1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

12.Juli 2006 ARD TV 22.45h Todkrank und abgeschrieben

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von gisipb, 11. Juli 2006.

  1. gisipb

    gisipb Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.229
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Geldspende od. Unterschrift f.d. Petiton "Todkrank u. abgeschrieben

    Hallo ihr Lieben,

    Es gibt neue Sende - Termine
    für die die es verpasst haben.


    Sendetermine ARD:
    Donnerstag, 03.08.2006, 07:30 Uhr
    Freitag, 04.08.2006, 01:20 Uhr
    Freitag, 04.08.2006, 20:15 Uhr

    am 04.08.06 im ARD- digital Eins Extra
    und am 19.09.06 um 22.15 Uhr bei Phönix


    Tip
    Hier kann man sich den Film kostenlos (für 14 Tage) runterladen:
    http://www.save.tv/STV/S/misc/miscShowFrameSet.cfm?telecastID=275038&SNUUID=6FEBEB82%2DAEDB%2DD4D8%2DD5B225E5E1C00F5A&1152928967569&

    bekomme gerade diese Nachricht rein.

    http://www.ard-digital.de/ipg/sendung.php?eventID=59844492


    LG Gisi


     
    #1 11. Juli 2006
    Zuletzt bearbeitet: 17. Juli 2006
  2. Elke

    Elke wünscht allen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.273
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    hallo gisi,

    danke für die info, ich werde mir das auf jeden fall anschauen, denn leider bekommt man es ja selbst schon oft genug mit, das es diese zwei klassen medizin immer mehr einzug bei uns hält!!

    ich bin gespannt wie der beitrag sein wird, denn wenn ich sehe das er erst um 22.45 kommt und dann nur 45 minuten geht..................ist meiner meinung ein zu später sendeplatz und ein zu kurzer beitrag über dieses problem.......................aber wir wollen ja nicht undankbar sein und sind froh das es überhaupt mal zur sprache kommt!!!

    lieben gruß
    elke
     
  3. Hab heute auch ne Sendung gesehen,bzw. einen Bericht.Ein Mann hat den Krebs besiegt(bekam nicht mehr mit,welcher Art) und bekam danach noch Spritzen.Diese werden nun nicht mehr verabreicht da die Kasse nicht mehr zahlt.Seitdem geht es mit dem Gesundheitszustand bergab.Der behandelnde Arzt geht jetzt vor Gericht!!!Endlich mal einer der nicht nur "rumsülzt".
    Ich finde schon schlimm,wenn man um viele Medis betteln oder sogar kämpfen muss,egal ob chronisch krank oder nicht,aber wenn ich mir vorstelle wieviel Menschen dem Tode geweiht sind,durch die verschiedensten Krankheiten,und dann ein wichtiges Medikament nicht bekommt,also dann macht mich das wütend und traurig dazu.
     
  4. gisipb

    gisipb Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.229
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    ARD Todkrank und abgeschoben!

    Sehr geehrte Damen und Herren der Sendeleitung,

    wo können wir anschl. zu diesem Beitrag Stellung nehmen.
    Gibt es ein Sendegästebuch oder ähnliches?
    Es werden viele Ihre Sendung sehen und haben sicherlich
    noch was zu schreiben dazu.

    Meine Tochter hat Lupus 22 Jahre und wir haben viel in den Jahren erleben müssen.

    Mit 26 Jahre ist sie jetzt in Rente gegangen obwohl es Medizin gibt in USA die sie heilen könnte, doch es können sich nur die REICHEN leisten, die Krankenkassen übernehmen die Medizin nicht.

    Keine Ausbildung keine Versicherung nimmt sie auf
    wir sparen jeden Cent damit unsere Kind weiterleben kann
    den die Rente ist zu wenig zum Leben.

    Wo soll das noch hinführen wo bleibt die Gerichtigkeit
    ich denke wir Leben in einem Sozialstaat?
    Frau Ulla Schmidt und auch Prof A. Merkel haben von mir schon Post bekommen wir fürchten um das neue Gesetz
    was demnächst rauskommen soll.

    Mit freundlichen Grüßen
    G. M. NRW

    www.lupus-rheuma.de
    info@lupus-rheuma.de
     
  5. gisipb

    gisipb Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.229
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Nicht vergessen! Mittwoch 12. Juli 2006, ARD 22.45h

    http://www.razyboard.com/system/index.php?id=marsden&forumid=795942&threadid=3393602&thread_page=0#go_45945

    Sehr geehrter Zuschauer,

    vielen Dank für Ihre E-Mail vom 12. Juli.

