1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Änderung eines Arztbriefes

Dieses Thema im Forum "Krankenkassen und Pflegeversicherung" wurde erstellt von Tiramisusi, 30. April 2013.

  1. Tiramisusi

    Tiramisusi chaos-queen

    Registriert seit:
    28. Juli 2009
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    out of Munich
    Hallo,

    ich hoffe mal, ich hab hier die richtige Sparte für mein Problem gewählt.

    Also: Ich war mal wieder zur Schmerztherapie (dies war definitiv meine letzte!), es war insgesamt ganz okay, aber: mit dem Entlassungsbrief bin ich ziemlich unglücklich.

    Ich soll Nordic Walken, obwohl meine Finger-, Hand- und Ellbogengelenke das einfach nicht aushalten. Aber das scheint niemanden zu interessieren.

    Ich habe angeblich keine Strategien zur Krankheitsbewältigung - das stimmt nicht, es ist nur so, dass es mir trotz der Strategien (Sport, Meditation usw.) immer schlechter ging.

    Im Klartext heisst es in dem Brief, ich bin dumm, faul, unmotiviert und hysterisch/überängstlich. Komischerweise geht es mir dadurch nicht besser.

    Das Problem ist, dass die KK das alles wörtlich nimmt und glaubt, mich zum Arbeiten zwingen zu können, da mir ja körperlich angeblich nichts fehlt.

    Das alles habe ich schon durchexerziert und es ging in die Hose. Aber das habe ich mir vermutlich nur eingeredet, weil ich dumm, faul, und so weiter und so fort bin.....

    Frage: wie kann ich erreichen, dass der Brief geändert wird? Es wird z. B. auch mal links und rechts verwechselt.
     
  2. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    uff,
    steht tatsächlich in dem brief einer therapeutin über einen patienten:

    "dumm, faul, unmotiviert und hysterisch/überängstlich."

    und den brief hast du auch noch ausgehändigt erhalten?

    ich würde die therapeutin anrufen und sie fragen, ob ihr bewusst sei, dass diese aufzählung beleidigung sei und du dich dadurch verletzt fühlen würdest.
    bin mal gespannt, wie sie reagieren wird.

    falls du knapp bei kasse bist, geh mit dem brief zum amtsgericht, frag dich dort durch und lass dir einen beratungsschein ausstellen, damit zum rechtsanwalt. der soll überlegen, ob nicht doch geklagt werden sollte.

    eine therapeutin, sie sich so verhält, behandlung zulasten der gkv, vielleicht liegt es sogar im öffentl. interesse, dass die angelegenheit verfolgt wird. wenn mehr bei einer therapie nicht herauskommt als derartige aussagen, dann ist was "falsch" gelaufen.

    ihren berufsverband, vorgesetzten einschalten.

    die krankenkasse bitten, sich einzuschalten. begründung: du fühltest dich als kranke diskriminiert und den dich dahin überweisenden arzt informieren.

    solch ein satz gehört abgestraft.

    gruss
     
  3. saurier

    saurier Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    2.875
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    an einem fluss
    änderung eines arztbriefes

    @hallo tiramisusi

    ich denke damit meinst du: das man das zwischen den zeilen aus dem befund lesen kann?

    zur änderung eines solchen arztberichtes solltest du folgendes tun:

    - trage in kurzen stichpunkten in eine art gedächtnisprotokoll den verlauf der
    schmerztherapie aus deiner sicht zusammen, auch die zusammenhänge, warum
    das eine oder andere nicht ging.

    - nehme diesen bericht und schreibe an den zuständigen arzt. kurz, sachlich, freundlich.
    benenne welche punkte nicht stimmen, mit einer kurzen anmerkung aus deiner sicht
    versehen, wie der verlauf wirklich war.

