1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ärger in der Schule wegen Rheuma

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Todesengel, 15. Dezember 2004.

  1. Todesengel

    Todesengel Guest

    Heute in der Schule hat mich meine Lehrerin vor allen in der Klasse runtergemacht. Ich war nämlich am Montag durch das liebe Rheuma in der Lage in die Schule zu kommen und bei einer Stegreifaufgabe mitzuschreiben. Ich bin gleich am Montag zum Rheumadoc gebracht worden und habe auch eine Entschuldigung von ihm bekommen...
    Aber ihr war alles egal...egal das ich nicht laufen konnte..."dann tun Sie es halt?"...als ich fragte wie denn ... "Bilden Sie sich diese Krankheit nicht ein".
    "Wie wollen Sie denn später arbeiten, wenn Sie hier simulieren?" und ich könnte mir dieses komische Gehen oder den Rollstuhl sparen...das würde Behinderte verhöhnen....
    Ich habe sie nur darauf hingewiesen, dass sie meine Unterlagen inklusive der Kopie meines Schwerbehindertenausweises doch gesehen hat...ich habe dann nur noch geweint und muss es fast immer noch...sie hat sich zwar entschuldigt später...aber ich fühle mich nur noch wie ein Stück Dreck...
    Ich habe ihr nichts getan: "Denken Sie daran Sie sind mit Ihrer Krankheit eine Belastung für andere.":(
     
  2. Captain Kirk

    Captain Kirk Guest

    Das war nicht gerade eine Glanzleistung der Leherin.In dem Falle kann ich Dir nur den Tip geben,gegen dir Leherin beim zuständigen Schulamt oder wie immer es auch heisst eine Dienstaufsichtsbeschwerde gegen die Leherin zu machen.
     
  3. Todesengel

    Todesengel Guest

    Würd ich gern. Habe vergessen zu erwähnen das ich auf eine staatlich anerkannte Privatschule gehe (190 Euro im Monat). Die Lehrer da haben leider gar nichts mit dem Schulamt zu tun. Ich denke ich werde mal mit unserer Schulpädagogin reden...
     
  4. Hai

    Hai Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    842
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Berlin
    Sprachlos

    Hallo Todesengel,

    ich bin sprachlos. Ich weiß echt nicht was man solchen Dummköpfen wünschen soll.

    Laß Dich von mir ganz lieb getröstet sein.

    Liebe Grüsse von Hai
     
  5. Todesengel

    Todesengel Guest

    Danke Hai,
    Das tut wirklich gut, langsam geht es mir besser.:)
     
  6. Nanina

    Nanina Guest

    So eine Unverschämtheit !!!

    Hi !!

    Sag mal spinnt die Lehrerin !!
    Ich hoffe du hattest wenigstens deine Mitschüler im Rücken.

    Laß dich davon nicht runter machen, die Frau weiß anscheinend gar nicht wovon sie redet uns sollte daher besser den Mund halten.

    Wenn ich sowas höre macht es mich echt sauer, lieben gruß und Kop hoch Nanina
     
  7. Gisi

    Gisi grün-weiß

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo Todesengel,

    da fällt einem doch nichts mehr ein! Manche "Pädagogen" scheinen wirklich ihren Beruf verfehlt zu haben. Das Verhalten Deiner Lehrerin ist inakzeptabel!
    Möglicherweise hatte sie einfach einen schlechten Tag, das entschuldigt aber dieses unfaire Einsteigen ihrerseits in keinster Weise.
    Ich an Deiner Stelle würde diese Sache nicht auf sich beruhen lassen, so kann man nicht mit Menschen umgehen. Das grenzt ja schon an Mobbing...
    Wenn diese Person ihre Grenzen nicht aufgezeigt bekommt, merkt sie möglicherweise nicht, was sie da eigentlich anrichtet.
    Ich hoffe, Deine Klassenkameraden konnten Dich etwas aufrichten ...tröst...

    Selbst wenn es eine staatlich anerkannte Schule ist, muss es doch irgendeine übergeordnete zuständige Behörde geben? Das Gespräch mit der Schulpädagogin hilft Dir hoffentlich weiter.

