4 Tage Prednisolon - Wann sind die Nebenwirkungen weg?

Dieses Thema im Forum "Cortison / Glukokortikoide" wurde erstellt von roboter8, 29. Januar 2017.

  1. roboter8

    roboter8 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Januar 2017
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    sollte 4 Tage Prednisolon nehmen, folgende Dosierung: 200 mg - 150 mg - 100 mg - 50 mg.
    Vor 8 Tagen war die letzte Einnahme, aber noch immer spüre ich die Nebenwirkungen.
    Ich hatte während der Einnahme sehr viele Nebenwirkungen und nach dem Absetzen hat sich das meiste dann gelegt.
    Nun stelle ich jedoch fest das meine Haut total dünn und empfindlich geworden ist, obendrein kommen noch Pickel und Hautausschlag dazu.
    Sehr freuen würde ich mich daher über Eure Meinungen, was ihr denkt wann das Medikament bei der o.g. Dosierung vollständig aus dem Körper, also abgebaut ist. Zumindest insoweit, dass die Haut wieder normal ist und die Nebenwirkungen verschwunden sind...

    Vielen Dank.
     
  2. Strippe-HH

    Strippe-HH Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. Februar 2016
    Beiträge:
    374
    Zustimmungen:
    147
    Ort:
    Hamburg
    Ich hab Predni 5mg als Dauermedikation und bin wegen den Cortison auch recht dünnhäutig geworden.
    Dazu hab ich wegen eines Herzleidens noch ASS100 wegen Blutverdünnung und entsprechend sehen meine Arme und Hände mit blauen Flecken aus.
     
  3. Kati

    Kati Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Januar 2009
    Beiträge:
    2.595
    Zustimmungen:
    583
    Hallo Roboter,

    das ist eine sehr hohe Dosierung.... bei mir, und obwohl ich stark übergewichtig bin, reichen kurze Stösse mit 50mg, meist aber 25mg.
    Damit habe ich natürlich auch weniger Nebenwirkungen. Keine Cortisonakne usw. usw.
    Evtl. kannst Du Deinen Arzt mal fragen, ob Du einen Cortisonstoss auch mit weniger machen kannst. Ich kenne solche Dosierungen eigentlich nur aus dem KH.

    Von einer Freundin, die Pharmazeutin ist, habe ich erfahren, dass Cortison ca. 2 Monate braucht, um völlig aus dem Körper zu verschwinden (naja, die Folgen... Cortisol produziert unser Körper ja zum Glück selbst). D.h. aber nicht, dass Du die zwei Monate immer diese Nebenwirkungen haben wirst, nur, dass es eben länger dauert.

    Als Tip kann ich Dir nur sagen: trinke ausreichend Wasser (ohne zu übertreiben, logischerweise!!!),

    Kati
     
  4. roboter8

    roboter8 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Januar 2017
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Danke für eure Antworten, Unterhaltung tut immer gut:)
    Also den Arzt frage ich gar nichts mehr, habe es nämlich für einen ganz leichten Hörsturz bekommen und es hat nichtmal geholfen. Nehmen werde ich das Zeug auch nie wieder, habe es vor der Einnahme absolut unterschätzt. Nie wieder gehe ich zu diesem Arzt.
    Das bereits 5 mg Nebenwirkungen verursachen, beeindruckt mich.
    Waren die 2 Monate auf eine Langzeiteinnahme bezogen oder generell und somit auch für Stoßtherapie?
    Ich hoffe das mit der dünnen Haut verschwindet wieder? Im Internet liest man ja so einiges, u.a. auch das dies nicht wieder in den Normalzustand zurückgeht. Das kann ich mir aber bei 4 Tagen Einnahme - wennauch hochdosiert - nicht wirklich vorstellen, was meint Ihr dazu?
     
  5. Kati

    Kati Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Januar 2009
    Beiträge:
    2.595
    Zustimmungen:
    583
    Roboter ich habe über Jahre, viele Jahre viel Cortison genommen. Und ich habe Cortison auf die Haut schmieren müssen, immer mit Zinksalbe zusammen, aber das hilft über lange Zeiträume auch nicht wirklich...Meine Haut ist dünner aber nun nicht so tragisch.

    Ich meine Du solltest Dich jetzt nicht aufregen. Warte. Durch das Trinken hilfst Du Deinem Körper das "zuviel" wieder loszuwerden.
    Deine Haut ist wahrscheinlich blasser geworden. Dünner kann sie in 4 Tagen nicht geworden sein.... Akne ist aber als Nebenwirkung ganz bekannt.

    Du kannst nichts tun, als es aussitzen. Und wie gesagt wenn es 2 Monate dauert, kannst Du Anfang April ja mal in diesem Tread berichten wie es ist. Damit hilfst Du auch, diese Horrorgeschichten und Halbwahrheiten im I-net zu bekämpfen.

    Kati
     
  6. roboter8

    roboter8 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Januar 2017
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Da hast du recht Kati. Danke für den Meinungsaustausch und einen schönen Abend.
     
