1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ab Montag mtx-Versuch: Fragen über Fragen

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von cher, 4. September 2003.

  1. cher

    cher "Hessisches Mädel"

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    803
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mücke/Atzenhain
    Hallo ihr Lieben,
    ab Montag soll ich mtx i.v. bekommen. Irgendwie habe ich echt Angst davor.
    Mein Hausdoc legt mir eine Pronüle und probiert erst mit ein wenig mtx..ob mirs bekommt, ich also kein Asthma drauf bekomme. Danach wird es so nach einer Stunde erst ganz in die Vene gegeben.
    Auf was lasse ich mich da ein. Ich bin sehr nervös. Aber mein Hausdoc meinte heute, dass er sonst kein passendes Programm gegen meine schlimmen Schmerzen, die dicken Gelenke und meine totale Abgeschlagenheit hätte.
    Bekommt ihr alle Folsäure nach der mtx-Spritze????????? Mein Doc meinte, das brauche ich vorerst nicht. Was meint ihr??? Habt ihr gute Tips für mich??????
    Bitte antwortet mir doch mit guten Ratschlägen...Momentan bin ich echt verzweifelt........
    cher
     
  2. Samira

    Samira Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juli 2003
    Beiträge:
    1.214
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Westerwald
    Mach dir nicht zu große Sorgen

    Hallo Cher,

    deine Angst kann ich dir wahrscheinlich nicht nehmen, mit Asthma kenne ich mich nicht aus, aber ich wollte dich wenigstens ein bißchen trösten,
    vielleicht hilft es dir ja wenn du mit dem Gedanken daran gehst, das MTX dir hilft in Zukunft weniger Schmerzen und Probleme mit den Gelenken zu haben und dein Rheuma weniger aggressiv verläuft.

    Hier gibt es bestimmt einige die mehr dazu sagen können.

    Ich nehme MTX seit ca. 6 Jahren, am Anfang 15mg i.v. und jetzt 20mg als Tabletten (Lantarel) und ich habe bisher keinerlei Probleme damit.
    Bei mir geht Cortison überhaupt nicht, ich bin Diabetikerin und wenn ich Cortison nehme, steigt mein Zucker unaufhaltsam, trotz erhöhter Insulindosen.

    Ich wünsche dir das alles gut geht und du es gut vertragen kannst und mach dir am Wochenende nicht zu viele Gedanken.

    liebe Grüße

    Samira
     
  3. schnullerdevil

    schnullerdevil Das Teufelchen vom Dienst

    Registriert seit:
    23. August 2003
    Beiträge:
    1.123
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    St. Margrethen, Schweiz
    Hi Cher
    ich kann dir sagen, das du zuerst keine Folsäure brauchst, diese wurde bei mir nach 3-4 Monaten nach der MTX Spritze eingeführt.
    Da ich jetzt Tabletten soll ich immer noch Folsäure nehmen.
    LG
    schnullerdevil
     
  4. Tibia

    Tibia Mitglied

    Registriert seit:
    3. September 2003
    Beiträge:
    946
    Zustimmungen:
    0
    MTX

    Hallo Cher,
    bekomme seit 1999 MTX. Mal mehr, mal weniger. Je nachdem wie´s mir geht. (Hab den Wegener). Ich spritze mir das MTX selbst - in den Bauchspeck. ;) Anfangs bekam ich das MTX auch in die Vene. Habe aber jedesmal ne dicke Venenentzündung bekommen.
    Das ist aber bei jedem verschieden. Kann sein das es bei Dir gut klappt.
    Folsäure solltest Du auf jedenfall einnehmen. Lindert die Nebenwirkungen. Falls bei Dir welche auftreten. Ist auch bei jedem unterschiedlich.
    Bei mir ist es immer anders. Mal geht es mir gut, dann ist mir wieder schlecht (aber nur 1 Tag). Mir hilft es immer, wenn ich es an meinem MTX Tag sachte angeh. Also keine grossen Aktionen. Verzweifle nicht. Wird schon gut gehen.
    Ich wünsche Dir, dass Dir das MTX hilft und es Dir dadurch wieder besser geht. Geh positiv an die Sache ran, das ist wichtig.
    Einen lieben Gruss.
    Werde Montag an Dich denken
     
  5. Neli

    Neli Optimistin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    11.725
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Rheinland
    Hallo

