1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

abwechselnd frieren und schwitzen

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von nelly9980, 16. März 2006.

  1. nelly9980

    nelly9980 nelly9980

    Registriert seit:
    24. Mai 2005
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Miesbach
    kennt ihr das auch? seit ich Rheuma hab, weiß ich echt nicht mehr, was ich anziehen soll, da ich in der einen Sekunde schwitze wie sonst was, im nächsten Moment is mir total kalt. Zwiebelverfahren hab ich ausprobiert ( mehrere Kleidungschichten übereinander) hilft nicht. Nervig ist das ständige an und ausziehen. Kommt das vom Rheuma (CP) oder sollte ich mich mal auf was anderes untersuchen lassen?
    DANKE, Nelly
     
  2. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    sags dem doc.
    wechseljahre? hormonstörung? schilddrüse okay?
    gruss
    bise

    sorry, für wechseljahre bist du noch zu jung. also ab zum gyn.
    gruss
    bise
     
  3. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.417
    Zustimmungen:
    241
    Ort:
    Köln
    hey,
    das kenne ich bei mir nur aus der ersten zeit mit dem rheuma, als die medikamente noch nicht wirkten. da habe ich nachts entweder 2 decken übereinander gebraucht oder aber lag ganz ohne da.

    hast du denn zur zeit einen schub, der deinem körper grad zusetzt?

    gruss kuki
     
  4. nelly9980

    nelly9980 nelly9980

    Registriert seit:
    24. Mai 2005
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Miesbach
    hallo bise,

    wechseljahre: hoffentlich noch nicht *grins*
    hormonstörung: wüsste nicht warum
    schilddrüse: wurde erst kontrolliert

    wieso denkst du, soll ich zum gyn?? meine regel hab ich fast normal. ok, nur fast, aber nicht so unnormal dass es mich beunruhigen würde...( Schwangerschaftstest hab ich erst sicherheitshalber gemacht, war negativ)

    kuki,
    weiß nicht so recht, ob das ein Schub is. Im Februar gings mir allgemein ziemlich besch... mit Schmerzen und allem was dazugehört, aber momentan gehts mir wieder besser, bis auf meine übliche Erschöpfung und eben der komischen frier und schwitzanfälle.
    Du sagtest, du kennst das aus deiner Anfangszeit, ich hab erst vor nem Jahr die Diagnose bekommen. Wie lange hat denn deine Anfangszeit gedauert?
     
  5. Granny

    Granny Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2005
    Beiträge:
    579
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hessen
    Hallo nelly,
    hast du mal dein Eisenwert und die Folsäure kontrollieren lassen?
    Du schreibst: eine Hormonstörung kommt nicht in Frage!
    Du solltest es trotzdem beim Gynäkologen überprüfen lassen,auch wenn du noch so jung bist.

    LG und gute Besserung

    Granny
     
  6. Uschi

    Uschi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.070
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    überall
    Rheuma und Körper

    Huhu,

    also ich stimme zu. Anfangs war es schlimm: mal eiskalt und gefroren, mal super heiss und schwitzen.

    Mein Rheuma kam mit 46 zum Ausbruch; damit ging ich auch gleich in die biologischen Wechsel - Cortison sei dank.

    Frieren und schwitzen hatte ich jahrelang !! Extrem manchmal. Allerdings stellte man irgendwann auch fest: Schilddrüsenüberfunktion, Zucker Typ2, Bluthochdruck und das führte auch zu diesen Ergebnissen.

    Heute bin ich im Gleichklang der Natur und diese Aktionen sind gottseidank ausgelaufen.

    Also, check wirklich mal: Schilddrüsenhormone, Blutzucker, Blutdruck, weiblichen Hormonhaushalt.

