1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ärger mit der Hausverwaltung

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Mimimami, 9. Februar 2009.

  1. Mimimami

    Mimimami Immer ein (B)Engel

    Registriert seit:
    25. April 2007
    Beiträge:
    2.471
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im schönsten Fleckchen Deutschlands
    Seit 10 Jahren sind mein Göga und ich Eigentümer einer Wohnung in einer WEG mit 29 Parteien.

    Jeden Monat bezahlen wir 20 Euro Hausverwalterkosten.

    Mein Problem ist: Letztes Jahr bei der Eigentümerversammlung im Juni habe ich beim Verwalter 2 Haustürschlüssel für meine Jungs beantragt. Diese wurden mir auch sprachlich zugesichert, aber bis jetzt ist nichts passiert.

    Da die Schließanlage an der unteren Haustür eine Sicherheitsschließanlage ist, kann man diese Schlüssel nur in bestimten Läden nachmachen. Der eine ist in Baden Baden, der andere in Offenburg. Das sind ca. 20 - 25 Km in beide Richtungen. Ich müsste mit dem Bus fahren, und da ich auf dem Land wohne, wäre ich Stunden unterwegs.

    Jetzt hab ich schon 3x nach den Schlüsseln gefragt, aber bis jetzt weder die Schlüssel, noch eine Antwort bekommen.

    Ist denn nicht die Hausverwaltung für so etwas zuständig?????

    Egal was anfällt, wird es auf die Eigentümer abgewälzt. Ist irgendwo ein Problem oder Schaden, ruft man bei der Verwaltung an, bekommt man immer die Telefonnummer und den Hinweis, man solle selber anrufen. Letzten Sommer sollte ich sogar die Öllieferung annehmen. Da hab ich mich geweigert, da ich ja noch nicht mal wusste, wo der Tank ist, was bestellt wurde, und ob das überhaupt bestellt wurde. So geht das jetzt schon seit 10 Jahren.

    Ich habe dem Verwalter jetzt schriftlich eine Frist gesetzt, dass wenn die Schlüssel nicht bis zum 1.3.09 bei mir eingetroffen sind, dass ich die Verwaltergebühren für jeden Monat, wo ich noch länger warten muss, um 5 Euro kürzen werde.

    Jetzt hab ich die Kacke am Dampfen. :mad::mad: (Sorry für die harten Worte :rotwerd:) aber kann man denn nicht vieleicht mal eine Antwort geben? Schon dreimal hab ich schriftlich die Schlüsse angemahnt (in einem höflichen Ton) und nie kommt eine Antwort. Außerdem brauch man doch zum Nachmachen der Schlüssel einen Sicherheitsschein, oder nicht???? Klar weiß ich, dass die Kosten zu meinen Lasten gehen. Der Hausmeister wohnt in der Nähe von Offenburg. Aber selbst zu diesem Hinweis bekam ich keine Antwort. :mad:

    Kann mir vieleicht jemand zu diesem Thema helfen????
     
  2. Heidesand

    Heidesand Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.712
    Zustimmungen:
    33
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Hallo,
    ist die Hausverwaltung vor Ort? Dann würde ich hingehen und mir die Sicherheitskarte für die Schlüssel persönlich abholen.
    Normaler weise braucht die Verwaltung den Code von der Karte nur tlf. an den Schlüsseldienst weitergeben und er kann nachgemacht werden.
    Man kann mit dem Schlüsseldienst auch eine Vereinbarung für Bezahlung und Lieferung absprechen. So machen wir das jedenfalls, denn die Schlüssel kosten locker mal 20 Euro, ist für den Schlüsseldienst ja auch ein Geschäft.
    Laß nicht locker und hol Dir die Codekarte notfalls selbst ab. Der Rest geht meist telefonisch.:top:

    LG Heidesand
     
  3. Mimimami

    Mimimami Immer ein (B)Engel

    Registriert seit:
    25. April 2007
    Beiträge:
    2.471
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im schönsten Fleckchen Deutschlands
    Guten Morgen Heidesand,

    was mich ärgert ist, dass man alles selber machen muss. Wofür zahl ich dann eigentlich. Nach der Eigentümerversammlung haben wir ein Tor für den Fahrradraum bekommen. Auch mit Sicherheitsschloss. (Wieder ein Schlüssel mehr am Bund). Warum konnten die dann nicht meine Schlüssel mitmachen? War doch beim gleichen Schüsseldienst.