    Die Sendung „Todkrank und abgeschrieben“ ist eine Produktion des Westdeutschen
    Rundfunk (WDR). Wir haben Ihre Anfrage an die Zuschauerredaktion des
    Westdeutschen Rundfunk (WDR) weitergeleitet.
    Für zukünftige Fragen zu diesem
    Programmbeitrag wenden Sie sich bitte an: fernsehen@wdr.de

    Weitere Schreiben / Antworten werden hier abgelegt.

    LG Gisi

    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

    http://www.wdr.de/themen/gesundheit/ges … le=politik

    [​IMG]

    Ich denke das Gesicht müssen wir uns einprägen
    vielleicht kann Jan Schmitt uns helfen
    das wir in in einem Sozialstaat leben dürfen
    und alle gleich behandelt werden.

    Egal ob mal ARM oder REICH ist,
    müssen wir USA alles nachmachen?

    Was ist teuere ständige Medizin Labor Krankenhausaufenthalte REHA und die Leute als Frührentner zu deklarieren.
    Oder sie mit bester Medzin zu versorgen
    das sie wieder am Arbeitsleben teilnehmen dürfen.

    Bis später schreibt mal was ihr zu dem Filmchen denkt?
    Wenn ihr möchtet leite ich es weiter.

    redaktion@wdr.de

    Hat jemand einen Tip was wir noch machen können
    damit dieser Mann weiter macht?

    Lg Gisi

    www.lupus-rheuma.de
    info@lupus-rheuma.de

    PS RO-LER treffen wir uns anschl. nach der Sendung im Chat?
     
  6. gisipb

    gisipb Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.229
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Meldung!

    Hallo ihr Lieben,

    Danke Herrn Jan Schmitt für den SUPER Beitrag.

    Vor Wut über die Ungerechtigkeit stehen mir die Tränen in den Augen, was kann meinem Kind noch erwarten bei dem Gesundheitssystem 2006?

    Also wenn ein Doc meint mit 3 Fakten in einem Brief an die KK das der Kranke die Behandlung dringlichst braucht um das Leben zu verlängern darf die KK es nicht ablehnen hat Ralf Stupperat gesagt in dem Beitrag.

    Die RA Ulrike Mandelarzt die den Patienschutzbund gegründet hat und sagt das noch kein Richter je in einem Notfall zu gunsten eines Todkranken entschieden hat, das schreit doch gen Himmel.

    3 Kranke sind vorgestellt worden und der Beitrag war nicht fertig da waren 2 schon Tod, was nicht sein mußte.

    Es ist hier in Deutschland kein Sozialer Staat mehr, der Privat Versichert ist bekommt jede Leistung aber der ist ARM muss sterben.

    Der Doc Richard Straube mußt vor der Kamera zugeben das er eine Lupuskranken die Medi verweigern mußte weil die KK nicht bezahlen wollte, das ist doch traurig.

    Die Mars Therapie soll von den KK ja nicht bezahlt werden obwohl es auf vielen Papieren steht das diese Behandlung für den Kranken zu einer Besserung führt und man dieses auch im Blutbild ablesen kann.
    Doch hier ist es noch nicht abgesegnet und steht nicht im Gesundheitsplan drin so kann es auch nicht verordnet werden.

    Der Mensch muss also sterben, wasssss?

    Den die Chemo / Endoxan Therapie die von der KK bezahlt wird kann Jane nicht vertragen, siehe 2001 wo sie fast verstorben ist.

    Wenn es bei uns mal soweit kommen sollte gehe ich auf die Strasse betteln.
    Und genug Menschen finde ich auch noch die mir 30 tausden Euro Schulden die dürfen dann bezahlen, egal wie.(Drohung!)

    Berichte werden folgen!

    LG Gisi

    http://www.razyboard.com/system/index.php?id=marsden&forumid=795942&threadid=3393602&thread_page=0#go_71025

    www.lupus-rheuma.de
     
  7. laface

    laface Mitglied

    Registriert seit:
    28. August 2003
    Beiträge:
    743
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Deutschland
    hi,

    ich habe mir gestern den bericht im tv angeschaut.
    ich bin sehr erschüttert über dieses system.
    unser land besteht halt nur noch aus §-reiter und bürokraten.

    ich bekam am ende der sendung eine gänsehaut, als ich hörte das die julia kurz nach den dreharbeiten verstorben sei.

    dieser bericht ist ein absolutes spiegelbild unseres derzeitigen gesundheitssystems und kein einzelfall. davon bin ich überzeugt.

    hier habe ich einen link herausgesucht. für alle die den sender "eins extra" (ard) empfangen können sind hier die sendedaten:

    http://www.ard-digital.de/index.php?id=9382&languageid=1

    lieben gruß von laface, der einen dicken kloß im hals aber auch eine riesenwut im bauch hat!!!


    möget ihr entscheider aus dem tv-beitrag nie im frieden ruhen oder seinesgleichen schmerz erfahren, damit auch ihr merkt wie andere leiden müssen... :mad:
     
  8. Rosarot

    Rosarot trägt keine Brille ... ;)

    Registriert seit:
    18. März 2006
    Beiträge:
    1.296
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland in der Landeshauptstadt
    Das ist hier in Deutschland aber eigentlich weltweit sowieso das Problem - es entscheiden Menschen, denen es an Erfahrung und vor allem an Menschlichkeit und nicht zuletzt an Weisheit fehlt, über das Schicksal anderer.

    Weisheit wäre, sich ausschließlich Betroffene in die Entscheidungsteams zu holen ... In einer intelligent aufgebauten Firma gibt es Projekt-Teams. Es werden die Mitarbeiter zusammengetrommelt mit der meisten Erfahrung und den größten Fähigkeiten - angepasst an das jeweilige "Projekt".

    Aber wahrscheinlich sind in den Augen der Entscheider Betroffene einfach zu dumm und selbst schuld an ihrem Schicksal. Betroffene sind allerdings die meisten Menschen eines Volkes. Betroffen von Krankheit, Armut, Mobbing, Arbeitslosigkeit, Missbrauch, Unterdrückung, Angst ... die Liste ist lang.

    Jemand der noch nie Schmerz gefühlt hat, kann unmöglich mitreden, wenn es darum geht, Schmerzen auszuhalten. Jemand der noch nie arm war, kann überhaupt nicht beurteilen, was das "praktisch" bedeutet. Und jemand, der noch nie schlimm krank war, kennt nicht mal annähernd diese furchtbare Angst, die einen begleitet ...

    Schämen sollte sich dieser "soziale Rechtsstaat" und alle, die ihn hegen und pflegen. Meines Erachtens nur noch aus persönlichem Eigennutz.
     
  9. Pitschi

    Pitschi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Mai 2006
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    thüringen
    Getroffen, und verärgert

    Ich hab den Bericht nicht komplett gesehen , doch was ich sah hat mir gereicht.:eek: Ich bin 36 und die Vorstellung sterben zu müssen weil irgendwer vergessen hat etwas in einen katalog mit aufzunehmen finde ich grauenhaft. Die Gesundheit ist das höchste Gut des Menschen, davon kann aber in diesem Bericht nicht die rede sein. Ich bedaure sehr , das ein Mensch , der mitten im Leben stand , wegen Entscheidungen anderer sterben mus.:mad: Eigentlich möchte ich nicht darüber nachdenken was uns noch erwartet. Ob jemand krank ist oder gesund spielt doch keine Rolle. Jeder hat das Recht auf ein bischen Glück und Verständnis. Na villeicht kommen die, die für den Tod der jungen Frau verantwortlich sin auch mal in den "Genuss" richtig krank zu werden. Einen wunderschönen Tag wünscht allen hier Pitschi
     
  10. flow

    flow Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juni 2006
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    mir kocht schon die galle!!!

    nach diesem bericht konnt ich erst recht nicht mehr schlafen (ej derzeit wegen vorhandener schmerzen nicht möglich) aber dieser bericht macht mich richtig aufgewühlt!! diese odysee die ein patient wie diese- und wie ich durchmachen mussten und weiter müssen--kaum zu glauben-ich frage mich manchmal wo ich noch die kraft dafür herhole...gehetzt von ärzten, arbeitgeber und ämtern...

    wie gesagt- hiermit hör ich schon auf zuschreiben...denn mein herz rast!!

    ein riesen lob an die beitragsteller vom wdr/ard!! TOP SENDUNG!!
     