    Deiner Lehrerin wünsche ich eine schlaflose Nacht mit schlechtem Gewissen ;) und hoffentlich Einsicht!
     
  8. Todesengel

    Todesengel Guest

    Ja, meine Mitschüler haben mich schon unterstützt.:)
    Meine Mutter ist als ich es ihr erzählt habe furchtbar ärgerlich geworden und wollte gleich morgen in die Schule gehen...ich hab sie erstmal beruhigt...ich meine es ist besser später die ganze Sache ruhig zu klären...als der Lehrerin sprichwörtlich an die Gurgel zu gehen...
     
  9. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    das ist wirklich unglaublich frech! du tust mir leid, dass du dir so was anhören
    musst! meine meinung ist, SOFORT zu reagieren, die frau zur rede stellen,
    und zwar gehörig! wenn jetzt erst noch zeit vergeht, meint sie vermutlich noch,
    sie kommt damit durch.
    bitte nimm dir das nicht zu herzen, das kommt von einer person, die es gar
    nicht wert ist, dass du ihretwegen kummer hast!

    du bist ein wertvoller mensch!
    marie
     
  10. Martinelli

    Martinelli Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juni 2003
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen!
    Habe gerade den Beitrag gelesen, als erstes hat mich aber angestossen, dass sich jemand Todesengel als Nick-Name gibt. Und dann noch das Zitat unter dem Beitrag. "Jeder Augenblick des Lebens usw.".Ich weiss ja nicht, aber irgendwie finde ich es nicht gut. Rheuma ist ja nunmal nicht immer unbedingt zum Lachen, aber muß man sich wirklich so einen Nick-Name geben?
     
  11. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Todesengel,

    druck alle Beiträge dieses Threads aus und überreich' sie dieser ignoranten Lehrerin, mit freundlichen Grüßen von anderen Rheumatikern. Vielleicht sollte ich dieser Person wünschen, selbst an Rheuma zu erkranken und sich dann vor den KollegInnen rechtfertigen zu müssen, weil sie sich im Schub kaum rühren kann. Das würde sie sehr flott von ihrer Arroganz heilen.

    Liebe Grüße von
    Monsti
     
  12. Lela

    Lela Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2004
    Beiträge:
    486
    Zustimmungen:
    0
    hi todesengel,

    arghs....in mir wütet auch wieder ein zorn, wenn ich sowas lese. es ist zwar (leider) klar, dass gesunde oft nich verstehen können was ein chronisch kranker durchmacht, aber wenn sie sogar deine unterlagen kennt und den ausweis, dann weiß sie doch, dass du nicht simulierst. und auch ohne diese unterlagen sollte sie dir zunächst glauben bis sie dir anderes beweißen kann, denn es ist viel schlimmer wenn einem nicht geglaubt wird und man wirklich was hat als wenn sie ma ausversehen jemanden so durchgehen lassen würde der nur so tut. ich versteh nicht wie sie an dir zweifeln konnte und es tut mir leid. ich kenne ähnliche geschichten und es tut immer wieder weh und macht wütend und trägt sicherlich nicht zu einer heilung bei :(

    prima, wenn die andren dich unterstützen!! nimm das als motivation. man muss sich die menschen wohl herauspicken die glauben und feinsinnig/-fühlig sind.

    UND *hut ab* wegen deiner bemerkung, dass man das in ruhe klären soll. bin ich absolut deiner meinung. emotional abladen tut zwar in gewisse weise gut, aber wirklich bezwecken kann man sicher mehr in ruhe. dennoch würde ich äußerst bestimmt sie mal in ihre schranken weisen. (also deine ma kann das ja tun udn wird es sicherlich auch wies klingt!)

    ich plädiere auf ein artige entschuldigung von seiten der lehrerin PLUS versprechen das so etwas nie wieder vorkommt und eine monatszahlung der schule weniger!! BASTA!

    ich wünsche dir seeeehr, dass sich alles klärt, sie einsichtig ist und du dich wieder wohlfühlen kannst in der schule.