    Hallo, liebe Cher,

    ich habe auch Asthma und kann das Mtx wunderbar vertragen, während
    ich nach dem Basismedikament Azulfidine nur noch nach Luft rang.
    Ich bekomme das Mtx in die Oberschenkel gespritzt, und zuerst 7,5 mg und weil das nicht
    genügend wirkte, seit einiger Zeit 15 mg.
    Im Anfang hatte ich leichte Schwierigkeiten im Magen-Darm-Bereich. Aber seit ich am Tag der Spritze flaschenweise Mineralwasser ohne Kohlensäure trinke, merke ich wirklich nichts mehr.
    Probleme haben mir etwas Haarausfall und leichte Entzündungen in den Mundwinkeln
    und im Mund gemacht, und deshalb nehme ich 2 Tage nach dem Mtx 3 x 5 mg Folsan.
    Manche trinken auch Ananassaft, das soll auch gegen die Entzündungen wirken.

    Es kommt auf einen Versuch an, und ich denke, wenn Du keine Angst vor dem Wagnis
    hast, wird es schon gutgehen. Und absetzen kann man das Mtx immer.
    Du mußt wissen, daß es auch erst in einigen Wochen wirkt.

    Ich drücke Dir die Daumen.

    Liebe Grüße
    Neli
     
  6. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo cher,

    kann mich den anderen weitgehend anschließen. Hab keine Angst! Ich finde, Dein Doc geht schon sehr vorsichtig vor. Was soll groß passieren? Wenn es Dir nicht bekommt, wird abgebrochen, und das war's dann.

    Das mit der Folsäure wird sehr unterschiedlich gehandhabt. Viele nehmen sie nur bei besonders starken Nebenwirkungen (z.B. sehr starke Übelkeit oder Anstieg der Leberwerte), etliche regelmäßig, sogar schon nach 24 Std., manche gar nicht. Eigentlich sollte man die Folsäure erst etwa 48 Std. nach der Verabreichung von Mtx nehmen, weil ansonsten ein Teil der Mtx-Wirkung verloren geht (Folsäure ist der Gegenspieler von Mtx). Gerade zu diesem Thema findest Du einiges im Archiv des Expertenchats zu Mtx.

    Im übrigen kannst Du die Nebenwirkungen auch relativ gering halten, indem Du sehr, sehr viel trinkst, und zwar auch schon vor der Infusion.

    Viel Glück und liebe Grüße von
    Monsti
     
  7. Lecram

    Lecram Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    0
    Hi cher!

    Ich nehme das MTX jetzt seit etwa 5 Wochen (15 mg als Tabletten). Genau wie du hatte ich ziemliche Angst, weil man ja einiges hört. Doch dann kam die Überraschung: Ich spürte wirklich keine einzige Nebenwirkung.

    Da allerding die positive Wirkung bisher ausblieb, werde ich ab nächster Woche auch gespritzt (das ist etwas effektiver).

    Die ersten 5mg Folsäure soll ich schon nach 24 h nehmen. Die zweite Tablette dann nach 48 h. Ich denke mal, dass das aber eher eine Ausnahme bei mir ist, weil ich erst 18 bin. Da will man vermutlich vorsichtiger sein, ich weiß es nicht.
    Jedenfalls nimmt man Folsäure im Regelfall 48 h nach MTX ein.

    Mach dir nicht zu viel Gedanken! Probier es einfach mal aus!
    Viel Glück dabei!

    Viele Grüße,
    Marcel
     
  8. anko

    anko Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.077
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    @ lecram

    Hallo,

    du schreibts, dass du die Folsäure bereits 24 h nach der MTX Einnahme bekommst und denkst das hängt mit deinem Alter zusammen.

    Jascha ist erst 12 und er nimmt die Folsäure einmal 48 h und ein zweites mal 96 h nach der mtx-gabe ein.

    Frag doch nich mal nach.

    Gruß

    anko
     
  9. schnullerdevil

    schnullerdevil Das Teufelchen vom Dienst

    Registriert seit:
    23. August 2003
    Beiträge:
    1.123
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    St. Margrethen, Schweiz
    Hi
    Ich kann nur sagen, das ich Folsäure (von 2 unterschiedlichen) Docs jeweils nach 24 Stunden nehmen soll und nur 5 mg.
    Es wundert mich das es darüber soviele verschiedene Meinungen/Aussagungen gibt-
    schnullerdevil
     
  10. Barbara

    Barbara Guest

    Hallo,

    ich bekomme 25 mg MTX i.m. und soll 5 mg Folsäure einen Tag vor der Spritze nehmen. Warum, weiß ich nicht. Die Nebenwirkungen halten sich jedenfalls in Grenzen (die Wirkungen auch).

