1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Achillessehnenanriss, Entzündung

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Nova_62, 14. Dezember 2010.

  1. Nova_62

    Nova_62 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Dezember 2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    in der Nähe von Hamburg
    Hallo ihr,

    ich leide unter chronischer Polyarthritis, festgestellt vor knapp 4 Jahren. Ganz besonders heftige Probleme habe ich mit dem linken Sprunggelenk, der Wirbelsäule und den Schultern. Zur Zeit ist mal wieder, seit Juni 2010, meine Achillessehne entzündet und angerissen. Dementsprechend bin ich beim Orthopäden in Behandlung. Ich trage einen Vacoped, nehme Iboprofen. Aber nichts wird besser. Nun habe ich wieder einen Rheumatologen hinzugezogen. Vorangegangene Langzeittherapien mit MTX und Humira haben leider nichts gebracht. Nun kommt eine neue Langzeittherapie hinzu, das ist auch in Ordnung. Aber nun will der Rheumatologe auch Cortison in die AS spritzen. Mir wurde vor ca. 2 Jahren schon 4-5mal Cortison in die Tibialis posterior Sehne (unterm Innenknöchel) gespritzt mit dem Erfolg, dass die Sehne unwiederbringbar gerissen ist. Cortison spritzen wird ja eh nachgesagt, dass es die Sehnen porös und rissanfällig machen kann. Nun habe ich natürlich Angst wegen der AS. Sie ist eh angerissen, dabei eine starke Schleimbeutelentzündung. Hat jemand Erfahrung damit? In Erfahrungsberichten wird eher immer davon abgeraten, bei vielen ist die Sehne nach dem Cortison spritzen gerissen, das will ich auf keinen Fall! Und da die andere Sehne danach auch schon hinüber ist, ist die Sorge, denke ich, angebracht. Ich freue mich über Antworten.