  11. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    was sind das für ärzte, die beim MDK arbeiten?
    das gehört endlich mal hinterfragt!!!!!

    früher sagte man: auf hoher see und vor dem amtsgericht siehst du nur den blauen himmel, musst du zu gott bitten, heute muss man hinzufügen: auf hoher see, vor dem AG und vor dem MDK hilft nur noch beten. beim AG hat sich mittlerweile die lage überaus positiv entspannt ; denn dort sind hervorragende engagierte juristen beschäftigt. fehlentscheidungen, die auf mangelnder sachkenntnis beruhen, gibt es daher kaum.

    dies sollte doch auch beim MDK möglich sein!!! es gibt genügend qualifizierte fachleute, die ahnung von den einzelnen fachgebieten haben!!! denn nur solche können/dürften im einzelfall entscheiden.
    wichtig: nur bei ges. versicherten greift die machtfülle des MDK ein. niemals bei privatversicherten.
    die PV beschäftigen eigene spezialisten bzw. beauftragen sie in schwierigen einzelfällen.

    ges. versicherte sind daher hilflos und der nur noch durch das sozialgericht kontrollierbaren entscheidungsgewalt des MDK ausgeliefert. das müsste endlich geändert werden!!! wer hat noch die kraft als schwerstkranker vor dem sozialgericht zu streiten? ist zwar gerichtskostenfrei, doch es kostet dennoch genügend geld, nerven, kraft. für viele nicht mehr machbar und daher unmöglich, berechtigte anliegen durchzusetzen!!!!!
    leute, die sich über die gegebne situation gedanken machen könnten, sind leider i.d.r. privatversichert. sie betrifft es daher nicht und sie haben folglich keinerlei interesse daran, sich zusätzliche arbeit "aufzuhalsen". warum auch?

    so werden sich bei der behandlung engagierte docs weiterhin sinnlos und nutzlos mit ärzten herumstreiten müssen, die häufig keinerlei ahnung im betr. fachgebiet haben (können). es sind ärzte, die nach ihrer grundausbildung meistens einen schreibtischjob ergriffen haben und (wie sagte eine rheumatologin mir mal vor längerer zeit) nie einen rheumi etc. im bett, bei der bewältigung alltäglicher lebenssituationen etc. beobachtet haben.
    vorerst sollte das obige zum überdenken genügen,
    gruss
    bise
     
  12. gisipb

    gisipb Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.229
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Der Stein ist ins rollen gebracht rollen wir ihn weiter?

    Herzliches Beileid
    an dem Herrn Eckhard Z. im Beitrag
    und an die Dame Julia L. im Rollstuhl
    Es ist schlimm das deswegen Menschen versterben müssen
    die eigenlich gerettet werden konnten.


    http://www.ard-digital.de/index.php?id=9382&languageid=1


    Todkrank und abgeschrieben

    Es gibt neue Sende - Termine
    für die die es verpasst haben.


    Sendetermine:
    Donnerstag, 03.08.2006, 07:30 Uhr
    Freitag, 04.08.2006, 01:20 Uhr
    Freitag, 04.08.2006, 20:15 Uhr

    http://www.ard-digital.de/index.php?id= … nguageid=1

    redaktion@wdr.de

    Die Stefanie lebt noch was wollen wir tun?
    Wollen wir eine Unterschriftsaktion auf die Beine
    stellen?
    Ein Spendenkonto und Leute fragen ob sie uns helfen möchten?
    Macht schnell Vorschläge den es kann jedem treffen
    und wir müssen es doch schaffen die KK (auszuspielen)
    oder zu zwingen was zu machen.

    @Bise: Frau RA Ulrike Mandelarzt vom Patientenschutzbund
    hat im Beitrag gesagt das der MDK nur das schreibt was auch im Katalog der KK steht.
    Ich selber kenne einen Doc. der nach Schliessung seiner Praxis
    zum MDR gegangen ist und jetzt da seine Brötchen verdient.
    Der hat mir damals vor 22 J. die Diagnose von Jane nicht erklären wollen,
    er hat mir eine HNO Einweisung ausgestellt.( Doc Wolf )
    Dann eine Nachbarin die auch beim MDR beschäftigt ist
    die Altenheime Bewohner und Leitung hassen sie wenn sie zu Begutachtung ins Heim kommt. ( Doc Jacksen )
    Oder wie damals vor der Rente sagt ein Doc ihre Tochter wird Pflegstufe 3 bekommen, als das Papier ins Haus kam stand lt. Min. ist ihre Tocher fit, das war auch der MDR.

    Aber Prof. Merkel kann tausdende für den Besuch von Bush ausgeben
    aber da wo es gebraucht wird ist nix über.... Hilfeeeeeee
    Da sieht man doch den Klassenunterschied bist was haste was
    bist nix gehste vor die Hunde, um "Gotteswillen" werdet bloß nicht krank
    die Versicherung der Arbeitgeber und die Krankenkassen usw. haben für dich nix über.

    Wir fordern der MDK soll von der Krankenkasse aufgelöst werden!

    LG Gisi

    http://www.razyboard.com/system/thread-12juli2006ardtv2245htodkrankundabgeschrieben-marsden-795942-3393602.html

    Ps bise@ hab meinen Buchstaben verbessert, bin in solche Wut (MDR)
     
    #12 13. Juli 2006
    Zuletzt bearbeitet: 13. Juli 2006
  13. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    gisi,

    du meinst sicherlich MDK.
    bitte verbessern, sonst irreführend.
    nix für ungut,
    bise

    MDK ist nicht so abhängig von den kken, die ärzte können alle selbständig entscheiden!!!! es sind medizinische entscheidungen. die KKen sind verwaltungen. die KKen geben keinerlei vorgaben in der mediz. entscheidung! doch wenn man als doc kaum über fachkompetenz verfügt, unsicher bzw. ahnungslos oder zum (nach/über)denken zu bequem/lustlos ist, kann man kaum über mediz. fachfragen eigenständig urteilen!!!!
    sobald der MDK "grünes licht" gibt, liegt es an den kken, die entscheidung zu treffen. doch wenn der MDK fixiert, dass eine mediz. notwendigkeit nicht vorliegt, können verwaltungsleute, d.h. mediz. laien, niemals gegen die docs des MDK entscheiden.
    auch das bundesaufsichtsamt über versicherungen muss mediz. entscheidungen des MDK akzeptieren.

    früher sagte man:
    wem gott gibt ein amt, dem gibt er auch den verstand!

    das trifft beim MDK leider nicht immer zu.
    hier sind häufig docs mit einer entscheidungsfülle, - macht ausgestattet, die sie mangels eigener erworbener fachkompetenz nicht ausfüllen können.

    bei der gesundheitsreform sollten diese wichtigen gesichtspunkte mal überdacht werden.

    jem, der den führerschein klasse pkw hat, darf niemals ohne nachweis zusätzl. geprüfter qualifikation hier in deutschland bus, lkw..fahren.
    doch ein arzt, der die letzte uni-prüfung, die für die appobation ausreicht, geschafft hat, darf über behandlungsvorschläge von fachärzten mit jahrelanger fachausbildung einschl. bestandener fachgebietsprüfung und weiterbildungsermächtigung "selbstherrlich" urteilen. das ist ein unding.

    der MDK hat nie vorgaben der KK in medizinischen fragen!!!

    nun ist es doch länger geworden.

    gruss
    bise
     
  14. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Gisi,

    erst ein Mal zur Sendung:
    meine Ahnungen haben sich im Grunde nur bestätigt... denn bei uns ging es "nur" um Blutzuckerteststreifen, die lt. des Sozialgesetzbuches jedem Diabetiker zustehen, aber in den Arzneimittelrichtlinien steht, dass nur der insulinpflichtige Diabetiker die Teststreifen bekommt oder wenn etwas geändert wird....

    und trotzdem bin ich entsetzt...

    WOFÜR ZAHLEN WIR EIGENTLICH DIESE ENORMEN SUMMEN VON KRANKENKASSENBEITRÄGEN?

    Wofür soll dieser komische Gesundheitsfond gegründet werden, wenn die KK`s eh noch zusätzlich von uns 1% einfordern dürfen?

    Wenn Du Dich erinnerst, hatten wir vor gar nicht so langer Zeit eine Super-Diskussion auch mit Frank_Stuttgart (Wo ist er eigentlich?) ...

    Die KK`s und die Regierung wollen doch, dass wir alle früher sterben..., damit sie die Kosten einsparen: in der KV, in der AV, in der PV und in der RV...
    Die haben kein Geld mehr und wir werden leider immer älter und ärmer, da immer weniger von uns arbeiten dürfen dank der tollen Firmen, die trotz guter Umsätze und Gewinne immer mehr abbauen, um noch mehr zu bekommen.