  7. Ich habe kürzlich auch ein recht hohen Cortison stoß hinter mir gebracht.Bei mir waren es noch mehr als bei dir, 4 Tage je 40 mg Dexamethason was umgerechnet 300mg Prednisolon entspricht, eigentlich noch mehr weil es 3 mal so lange wirkt(statt 24- bis 72 Stunden).
    Ich hatte in den Tagen auch gehabt das die Haut empfindlicher und danach auch dünner würde. Aber bei mir war das nach ca. 1 Woche völlig erledigt und meine Haut war wieder wie vorher. und danach nahm ich auch noch 40 mg Prednisolon weiter.

    Du solltest aber schon zu dem Arzt wieder gehen, auch wenn du mit der Cortison Behandlung im nachhinein nicht gut fandst . Wenn ich dich richtig verstanden hast, hast du doch immer noch den Hörsturz. Daher wäre der Arzt der zuständige Ansprechpartner um zu besprechen wie es weiter gehen soll.Nicht wegen dem Cortison, sondern dem Hörsturz.
     
  8. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    6.717
    Zustimmungen:
    606
    Ort:
    Bayern
    Hallo Roboter,

    nach vier Tagen Einnahme Cortison wird die Haut noch nicht dünner.

    Cortison-Akne kann aber schneller Auftreten und bekam ich am Anfang als ich mit 60 mg anfing. Dafür bekam ich eine Lotion zum auftragen und es verging wieder, obwohl ich in geringerer Dosis Cortison weiternehmen musste.

    Später hatte ich mal einen Hörsturz und bekam stationär eine mehrtägige Infusionstherapie mit einer Mischung Cortison und durchblutungsförderndes Mittel. Diese Dosis begann im Tausenderbeiereich (Cortisonmenge) und wurde jeden Tag weniger. Komischerweise bekam ich da diese Akne nicht mehr, obwohl es ja viel mehr war als 60 mg.
     
    #8 30. Januar 2017
    Zuletzt bearbeitet: 30. Januar 2017
  9. roboter8

    roboter8 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Januar 2017
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo und danke für Eure Antworten. Ich habe heute in der Apotheke nachgefragt und man sagte mir, dass Prednisolon nach der Stoßtherapie bereits nach 3 Tagen ausgeschieden ist. Die danach noch auftretenen Nebenwirkungen erklärte man in etwa so, dass diese wohl davon kommen, dass der Körper selber erst wieder einen normalen Cortisongehalt herstellen müsse. Man meinte weiter, dies müsste nun von Tag zu Tag besser werden. Ich habe das Gefühl, das wird es auch. Das als Erfahrungsbericht.
     
  10. kika51

    kika51 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    5. Oktober 2016
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hallo Roboter,

    ich habe 3 Jahre gebraucht um meine Kortison Menge von 80 auf 0 zubringen. Alles schön langsam. Leider ist meine Haut auch ziemlich dünn geworden und jeder Stoß oder nur ein fester Druck bedeutet schöne blaue Flecken. Bei mir ist das Kortison auf die Augen geschlagen. Ich wollte nie Kortison einnehmen, aber als der Schmerz nicht mehr zu ertragen war, war ich froh, dass es da war.
    Für meine Krankheit ist Kortison am besten, alles andere war dagegen gleich null. Nehme dann gleichzeitig Acemetacin.

    LG, kika
     
  11. Lagune

    Lagune Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    6.717
    Zustimmungen:
    606
    Ort:
    Bayern
    Aber nach vier Tagen Cortisoneinahme hattest du das doch noch nicht, oder ? Bei Roboter ging es wohl um eine einmalige Cortisonstosstherapie von vier Tagen`im Rahmen eines Hörsturzes!

    @Roborter, hast du eigentlich auch eine entzündlich rheumatische Erkrankung ?
     
  12. She-Wolf

    She-Wolf Guest

    Moin und willkommen im Forum,

    Vielleicht solltest du dann zu einem anderen Arzt gehen und mit ihm deine Fragen klären? Wir können nur unsere eigenen Erfahrungen weitergeben und die müssen nicht automatisch zu dir passen. Evtl. meldet sich hier ja noch jemand vom Fach.

    Bei Cortison gibt es eine sogenannte Cushinggrenze. Die liegt bei 7,5mg. Alles darunter gilt als Nebenwirkungsarm. Einige haben auch gar keine Nebenwirkungen mehr. 200 mg ist schon eine Hausnummer und greift entsprechend tief in den Organismus ein.

    Jeder Organismus ist individuell. Ob du zu denen gehörst, bei denen sich alles komplett regeneriert, wird die Zeit zeigen. Es braucht einiges Geduld und Durchhaltevermögen. Mach dich nicht verrückt. Es ist erst acht Tage her, dass du den Stoß beendet hast. In vier Wochen sieht das bestimmt anders aus. Führ doch ein bisschen Buch darüber, dann siehst du die Veränderungen wenn du zurückblätterst. Das kann hilfreich sein.

    Wenn du viele blaue Flecken hast, versuch doch Arnika Globuli. Die helfen beim Abheilen. Bei mir halbiert sich mit diesen Globuli die Heilungszeit bei Blutergüssen, egal woher sie stammen. Es ist immer wieder faszinierend, wie selbst große blaue Flächen fast schon beim Zusehen blasser werden.

    Ich drücke dir die Daumen, dass sich deine Haut vollständig erholt und dass du wieder Vertrauen zu Ärzten fassen kannst.

    She-Wolf
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden