1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

2 Verlängerung der Erwerbsminderungsrente

Dieses Thema im Forum "Rente und Rehabilitation" wurde erstellt von gambianala, 21. Februar 2016.

  1. gambianala

    gambianala Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2012
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    im August läuft meine EM raus, die schon einmal für 2 Jahre verlängert wurde .

    Nun habe ich Monate vorher schon wieder angst, weil ich nicht weiß, was mich erwartet :-(
    Da mein Mann in jungen Jahren verstorben ist, bin ich alleinig für die Sorge meines 7-jährigen Kindes zuständig und aufgrund der Verantwortung habe ich noch mehr angst.

    Mein körperlicher Zustand hat sich leider im Laufe der Jahre nicht verbessert, sondern eher verschlimmert :-(
    Die Schwerbehinderung ist von 50 auf 70% angestiegen und der Druck mit der Verlängerung macht es nicht besser !!

    Hat jemand Erfahrung mit der 2. Verlängerung der Erwerbsminderungsrente ??

    Vielen Dank im Voraus
     
  2. Rotkaeppchen

    Rotkaeppchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2013
    Beiträge:
    304
    Zustimmungen:
    52
    Ich habe im letzten Jahr die 4. Verlängerung beantragt und auch bewilligt bekommen, diesmal sogar für 3 Jahre. Ich musste nicht mal Arztbriefe einreichen.

    An deiner Stelle würde ich angeben, was sich verschlechtert hat und auch den Anstieg der Schwerbehinderung. Dazu eine Anlage, wo du angibst, was du alles nicht mehr oder nur noch mit Schwierigkeiten und /oder Hilfe kannst. Und mit alles meine ich auch alles, vom Knopf zu machen, bis zum Treppen steigen. Vom Flasche öffnen bis welche Strecke du fußläufig noch zurück legen kannst. Meine Anlage umfasst mittlerweile 1 1/2 Seiten. Mein Hausarzt hat gesagt, der zuständige Sachbearbeiter muss beim Lesen in Tränen ausbrechen, dann passt's ;)

    Reich den Antrag ein und versuche dich nicht verrückt zu machen. Ich weiß, das ist leichter gesagt als getan. Aber du hast es doch dann nicht mehr in der Hand, sondern die Entscheidung trifft ein anderer. Von daher tief durchatmen und abwarten, über alles andere würde ich mir Gedanken machen, wenn du einen Bescheid hast, auf den du im Zweifelsfall reagieren kannst.
    Je früher du den Antrag stellst, desto früher hast du (wahrscheinlich) eine Entscheidung und um so mehr Zeit bleibt dir hintenraus, falls du was unternehmen musst. Meine Rente lief zum 31.12. aus, ich habe am 30.06. meinem Verlängerungsantrag gestellt, der Bewilligungsbescheid hatte das Datum vom 13.7.
     
  3. gambianala

    gambianala Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2012
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Rotkäppchen,

    vielen Dank für Deine Antwort !!

    ich war mir nicht sicher, ob ich so früh den Antrag stellen kann, aber das werde ich jetzt auch tun, vielen Dank !!!!

    ja, wahrscheinlich hast Du recht, verrückt machen sollte man sich erst, wenn man bescheid weiß !

    ich werde das mit dem Antrag gleich heute mal in Angriff nehmen! ;-)
     
  4. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    7.323
    Zustimmungen:
    670
    Ort:
    Niedersachsen
    Mach sich nicht verrückt ;)...
    Auf jeden Fall solltest du die Verschlimmerung angeben und vergiß nicht die vermeintlichen Kleinigkeiten. Ich erwähne immer gern die Zahnpastatube, die man nicht aufkriegt ;).
    Ich habe auch zuerst die Rente auf 3 Jahre gekriegt. Als es um die Verlängerung ging, haben meine Nerven auch ganz schön gerappelt.
    Dann kam der Bescheid 'unbefristet'. Völlig überraschend für mich, aber das Beste, was mir passieren konnte.
     
  5. Rotkaeppchen

    Rotkaeppchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2013
    Beiträge:
    304
    Zustimmungen:
    52
    Viel Erfolg! :)
     
  6. Hexken

    Hexken hexhex...

    Registriert seit:
    29. Dezember 2013
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich drück dir ganz fest die Daumen,
    in deiner Situation bin ich im nächsten Jahr,
    deswegen fände ich es sehr nett und hilfreich, wenn du weiter berichten könntest.

    Würde mich interesieren wie schnell dein Antrag bearbeitet wird, ob alles problemlos läuft, ob du wieder zum Gutachter musst usw.

    Ich danke dir und drücke alle Daumen.

    Das Hexken
     
  7. norchen

    norchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2011
    Beiträge:
    1.835
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Thüringen
    Hallo gambianala,
    Meine rente läuft auch noch bis ende august, also auch ich muss in die dritte runde.
    Letztes mal schrieb mich die drv im märz an, also gehe ich dieses mal auch davon aus. Ansonsten werde ich mitte märz dann selbst tätig.
    Auch ich habe bammel, kann es aber nicht ändern...hoffe nur das mir ne reha erspart bleibt, aber letzte war vor 3 jahren vielleicht hab ich glück.
    Die letzte verlängerung ging völlig unkompliziert, antrag weg, 2 arztberichte wollte die drv dann, nachgereicht und am 02.mai war der bescheid im kasten, geschrieben wurde er am 29.4 an meinem geburtstag, war sicher mein geschenk...vielleicht läuft dieses jahr auch alles rund
     
  8. gambianala

    gambianala Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2012
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    vielen Dank an alle für das Daumen drücken und ich werde hier weiter berichten !

    der letzte Antrag vor 2 Jahren lief bei mir auch problemlos, der Rententräger hat mir einen Antrag geschickt und per Aktenlage wurde dann entschieden !

    auch, wenn es beim letzten Verlängerungsantrag unproblematisch lief, bin ich jetzt ganz schön aufgeregt und macht leider das Krankheitsbild nicht besser :-(
     
  9. gambianala

    gambianala Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2012
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    ich hatte versprochen, dass ich eine kurze Rückmeldung gebe.

    ich hatte mir den Verlängerungsantrag im Netz selber ausgedruckt, da es mir aber die letzte Zeit nicht so gut ging, aber ich immer nur in Etappen ausgefüllt.
    Es verging ein gewisser Zeitraum und ich war immer noch nicht fertig. Inzwischen kam dann vom Rententräger ein Brief mit Antrag drin
    Dieses Mal sollte nur 1 Arzt das Formular ausfüllen, das letzte Mal waren es noch 3 Ärzte !!!

    Mein Antrag ist seit ein paar Tagen weg und heute war ich beim Hausarzt, der den Rest ausfüllt und dann weg schickt !

    Nun meinte er, dass der Rententräger mich evtl noch mal in die Reha schicken könnte.......irgendwie habe ich da etwas Horror vor, weil ich ein kleines schulpflichtiges Kind habe und einen Hund !
    Reha würde mir sicherlich gut tun, aber ich wüsste nicht wie das Zuhause laufen sollte.

    Hat jemand Erfahrung damit??
    ist das schon mal vorgekommen, dass man beim 2 Antrag noch mal in die Reha muss ??
     
  10. Katjes

    Katjes Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    5.201
    Zustimmungen:
    187
    Ort:
    in den bergen
    hallo gambianala,
    wenn dein kind unter 12 j alt ist,würde dir eine familienpflegerin zustehen,die versorgt auch den hund. frag mal deinen arzt und die krankenkasse.
    oder wenn es dir lieber ist,könnte auch eine freundin einspringen und die bekommt dann das geld von deiner krankenkasse (ist aber nicht viel).
    liebe grüße
    katjes
     
  11. gambianala

    gambianala Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2012
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    danke für die Info

    der kleine Mann ist erst 7 Jahre !!

    bedingt durch den Tod von seinen Vater hat er einige Defizite und geht auch auf eine Förderschule, die die Sprache fördert!

    ich befürchte, dass es nicht gut wäre, wenn ich das Kind hier alleine lasse, schon alleine die Verlustängste wären eine Katastrophe ........ ich war schon mit ihm zweimalig in einer Reha, damit der Zustand stabiler wird !
     
  12. Hexken

    Hexken hexhex...

    Registriert seit:
    29. Dezember 2013
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    0
    Guten Morgen,

    ich kenne mich mit den Bestimmungen nicht wirklich aus, habe nur schon öfter mal gelesen hier,
    das die Möglichkeit besteht, das Kinder mit in die Reha genommen werden können.
    Und in deinem Fall fände ich das die beste Lösung.

    Falls du denn nun wirklich in eine Reha musst, würde ich das direkt bei der RV so anbringen und schauen was draus wird.

    Liebe Grüße

    Das Hexken
     
  13. notemba

    notemba Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2007
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Ich dachte ich berichte mal, dass Dinge wie Renten Verlängerung auch gut laufen können.

    Ich war offiziell noch die berühmten 3 bis unter 6 Std erwerbsfähig,
    bekam volle Rente wegen verschlossenem Arbeitsmarkt.

    Bei der 2ten Verlängerung der Rente wurde ich - wie zuvor auch - zum Gutachter
    geschickt.

    Erstaunlicherweise kam dann der Bescheid :

    Volle Rente - unbefristet

    Ach so...Reha war nur bei der ersten Beantragung Thema, damals musste ich, weil
    die 3 Gutachter der DRV 2 verschiedene Meinungen hatten, und die DRV meine
    Rest-Leistungsfähigkeit beurteilt haben wollte.

    Danach war von Reha kein Wort mehr.
    Machen die doch nicht, wenn keine Chance besteht, dass man wieder voll
    erwerbsfähig wird.

    LG
    Notemba
     
  14. gambianala

    gambianala Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2012
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    vielen Dank für Eure Antworten !

    es gibt wohl Kliniken, die Kinder mit aufnehmen, denn wir waren schon mal einer solchen ! damals war es keine Rheumaklinik, sondern eine dermatologische Klinik.

    das war eine richtige Katastrophe mit dem Kind und nach 1,5 Wochen bat mich der Arzt, dass ich die Reha abbreche, weil es mir immer schlechter ging :-(
    damals kamen meine Eltern und haben das Kind abgeholt, so dass ich noch 1,5 Wochen bleiben konnte. ( leider sind meine Eltern jetzt schwer krank, so dass sie dies nicht mehr leisten können ).

    nach langer Krankschreibung (vor 4 Jahren) sollte ich von der Krankenkasse eine Reha machen, aber es gab keine Rehaklinik im rheumatologischen Bereich, die das Kind mit aufnehmen konnten hinzu kam noch, dass die erste Reha mit Kind ganz schrecklich war.
    Damals habe ich eine teilstationäre machen müssen, bin jeden Tag 100 km gefahren, habe das Kind aus dem Kindergarten geholt, habe mich um den Haushalt nebenbei gekümmert........danach war ich fertig :-( :-( daraufhin wurde ich auch arbeitsunfähig entlassen und kurze Zeit später hat mir der Rententräger die Rente angeboten ( wäre nie auf den Gedanken gekommen eine Rente zu beantragen, weil ich immer dachte, dass es irgendwann mal wieder geht ).

    Dann kam vor 2 Jahren die 1 Verlängerung, völlig unproblematisch , anhand der Aktenlage ..................und nun die zweite Verlängerung !!
    Da ich psychisch nicht sehr stabil bin aufgrund der Schmerzsymptomatik, habe ich dieses Mal am meisten angst !!!
     
  15. anuschka

    anuschka Guest

    ...... auf jeden Fall solltest Du deine Psychische Belastung auch mit angeben
    (denke aber das hast Du oder?)

    Ich bin auch in Psych. behandlung, hat mir auch geholfen bei den verlängerungen..


    KOPF HOCH !!
    Du bist nicht alleine !!
     
  16. Rotkaeppchen

    Rotkaeppchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2013
    Beiträge:
    304
    Zustimmungen:
    52
    @ gambianala
    Ich würde mir über die Reha und alles, was damit zusammenhängt, erst Gedanken machen, wenn die Situation tatsächlich so sein sollte, dass du in die Reha sollst.
    Es bringt doch nichts, sich über ungelegte Eier den Kopf zu zerbrechen, denn erstens kommt es anders und zweitens als man denkt ;).
     
  17. gambianala

    gambianala Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2012
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    ja, das stimmt natürlich, dass man sich im Vorfeld nicht schon verrückt machen soll ;-) !! da hast Du recht. nun warte ich es mal ab, was dabei raus kommt.

    ja, die psychische Belastung habe ich mit angegeben !!
    nun war ich ca 4 Jahre in Behandlung , vor allen weil es immer wieder zu Suizidversuchen von meinem Mann kam ( der nicht in der Behandlung war ), vor ca 1,5 Jahren hat meine Therapeutin aufgrund einer onkologischen Erkrankung aufgehört.
    Danach habe ich mit einer Verhaltenstherapie angefangen, aber das harmonierte nicht mit der Therapeutin.
    Nun stehe ich auf der Warteliste, aber bis jetzt wurde nichts frei ! echt schwierig :-(
     
  18. anuschka

    anuschka Guest

    @gambianala
    ich hatte auch damals das Pech, das ich mit meinem Therapeuten nicht so klar kam.
    Habe dann eine nette Psychologin gefunden, wo ich regelmässig zum Gespräch hin gegangen
    bin. Sie hat dann für die RV dann Bericht geschrieben.


    KOPF HOCH !!
    Du bist nicht alleine...
     
  19. gambianala

    gambianala Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2012
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    hier sind die Kapazitäten eben gering d.h. man steht auf einer Warteliste und muss ewig warten :-(

    bei der Therapeutin wo ich war, dort habe ich sofort einen Termin bekommen, sie hatte nicht so viele Patienten.

    nun muss ich dazu sagen, vielleicht war es auch einfach die falsche Therapieform gekoppelt mit überhaupt keinen medizinischen Kenntnissen von Seiten der Therapeutin
     
  20. Anna-C

    Anna-C Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2016
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Einen Schwerbehinderungsausweis hab ich bereits seit 1993, 70% Gehbehinderung. Damals wollten sie mich auf 30% runterstufen, aber wir (mein Arzt und ich) haben ständig Widerspruch eingelegt. Am Ende blieben die 70% GB.

    Nach Eunsetzen der Dialyse wurde ich auf 100% hochgestuft. Nach menen Schlaganfall 2010 bekomme ich nun 100% Erwerbsminderungsrente unbefristet (wurde gleich zu Beginn so festgelegt).

    Einmal wurde mein Status von der Rentenversicherung überprüft, zum Arzt genau deswegen musste ich nicht; rente läuft weoter wie bisher.

    Ist vielleicht etwas an Deinem Thema vorbei, macht Dir aber vielleicht etwas Mut, das vieles auch positiv laufen kann bzw. man nicht aufgeben darf!

    LG Antje