    alles liebe und bleib stark,

    lela
     
  13. Todesengel

    Todesengel Guest

    Nur mal so nebenbei, ich bin das was man gemeinhin als Gothic/Grufti oder Schwarze bezeichnet. Eine Subkultur die sich mit den Themen Tod, Nacht, Mystik,Mittelalter etc.. beschäftigt. Aber es hat im allgemeinen nichts mit Satanismus oder Selbstmord zu tun. Mein Nick-Name ist deshalb für jemanden wie mich ganz "normal"...es wäre wohl sehr unpassend "Sonnenschein" zu nehmen oder irgend einen netten positiven Spruch als Signatur. Außerdem ist die Signatur wahr, oder wer ist hier unsterblich?
    "Todesengel" ist mein Allround-Nick-Name im ganzen Netz.
    Und das alles hat nichts mit Rheuma zu tun.:cool:
    Obwohl vielleicht doch weil eine derartige Krankheit einem erst recht die Vergänglichkeit allen Seins vor Augen führt.
     
  14. Lela

    Lela Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2004
    Beiträge:
    486
    Zustimmungen:
    0
    Hi Martinelli,

    der Tod ist fast von uns allen sehr gefürchtet und dadurch meist tabuisiert, ich denke hierdurch versteh ich was du meinst bzw. warum dir schaudert. Dennoch ist der Tod auch unabdingbarer Teil unseres Lebens. Menschen, die wir kennen (und lieben) sterben um uns herum und auch wir werden sterben. Evtl. aber würden wir die Furcht vor dem Tod verringern können, wenn wir ihn als natürlichen Bestandteil unseres Lebens betrachten könnten? Der Überlebenstrieb ist jedoch wohl so stark, dass uns das extrem schwer fällt und wir werden eben auch immer an unsere eigene Vergänglichkeit erinnert, wenn andere sterben bzw. auch wenn sie sich einen 'todes-nicknamen' geben. Evlt liegt darin das Problem?

    Also mir macht der Nick keine Probleme, finde ihn sogar orginell. Aber deinen find ich auch gut. Musst mir mal sagen was er bedeutet irgendwann.

    Hoffe du verstehst die mail richtig. Evlt ists ja ein Denkanstoß?

    Liebe Grüße,

    lela


    Hallo zusammen!
    Habe gerade den Beitrag gelesen, als erstes hat mich aber angestossen, dass sich jemand Todesengel als Nick-Name gibt. Und dann noch das Zitat unter dem Beitrag. "Jeder Augenblick des Lebens usw.".Ich weiss ja nicht, aber irgendwie finde ich es nicht gut. Rheuma ist ja nunmal nicht immer unbedingt zum Lachen, aber muß man sich wirklich so einen Nick-Name geben?[/QUOTE]
     
  15. Martinelli

    Martinelli Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juni 2003
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    danke für die Aufklärung. Gothic sagt mir etwas und dann verstehe ich es auch jetzt. Nur gestern ist ein guter Freund von mir gestorben, vielleicht hat mich Todesengel auch daher gestört. Gut dass wir darüber geredet haben.
    Martinelli wurde mir irgendwann mal aus der Situation heraus verpasst. Martinelli war eine Filmschauspielerin.
     
  16. Lela

    Lela Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2004
    Beiträge:
    486
    Zustimmungen:
    0
    Nochmal hi martinelli,

    <Nur gestern ist ein guter Freund von mir gestorben, vielleicht hat mich <Todesengel auch daher gestört.

    Oh je. Das tut mir leid. Dann ist es ja kein Wunder.


    <Martinelli wurde mir irgendwann mal aus der Situation heraus verpasst. <Martinelli war eine Filmschauspielerin

    oh oki, danke für aufklärung. ich mag den nick

    lg lela
     
  17. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hi Todesengel,

    wenn Du auch äußerlich zu den Grufties gehörst, fühlt sich Deine Lehrerin vielleicht auch ganz einfach abgestoßen. Vielleicht, weil sie höchstpersönlich mit dem Thema "Sterben und Tod" nicht klar kommt. Weißt Du es? Falls es so sein sollte, kennst Du auch die Gründe nicht. Sie wird es sicher nicht breittreten. Nichtsdestotrotz entschuldigt es ihr Verhalten nicht, als Lehrerin sollte sie darüber stehen.