    Wenn ich stundenlang mit dem Bus unterwegs bin, oh man, dann kann ich die nächsten Tage vergessen, und mir wird auch immer so schlecht beim Busfahren.

    Ich dachte immer, dass sind die Aufgaben einer Hausverwaltung!!!!!!!!!
     
  4. Uschi

    Uschi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.070
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    überall
    ööööhhhh

    Hi Mimimami,

    als Eigentümer bist Du verantwortlich für solche Dinge. Als ich in meiner letzten Wohnung ( 117 Einheiten ETW ) einen Schlüssel brauchte, musste ich die Hausverwaltung anrufen, die haben dem Eigentümer Bescheid gegeben, der hat MIR einen schriftlichen Auftrag mit Schlüsselsatz Nr. etc gegeben, den habe ich dann meinem Schlüsseldienst ausgehändigt und dann bekam ich den Schlüssel nach 10 Tagen.

    Es kommt auf eure Verwaltungsverträge an, aber die greifen meist nur für die Mieter !!

    Als Eigentümer brauchst du keine Genehmigung, sondern du musst ja eine Codierung deiner Schlüssel schriftlich haben und damit kannst du überall diese Schlüssel nachmachen lassen.

    Gemeinschaftsräume sind ja was anderes !!

    Grüssle
    Uschi
     
  5. Mimimami

    Mimimami Immer ein (B)Engel

    Registriert seit:
    25. April 2007
    Beiträge:
    2.471
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im schönsten Fleckchen Deutschlands
    Moin Uschi,

    neee,ich habe gar nichts. Weder Sicherheitskarte noch Nummer. Hat nur die Hausverwaltung. Die Mieter bezahlen keine Verwaltergebühren, nur wir Eigentümer.

    Kann man da nicht von der Verwalterseite mal Bescheid geben was Sache ist????? :mad::mad::mad:
     
  6. Garfield

    Garfield Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2006
    Beiträge:
    1.547
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Mimimami,
    ich persönlich wäre einen anderen Weg gegangen:

    Bei der Miteigentümerversammlung (findet in der Regel einmal im Jahr, meist zum Jahresanfang statt) hätte ich schriftlich und fristgerecht (soll heißen ca. 1 Monat vorher) die Schlüssel beantragt.
    Dort würde dann geklärt werden, wer die Schlüssel besorgt, bzw. besorgen kann. Evtl. bekommt man die entsprechenden Unterlagen dann auf der Versammlung ausgehändigt. So sollte es jedenfalls sein.
    Wer für die Beschaffung der Schlüssel zuständig ist, kann ggf. auch dort geklärt werden.

    Bewahre bitte die Ruhe und schau mal, wann die nächste Miteigentümerversammlung stattfindet.

    Ich habe selbst ca. 8 Jahre in einer Eigentümergemeinschaft gewohnt und bei uns waren solche Dinge, Gottseidank, nie ein Problem. Allerdings hatten wir auch einen Hausverwalter, der selbst Eigentümer war und dem daran gelegen war, dass alles gut läuft. Vielleicht findet sich bei Euch ja auch jemand, der diesen Job übernimmt. Meine Erfahrung jedenfalls ist, dass es keine bessere Konstellation geben kann, da wie oben beschrieben der Hausverwalter ja selbst möchte, dass alle zufrieden sind, während ein "externer" wirklich nur verwaltet und dem diverse Dinge u.U. nicht wichtig genug sind.:o

    Ich drück Dir jedenfalls die Däumkes, dass die Angelegenheit schnell geklärt werden kann.

    LG vom
     
  7. Mimimami

    Mimimami Immer ein (B)Engel

    Registriert seit:
    25. April 2007
    Beiträge:
    2.471
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im schönsten Fleckchen Deutschlands
    Hi Garfield,

    bei uns ist der Verwalter auch Eigentümer mehreren Wohnungen, nur hat der absolut kein Interesse, dass hier alles Okey ist. Die Rücklagen werden jedes Jahr rausgehauen. (z. B. letztes Jahr Baumschneiden für 7 500 Euro) und dass ohne Kostenvoranschläge.

    Bis 2007 hatte er ja automatisch durch die vielen Wohnungen die absolute Mehrheit und hat gemacht was er wollte. Die anderen haben alle zugesehen, und sich intern aufgeregt. Jetzt haben wir einen riesigen Sanierungsstau und ich habe so langsam das Gefühl, die Sekretärin ist mittlerweile mehr Verwalter, als er selbst. Ohne sie geht gar nichts, und sie nimmt automtisch alles in die Hand. D. h. z. B. dass man am Telefon immer gesagt bekommt,selber drum kümmern, etc. Das alles hier aufzuzählen, gäbe ein paar Seiten.

    Ich persönlich telefoniere mit der Sekretärin überhaupt nicht mehr, nachdem sie mich schon mehrfach angefahren hat.

    Leider bin ich wohl die einzige (und Göga natürlich) die das stört, die anderen kugen nur zu, und meckern sich in den Bart. Sämtliche Versuche, etwas zu ändern, sind leider an der Gleichgültigkeit gescheitert.

    Und ohne diesen Code oder ähnliches bekomme ich keinen Schlüssel nachgemacht. Der Hausmeister wohnt in der Nähe eines Schlüsseldienstes, aber es ist von Seiten der Hausverwaltung nicht machbar, ihn damit zu beauftraen.

    Und ich kann beim besten Willen nicht stundenlang im Bus sitzen, außerdem ärgert es mich unheimlich, dass man nie Antwort bekommt.

    Er hat mir ja bei der letzten Eigentümerversammlung zugesagt, dass ich die Schlüssel bekomme. Leider nur mündlich.


    @ Indra,

    danke für die Links, habe aber leider nichts passendes gefunden.
     
  8. Rheuma1984

    Rheuma1984 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Januar 2009
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wiesbaden
    Hallo hier ist Rheuma1984
    ich habe in dieser Branche fast 25 Jahre gearbeitet und kann nur sagen, dass bei Wohnungseigentum alles ein bischen anders ist als bei Mietwohnungen. Du mußt - wenn du einen neuen Schlüssel haben willst - einen Antrag stellen, damit die in der WEG-Versammlung zugestimmte Schlüsselzusage auch eingehalten wird. Weiterhin betrachte einmal deine Privathaftpflichtversicherung, ob hier - bei Verlust - die Schlüssel mitversichert sind. Einen weiteren Schlüssel einer Schließanlage zu bestellen dauert in der Regel 3 bis 8 Wochen, da die Schließkarte - liegt bei der WEG-Verwaltung - eingereicht werden muß und die Schlüsselfirma erst nach Antragstellung des Bevollmächtigten, die Schlüssel erstellt.
    Wenn du weitere Probleme hast, dann melde dich. Ich helfe gern
    Gruß
    Rheuma1984
     
  9. Garfield

    Garfield Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2006
    Beiträge:
    1.547
    Zustimmungen:
    0
    Tja - wie das Beispiel von Mimimami zeigt:
    offensichtlich eben nicht !!!

    Liebe Mimimami,
    in dem Fall scheint es wirklich schwierig zu sein, seine Rechte gegenüber einem solchen Verwalter durchzusetzen.
    Ich denke, Du machst es z.Zt. richtig. Mach alles schriftlich und kürze ihm seine Hausverwaltergebühren.
    Frage: Hat er wirklich 15 Wohneinheiten oder mehr?

    LG vom
     
  10. Mimimami

    Mimimami Immer ein (B)Engel

    Registriert seit:
    25. April 2007
    Beiträge:
    2.471
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im schönsten Fleckchen Deutschlands
    Ja, hatte er. Einige sind allerdins mittlerweile verkauft. Aber vor dem neuen Eigentümergesetz halfen ihm ja noch die Vollmachten, der Eigentümer, die nicht zur Versammlung kamen.

    Letztes Jahr haben wir versucht, ihm klar zu machen, dass er nach dem neuen Gesetz nicht mehr die Mehrheit hat, aber das hat ihn (bzw. der Sekretärin) gar nicht interessiert. :mad:
     
  11. Garfield

    Garfield Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2006
    Beiträge:
    1.547
    Zustimmungen:
    0
    Tja - dann muss man vielleicht mal härtere Geschütze auffahren.

    Viel Glück