1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

30 mg Arava + 10 mg MTX....

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Ulmka, 8. April 2005.

  1. Ulmka

    Ulmka Guest

    Hallo,

    ich habe MB mit sehr starker Gelenkbeteiligung. Seit Anfang Februar stecke ich wieder in einem sehr heftigen Schub (Füße, Schulter, Daumen, Brustbein, Rippenansätze, ISG). Dabei sind auch meine Entzündungswerte sehr hoch.

    Seit 6 Wochen bekomme ich zusätzlich zu den 5 mg Cortison und den 20 mg Piroxicam, die ich schon lange nehme, 20 mg Arava.

    Weil sich die Entzündungswerte aber damit gar nicht gebessert haben und auch die Schmerzen nur phasenweise minimal besser wurden, will mein Rheumadoc jetzt, dass ich 30 mg Arava nehme - und probeweise erstmal für 6 Wochen dazu noch 10 mg MTX (+ Folsäure)! Dabei hat er dann gleich von dem Risiko für die Leber gesprochen (Leberzerfall! :eek: )

    Sind hier noch andere, die diese Kombination nehmen? Oder auch nur 30 mg Arava? Bringt das was? Soll ich das machen?

    Irgendwie habe ich Angst um meine Leber....

    Liebe Grüße

    Ulmka
     
  2. KayC

    KayC Stehauffrauchen

    Registriert seit:
    14. Juni 2003
    Beiträge:
    1.160
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Ulmka,

    wie Du weißt bin ich ja auch noch am rumexperimentieren. Ich hab mittlerweile eine polyarthritische Gelenkbeteiligung und die geht dieses Jahr wirklich vom Kiefer bis in die Zehen.

    Ich hab Arava nicht vertragen (wie auch Cyclosporin nicht). Ob es an der Kombination mit MTX 15 mg lag, kann ich nicht sagen. Allerdings nehme ich MTX seit 1,5 Jahren und wenn ich auch alle erdenklichen Nebenwirkungen habe, so sind meine Leberwerte einsame Spitze. Allerdings hat es bei den meisten mit Leberproblemen diese auch nicht gleich am Anfang gegeben, sondern nach längerer Einnahme.

    Ich weiß nicht, mir erscheinen diese 30 mg Arava in Verbindung mit MTX recht experimentell. MTX wirkt bei vielen sehr gut. Die Frage ist, wenn Du diesen Zustand noch ertragen kannst, ob Du MTX nicht erstmal dazunehmen möchtest und dann bei Nichtvertragen/Nichtwirken das Arava erhöhst. Oder erst Arava erhöhen und dann das MTX evtl hinzunehmen, wenn es nicht bringt. Ich weiß aber nicht wie hoch Dein Leidensdruck ist. Wenn es bei der Erhöhung in Verbindung mit MTX-Hinzunahme nämlich zu Nebenwirkungen kommt, weiß keiner mehr von welchem Medi das kommt. Und dann wird ein -unter Umständen wirksames- Medi zu Unrecht ausgeschlossen.

    Laß den Kopf nicht hängen und sprich nochmal mit dem Rheumatologen.
     
  3. Hallo Ulmka

    Also ich nehme Arava 20mg und MTX 15mg seit ungefähr 4 Jahren und muss sagen hab keine Probleme mit der zusammmenetellung wobei ich alles schlucken kann hatte noch nie schwierigkeiten mit Nebenwirkungen. Blutkontrollen werden alle 2-3Wochen gemacht aber es gibt keine auffälligkeiten. Leide seit 24 Jahren an cP, es sind alle Gelenke betroffen.

    Ich wünsche Dir alles Gute. [​IMG]

    Gruss Sonnenschein22
     
  4. Murkel

    Murkel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juni 2003
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo,

    ich nehme seit Nov. 2004 30 mg Arava und 6 Tabl. Azulfidine plus Indometacin und 2,5 mg Syntestan, obwohl ich glaube, dass ich mit den 2,5 mg nicht mehr lange auskomme, denn irgendwie stecke ich auch in einem Dauerschub. Nach ca. 6 Wochen seit der Erhöhung von 20 auf 30 mg Arava (also so um Weihnachten herum) hatte ich das Gefühl, es wird besser, aber dieses Gefühl war doch nur von sehr kurzer Dauer.

    Meine Blutwerte sind so halbwegs in Ordnung, zumindest wenn man die Mengen am Medis bedenkt, die frau so schluckt :rolleyes:

    Bei mir wirkt sich das Arava leider immer sehr negativ auf den Blutdruck aus und ich muß jetzt oft messen und habe auch meine Dosis an Captopril (Blutdruckmittel) schon wieder mal erhöhen müssen.

    Wünsche Dir, dass Du wenig oder noch besser keine Nebenwirkungen, dafür bald aber eine Besserung erlebst.

    Liebe Grüsse,

    Murkel
     
  5. Ulmka

    Ulmka Guest

    Hmmmm,

    Arava mit MTX scheint sich denn doch zu vertragen - aber ich nehme ja auch noch die 20 mg Piroxicam dazu und im Beipackzettel von Arava steht ziemlich deutlich, dass man Arava eher nicht mit NSAR nehmen sollte - und dann gleich alles drei :eek: ??????

    Ich habe heute erstmal das Arava auf 30 mg erhöht und werde mir das MTX noch eine Weile ansehen - vielleicht wird es ja doch noch so besser.....

    Sollte ich denn eine Dosiserhöhung von 20 auf 30 mg gleich spüren oder dauert das auch nochmal 4 Wochen wie bei der ersten Einnahme?

    Liebe Grüße

    Ulmka