    Ich besitze nur noch waschbare Betten innen und die atmungsaktiv. Seitdem ist das nächtliche Drama eingestellt. Warm ist es mir grundsätzlich ;)

    Liebe Grüsse
    Pumpkin ( cP + 55 J. )
     
  7. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.417
    Zustimmungen:
    241
    Ort:
    Köln
    moin,
    mit anfangsphase meine ich die zeit von den ersten schmerzen - ohne diagnose( ca. 08/1998) - bis zur ersten zeit mit medikamenten (mitte 2000) - ca. 1 1/2 jahre. danach wurde das bei mir kontinuierlich besser. aber ich denke mal, das ist wirklich bei jedem anders gelagert.

    jetzige schweissausbrüche schiebe ich mal auf den beginn der wechseljahre, bin 50.

    gruss kuki
     
  8. HermineGranger

    HermineGranger Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Dezember 2005
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo ihr Abwechselnd-Frierer-Schwitzer,

    ich gehöre auch dazu. Seit Beginn meines Schubes habe ich das Problem. Da quält man abends das Sofa und friert. Okay, also Decke drauf. Manchmal dauert es ein Stündchen, manchmal auch nur ne halbe, dann schlägt es ins Gegenteil um: Überhitze Gelenke, vor allem die Füße. :eek: Also: Zacki! Decke von den Füßen, Socken aus! :D

    Frau Hermine is weder Fisch noch Fleisch, mal Ofen, mal Frostbeule - ich muss dauern die Gefühle wechseln. :D

    Viele Grüße
    Hermine
     
  9. BLUP

    BLUP Guest

    schwitz-frier-schwitz-

    Ein fohes Hallo an alle aus dem Friierr Schwiiitz Frieer Club :rolleyes:,

    zu diesem Club zähl ich mich auch:58, cp seit 2002 nach Borreliose.

    Meine erste Begegnung mit diesem "Zustand" ist schon lange her. Mein Rheumadoc meinte immer, das vergeht. NERVIG!! Ich habe ihm in Gedanken manchmal diese nassen Erlebnisse gewünscht!:p
    Nun gingen mir die Schweißströme (auch bei richtigen Minus Graden) auf die Nerven und ich habe Medis (mit Hife einer Ärztin) ausgetauscht: Insidon gegen Amineurin 100ret. Erfolg ist, daß diese Zustände (Wechseljahrethema schon einige Zeit abgehakt!) sich nur noch auf sehr wenige und sehr unregelmäßige pro Tag reduziert haben.

    Mein Apotheker hat mir auch dabei geholfen. über ein Computerprogramm hat er die Medis und ihre Verträglichkeit untereinander getestet. Auch hat er mir angekreuzt, welche Medikamente die Hitzeattacken fördern. Bin ihm sehr dankbar.:)

    Auch habe ich nach der Heilstolleneinfahrt in Bad Gastein lange Zeit keine "Zustände" gehabt - leider nicht dauerhaft.

    In diesem Sinne: flexibel sein, ausprobieren und genießen, wenn es mal nicht so ist!

    Allen einen schmerzfreien und "Hitze Frier freien" Tag!
    BLUP
     
  10. Mimi B.

    Mimi B. Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Februar 2006
    Beiträge:
    285
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    auf Planet Erde
    schwitz - frier -schwitz -ich auch...

    Hallo Nelly,

    geht mir ganz genauso...

    Ich friere und dann schwitze ich - manchmal auch gleichzeitig :D

    Und es sind bestimmt nicht die Wechseljahre - bin erst 32....

    Naja, das einzige, was ich dagegen tue, ist der Zwiebellook und ich vermeide enganliegende Sachen unter den Achseln!

    Werde aber wohl mal Blubs Rat befolgen und mit meiner Apothekerin sprechen.


    Also Kopf hoch, du bist in guter Gesellschaft

    Alles Liebe
     
  11. HermineGranger

    HermineGranger Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Dezember 2005
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Also ich bin 34 - ebenfalls nix mit Wechseljahren. Die Apothekerin wird mir wohl auch nix nützen, da die Frier/Schwitzerei bei mir vor den Medis losging. Ich habe noch Grund zur Hoffnung, dass es besser wird, wenn die Basistherapie anschlägt, bzw. der Schub sich beruhigt - falls er das in diesem Leben noch vorhat. :D

    Und wenn nicht? *schulternzuck* Ehrlich, mir hat Mitbewohner Rheuma schon Schlimmeres beschert, da ist frieren und schwitzen noch das kleinere Übel. :cool:
     
  12. meire

    meire Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    16. März 2006
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bw
    Hallo,
    ich kenne auch frieren und schwitzen. Ich bekomme das immer wenn ich einen Schub habe.
    Das Schwitzen war vor meiner jetzigen Basistherapie noch viel schlimmer. Da war ich oft klatschnassgeschwitzt -- was mir ziemlich peinlich war. :o Ich habe mir dann angewöhnt schlichte T-Shirts immer doppelt zu kaufen. Eins habe ich dann immer mitgenommen, wenn ich auswärts war, um wechseln zu können. :o

    Wenn ich mal wieder eine Hitzephase habe, laufe ich regelmäßig im T-Shirt herum wenn die Anderen im Pulli frieren. :cool:
    Naja, und wenn ich friere laufe ich doppelt- und dreifach-lagig herum...
    Die Gelenkschmerzen und Entzüdnungen in der Schilddrüse finde ich aber wesentlich störender...

