1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

3-4mg Kortison täglich schädlich?

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von madmaxi, 15. Juni 2013.

  1. madmaxi

    madmaxi Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    14. April 2009
    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,
    war in Remisson, leider ist mein Rheuma wieder aufgeflackert. Muss jetzt öfter mal eine Schmerztablette Ibu 600 nehmen und ohne Kortison geht es gar nicht. Nehme seit langer Zeit 3mg Kortison muss jetzt aber wohl auf 4mg erhöhen. Ein Basis Medi habe ich nicht mehr, weil gar nichts gewirkt hat (MTX, Sufa, Arava, Quensyl) und mich fast umgebracht hat. Ich habe alle Medis (jedes einzeln) mindestens 8 Monate genommen. Eine Wirkung ist bei keinem eingetreten. Die Ärzte (in der Rheumaklinik) haben daraufhin mir als Basis Kortison verschrieben. Das konnte ich gut vertragen und bin von 20mg auf 3mg runter und es ging mir jahrelang gut...............jetzt nicht mehr. Wer hat einen Rat für mich? Möchte noch betonen, dass es mir viel besser geht, wenn ich ein Antibiotikum (bei Grippe) nehme und wenn ich nichts essen.
     
  2. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    Hallo madmaxi,
    ich nehme seit einigen Jahren 5 mg Cortison. In dieser Dosierung gibt es zwar nicht viele Nebenwirkungen, aber auf die Dauer ist es nicht so gut. Ich hab ziemlich zugenommen, Ödeme sind nicht so schlimm, aber ich muss alle 6 Monate zur Messung des Augeninnendrucks, weil der vom Cortison sehr beeinflusst werden kann. Es hilft zwar ganz gut, aber meinen Krankheitsverlauf konnte es nicht aufhalten, und es konnte auch die Sehnenschäden an meinen Fingern nicht verhindern. Ich hoffe nun, dass mir das neue Biologikum hilft, da die Basismedikation auch nicht ausreichte, denn ich will unbedingt vom Cortison wieder wegkommen.
    Wenn es dir besser geht,wenn du nichts isst, könnte es sein, dass du mit einer Ernährungsumstellung etwas verbessern könntest, falls du es nicht schon gemacht hast.
     
  3. madmaxi

    madmaxi Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    14. April 2009
    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    0
    danke....ja wenn ich nur obst und gemüse esse, dann geht es mir besser. aber wer kann das schon auf dauer?? alles mist mit dem rheuma
     
  4. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
  5. frieda89

    frieda89 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. April 2012
    Beiträge:
    322
    Zustimmungen:
    0
    Alles was unter 7mg cortison ist, macht doch keine nebenwirkungen mehr wurde mir gesagt..also man nimmt dann nicht mehr zu und alles...
     
  6. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    Mir sagte mein Arzt damals, unter 7,5 mg seien die Nebenwirkungen nur ganz gering.
    Cortison ist ein hochwirksames Medikament, das man vielfach einsetzen kann, aber es hat deshalb auch mehr Nebenwirkungen als andere Medis. Langfristig haben auch geringe Dosierungen ihre Nebenwirkungen.
    In einem anderen Thread sprechen wir gerade über die Gefahr, dass sich auch bei niedrigen Dosierungen der Augeninnendruck gefährlich erhöhen kann. Regelmäßige Kontrollen sind immer notwendig.
    Ich habe in den letzten Jahren immer mehr um den Bauch herum zugenommen, was mir sehr zusetzt. Früher bekam ich meine Pfunde immer im unteren Körperbereich, nie um den Bauch herum. Hatte auch plötzlich einen Stiernacken, worüber ich gar nicht glücklich bin. Dies ist also typisch für Cortison. Vielleicht bekommen die meisten diese Art von Übergewicht erst bei höheren Dosierungen, aber ich hab sie schon bei 5 mg bekommen innerhalb 5 Jahren. Die Ödeme sind bei mir, wie schon erwähnt, nicht sehr ausgeprägt.

    Liebe Frieda, ich will dich nicht erschrecken, aber es sind wichtige Tatsachen, die ich dir nicht vorenthalten will, wenn schon dein Arzt die Sache so locker sieht.
     
