auslandsschein für Deutschland, das stimmt.

    Eine private Zusatzversicherung würde ich Dir raten. Die Touristen sind schon da und belagern das Centro de Salud. Ende Juni sind hier Schulferien - grausam!!!

    Hier ist schon Sommer!!

    Liebe Grüsse
    marbella :p
     
  19. atti

    atti a boarischer Schwob

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    436
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Forchheim
    Schon Sommer - phantastisch :) Wir haben grad Winter hier......

    Hóla!

    also sagst du das auch, dass das kein Problem ist - ich hol mir den Schein, geh nach Deutschland zu meinem Rheumatologen, lass mich ankucken und flieg wieder heim ... wunderbar!

    Das mit der Zusatzversicherung hab ich schon gehört, werd ich gleich sofort machen wenn ich bei der örtlichen KK bin. Gibt es da auch verschiedene? Welche sind wichtig?
    Auf 8 Wochen Wartezeit bei Blutwerten hab ich echt keine Lust......

    Ach und da es so praktisch ist, kann ich dich als Wörterbuch miß/gebrauchen Marbella? Du könntest mir mal die gängigsten Begriffe auf Spanisch übermitteln. Ausser rheumatismo kann ich da noch nicht viel Spezifisches :) Ist Quensyl, MTX und Prednisolon drüben das gleiche? Und der systhemische Lupus und was heisst Kollagenose? Das weiss ich bisher alles nur auf Englisch.....

    Grüssle (und bis bald :-D

    ak
     
  20. atti

    atti a boarischer Schwob

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    436
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Forchheim
    hallo hajo,


    meinst du, die stellen so einen Auslandsschein für drei Jahre aus??

    Naja und wenn - ich bin ja dann leider nicht mehr in der BKK.
    Diese hat mir übrigens gestern mitgeteilt, dass man auf jeden Fall wieder von der alten KK aufgenommen wird, auch wenn man länger als 3 Jahre weg war!
    Stimmt das?


    Gruss
    ak