    - bitte um korrektur und änderung in deinem sinne

    -gleichzeiig mache ein schreiben an die kk, in dem du mitteilst, dass du mit
    diesem arztbericht nicht einverstanden bist, um korrektur gebeten hast
    und füge dein gedächtnisprotokoll anbei und bitte darum, dass sie dies den
    vorliegenden unterlagen beifügen.

    somit hat die kk von dir eine aufstellung wie es wirklich gelaufen ist.
    auch welche beweggründe bei dir vorlagen, das eine oder andere nicht
    gemacht zu haben etc.

    frage
    in wieweit ist diese schmerztherapie für andere dinge massgeblich?
    sollen darauf weitere behandlungen oder therapien folgen?

    du erst mal abwarten, ob eine korrektur deines arztbriefes erfolgt.

    ist dieser bericht aber sehr wichtig für dich, solltest du dich anwaltlich beraten
    lassen, was du unternehmen kannst oder noch sinnvoll wäre, um aus diesem
    dilemma herauszukommen, falls keine änderung erfolgt.

    klar, negative beurteilungen zu einem therapieverlauf, können einen verdammt
    anhängen und bringen nicht gerade vorteile bei einer weiteren bewilligung.
    um so wichtiger wäre eben die richtigstellung und löschung des alten falschen
    berichtes.

    m.e.n. besteht die möglichkeit, bei der kk einsicht in die unterlagen zu beantragen,
    wenn es darum geht, zu erfahren ob falsche berichte gelöscht wurden.
    darauf hast du ein recht und kannst du dies auch per anwalt einfordern, falls die kk
    dir die einsichtnahme verweigert. es sind letztendlich deine patientenunterlagen.

    viel erfolg!

    sauri
     
  4. Candela

    Candela Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2008
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bayern
    Ich glaube, ich würde auch als erstes nochmal ein persönliches Gespräch suchen....
    Ansonsten so verfahren, wie ihr schon empfohlen wurde!

    Darf ich fragen, wo/in welcher Klinik Du da warst?
     
  5. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.609
    Zustimmungen:
    95
    Das steht aber so nicht wörtlich da ? Ich denke, es stehen andere Formulierungen dort und du empfindest diese eben so.

    Ich würde zu erst versuchen nochmal ein Gespräch mit dem Arzt zu führen, wenn das nicht geht, dann einen sachlichen Brief an ihn schreiben.
     
  6. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    bei meiner obigen ziemlich harschen kritik bin ich davon ausgegangen, dass derartige beleidigungen wortwörtlich im brief stehen.
    wenn nein, aus welchen formulierungen schliesst du das oder welche formulierungen interpretierst du so?

    solltest du unsicher sein, ob du tatsächlich mit deinem eindruck "richtig" liegst, setze sie doch hier rein.

    bitte bedenke, dass du mit dem wunsch nach einer "korrektur" auch zeigst, welche einstellung du selber für dich hast.
    wenn das, was du vorträgst, nämlich auch anders interpretiert werden könnte, könntest du schlafende hunde wecken.
    dir stösst etwas auf, was andere leute als völlig normal empfinden würden. das zeigt dann auch etwas über dich auf. denn der brief wird sicherlich nicht aus der akte verschwinden.
    lg
     
  7. Tiramisusi

    Tiramisusi chaos-queen

    Registriert seit:
    28. Juli 2009
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    out of Munich
    Hallo Ihr alle,

    vielen Dank für Eure Antworten! Ihr habt mir sehr geholfen!

    Mit "im Klartext" meinte ich, dass man das so auslegen könnte. Und nach meiner Erfahrung auch macht. (Sorry für die mißverständliche Formulierung, das war mir gar nicht bewußt. - Da sieht man's mal wieder...... :o )

    Ihr glaubt gar nicht, was ich mir schon alles anhören musste. Und ich hab's so satt. Und mir fehlt inzwischen die Kraft zum Kämpfen.

    Ich habe am Donnerstag einen Termin bei dem einen Arzt, dann sprechen wir darüber. Der ist sehr nett und ich denke, er geht auf meine Einwände ein.

    Ich melde mich wieder und freu mich auf Eure Beiträge!

    Einen schönen Abend noch!

    (PS: Vielleicht bin ich auch nur paranoid und merke es nicht??? :jesse6: Witzle!!!!!! )