    Ich muss ehrlich zugeben, dass ich mit Grufties auch meine Probleme hab. Ich bin (zum Glück) ein sehr positiv denkender Mensch, der natürlich weiß, dass der Tod untrennbar mit Geburt und Leben verbunden ist. Ich genieße das Heute, und da LEBE ich. Das heißt nicht, dass ich den Tod verdränge, schließlich war ich dem Tod Anfang des Jahres um ein Vielfaches näher als dem Leben. Aber gerade deshalb lebe ich im Hier und Heute. Ein solches Erlebnis prägt bleibend. War es bei Dir auch schon mal so? Meine Erfahrung ist, dass Grufties keine Ahnung von wirklicher Todesnähe haben. Aber Du kannst mich vielleicht vom Gegenteil überzeugen.

    Das heißt jetzt nicht, dass ich Deinen Nick nicht akzeptiere. Du willst Dich so nennen lassen, also nenne ich Dich auch so. Damit habe ich überhaupt kein Problem. Ich will Dir nur Stoff zum Nachdenken liefern.

    Liebe Grüße von
    Monsti
     
  18. Todesengel

    Todesengel Guest

    Nun ich wäre mit 13 beinahe gestorben, und das hat mich geprägt...aber eben nicht zu einer "positiven" Lebenseinstellung hin. Ich erwarte immer das Schlimmste...
     
  19. Trixi

    Trixi (vor)laut

    Registriert seit:
    25. Februar 2004
    Beiträge:
    642
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    @Todesengel

    Hallo,

    ich bin längst aus der Schule draußen und war jetzt, als ich deinen Beitrag entsetzt darüber, dass es Situationen dieser Art in Schulen noch immer gibt.

    Ich hatte zB einen Lehrer, der liebte es Schüler immer mit "sei nicht so behindert" zu schimpfen bzw. liebend gerne Behindertenwitze zu machen. Das tragische für mich aber überhaupt war, dass er dabei immer hämisch zu mir rübergrinste. Einfach furchtbar - diese Sache ist mittlerweile gute 14 Jahre her und mir läuft noch immer die Gänsehaut und Wut auf, wenn ich daran denke.

    Ich bin eigentlich der Meinung, dass du deine Mutter mit all ihren Emotionen und Wutanfällen zu deiner Lehrerin hättest platzen lassen sollen - ich denke, erst dann merkt sie, wie schmerzlich Aussagen dieser Art wirklich sind und wie sehr sie einen Menschen, der ohnehin schon benachteiligt ist, prägen.

    Betreffend deiner Einstellung zum Tod bzw. deinem offensichtlichen Praktizieren von Gothic möchte ich - ähnlich wie Monsti - auch nur einen kleinen Denkanstoß geben, weil ich mich mit Lebeneinstellungen dieser Art nie wirklich konstruktiv befasst habe. Ich hab (leider) auch schon ein paar wenige Erfahrungen mit dem Schwinden von Lebensgeistern (ich versuchs positiv auszudrücken ;) ) und den dazugehörigen "Todessehnsüchten" gemacht. Ich für mich weiß nur mit voller Überzeugung, dass, sobald ich begonnen habe positiv zu denken und eine positive Lebenseinstellung gekriegt habe, sich mein Leben auch in die positive Richtung gewendet hat. Ich erwarte - im Gegensatz zu dir - immer das Beste - und ich kriegs auch meistens (zumindest das, was im normalen Rahmen möglich ist - bin ja auch kein Glückspilz). Viele Menschen haben Angst vor Enttäuschungen, wenn sie positiv denken - ich kann darauf immer nur erwidern: jede kleine Enttäuschung prägt das Leben weniger, als ständig mit grauer Miene und pessimistischen Gedanken durch die Welt zu laufen. Man kann das ja auch ganz leicht an sich feststellen - wenn ich morgens zB aufstehe, herumheule und so schön österreichisch grantig bin, verläuft mein Tag auch in diesen Bahnen. Stehe ich morgens auf und grinse mich trotz allen Widrigkeiten im Spiegel an, ermutigt das zur Fröhlichkeit und hier passiert der erste Lösungsansatz für alle kleinen oder auch großen Sorgen.

