1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

"abschied"oder "Das gute "Wort

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Melanie Th., 18. Februar 2003.

  1. Melanie Th.

    Melanie Th. Guest

    Morgens, an dem Tag, an dem mein Vater gestorben ist, habe ich ihm noch gesagt, dass er es gut machen soll und dass es schön war, dass meine Mutter und er mich besucht haben.
    Er hatte eine böse Grippe und sah sehr schlecht aus.
    Bevor ich gegangen bin, habe ich zu meinen Eltern, die gerade die Koffer packten gesagt, dass ich sie beide sehr lieb habe.
    Meine Eltern hatten mich besucht und wir hatten ein paar sehr schöne Tage. Mein Vater hat mir wie immer noch ein paar Lebensweisheiten gesagt und ich habe ihn auch wie immer einfach reden lassen.
    Es war einfach alles so wie immer. Bis er krank wurde, eine banale Grippe. Nach ein paar Tagen Bettruhe und Antibiotika schien es ihm besser zu gehen und er wollte wieder nach Hause. Meine Mutter entschloss sich, ihn nach Hause zu fahren. Auf dem Rücksitz unseres Autos ist mein Vater dann für immer eingeschlafen.

    Ich bin so froh, dass ich noch ein paar schöne Tage mit meinem Vater verbringen durfte und dass ich ihm noch gesagt habe, dass ich ihn und meine Mutter liebe.
    Und er hat gelächelt als ich das sagte.
    Das werde ich nie vergessen.

    Liebe Grüße und vielen Dank für dieses Gedicht

    Melanie
     
  2. Anonym

    Anonym Guest

    Mein Bruder ist am 30.12.02 im Alter von 55 Jahren,
    nach einer Pneumonie gestorben.Ich habe 4 Jahre kein Wort mit Ihm
    gewechselt,keiner hat den Anfang zur einer Versöhnung gemacht.
    Es stimmt mich heute noch traurig,das ich es nicht war,die den ersten Schritt gemacht hat,soviel hätte ich noch zusagen gehabt.
    Jetzt habe ich in meinem Herzen, Frieden mit meinem Bruder geschlossen.
    Schön das Du noch liebe Worte zu Deinem Vater sagen konntest,er hat gespürt,wie wichtig er für Dich war.
    Lg Christa
     
  3. Neli

    Neli Guest

    Es ist gut, das alles hier zu lesen.

    Auch ich sage mir jeden Tag aufs neue, wenn Mißstimmungen oder Erschöpfungszustande aufkommen:

    Ist es das wert, sich aufzuregen? Es könnte der letzte gemeinsame Tag sein.

    Liebe und Hochachtung ist das Wichtigste in unserem Leben.


    Liebe Grüße
    Neli
     
  4. Ein Wort, was meist so schnell verhallt,
    wird zur Erinnrung für uns bald.

    Denn ist der Angesprochne fort -
    war es vielleicht das letzte Wort.

    Wenn er nicht weiderkehrt zu Dir,
    kannst sagen nicht, vergebe mir.

    Was ausgesprochen, bleibt so stehn,
    und wer möcht schon im Bösen gehn.

    Drum denke an der Worte Wahl,
    denn das erspart vielleicht viel Qual.

    "merre"( fällt mir dazu ein.)
     
  5. Anonym

    Anonym Guest

    Lieber merre,
    wie wahr!
    das macht mich sehr traurig
    Guckidu