1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

2. Szintigraphie sinnvoll?

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Mamesa, 23. Februar 2013.

  1. Mamesa

    Mamesa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2013
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Hallo liebe Forenleser!

    wieso schreibe ich euch?

    Seit Mai 2011 plagen mich akut Gelenkschmerzen. Damals waren Entzündungszeichen positiv jedoch alle RF etc negativ. Es wurde von einer reaktiven Arthristis gesprochen und ich wurde mit Cotison behandelt. Darauf besserten sich die Beschwerden auch, verschwanden aber nicht.

    Ich wurde 3 Monate nach Auftreten der Beschwerden und kurz nach Ende der Cortisontherapoe zum 3-Phasen-Skelett-Szinti geschickt.
    Dieses war trotz Schmerzen unauffällig, was mich jedoch nicht wundert.

    Bis heute bin ich beim Rheumatologen in Behandlung und wurde dort immer wieder mittels Laborkontrolle überwacht. Immer waren RF und Entzündungsmarker negativ.

    Mein Rheumatologe hat sich nun für die Diagnose Fibromyalgie entschieden und hält ein Folgeszinti nicht für sinnvoll (wegen der Strahlenbelastung und fehlender Hinweise im Blut)
    Ich jedoch bin fest davon überzeugt dass neben einer Fibro auch etwas entzündliches da ist. Die Schmerzen unterscheiden sich grundlegend und treten in Ruhe auf.

    Nun meine Frage:

    Haltet ihr es für sinnvoll den Arzt zu wechseln und erneut ein Szinti machen zu lassen bzw soll ich mich nochmal in der Rheumatologie der Uniklinik vorstellen?
    Ich bin total verunsichert. Eigentlich bin ich sicher dass es richtig ist, aber nach vielen Jahren Schmerzen ( seit 2001 red. ISG-Schmerzen) und jedes Mal dem Verweis auf eine psychosomatische Erkrankung ist ein Selbstbewusstsein stark angekratztund die Angst vor neuen Rückschlägen immer schon der Begleiter.

    Vielen Dank fürs Lesen!
     
  2. Heike68

    Heike68 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2012
    Beiträge:
    1.494
    Zustimmungen:
    234
    Ort:
    Rheinland
    Also auch ohne RF kann es sich um eine entzündlich rheumatische Erkrankung handeln (seronegativ, wie bei mir ;)). Ich lass aufgrund der Strahlenbelastung lieber ein MRT (das ist per Magnet in der Röhre, mal platt gesagt), aber mit Kontrastmittel (das ist icht radioaktiv) machen.

    Ist Dein Rheuma-Doc internistisch oder orthopädisch ausgerichtet. Ich empfehle einen internistischen Rheumatologen aufzusuchen.
    Fibro? Sind denn die Tender Points positiv?
    Und außerdem das Eine schließt das Andere nicht aus...

    LG
    Heike
     
  3. norchen

    norchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2011
    Beiträge:
    1.836
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Thüringen
    hallo mames,

    bei mir wurde einmal im märz in einer rheumatagesklinik ein szinti gemacht und nichts entzündliches darauf entdeckt und im gleichen jahr anfang dezember wollte meine rheumaärztin ein szinti und das war in einer anderen praxis und da waren entzündungen zu sehen. meine blutwerte sind auch immer negativ, nur ab und an mal crp u bsg etwas erhöht und der ana wert ist fast immer positiv, was aber jetzt ganz deutlich die entzündungen zeigte war ultraschall und an gelenken die ich gar nicht vermutet hatte.
    wenn du kein vertrauen zu deinem rheumadoc hast, dann hol dir doch mal ne zweitmeinung ein oder wechsel ganz. ist einfacher gesagt als getan und ich kann auch deine angst absolut nachvollziehen...geht mir auch immer so, ich habe zwei kliniken aufgesucht und beide meinten damals meine r.a. wäre in remission:eek: nur hätte ich da ja nicht solche schmerzen haben dürfen, also blieb ich bei meiner ersten rheumatologin. jetzt in der reha wurde gute diagnostik gemacht, die diagnose erneut bestätigt neue basis eingeleitet, also echt alles gut und so etwas kann ich nur jedem wünschen...hilfe wenn man sie braucht...
     
  4. Mamesa

    Mamesa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2013
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Erstmal vielen Dank für die Antwort :top:

    Habe einen internistischen Rheumadoc und die Tenderpoints sind pos. Also da hat er sicher recht. Aber ich hab denke ich Läuse und Flöhe :vb_cool:


    Das MRT mut Kontrastmittel ist ein super Tip. Da habe ich gar nicht dran gedacht ;-)

    Da werde ich mal meine HA drauf ansetzen. Der Rheumadoc will davon ja nix wissen :D
     
  5. Mamesa

    Mamesa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2013
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    @norchen: Danke für die augbauenden Worte! Einen Ultraschall hat mein Doc noch nie gemacht und auch sonst keiner. Das ist ja auch ein klasse Tip.
    Ich glaube ich werde wirklich wechseln. Er sieht ja keinen Bedarf an weiterer Diagnostik
     
  6. Mamesa

    Mamesa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2013
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    @norchen: Danke für die augbauenden Worte! Einen Ultraschall hat mein Doc noch nie gemacht und auch sonst keiner. Das ist ja auch ein klasse Tip.
    Ich glaube ich werde wirklich wechseln. Er sieht ja keinen Bedarf an weiterer Diagnostik
     
  7. Mamesa

    Mamesa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2013
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Erstmal vielen Dank für die Antwort :top:

    Habe einen internistischen Rheumadoc und die Tenderpoints sind pos. Also da hat er sicher recht. Aber ich hab denke ich Läuse und Flöhe :vb_cool:


    Das MRT mut Kontrastmittel ist ein super Tip. Da habe ich gar nicht dran gedacht ;-)

    Da werde ich mal meine HA drauf ansetzen. Der Rheumadoc will davon ja nix wissen :D