1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

:-(

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von annsche, 27. Juli 2006.

  1. annsche

    annsche Guest

    hallo, muss mal wieder ein bisschen jammern..
    heute war ich beim rheumadoc zum blutabnehmen und urin untersuchen. ( alles 4 wochen wegen MTX usw ).
    kaum war ich zu hause rief die praxis an, ich solle kommen, es wäre zucker im urin. meine mutter hatte schon panik und ich bin gleich hin gegangen. dort wurde das ganze nochmal getestet. raus kam,dass ich jetzt doch keinen zucker im urin habe.. der arzt war VOOOLLL komisch zu mir. er sagte, es müsse sich um eine verwechslung handeln.. wie kann das passieren? und was kann ich dafür??
    ich nehm sowas immer gleich persönlich.. vielleicht hatte er ja auch nur einen schlechten tag!??
    und dann hab ich noch ne frage: nimmt jemand MTX& Enbrel? ich soll enbrel neu dazu bekommen. klappt das gut zusammen??
    liebe grüße
    Anne:confused:
     
  2. trombone

    trombone die Schreibtischtäterin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.654
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Brakel, Kreis Höxter
    MTX wird sehr gerne zur Enbreltherapie dazu gegen, da es die Antikörperbildung hemmen kann. Du kannst MTX mit jedem Basistherapeutika kombinieren, wenn Du es denn Verträgst. Ich selber habe die Kombi ca 4 Monate genommen, dann wurde das Enbrel mangels Wirkung durch Remicade ersetzt - das MTX nehme ich auch weiterhin.
     
  3. Kira73

    Kira73 Uveitispapst

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    3.398
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Zucker im Urin

    Hallo Annsche,

    ich hatte schon mehrfach Zucker im Urin. Es soll sich um Verunreinigung des Bechers gehandelt haben, denn die Kontrollproben waren auch bei mir in Ordnung.
    Ich glaube nicht, daß das ein Vorwurf in Deine Richtung gewesen ist.

    :) viele Grüße
    Kira
     
  4. Nina

    Nina early bird

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    375
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    In Südhessens häßlichstem Ort
    Hallo Anne,

    die Kombi Enbrel/Mtx nehme ich seit fast zwei Jahren. Es wirkt gut und Nebenwirkungen macht Enbrel bei mir keine, nur mit Mtx habe ich ein bisschen Probleme mit Übelkeit und Müdigkeit.
    Zurzeit spritze ich 15mg Mtx, mehr vertrage ich nicht. Enbrel spritze ich
    2x 25mg wöchentlich.

    Sei einfach glücklich dass du so ein teures Medikament verordnet bekommst
    und geh positiv an die Sache heran. TnF- a Blocker haben wesentlich weniger Nebenwirkungen als die alten Basistherapeutika.
    Viel Erfolg wünscht dir
    Nina