1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

10mg Decortin als Langzeittherapie

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von catchy, 11. April 2005.

  1. catchy

    catchy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. März 2005
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich hatte mich vor ein paar Wochen schon mal vorgestellt. Meine derzeitigen Medi's sind Resochin seit 15. März und mittlerweile 10mg Decortin. Meine zwei Versuche auf 7,5mg zu gehen scheiterten kläglich. Ich habe starke Schmerzen im Bereich der HWS. Kann ich ergänzend was nehmen, um die Nebenwirkungen des Kortisons abzuschwächen (Vitamine, Mineralien???)
    Ich hoffe noch auf die Wirkung des Resochin. Wie lange meint Ihr soll ich es nehmen, um es als erfolglos abzustempeln?
    Liebe Grüße
    Jutta
     
  2. Cori

    Cori Optimistin

    Registriert seit:
    16. November 2004
    Beiträge:
    1.010
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BaWü
    Hallo catchy!

    Bei mir hat es knapp 3 Monate gedauert, bis ich das Gefühl hatte, daß das Resochin wirkt. Allerdings habe ich es vor ein paar Wochen wegen erneut eintretender Nebenwirkungen absetzen müssen.

    Ich nehme derzeit 10mg Prednisolon und dann noch den Magenschutz Omeprazol 20mg. Ansonsten nichts zum "abschwächen".

    Viele Grüße von

    Cori
     
  3. catchy

    catchy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. März 2005
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Cori,

    was waren das für Nebenwirkungen vom Resochin? Ich nehme 1 Tbl. tägl.(entspricht 250 mg) und was ich beobachtet habe ist, dass ich seit dem sehr schlecht schlafen kann. Ich bin total nervös, was aber auch vom Decortin kommen kann. Nimmst Du den Magenschutz nur wegen den 10mg Predni ?
    Jutta