    Liebe Grüße
    meire
     
  13. Juliane

    Juliane Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    2.521
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Weserbergland
    Frier-Schwitzen-Club

    Hallo, bin auch dabei. Habe es bislang auf beginnende Wechseljahre geschoben (bin 50J., meine Mens habe ich schon ein 3/4 Jahr nicht mehr) was aber im Rückblick nicht paßt. Ich habe gemerkt, das ich nachts heftig schwitze wenn ich vor Rückenschmerzen nicht mehr schlafen kann. Also: alles aus bis ich wieder friere und dann wieder zudecken. Oder ich friere und schwitze abwechselnd. So geht es auch am Tage. Habe ich schmerzärmere Zeiten fühle ich "normal". Alles Mist. Schönes Wochenende wünscht Juliane.
     
  14. Diana1970

    Diana1970 Ruhrpottgöre

    Registriert seit:
    26. Juli 2005
    Beiträge:
    1.437
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im Revier
    Hallo zusammen,
    ich trete auch in euren Club ein;)
    Bei mir geht es auch einmal hü,einmal hott.Ist mir total warm,schwitze ich sowieso.Wenn ich mich dann auspelle,bekomme ich eiskalte Hände und Füße,schwitze aber immer noch:confused:
    Und gleichzeitig frieren und schwitzen ist bei mir an der Tagesordnung:( .

    Laborwerte,die das erklären könnten,sind bei mir im Normalbereich.Blutdruck ist auch ok.

    Interessant ist aber der Hinweis auf die Hormone.Hatte bis das im letzten Jahr losging die Dreimonatsspritze,da war das nicht so arg.
    Scheint ein Zusammenhang zu bestehen,zeitlich paßt das allemal.
    Werde wohl auch mal wieder zum Gyn,bin eh überfällig:o

    Lieben Gruß,
    Diana
     
  15. adina

    adina Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2005
    Beiträge:
    567
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ach was ist das nur für ein "netter" Club.
    Muß leider unfreiwillig auch mit eintreten.
    Frier-schwitz-frier wechselnd im Minuten- meistens aber Sekundentakt.
    Aber meistens doch beides gleichzeitig-gibt es etwas fieseres?
    Hände und Füße aber teilweise auch andere Hautstellen sind immer eiskalt.
    Haare meistens klatschnaß (wann sollten sie auch trocknen).
    Frieren-schnell noch ein paar Decken her-(Sekunden später)- wer hat da
    plötzlich eine Tür vom Hochofen geöffnet-ich glaub ich sitze schon im
    Ofen drin-schnell die Decken weg-Handtücher her und das viele Wasser
    (wo kommt es nur her???) aufsaugen.
    Weitere Sekunden später-ist das eisig hier.........

    Weiß denn wirklich keiner w a s d a s s e i n s o l l ??????

    Alter: 45 aha als Frau könnens nur die W.-jahre sein. Aber seit ca.15 J.???
    Schilddrüse: ja M.Basedow- aber seit ca. 4 J. SD-Unterf.Da schwitzt man
    doch eigentlich nicht!!!???
    Diabetes Typ 2: eigentlich gut eingestellt und auch daran war vor 15 J.
    noch nicht zu denken.
    Blutdhochdruck: ja,aber auch gut eingestellt

    Dieses Wechselspiel hatte ich schon,als an Rheuma und Co noch nicht zu
    denken war.
    Natürlich ist es nicht jeden Tag (und Nacht) gleich.
    Aber bei Minusgraden schweißüberströmt und mit blaugefrorenen Fingern
    (Gott sei Dank,sieht niemand die Füße):o kommen doch allzuoft merkwürdige Blicke einiger Mitmenschen :rolleyes: ;) .
    Hab zwar auch schon alles mögliche probiert,nehme aber trotzdem jeden Tip dankbar an.

    Wünsche allen Frierschwitzern bessere Tage.

    LG adina :)
     

    Anhänge:

  16. nelly9980

    nelly9980 nelly9980

    Registriert seit:
    24. Mai 2005
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Miesbach
    hallo Granny,
    ok, ich werd auf euren Rat hin dann doch mal zum Gyn gehen. Vielleicht kann der mir ja weiterhelfen.
    Meine Blutwerte wurden erst komplett durchgecheckt. Die ganze Latte, mit sämtlichen Sachen wie Fohlsäure, Leber, Niere, Vitamine, etc. Auch Blutzucker etc. wurden getestet. Mein Hausdoc is da zum Glück sehr gründlich.
    Seit neuestem hab ich jetzt auch noch das Problem,dass ich kaum mehr dass Essen kann, was ich will, weil ich scheinbar auf alles Obst und viele Gemüsesorten mit Heissem Roten Ausschlag reagiere.
    Aber es beruhigt unheimlich, dass man mit sowas nicht alleine da steht. Find ich schon irgendwie witzig, dass ich die Frage grad mal so in Raum geschmissen hab und jetzt hat sich schon ein Frier-Schwitz-Club gebildet.. **grins**

    Nelly
     
  17. Granny

    Granny Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2005
    Beiträge:
    579
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hessen
    Hallo nelly.
    ist doch schon lustig wie schnell sich da ein Grüppchen bilden kann und dann noch mit so einem tollen Namen :" Frier-Schwitz-club":D
    Ich habe garnicht gewußt das es vielen Usern hier so geht wie dir.Zum Glück kann man sich doch austauschen und einiges für sich selbst annehmen.
    Bin gespannt was nun bei dir rauskommt.Wird schon nichts schlimmes sein:)

    LG
    Granny
     
  18. Sunflower

    Sunflower Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Mai 2003
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    1
    Cortison

    Ich kann mich dem Frier-Schwitz-Club auch anschließen. Wobei es bei mir auch durchaus ein hormonelles Problem sein könnte... Bei vielen von uns spielt die Einnahme von Cortison vielleicht aber auch mit unter eine Rolle.

    Liebe Grüße!
     
  19. Rubin

    Rubin Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Darf ich eintreten?

    Hallo zusammen,

    bitte um Aufnahme in euren teilweise "lustigen" Club. Sehr oft ist Humor für mich die beste Methode, die Frier-Schwitz-Attacken zu ertragen. Ich (cP) reagiere verschärft bei Streß und Temperaturwechsel mit Schweißausbrüchen und anschließendem frieren. Ich bemühe mich deshalb möglichst, (fast) immer einen Gang herunterzuschalten und keinen Zeitdruck entstehen zu lassen.

    Es geht sogar so weit, daß ich noch nicht einmal denken darf, daß ich es eilig habe....sofort ist schwitzen vorprogrammiert. Die gerade gerichtete hübsche Fönfrisur fällt klitschnaß in sich zusammen und, und, und.....

    In diesem Sinne, sonnige Grüße von hier....

    Rubin
     
  20. klaraklarissa

    klaraklarissa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.809
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sachsen - Anhalt
    ...wenn ihr in "eurem club" ;) noch nen plätzchen freihabt .... dann schließe ich mich sofort an.
    gerade in letzter zeit ist das ein immer stärker werdendes problem für mich. da läuft mir eben gerade der schweiss den rücken lang runter, obwohl ich nur mit unterhemd und t-shirt obenrum bekleidet bin und trotzdem friere ich wie ein schneider. es stehen die wasserperlen auf der stirn, und trotzdem ist mir heisskalteklig. einfach ein schei.... gefühl. da ich ja auch diabetiker bin, dachte ich an unterzucker .... ist aber nicht, eher dann hoch.
    nachts schwitze ich so schlimm, das mein nachthemd quatschnass ist. es ist lästig, unangenehm und meiner meinung nach steckt ausser corti und andere medis und erkrankungen irgendwas dahinter ... mein doc meint ja, der ewig wärender kampf der kollagenose / vaskulitis im körper. ... aber er kämpft doch schon so lange und so schlimm wie zur zeit wars wohl eher noch nicht. .... was soll das erst im sommer werden? :confused: