Ärztemarathon - Morbus Bechterew?

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von LissyausMW, 19. Juni 2020.

  1. LissyausMW

    LissyausMW Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juni 2020
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    1
    Hallo an Alle!

    Ich brauche euren Rat! Ich bin weiblich, 22 Jahre alt und habe seit Februar 2020 ununterbrochen Schmerzen.

    Die Schmerzen kamen schleichend. Insbesondere hab ich Schmerzen im Bereich des ISG mit Ausstrahlung in die Beine, wobei eine Seite besonders stark betroffen ist. Ich bin HLAB27 positiv getestet und habe seit vielen Jahren mit wiederkehrenden Schüben von Regenbogenhautentündung zu kämpfen. Vor einigen Tagen hatte ich zusätzlich starke Schmerzen in den Fingergelenken mit Ausstrahlung in den Unterarm. Die nächsten Tage hatte ich angeschwollene Fingergelenke.

    Über meine ISG Probleme bin ich auf Morbus Bechterew aufmerksam geworden. Mein Orthopäde schiebt die Schmerzen auf meinen Beckenschiefstand (0.5 cm).

    Ich habe nun schon einige Rezepte Physiotherapie hinter mir, ohne Besserung. Ich dehne mich seit 2 Monaten mind. 30 Minuten täglich. Auf dem Mrt der LWS ist nichts zu sehen. Für meinen Rheumatologen kommt Bechterew nicht in Frage solange das Mrt keine Entzündung zeigt.

    Ich habe Schmerzen und weiß langsam aber sicher nicht mehr weiter. Trotz meiner Bemühungen interessiert sich kein Arzt für mich. Niemand nimmt meine Schmerzen ernst. Was kann ich noch tun? Über eure Meinung wäre ich sehr dankbar.
     
  2. luke

    luke HYLO-VFKQHJJHULVFK

    Registriert seit:
    28. August 2009
    Beiträge:
    395
    Zustimmungen:
    16
    Ort:
    evil-hausen
    hallo und willkommen...

    wie sehen deine entzündungswerte aus (crp, bsg,...) sind diese erhöht?
    werden deine beschwerden bei bewegung besser und hast morgensteifigkeit?
    bist du bei einem internistischen rheumatologen in behandlung?

    hier gibt es online-tests (ein weiteres indiz zur diagnose oder auch nicht):
    https://www.bechterew.de/informieren/service/diagnosetest/

    gruß
     
  3. LissyausMW

    LissyausMW Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juni 2020
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Luke und danke für deine Antwort.

    Die Entzündungswerte waren bisher nie erhöht. Die aktuellen Ergebnisse stehen noch aus. Ansonsten habe ich auf jeden Fall eine Morgensteifigkeit in der Lendenwirbelsäule. Danach werden die Beschwerden besser, Abends und vor allem Nachts nimmt der Schmerz zu. Wenn es akut ist, hab ich den Schmerz auch im Ruhezustand. Dann ist Bewegung schlimm. Ich kann nicht einschätzen ob Bewegung hilft oder es schlimmer macht.

    Ich war vor kurzem bei einem internistischen Rheumatologe. Der zieht Bechterew auf jeden Fall in Betracht. Hat mir aber klar gemacht das ich ohne Mrt mit einer sichtbaren Entzündung die Diagnose nicht bekommen werde. Mein Mrt der LWS war bisher unauffällig.
     
  4. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    16.032
    Zustimmungen:
    7.665
    Ort:
    Niedersachsen
    Möglicherweise ist gar nicht das Becken schief, sondern das ISG verklemmt. Das macht auch ordentlich Schmerzen... Ich würde das mal einem Osteopathen vorstellen.
    Zum anderen spricht meiner Meinung nach auch viel für Bechterew, das ist dann aber kein Thema für den Orthopäden (von denen hab ich eh keine gute Meinung), sondern für den Rheumatologen. Schau bitte nach einem Internistischen Rheumatologen. Die Wartezeiten sind teilweise enorm, da lass dich aber nicht entmutigen. Wenn es dir zu schlecht geht, kann dich dein Hausarzt auch in eine Rheumaklinik einweisen. Ich drück dir die Daumen, dass du schnell zu einer Diagnose und der entsprechenden Therapie kommst!
     
    Money Penny gefällt das.
  5. LissyausMW

    LissyausMW Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juni 2020
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    1
    Danke dir! Ja das mit den Hausarzt ist auch noch meine letzte Idee. Beim Osteopathen war ich schon und bin ich aktuell auch noch in Behandlung. Beim internistischen Rheumatologen war ich schon, leider war das wenig hilfreich.
     
  6. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    16.032
    Zustimmungen:
    7.665
    Ort:
    Niedersachsen
    Wenn in nächster Zeit keine weitere Diagnostik ansteht, kannst du es evtl mit einem Cortisonstoß versuchen, da müsstest du deinen Hausarzt ansprechen. Wenns dann besser würde, spräche es ziemlich sicher für ein entzündliches Geschehen.
    In meinen Augen Blödsinn.
    Vielleicht holst du dir noch eine zweite Meinung, manchmal machts wirklich Sinn.
     
  7. LissyausMW

    LissyausMW Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juni 2020
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    1
    Ich suche die Tage meinen Hausarzt auf. Cortison vertrage ich super schlecht. Das musste ich immer schon wegen meiner Regenbogenhautentzündung Ewigkeiten lang nehmen. Aber wenn es gegen die Schmerzen hilft muss ich durch. Das ist wesentlich wichtiger.

    Habe in einigen Wochen nochmal ein Mrt ISG sowie die Auswertung bei meinen Rheumatologen. Wenn da nichts raus kommt, muss ein neuer Rheumatologe her. Nur würde ich da wieder ein Termin in vielen Monaten bekommen. Deprimierend, wenn ich mir vorstelle so viele Monate den Schmerz noch aushalten zu müssen...
     
  8. PiRi

    PiRi IG-Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2006
    Beiträge:
    6.058
    Zustimmungen:
    1.296
    Ort:
    Herne
    Lissy, Maggy sagte: wenn keine Diagnostik ansteht, dann Cortisonversuch. Wenn Du aber schon vom MRT weißt, ist Cortison nicht gut. Es kann Ergebnisse verfälschen.
     
  9. Resi Ratlos

    Resi Ratlos Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Januar 2016
    Beiträge:
    7.290
    Zustimmungen:
    5.562

    Abgesehen davon, dass ein Cortisonstoß nicht gerade das Mittel der Wahl bei einer vermuteten Bechterew-Erkrankung mit Befall der Wirbelsäule und dort auch wenig wirksam ist:
    warte doch das MRT der ISG ab; die ISG-Arthritis kann dich zusammen mit deinen (falls gesicherten) Regenbogenhautentzündungen klar weiterbringen auf dem Weg zu einer Diagnose.
    Vor abgeschlossener Diagnostik ist eine Diagnose - insbesondere die eines (frühen) Morbus Bechterew - unseriös, wenn die Klinik nicht eindeutig ist.
    Für die Klassifizierung gibt es Scores.....
    Also: in ein paar Wochen weißt du hoffentlich mehr.

    Hast du eigentlich schon ein NSAR (Entzündungshemmer) eingenommen?
    Das kannst du 1. zur Bekämpfung der Beschwerden und 2. ohne Beeinflussung der MRT-Ergebnisse am ISG.
    Eine dort abgelaufene Entzündung ist im MRT sichtbar - so oder so.
     
  10. LissyausMW

    LissyausMW Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juni 2020
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    1
    Ahh ja klingt logisch. Ich hatte mich bisher mit NSAR Medikamenten noch nicht so auseinander gesetzt. Hab ich das richtig verstanden das ich Paracetamol vergessen kann und mich beispielsweise Ibuprofen weiterbringt? Das würde durchaus einiges erklären :D
     
  11. Resi Ratlos

    Resi Ratlos Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Januar 2016
    Beiträge:
    7.290
    Zustimmungen:
    5.562

    Das hast du richtig verstanden - zu den NSAR gehören Ibuprofen, Diclofenac, die Coxibe und Naproxen sowie in gewisser Weise auch ASS.
    Paracetamol hat auf die Entzündungen an den Gelenken (auch der Wirbelsäule oder den ISG) keinen hemmenden Einfluss.
    Sprich mit deinem Arzt - NSAR sind bei einem Bechterew die Therapie der ersten Wahl!
     
  12. LissyausMW

    LissyausMW Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juni 2020
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    1
    Alles klar verstehe, danke!
     
  13. Resi Ratlos

    Resi Ratlos Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Januar 2016
    Beiträge:
    7.290
    Zustimmungen:
    5.562
    Sehr gerne :)
     
  14. Tzoki

    Tzoki Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2020
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    Muss einmal nachfragen, weil es zu passen scheint: Schließt ein unauffälliger MRT ISG Befund Morbus Bechterew (in einer Frühform) aus?
     
