1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

2 Schweigeminuten

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von dora, 30. März 2003.

  1. dora

    dora Guest

    Zwei Schweigeminuten?

    Der drohende Krieg steht doch auch im Zusammenhang mit den Anschlägen auf das World Trade Center und das Pentagon.

    Falls Dir die "schrecklichen" Ereignisse am 11. September immer noch, und der drohende Irak-Krieg zu Schaffen machen, nimm dir 2 Minuten Zeit um den 3.000 zivilen Opfern von New York, Washington und Pennsylvania zu gedenken...

    Wo Du gerade so schön dabei bist, kannst Du auch gleich noch 13 Schweigeminuten für die 130.000 irakischen Zivilisten einlegen, die 1991 unter dem Kommando von Präsident George Bush Sr. umkamen. Dann kannst Du daran denken, wie die Amerikaner danach in den Strassen gesungen und getanzt, gefeiert und geklatscht haben.

    Jetzt ist es an der Zeit weitere 20 Schweigeminuten für die 200.000 iranischen Zivilisten einzulegen, die in den 80ern von Irakern mit US-gesponsorten Waffen und Geld geopfert wurden, bevor Amerika die Richtung wechselte und seine irakischen Freunde zum Feind erkor.

    Du solltest Dir noch weitere 15 Minuten nehmen, um den Russen und 150.000 Afghanen zu gedenken, die von den Taliban getötet worden, die ihre edle Ausbildung und Unterstützung von der merikanischen CIA bekamen.

    Dann wären da noch 10 Schweigeminuten für die 100.000 zivilen Opfer der amerikanischen Atombombenabwürfe über Hiroshima und Nagasaki im zweiten Weltkrieg.

    Du hast jetzt eine Stunde lang geschwiegen. 2 Minuten für die getöteten Amerikaner in New York, Washington und Pennsylvania und 58 Minuten für deren Opfer auf der ganzen Welt.

    Falls Dir die Relationen immer noch nicht vollständig bewusst sind, kannst du noch eine weitere Schweigestunde für die Opfer des Vietnam-Krieges draufschlagen.

    Oder für das Massaker in Panama 1989, bei dem amerikanische Truppen arme, unschuldige Dörfler angriffen um 20.000 Obdachlose und tausende Tote zu hinterlassen.

    Oder für die Millionen von Kindern, die ob der Unterversorgung durch das US-Embargo gegen den Irak und Kuba starben.

    Oder für die Hunderttausenden, die bei US-finanzierten Bürgerkriegen (Chile, Argentinien, Uruguay, Bolivien, Guatemala, El Salvador - um nur ein paar wenige Beispiele zu nennen) ums Leben kamen.

    Die letzte Stunde widmen wir all den Indianern, welche im eigenen Land zu hunderttausenden durch die Amerikaner selber vernichtet wurden.

    So! Und jetzt können wir noch einmal über Terrorismus reden!
     
  2. Du hast recht ist auch mein Reden .


    Und schweigen tun wir schon zu lange !

    Hulda
     
  3. Gerhard

    Gerhard Guest

    Hier in good old Germany schweigen doch alle seit der Krieg"ausgebrochen"
    ist allen voran die Chemie Multis die den Rohstoff für die unauffindbaren
    "Massenvernichtungswaffen" geliefert haben oder Heckler und Koch die ein
    Riesengeschäft mit Waffen machen .Wenn ich das ganze verlogene Pack
    so anschaue dann muss ich auch "brechen"

    Gruß aus dem Hegau

    Gerhard
     
  4. Bodo

    Bodo Guest

    Kann mich allen Vorrednern nur anschließen.

    Nicht zu vergessen sind noch alle Sklaven und deren Familien.

    Snoopie
     
  5. Glitzerchen

    Glitzerchen Guest

    }:-((
    Leider können wir Mister "klügster Mann der Welt " nicht stoppen.
    Wahr ist, das die Weltpolizei vor Jahren Den jetzigen Feind alle die Waffen zur verfügung gestellt hat, die vorhanden sind.
    Ich hoffe das das Morden "egal wo " endlich mal aufhört. Aber so lange es immer weniger reiche Menschen gibt , die immer reicher werden und immer mehr arme Menschen, die immer ärmer werden, wird es nie Frieden geben.
    Liebe Grüße
    Glitzerchen
     
  6. Nixe

    Nixe Guest

    Hmmmmmmm - erstens sind ja am 11. September nicht nur Amerikaner umgekommen, und zweitens glaube ich nicht, das "die Amerikaner"
    wegen den getöteten iraktischen Zivilisten in den Strassen gesungen
    haben. Und nicht alle Amerikaner wollen diesen Krieg jetzt.

    Ich denke es bringt nichts, Sachen gegeneinander aufzurechnen. Der
    Tod jedes einzelnen Opfers ist sinnlos und ungerecht!

    Ich plädiere daher für drei Schweigeminuten im Chat für alle Opfer von Gewalt, egal welcher Nationalität.

    Man sollte auch nicht vergessen, dass es nicht nur diesen einen Krieg auf der Welt gibt, sondern zahlreiche andere Konflikte, die nur halt in den
    Medien kaum Beachtung finden, aber alle schlimm sind.

    Liebe Grüsse Nixe
     
  7. andylordeng

    andylordeng Guest

    hello,

    Ich denke, was Dora damit sagen wollte, ist Während so viel über 11. September berichtet wird, wird nur wenig über die Millionen Opfer des Amerikanischen Imperialismus gesagt.
    Ich habe nicht alles gewusst, was Dora hier geschrieben hat. Und in Amerika wissen vielleicht ein Promill der Bevölkerung.
    Von keinem Land der Erde geht mehr Aggression aus als Amerika.
    Es kann nicht sein, dass Amerika entscheidet, wer gut und wer böse ist. Denn ob man ein Land als gut oder böse betrachtet, kommt drauf an wo man auf dieser Erde wohnt.

    Leider sind sehr viele Amerikaner für diesen Krieg jetzt. In England sind über 60% für den Krieg (was mich total ankotzt).

    Die Amerikaner als Weltpolizei können alles machen was sie wollen und warum auch nicht? Wir sind als Europaer machtlos, aber es geht ums hervoragend. Aber was ist mit den menschen aus den obengenannten Ländern? Terrorismus ist aus totaler Armut, depressivität, Ungerechtigkeitgeboren.

    Peter Ustinov sagte vor kurzem: "Terrorismus ist der Krieg der Armen...Krieg ist der Terrorismus der Reichen."

    Aber die Geschichte wird immer von dem Gewinner, dem Mächtigsten geschrieben...

    [%sig%]
     
  8. monsti

    monsti Guest

    Hi Andy,

    zum Satz von Peter Ustinov: Er ist Buchstabe für Buchstabe richtig. Und die Menschen lernen nicht daraus. Letzteres ist besonders schlimm.

    Auf der Melkkuh Deutschland reiten sie bis heute wegen der schrecklichen Nazi-Verbrechen herum - komisch, da vergisst keiner, und viel zu viele übersehen, dass die Mehrzahl der heutigen Deutschen genauso wenig für die damaligen Schweinereien kann wie ein irakisches Kind für einen Saddam, ein amerikanisches Kind für Mr. Bush oder ein heutiger Italiener für einen Sadisten namens Kaiser Nero.

    Dieses Messen mit zweierlei Maß, für das man noch Hunderte von anderen Beispielen nennen könnte, ist das überhaupt größte Übel und zeugt von unendlicher Dummheit.

    Liebe Grüße aus Tirol von
    Monsti :-(