  7. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.609
    Zustimmungen:
    95
    Hallo,

    nehme seit 19 Jahren Cortison durchgehend, habe es seitdem noch nie ganz abgesetzt. In der Regel nehme ich als Erhaltungsdosis meine 5 mg Cortison-Prednisolon. Das hat mir seit 19 Jahren noch keinen Schaden zugefügt, von 5 mg nehm ich nicht zu, außer ich esse zu viel und bewege mich nicht. Mein Augendruck ist immer noch in Ordnung. Hab so auch keine manifeste Osteoprose bekommen.

    Hochdosiertes Cortison nahm ich nur in Zeiten hoher Krankheitsaktivität. Ich fahre also seit 19 Jahren sehr gut mit meiner kleinen Erhaltungsdosis Cortison. Prednisolon 5 mg zusätzlich zu Basismedikamenten-langwirksame Antirheumatika.
     
  8. madmaxi

    madmaxi Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    14. April 2009
    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    0
    vielen lieben Dank euch allen.

    ja ich habe leider auch zugenommen, aber ich esse auch gerne und meiner Meinung nach macht mir das Korti immer Hunger. Da es mein einziges Medi ist, brauche ich es dringend. Heute werde ich sogar 1mg erhöhen müssen. Meine Kniee sind schon ganz lange dick. Irgendwie ist der Wurm drin. Ich lebe im Moment echt gesund, aber mir geht es nicht so gut. Wie kommt das nur? Das Wetter ist ok, keine tierischen Eiweiße, viel Obst und Gemüse etc.
    Man hat mir in der Rheumaklinik empfolen, dass ich das Korti weglassen soll und stattdessen Acrocsia oder so ähnlich nehmen soll. Was ist das überhaupt?
     
  9. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    Es steht, glaube ich, sogar im Beipackzettel des Cortison, dass es vermehrt Hunger macht und dass man mehr Fett ansetzt usw. :(

    Arcoxia ist ein cortisonfreies Rheumamittel, das anders wirkt als die herkömmlichen wie Ibuprofen oder Diclofenac. Ich hab es jahrelang genommen, zusätzlich zum Cortison, und es half gut, ich konnte so die Cortisondosis reduzieren. Es wirkt auch relativ schnell. Ich würde es an deiner Stelle schon probieren und erst dann, wenn es wirkt, das Cortison langsam ausschleichen.
     
  10. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.609
    Zustimmungen:
    95
    Aroxia-Etoricoxib ist ein COX-2-Hemmer

    http://www.apotheken-umschau.de/do/extern/medfinder/medikament-arzneimittel-information-Arcoxia-90mg-Filmtabletten-A91880.html

    Von meiner 5 mg Erhaltungsdosis Cortison hab ich noch nie zugenommen und vermehrten Hunger macht es bei mir erst in höherer Dosis.



    Es gibt aber schon noch ein paar Basismedikamente, die versucht werden könnten.
     
    #10 16. Juni 2013
    Zuletzt bearbeitet: 16. Juni 2013
  11. madmaxi

    madmaxi Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    14. April 2009
    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    0
    basismittel

    ja das glaube ich, dass es noch mehr basismittel gibt, aber ich wenn die oben genannten schon nicht wirken und mich so krank machen, dass ich fast gestorben wäre, ist man vorsichtig. und außerdem ist mein rheuma zum glück nicht ganz so doll. meine crp wert ist nicht erhöht (0,2) mein ana wert auch nicht. ich bin seronegativ. bin echt ratlos, das könnt ihr mir glauben. aber ohne korti geht es einfach nicht und es hilft mir ja auch. dennoch wäre ich froh, wenn ich es nicht es ausschleichen könnte und etwas anderes wirkt
     
  12. Aimeenenz

    Aimeenenz Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2013
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Steiermark
    hab selbst lange niedrig dosiert Cortison genommen und merkbar keine Nebenwirkungen gehabt, hab auch wie ein Haftlmacher drauf geschaut genügend Calcium etc zu mir zu nehmen. Jetzt bin ich auf Humira umgestellt und konnte das Cortison komplett absetzen-und ehrlich ich fühl mich damit wohler. Auch mein Rheumadoc ist mit Cortison sehr vorsichtig und es kommt nur dann zum Einsatz wenn wirklich nix anderes hilft. Eben weil die Nebenwirkungen auch in geringer Dosierung auftreten können. Leider noch dazu schleichend sodaß man es nicht immer gleich merkt...

