1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Abschied vom Kater fällt doch schwer

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Hai, 5. Juli 2005.

  1. Hai

    Hai Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    842
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Berlin
    Hallo Ihr,

    wir mußten uns Samstag von unserem Kater verabschieden.

    Solange wir ihn hatten habe ich mich darüber aufgeregt. Mein Göga hatte sich von Kollegen ohne Rücksprache mit mir, überreden lassen und ich war damals mit dem Zeitpunkt für ein Haustier bzw. Katze nicht einverstanden. Mein zweiter Sohn war damals 8 Monate und mein "Großer" damals gerade 3 Jahre alt.

    Der Kater war zu ängstlich und die Kinder zu klein um richtige Freunde zu werden. Mein Großer hat den kleinen armen Kerl einige Male durchs halbe Haus gejagt und "Tigerjagd" gespielt und der Kater hat sich die kleinsten und dunkelsten Ecken gesucht.

    Ich mußte immer aufpassen, das mein Baby nicht beim Schlafen von einem Kater im Kinderwagen besucht bzw. gestört wird. Den Kleinen in Ruhe im Garten stehen und schlafen lassen ging nicht mehr.

    Überall, vor allem auf den Stühlen auf denen ich normalerweise sitze musste ich ständig Katzenhaare bekämpfen, ect. ect.

    Ich habe die ganzen 8 Jahre nicht richtig verstanden, warum der kleine Kater mir wie ein kleiner Hund hinterher läuft und ganz traurig hinterher mautze, wenn ich mich aus seinem Gebiet entfernte. Ich habe immer gedacht, dass er eines Tages weglaufen oder von einem Auto überfahren wird. Das er so krank wird, das er in den Katzenhimmel geht, damit hab ich nicht gerechnet.

    Und das ich so traurig bin, das ich heule, damit hab ich auch nicht gerechnet. Es ist so komisch, von der Arbeit nach hause zu kommen, und nicht angemautz und ausgeschimpft zu werden, das Herr Kater den ganzen Vormittag draußen war und nicht 5 Minuten im Haus und 5 Minuten im Garten sein konnte.

    Meine Mutter und meine Schwiegermutter sagten gleich schafft euch bloß keine Katze wieder an. Aber ich glaube eher, 1 mal Katzenbesitzer immer Katzenbesitzer (vielleicht auf weil die lieben Mütter das Gegenteil sagen).

    Ich will unsere Familie aber jetzt ersteinmal testen, ob wir es alle wollen und mit der Entscheidung einer neuen kleinen Katze ein zuhause zu geben bis zum nächsten Jahr warten.

    Ich habe schon vor Freitag etwas Angst, wenn die Jungs (die mittlerweile etwas gelernt hatte sich dem Kater vorsichtiger zu nähern und zu streicheln) aus dem Ferienkamp heimkommen und ich ihnen die traurige Nachricht erklären muß.

    Liebe Grüsse von Heulsuse

    Hai


    die ihren Kater ja doch geliebt hat
     
  2. Uschi

    Uschi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.070
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    überall
    Liebe Hai,

    ein Tier zu lieben bedeutet: ihm ein warmes Plätzchen zum ruhen geben, gutes Futter, ausreichend Frischwasser, ab und zu lieb gemeinte Streicheleinheiten und Ansprache; es zum Arzt bringen, wenn es krank wird und es nicht einfach alleine lassen, weil es stört.

    Tierliebe ist nicht unbedingt immer angehängt an übermässige Liebe, verhätscheln, vertätscheln, vermenschlichen und eigentlich nur die eigenen Bedürfnisse damit zu befriedigen.

    Dennoch, über allem sollte stehen, daß man für ein Tier Zeit, Liebe, Geduld, Verständnis und auch Geld braucht. Tiere sind kein Zeitvertreib, kein Spielzeug und kein Wegwerfartikel.

    So, wie wir Menschen halt auch.

    Ich denke, daß das, was du planst, gut, richtig und akzeptabel ist und ich wünsche euch allen bald wieder Zeit der Freude.

    Alles Liebe von der Katzenmama

    Pumpkin
     
  3. liebelein

    liebelein Carpe Diem.....

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.786
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW bei Dortmund
    liebe hai...

    kann deine trauer sehr gut nachvollziehen...denn an nervensägen gewöhnt man sich genauso schnell wie an alles andere....und katzen können ja so unheimlich süß und anhänglich sein....

    das ihr bis nächstes jahr warten wollt ist voll nachvollziehbar...aber ich denke, ihr werdet es nicht bis nächstes jahr schaffen....denn gerade jetzt,wo die kinder verantwortungsvoller werden und es ja auch schon geschafft haben, im umgang mit eurem kater....wäre doch eine fortsetzung sehr schön und was noch dazu kommt....die jungs werden mehr und mehr aus dem haus bleiben und somit wirst du mehr zeit haben *bg*.

    hoffe sehr, das ihr einem lieben heimatlosem tier ein kuscheliges nest bieten werdet...egal wann......

    herzlichst
    liebi
     
  4. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    ja, liebe hai,

    so ist es, man fühlt doch immer mehr als man so allgemein glaubt.
    fühl dich mal lieb getröstet in deinem kummer, ich kann dich so gut
    verstehen. mein eigenes kleines häschen ist gestern operiert worden
    und ich hab das gefühl, es geht mir genau so schlecht wie ihm.