  15. Resi Ratlos

    Resi Ratlos Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Januar 2016
    Beiträge:
    7.290
    Zustimmungen:
    5.562
    Nicht sicher und schon gar nicht auf Dauer - aber es gibt trotzdem Kriterien für eine Diagnosestellung und Alternativdiagnosen ;)
     
  16. Tzoki

    Tzoki Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2020
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    Ok, vielen Dank! Ich bleibe auch weiter dran! :)
     
  17. merre

    merre Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    4.059
    Zustimmungen:
    355
    Ort:
    Berlin
    Hallo Lissi , also ein unauffälliger MRT-Befund schließt Rheuma/MB nicht aus. Mir gefällt schon der Begriff "unauffällig" nicht. Du schreibst MRT der LWS, man braucht aber die SIG-Übersicht.(Kreuz-Darmbein-Gelenke)

    Ich würde eine Diagnosestellung als Gesamtbild erklären wollen.
    Im Blutbild kann das Gewebemerkmal HLA-B27 vorhanden sein (ist bei Dir), auch gibt es ein sogenanntes Mennell-Zeichen...
    Zitat Praxis Vita:
    "Der Patient liegt auf dem Bauch, während der Arzt Druck auf das Kreuzbein ausübt und so das Becken festhält. Das ausgestreckte Bein des Patienten wird dann in Richtung Decke überstreckt. Ist diese Bewegung im Kreuzbein-Darmbein-Gelenk schmerzhaft, liegt sehr wahrscheinlich eine Entzündung vor, die typisch für Morbus Bechterew ist."

    Auch zeigen Regenbogenhautentzündungen (Iritis, Uveitis) in Richtung SPA/MB.
    Diese wird in der Regel nicht durch Bakterien oder Viren verursacht. Meist geht man davon aus, dass es sich um eine immunologische Reaktion handelt, die manchmal in Verbindung mit anderen Entzündungen im Körper steht (z. B. bei rheumatoider Arthritis oder MorbusBechterew).

    Schmerzen in den Fingergelenken, welche ? Endgelenke wäre mit Verdickungen eine Heberdenarthrose, tritt auch bei MB auf.
    Braucht es ein Röntgenbild, sollte auf der Überweisung stehen , bitte um Diagnosunterstützung:
    "VD auf Polyarthrosen , Anzeichen auf Gelenkspaltverschmälerung ? / Rheuma ?"

    Erhöhte Entzündungswerte müssen bei MB nicht sein, habe ich im Schub auch nur wenig.

    Wäre auch meine nächste Frage....schubweiser Verlauf oder Dauerschmerz ?

    Medikamentös würde ich es mit "Ibuprofen" versuchen, zusätzlich einen Magenschoner "Pantropazol o.ä."

    Im Zusammenhang mit Bechterew würde ich auch ein Röntgen der HWS haben wollen.

    ...ja soweit, wenn wieder "nix" für Dich Positives herauskommt schauen wir mal weiter. Es gibt auch abzugrenzende Diagnosen, aber würde im mom nur verunsichern. Um Termine mach Dir mal keine Gedanken, das kriegen wir auch hin.

    also Gute Besserung "merre" (wenn Fragen bitte per PN) bin nicht so oft hier...
     
    Money Penny gefällt das.
  18. LissyausMW

    LissyausMW Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juni 2020
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Merre und danke für deine Antwort!

    Nach eigener Sichtung durch Bekannte (aus der Medizinbranche), ist auf dem Befund des Mrt der LWS der ISG Bereich richtig mit drauf. Macht man Mrt von LWS und Isg trotzdem immer getrennt voneinander? Mein Rheumatologe wollte keinen Blick auf meine Bilder des Mrt der LWS werfen.

    Also die Schmerzen sind auf jeden Fall schubartig. Zwischen den Schüben bin ich aber auch nicht komplett schmerzfrei.

    Ich würde denken das Daumengelenk. Die leichte Schwellung hielt ca. 3 Tage an. Mein Rheumatologe hat kein Röntgen dafür vorgesehen.

    Von den Mennel Zeichen hab ich auch schon gehört, sollte ich mal ausprobieren. Mein Rheumatologe hat mich bisher körperlich noch gar nicht untersucht.
     
  19. micoud84

    micoud84 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    14. November 2012
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW
    Hallo Lissy,

    du kannst versuchen, dir über deine Krankenkasse einen Termin beim Rheumatologen zu besorgen. Die können dir da helfen. Vielleicht schaust du mal bei jameda rein oder findest hier eine gute Empfehlung für einen guten Rheumatologen in deiner Nähe. Den kannst du dann deiner Krankenkasse nennen und mit ein bisschen Glück kann deine Krankenkasse dir dort einen Termin besorgen.

    LG
    Daniel
     
  20. LissyausMW

    LissyausMW Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juni 2020
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Daniel,

    danke für den Tipp. Das hätte ich tun sollen. Nun hab ich ewig auf den Rheumatologentermin gewartet. Hänge da jetzt aber in der Warteschleife weil ich ein neues Mrt brauche. Bin ab Montag in stationär in Klinik zur Abklärung Verdacht Bechterew. Halt die Schmerzen nicht mehr aus, hab mich über meinen Hausarzt Einweisen lassen.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden