1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

2. mal beim rheuma-doc

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von blumenbinderin, 20. Juli 2005.

  1. blumenbinderin

    blumenbinderin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Mai 2005
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    hallo!
    war gestern zum zweiten mal beim rheuma-doc. kein befund. jetzt fehlen noch die laborwerte. das einzige was er gefunden hat ist eine baker-zyste in meinem knie, die ja verschiedene ursachen haben kann.
    ansonsten sagt er kommen meine schmerzen durch die berufliche belastung/überlastung.
    d.h. ich kann meinen job an den nagel hängen?!?!?!?
    nur ob ich darüber ein "attest" bekomme mit dem ich bei weiterbildung/umschulung gefördert werde?
    hat da jemand von euch erfahrung?

    bin ja froh wenn ich kein rheuma habe, aber das wird dann jetzt wohl ein hindernislauf mit den ämtern...

    liebe grüße
    stephanie
     
  2. Sabrina12682

    Sabrina12682 Ich sage was ich denke.

    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    1.591
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ruhrgebiet
    hallo blumenbinderin,

    mein lege hat jetzt über 1 jahr fast 2 jahre gebraucht um von der lva eine umschulung genehmigt zu bekommen.
    er wurde im januar vor 2 jahren in der reha (diabetis) kaputt geschrieben und hat sich dann direkt an die lva gewandt.
    naja am 22. august beginnt er nun dann endlich die umschulung!
    wenn du vom arzt bescheinigst bekommst , dass du den beruf nicht mehr ausüben kannst, dann sieh zu das du so schnell wie möglich einen antrag auf um/weiterbildung stellst. und immer am ball bleiben, du mußt die nerven. dein rentenversicherungsträger muß merken dass du die umschulung aufjeden fall willst!
    naja und ansonsten ist es halt ein zettelkrieg, aber der muß sein!

    liebe grüße bine
     
  3. berlinchen

    berlinchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2003
    Beiträge:
    2.516
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    hallo blumenbinderin,

    ich habe auf meiner reha im mai 04, einen umschulungsantrag über die bfa gestellt. im nov 04 zum 1.gutachter im april 05 zum zweiten. inzwischen habe ich zwar das gutachten vorliegen, aber noch immer keine offizielle ablehnung.

    die bfa hat auch extra mitarbeiter die auskunft zur umschulung geben können und den umschulungsantrag solltest du auch www.bfa.de finden...ausfüllen, arzberichte beifügen und warten.....:D ich denke bei der lva wird es genauso sein.....
    solltest du über die bfa versichert sein,kann ich dir nur raten, immer wieder anzurufen....einige mitarbeiter dort sind leider nicht in der lage die akten zulesen und dann weiter zubearbeiten..... von brief oder fax wechsel mit der bfa sehe ich inzwischen ab, dauert postintern mind 2 wochen bis es beim sachbearbeiter liegt :(


    liebe grüße und viel erfolg.
    sabine