    Gruß, Barbara
     
  11. eli

    eli Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    600
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    pfalz
    Hallo Cher, nach meinen MTX-Erfahrungen rate ich Dir dringend, Deinen Doc zu beknien, dass er Dir gleich von Anfang an Folsäure dazu verordnet. Mein Rheumadoc hatte das versäumt, er war der Ansicht, das sei nicht nötig, weil die Folsäure die MTX-Wirkung etwas mindere. Erfolg bei mir: MTX trieb meine Leberwerte dermaßen in die Höhe, dass ich es nach ein paar Monaten absetzen musste. Sollte ich jemals wieder damit anfangen, weil gegen meine dicken Gelenke, Schmerzen usw. bisher ja auch so recht nichts geholfen hat, nur mit Folsäure!!!
    Wünsche Dir viel Erfolg und denke, Angst brauchst Du keine zu haben. Bis bald einmal, schöne Grüße aus der Pfalz, Eli
     
  12. gisela

    gisela kleine Käsemaus

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.078
    Zustimmungen:
    1
    Liebe cher,
    kann Deine Bedenken gegen das MTX ganz gut verstehen, aber so vorsichtig wie Dein Hausdoc an die Sache rangeht, hört sich das doch super gut an.

    Schau ich nehme das MTX jetzt seit 4 1/2 Jahren. Ich vertrage es sehr gut (nehme sogar Tabletten) und es hilft super gut. Probiere es wenigstens. Wenn dann wirklich irgendwas sein sollte, dann wird das MTX sofort wieder abgesetzt. Und wie sich das von Deinem Arzt anhört, kannst Du ihm glaub ich schon vertrauen.

    Das mit der Folsäure handhabt jeder Arzt anders. Ich z.B. nehme 10mg Folsäure 34 -36 Std. nach der MTX-Einnahme. Wenn ich Du wäre, würde ich gleich von Anfang an die Folsäure nehmen, um etwaige Nebenwirkungen auszuschließen.

    Ich habe am Montag auch meinen MTX-Tag. Ich denke am Montag an Dich, wenn ich meine Tabletten schlucke.

    Drücke Dir ganz fest die Daumen, das Du keine Nebenwirkungen bekommst und das MTX bald wirkt.

    Liebe Grüße und trau Dich
    gisela
     
    #12 4. September 2003
    Zuletzt bearbeitet: 4. September 2003
  13. cher

    cher "Hessisches Mädel"

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    803
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mücke/Atzenhain
    MTX

    Hallo ihr Lieben,
    ich danke euch für die aufbauenden Postings. Klar, mit meiner Angst muss ich alleine zurechtkommen.
    Daran arbeite ich auch. Da ich zu meinem Hausarzt großes Vertrauen habe, wird das schon klappen.
    @Monsti: Das mit dem vielen Trinken habe ich vorher nicht gewusst. Danke dir. Das hat mir mein Hausarzt auch nicht gesagt.

    Mit der Folsäure bin ich doch erstaunt, dass dies so unterschiedlich gehandhabt wird.
    Ich dachte, man bekommt diese automatisch.
    Euch allen wünsche ich eine schmerzfreie Zeit.

    cher
     
  14. Ulla

    Ulla "hessische Hexe"

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    582
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    MTX und Asthma

    Hallo Cher,

    ich denke um dein Asthma brauchst du dir unter MTX wenig Gedanken machen, bei schweren Asthmatikern wird es auch zur Therapie herangezogen.
    Meine Tochter (11) bekommt MTX schon seit zwei Jahren wegen schweren Asthma, nach drei Monaten war der Erfolg sichtbar.
    Allerdings kann es als Komplikation unter MTX zu einer Alveolitis kommen, dann sollte man es wieder absetzen, steht aber auch im Beipackzettel.
    Ich drücke dir ganz fest die Daumen.
    Liebe Grüße aus der Nähe von Marburg ;)
    sendet dir
    Ulla