    Deswegen wird doch hauptsächlich bei dem kleinen Mann gespart.... und er wird abgezockt durch Steuererhöhungen ohne Ende. Die übernächste steht uns 2009 ins Haus lt. dem Finanzminister....

    Nun zu Deiner Frage, wie wir der Frau helfen können?
    Ehrlich gesagt, ich weiß es nicht...
    Wenn wir ein Spendenkonto anlegen würden, dann würde es zwar der Frau helfen, die Regierung sieht jedoch, dass wir immer noch Geld haben, die sie uns abzocken können. Aber eine andere Idee hätte ich nicht...

    (Leider keine Falschüberlegung. In einem anderen Forum für Muskelerkrankungen hat sich ein Forumteilnehmer und seine sämtlichen Postings herausnehmen lassen, weil seine KK ihn auch unter seinem Nicknamen wiederfand und alles gegen ihn verwendet hatte)

    Viele Grüße
    Colana
     
  15. Conny37

    Conny37 Guest

    Mich hat diese Sendung sehr betroffen gemacht und ich bete zu Gott, dass mir immer Medis und therapeutischer Maßnahmen helfen können, die meine KK auch bezahlt.

    Mein persönliches Fazit aus diesem Bericht ist:

    Nur ein toter Patient ist für die Krankenkassen ein guter Patient.


    Conny
     
  16. flow

    flow Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juni 2006
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    zur sendung im ard

    ich komme gerade von meinem hausarzt-internisten. habe ihm die neuen sendetermine ans herz gelegt--und es kam ein abwinken-so in der art: hab ich keine zeit!

    er hat mir auch gleich gesagt, dass wenn meine schmerzen nach der medikamentengabe nicht besser werden, will er mich nicht weiterbehandeln und verweisst mich an die uni--dann geht der terz von vorne los.

    er hat mir bestätigt trotz vorliegender werte, dass ich gesund sei-die werte also ok. nur warum habe ich schmerzen und warum bekomm ich cortison und immunsupressiva...kann mir wer erklären wie hoch die werte sein müssen -damit es als krankheit akzeptiert wird?

    bin ich die neue fr. rasche aus der sendung und wieviele erleben gerade gleiches durch??

    ich hoffe dass mir diese medikamente jetzt helfen und für viele das diese disskusion was bringt!

    flow
     
  17. negerkind

    negerkind Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. März 2006
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leipzig
    Faszinierender Beitrag. Hatte das Gefühl, im Kopf gegen eine Wand zu laufen.
    Apharese für 1500€ wird nicht bezahlt, aber ne Standard-Basis-Therapie für Unsummen an Geld? Das geht irgendwie nicht in meinen Schädel :mad:

    Wenn ich mir vergleichsweise die Medikamentenpreise in der roten Liste anschaue, verstehe ich da nix mehr. Echt zum kotzen, was da an Ressourcen sinnlos verbrannt wird.

    Aber ist ja alles nicht weiter wichtig. Die "Probleme" bestehen ja nicht lange :rolleyes:

    Mein Beileid an die Hinterbliebenen.

    Chris
     
  18. pebbles

    pebbles Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juli 2006
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland Pfalz
    Das ist doch zum k.....

    Habe die Sendung gestern auch gesehen. Alles was gesagt werden muß ist ja eigentlich schon gesagt. Ich schließe mich euch an. Es ist furchtbar was in unserem Staat passiert. Ich wünsche wirklich niemandem was schlechtes. Aber diejenigen die hierfür verantwortlich sind (die so etwas zulassen), denen wünsche ich mal für eine Woche die Probleme die ein kranker Mensch so hat. Und das sind viele. Schmerzen, Ängste, Depressionen usw. Aber die meisten von denen sind ja eh privat versichert. Die bekommen dann die "Bessere Behandlung".
    Wenn man doch nur was ändern könnte!
     
  19. casandra1

    casandra1 Mitglied

    Registriert seit:
    4. Januar 2006
    Beiträge:
    139
    Zustimmungen:
    0
    sendung ard

    nee, die dass zulassen, feiern gerade ihren grillabend...
    und das für 20 Mio..wegen der sicherhei...
    tolle geldverteilung, findet ihr nicht auch??
     
  20. Tabby

    Tabby Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2005
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Für einen vollen Tag und 2 Übernachtungen 20 Mio €. So lässt es sich leben.:cool:

    Wenn das Volk kein Brot hat, wieso isst es dann keinen Kuchen ? :confused:

    Ja Frau Merkel, das fragen wir uns auch. ;)