    Ich hab gar nichts dagegen, wenn du jetzt von mir denkst - "ach ne, schon wieder so eine Positiv-Denkende". Wie gesagt, ich will dich auf keinen Fall von irgendwas überzeugen - vielleicht haste ja einfach Lust drüber nachzudenken.

    ... und jetzt geh (oder besser morgen :p ) und sag deiner Lehrerin, dass sie doof ist. :D

    Liebe Grüße
    Trixi
     
  20. trombone

    trombone die Schreibtischtäterin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.654
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Brakel, Kreis Höxter
    hallo Todesengel,

    zum einen ist es so, dass auch Privat-Schulen bzw. staatl. anerkannte Schulen (diese bekommen auch finanzielle Unterstützungen vom Staat) an die Geflogenheiten halten müssen. Wenn Sie dieses nicht tun (z.B. objektive Benotungen etc.´) kannst Du Dich sehr wohl an die Schulaufsicht wenden. (ich habe bis vor einem Jahr selbst in der Schulaufsicht gearbeitet - Bundesland NRW).
    Aber was ich Dir eher raten würde - und bitte, bitte warte nicht zu lange damit - ist ein Gespräch zwischen Dir, der betroffenen Lehrperson, dem Schulleiter und natürlich Deiner Mutter.
    Es geht nicht an, dass jemand vor der ganzen Klasse gemoppt wird, dass ist im höchsten Grade unsozial und dass sollte dieser Lehrperson klargemacht werden. Auch Deine Idee mit Eurer Schulpädagogin zu sprechen ist sehr gut - vielleicht solltest Du sie bitten auch an diesem Gespräch teilzunehmen.
    Vielleicht solltest Du zu diesem Gespräch Fotos von Betroffenen mit fortgeschrittenen Schädigungen mitbringen um diesen Unwissenden klar zu machen, was Dir "blühen" wird, wenn Du nichts gegen das Rheuma unternehmen würdest.

    Vielleicht kannst Du Ihr ja auch diese Seite näher bringen, denn das ist ja auch unsere Intension - Leuten die sich Informieren wollen, diese Informationen zu geben.

    Ich weiss, dass es super schwierig ist Personen, die sich immer im Recht wähnen von ihrem "hohen Ross" herunter zu holen - aber bei einigen - und ich finde gerade bei Lehrpersonen - ist dieses besonders wichtig.
    Mach dem Direktor gegen über klar, dass Du Dich von dieser Lehrperson nicht nur unverstanden, sondern ganz besonders ungerecht behandelt fühlst und das viele aus Deiner Klasse dieses genauso sehen, außerdem solltest Du folgendes vielleicht im Vorfeld überdenken aber wirkich nur im absoluten Notfall anbringen: Viele Personen haben absolute Angst in die Öffentlichkeit gezerrt zu werden. Mach im Gespräch klar (bitte vorher auch mit Deiner Mutter absprechen), dass Du notfalls auch bereit bist, Dich an die Schulaufsicht zu wenden (dass ist auf jeden Fall Dein Recht) und ggf. auch die Presse einschalten könntest - ich weiß dass ist ein absoluter Hammer, aber sollte dieses Mobbing andauern, ist es klar, dass Du auf jeden Fall diejenige bist, die da den kürzen ziehst (damit anschließend dann der nächste dran glauben muss) - dass sollte Dir auf jeden Fall klar sein.

    Ich drücke Dir ganz fest die Daumen (übrigens denke ich, dass Du der Lehrperson erst einmal verdeutlichen solltest, dass Du wenn sie ihr Verhalten nicht gegenüber Dir ändern wird, im Januar um diese - erweiterte - Unterhaltung bitten wirst.