Abbrechen der Haare

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von jolka, 15. Januar 2017.

  1. jolka

    jolka Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. Dezember 2016
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Weitenhagen an der Ostsee
    Hallo,
    Im den letzten Jahren hatte ich immer wieder Zeiten,in denen meine Haare einfach irgendwo abbrechen. Schon zu Zeiten, in denen ich noch keine Medikamente bekam. Kann das mit psoriasisarthritis zusammenhängen? Die Krankheit habe ich definitiv schon länger,wenn auch jetzt erst diagnostiziert und behandelt.
    LG
    jolka
     
  2. Ducky

    Ducky Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    1.882
    Zustimmungen:
    116
    Ort:
    Panama
    Hallo jolka,

    ob es an der psoriasis liegen kann weiß ich nicht.
    Bei mir sind die Haare strohig und brechen ab, wenn ich mit der Schilddrüse wieder in der unterfunktion bin.
     
  3. holl41

    holl41 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    12. Februar 2017
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Das ist echt nicht so gut...Ich habe leider selbst nicht viel Ahnung.
     
  4. zinga

    zinga Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Januar 2018
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    1
    Das kenne ich auch zu gut. Zudem kommt auch noch, dass ich starken Haarausfall schon seit der Jugend habe.
    Aus dem Grund habe ich auch schon jahrelang nach einer Lösung gesucht.
    In Frage kommt für mich zum Beispiel die
    Haartransplantation darüber habe ich mir auch im Internet schon einige Informationen gesucht.

    Die Sache ist, dass ich kreisrunden Haarausfall habe. Da kann man halt nur sehr wenig gegen machen.

    Aber es gibt auch genug Schampoos die man nutzen kann, da sollte man sich aber auch bevor beraten lassen.
     
  5. Schneekugel

    Schneekugel Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    6. August 2017
    Beiträge:
    352
    Zustimmungen:
    419
    Ort:
    Schwarzwald
    Meine Friseurin hat das bei mir auch festgestellt. Das liege am Cortison, meint sie. Ich nehme dafür nee dagegen einmal die Woche eine Kur. Bei Müller habe ich mir die Minutenkur gekauft. Die reicht aus. Muss nichts teures sein.
    Meine Friseurin hat empfohlen, die Haare schon unter der Dusche mit einem groben Kamm zu kämmen, damit man nicht soviele Haare ausreißt.
     
  6. teamplayer

    teamplayer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Februar 2017
    Beiträge:
    379
    Zustimmungen:
    114
    Ort:
    Norddeutschland
    Das Problem kenne ich auch. Hier hilft eine Sprühkur (von Rossmann) gegen brüchiges Haar, die nicht ausgespült wird.

    Gegen den massiven Haarausfall half leider nichts, aber sie wachsen inzwischen nach.
     
  7. Chrissi50

    Chrissi50 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    2.125
    Zustimmungen:
    945
    Mal einen Hinweis zum Kreisrunden Haarausfall/ Alopecia areata, der ja auch eine Immunkrankheit ist. Ich habe ihn seit über 30 Jahren gehabt, meisten sogar im Schub mit zusammenfließenden Stellen bis zu Areata totalis, also Vollglatze mit Fusselchen dazwischen.
    Nach 8 Monaten Behandlung mit Prednisolon und MTX wegen meiner rheumatoiden Arthritis fingen meine Haare an zu wachsen und ich habe nun wieder dichtes Fell, dass es ein Traum ist. Erstmals geh ich wieder nach Jahrzehnten ohne Perücke unter Menschen.
     
    teamplayer gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden