1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

2 Arztbesuche

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Susi, 16. Dezember 2003.

  1. Susi

    Susi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. September 2003
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ihr,

    also, ich hatte gestern 2 Arztbesuche.

    Zum ersten bei meinem Orthopäden. Ich habe ihm erzählt, was die Heilpraktikerin mir empfohlen hat (Einlage im linken Schuh nicht mehr tragen, da sie mich ja wieder "gerade gemacht" hat). Er hat nochmal meine Beine vermessen, das linke ist kürzer als das rechte. Damit ist die Sache klar, es bleibt bei der Erhöhung. Es macht ihm Sorgen, dass mir nun noch mehr Gelenke weh tun und er möchte auch gerne den Bericht aus Dresden haben. Er hat was von einer eventuellen Kur gesagt, aber das ist noch abzuklären.

    So, dann mein Hausarzt. Nach 2stündiger Wartezeit war ich dann endlich dran. Er hat mir eine Kopie des Berichts der Rheumaambulanz Dresden mitgegeben. Hier Auszüge:

    - Hände: deutliches Irisblendenphänomen (?), ausgeprägte durchscheinende Gefäßzeichnung mit Livedo reticularis (marmoriertes Hautbild)

    - >13 von 18 druckschmerzhaften Tenderpoints, Druckschmerz ISG rechts positiv

    - Veränderungen im ISG-Bereich rechts > links, Steilstellung HWS

    - trotz negativem HLA-B27 kann derzeit ein beginnender Morbus Bechterew nicht ausgeschlossen werden

    Wegen der Tenderpoints hat mein Arzt natürlich die Fibromyalgie angesprochen und gesagt, dass das keine richtige anerkannte Krankheit wäre und mehr in den psychischen Bereich gehöre (sie wird mit Antidepressiva behandelt). :rolleyes:

    Er wird mir aber auf jeden Fall für Anfang des Jahres einen Termin für eine MRT besorgen. Dann soll ich noch mal in die Rheumaambulanz Dresden (was die sich auch gewünscht haben).

    Was sagt ihr dazu? :danke:

    Liebe Grüße aus dem leicht verschneiten Görlitz,

    eure Susi
     
  2. Karina 0815

    Karina 0815 Guest

    Hallo Susi,

    Also ich würde an Deiner Stelle nicht zu viel auf deinen Hausarzt
    hören, er ist nuuuur Hausarzt und kein Rheumatologe.

    Ich kenne mich zwar mit Fibromyalgie nicht so gut aus, aber was
    ich ganz bestimmt weiß, daß man die Fibromyalgiepatienten nicht
    einfach für 'psychisch labil' hinstellen darf.
    Finde das ehrlich gesagt, nicht in Ordnung von deinem Hausarzt.

    Und außerdem was ist mit deinem ISG ?? Hier sind ja bereits
    Anzeichen für Morbus Bechterew vorhanden.

    Also wende Dich am Besten an Die Rheuma-Ambulanz oder an
    einen intern. Rheumatologen.

    Leider kommt es immer wieder vor, daß manche Ärzte bestimmte
    Krankheiten gar nicht erkennen bzw. nicht ernst genug nehmen
    (mein Hausarzt ist auch so einer, aber habe dafür nen guten
    Rheumadoc, zum Hausarzt gehe ich nur noch zwecks Blutabnahme).

    Wünsche Dir Viel Glück
     
  3. hannilein

    hannilein die Espressosüchtige

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    243
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    Hallo Susi,

    das mit den 13 pos. Tenderpoints spricht schon für eine Fibro; aber man kann ja auch "Läuse und Flöhe" haben; ich will sagen, dass man MB auch mit einer sekundären (aufgesattelten) Fibro haben kann (soll gar nicht so selten sein).
    Wichtig ist nur, dass Du Dich von deinem Hausarzt nicht verunsichern lassen solltest. Und selbstverständlich ist Fibro sehr wohl eine anerkannte Erkrankung, die dem rheumatischen Formenkreis zugeordnet ist. Die Zeiten in denen eine Fibroerkrankung lediglich als "Psychomacke" abgetan wurden sollten eigentlich vorbei sein.
    Auf jeden Fall gehört die weitere Behandlung in die Hände eines mögl. internistischen Rheumatologen (ich habe die Erfahrung gemacht, dass gerade bei Orthopäden mit Rheumatologen-Bezeichnung nicht unbedingt auch ein Rheumatologe drin ist).

    Ist eigentlich in dem Bericht von der Uni Dresden angegeben, wie die Veränderungen im ISG zu beurteilen sind (Angabe der Gradzahl)???
    Das mit dem MRT finde ich schon sinnvoll - aber warum soll der Termin erst nächstes Jahr gemacht werden - er kann sich doch auch schon jetzt drum kümmern.


    Alles gute und eine möglichst schmerzfreie Weihnachtszeit
    wünscht Dir Kathrin
     
  4. Susi

    Susi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. September 2003
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Karina und Kathrin,

    danke für eure Antworten.

    Nein, es steht nur da, dass die Veränderung rechts größer als links ist. Deswegen wollen sie wahrscheinlich das MRT machen lassen, da man da sicher mehr sieht. DenTermin habe ich bereits am 20.01.04, da mein Hausarzt selbst dort angerufen hat. Dieses Jahr wollte ich selbst nicht mehr, da das Jahr ja bald rum ist und ich ab nächste Woche Urlaub hab und ich den auch als Urlaub nutzen möchte. KEINE Arztbesuche ...

    Wisst ihr zufällig, was mit "Steilstellung" der HWS gemeint ist? Hab da leider keine Vorstellung.


    :rolleyes:

    Liebe Grüße,

    eure Susi