    Ich würde an Deiner Stelle nochmal mit dem Doc/der Klinik reden-es gibt ja noch einige Sachen die nicht probiert wurden-vielleicht ist ja doch noch was anderes für Dich dabei was helfen kann...

    Alles Gute
    LG
     
  13. kugel

    kugel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. April 2012
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    cortison

    hallo, auch ich nehme seid nun fast 4 jahren cortison leider sind schon 2 versuche es auszuschleichen fehlgeschlagen.zur zeit bin ich wieder bei einer sehr hohen dosis aber nur vorübergehend. leider habe ich einen arzt der so darauf schwört ohne wenn und aber .leiiiidderrr!!!!!
     
  14. She-Wolf

    She-Wolf Weihnachtsfan

    Registriert seit:
    23. Dezember 2011
    Beiträge:
    332
    Zustimmungen:
    38
    Ort:
    Schweden
    Cortison

    Cortison hat mir ein neues Leben gegeben. Ich bin nie unter 10mg Erhaltdosis gekommen und liege derzeit bei 11mg Prednisolon täglich. Die Cushinggrenze liegt bei 7,5mg. Alles darunter sollte Nebenwirkungsarm sein, laut Medizin. Cortison wirkt auf das Hungerzentrum und verlangsamt den Stoffwechsel. Das sind die Hauptgründe für Gewichtszunahmen, abgesehen von Schlemmermahlzeiten :rolleyes:

    Ich habe die typischen Cortisonnebenwirkungen: Vollmondgesicht und Stammfettsucht und bin oft den bösartigen und hirnlosen Kommentaren meiner Mitmenschen ausgesetzt. Dennoch bin ich heilfroh dass es Cortison gibt. Nur dadurch habe ich wieder Lebensqualität. Was machen da schon ein paar Leute aus, bei denen die Hirnwäsche der Medien voll angeschlagen hat :p

    She-Wolf
     
  15. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    Hallo She-Wolk,
    herzlich willkommen hier im Forum! :)
     
  16. She-Wolf

    She-Wolf Weihnachtsfan

    Registriert seit:
    23. Dezember 2011
    Beiträge:
    332
    Zustimmungen:
    38
    Ort:
    Schweden
    Danke, Nachtigall. Ich bin eine Neue Alte, nach einigen Jahren wieder hier unter anderem Namen. (weiß meinen früheren Nick nicht mehr :rolleyes:)

    She-Wolf :D
     
  17. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    @ She-Wolf:
    Zumindest hatten wir noch nicht das Vergnügen, miteinander zu korrespondieren. :o
     
  18. Putzel

    Putzel Mitglied

    Registriert seit:
    31. März 2011
    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    0
    Cortison macht i m m e r Nebenwirkungen - aber alles andere auch.
    Dass man bei einer geringen Dosis Cortison - z.B. 5 mg - nicht mehr zunimmt, ist ein Märchen!
    Ich z.B. nehme 2,5 mg Cortison, spritze MTX 1 x / Wo. und nehme zu...wie weit das noch geht mit der Zunahme , weiß ich nicht, kann mich nur nicht mehr im Spiegel sehen. Allerdings muss ich hinzufügen, dass ich noch Blutdrucksenker nehmen muss, kann sein, dass im Zusammenhang damit und mit d. Cortison diese enorme Gew.-Zunahme sich erklären lässt.
    Essen? Das ist schon egal, was ich esse, mal hab ich Probleme, dann wieder nicht. Kein Schweinefleisch essen ist z.B. auch so ein Märchen. Ich vertrage Schweinefleisch sogar sehr gut, bekomme enorm Kraft, aber wie ich schon schrieb: Mal funzt es...mal nicht. Das schwankt alles enorm.
    2 x im Jahr esse ich meine Schweinshaxe (gekocht) mit Sauerkraut und Kartoffelpü. Danach strotze ich nur so vor Energie und Kraft. Das sind meine Erfahrungen. Da aber so ein Bohei um das Schweinefleisch und überhaupt um Fleisch gemacht wird, habe ich enorm eingeschränkt, was mir - im Nachhinein betrachtet - überhaupt nichts - aber rein überhaupt nichts gebracht hat.
    Hab mir auf die Fahne geschrieben, auf meinen Körper zu hören, der meldet direkt, wenn ich etwas nicht vertrage, das lasse ich weg.
    lb. Grüße Grit