    lieben gruss marie
     
  5. Jula

    Jula Der Solling ist groß

    Registriert seit:
    26. Juli 2004
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Am schönen Solling
    Hallo,
    wenn ich sowas lese,kriege ich immer die krise!Unsere Julie kam vor 4 jahren zu uns und das,obwohl mein GöGa Katzen am liebsten von hinten gesehen hat.Nach ein paar Tagen hatte dieses kleine Wesen von 450g sein Herz erobert und heute ist die kleine mit 6Kilo Papas Liebling.Ich darf mir nicht vorstellen was wäre wenn!Aber ich glaube,ne neue katze würden wir wohl nicht bekommen,da die vom Wesen bestimmt nicht so ein Riesenbaby ist.Ichj denke,da sollte der Famillienrat bei Euch tagen und dann fahrt wo hin wo Katzenkinder sind und wenn sich eine Euch aussucht,dann nehmt sie.Bin fast am mitheulen,denn man hat so ein Tier doch gerne.
    Lieben gruß Jula
     
  6. Hai

    Hai Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    842
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Berlin
    Danke

    Hallo Ihr Lieben,

    danke für Euren Trost und Euer Verständnis. Ich hab gestern diesen Beitrag geschrieben und anschließend noch den Beitrag von Speedy und seinem neuen Freund Sweety gelesen. Mein kleiner Kater Carlo sah fast genauso aus, nur an den Beinen noch etwas mehr getigert. Schnief ... ,

    So nun muß ich mich zusammenreißen und zur Arbeit fahren.

    Liebe Grüße vom verregneten Berlin


    Hai
     
  7. Mni

    Mni Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.083
    Zustimmungen:
    12
    hallo hai,

    ein knuddler von mni, die das leider mit hund und katzen auch schon erleben musste- und mitfühlt...und es wieder erleben wird......hund hat jetzt schon mal nierensteine(spezialdiät) und herzleiden...ich mach mir schon ab und an mal abschiedsgedanken .... Gruß von mni
     
  8. Waldwuffel

    Waldwuffel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. März 2005
    Beiträge:
    799
    Zustimmungen:
    0
    Auch ich musste dieses schmerzvolle geschehen schon miterleben und möchte dich einfach mal ganz doll in den Arm nehmen um dich zu trösten.


    Waldwuffel
     
  9. berlinchen

    berlinchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2003
    Beiträge:
    2.516
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    hallo hai,

    erstmal einen dicken tröster.....

    ich und unsere katze sind auch nicht gerade die besten freundinen...inziwschen kann ich damit leben,das sie nur
    zu mir kommt,wenn robert nicht da ist....

    ich wünsche dir trotz allem ein schönes wochenede und liebe grüße
    sabine
     
  10. Katharina

    Katharina Engelchen oder Teufelchen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ostfriesland
    Hallo Hai,
    fühl Dich mal umärmelt von mir..ich habe schon zwei Katerchen gehen lassen müssen und weiss genau, wie schwer das ist. Mit der Zeit wird der Schmerz geringer aber vergessen tut man seine Stubentiger nie.
    @Sabine..das ist ja gerade das Schöne an Katzen das sie nicht so unterwürfig sind wie Hunde sondern ganz und gar eigenständig und wirklich nur zu einem kommen wenn sie es wollen!!
    Liebe Grüße
    Katharina :)
     
  11. mauselinus

    mauselinus Guest

    ich fühle mit.wollte auch keine katzen.als meine 2 hunde gestorben waren standen auf einmal 2 kleine katzen im garten.(lebe auf dem land)tja,die wollten unbedingt zu uns!!!!!!nach 3 wochen habe ich mich dann geschlagen gegeben und sie aufgenommen.und jedes jahr wurden es mehr.nicht,daß du denkst nachwuchs,ne,scheint sich im dorf rumgesprochen zu haben:das gibt es lecker fresschen.jetzt hat sich die zahl so auf 7 eingependelt.3 katzen mußte ich auch schon beerdigen.es war immer schlimm!!!!!!!!!!könnte aber ohne katzen nicht mehr sein und mein mann auch nicht.

    außerdem:katzen spüren,wenn man sie eigentlich nicht will umso mehr strengen sie sich an dein herz zu erobern.
    und es gelingt ihnen auch.immer!!!!!!
    liebe grüße
    mauselinus (den spitznamen habe von meinem mann,weil ich immer so viele mäuse von den katzen bekomme):)
     
  12. katzenmaus

    katzenmaus tierliebe

    Registriert seit:
    1. Mai 2004
    Beiträge:
    592
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    6xxxx
    hallo hai,
    ja so ist es, mein gatte wollte auch keine katzen und jetzt haben wir 5. eine davon ist 22j alt.sie war ein armes findelkind und ist sehr dankbar.2 von den katzen habe ich seinerzeit für meinen tierschutzverein gepäppelt,als sie soweit waren vermittelt zu werden waren alle so traurig... nun haben wir sie 8j.dann hab ich noch einen kater, den hubert( den namen hat er vom tierarzt)ein armer kerl aber war auch schon 5j als er zu uns kam ist der verschmuseste von allen und als letzter kam knickohr, ein obdachloser... wo das noch hinführt? wenn ihr euch entschließt nochmal eine katze zu nehmen würd ich mal bei den tierschutzvereinen schauen. die erwachsene tiere haben es sehr schwer denn alle wollen kleine.dabei sind die etwas älteren genauso lieb und oft anhänglicher.aber du hast recht man muß es sich genau überlegen. unser neuestes familienmitglied ist ein kleiner mischling mit nur 1 auge. er wurde aus dem auto geworfen, der kam gerade richtig er ist genauso froh wie wir denn unser alter hund ist sehr krank und wird uns auch bald verlassen ihn bekamen wir als er 5 j alt war. wir nehmen nur noch " gebrauchte " tiere.
    alles gute wünsch ich dir,sie leben in unserer erinnerung weiter
    l gr katzenmaus