1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

1000 Blöde Fragen...Diagnose hat mich überrollt...

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von kittylein29, 12. März 2008.

  1. kittylein29

    kittylein29 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Februar 2008
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Huhu...hier ist Kittylein habe bereits 2 Beiträge geschrieben und brauch mal wider eure Hilfe...Nochmal die Kurzform.Habe vor 3 Wochen meine Diagnose Seronegative Polyarthritis bekommen.Habe bereits massive Erosionen an den Händen und Füssen und eine Spondylosis Deformans uim Lws/Bws bereich.Nehme seitdem 20 Mtx und Cortison.Bin Krankenschwester und hab (weil ich auf eine Altenpflegestation sollte ehrlich mit meinem Chef gesprochen,denn meine Rheumatologin sagt ich dürfe nicht mehr in der Körperlichen pflege arbeiten.Es gäbe die Möglichkeit für mich in der Psychiatrie zu arbeiten,aber mein Arbeitgeber hat mit Rausschmiss gedroht.Und ich soll ein Gutachten bringen und den Ball flach halten...Mich hat die Diagnose überrollt...Der Personalrat meinte ich soll nen Schwerbehindertenausweiss beantragen..Das hab ich gemacht.Köönt ihr mir sagen,ob ich eine chance hab diesen zu bekommen??Habt ihr auch andere gute Ratschläge für mich?Bin dankbar für jeden Tipp....Vielen Dank im Vorraus,bin froh das es sowas wie hier gibt......Ach ja kann mir jemand sagen:ich hab jedes jahr ne Strepptokokkenmandelentzündung und der ASL wert ist 3 mal so hoch wie normal...Haat das was mit rheuma zu tun??
     
    #1 12. März 2008
    Zuletzt bearbeitet: 12. März 2008
  2. pusteblume85

    pusteblume85 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. März 2008
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankenberg/Sachsen
    kitty wie lange das es gedauert bis du die diagnose hattest?
     
  3. kittylein29

    kittylein29 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Februar 2008
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Schwierig...

    Hab seit Jahren zahlreiche Beschwerden(vor 8 Jahren hiess es Arthrose im Knie),dann Schulterentzündung etc...War aber erst im Januar bei der Rheumatologin und im Februar die Diagnose aufgrund Mrt und Röntgen
     
  4. pusteblume85

    pusteblume85 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. März 2008
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankenberg/Sachsen
    bin seit kurzem in behandlung, heute das erste mal beim rheumadoc aufgrund von extrem angeschwollenen fingern die schmerzen. chirugisch alles okay, blut auch ok. nun erneut blut abgegeben, zur zeit nur diclo 50 wegen meinen starken schmerzen in fingern rechts und handgelenk.
    ja so siehts aus... in 3 wochen neuer termin!!
     
  5. kittylein29

    kittylein29 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Februar 2008
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    huhu

    Also wenn du sagst chirugisch okay...Dann warst du beim Röntgen??Na da bist du ja auch genauso neu und schlau wie ich...Verträgst du denn das diclac gut??Hast du keine Rheuma Medikation??Meine Blutwerte waren auch völlig okay...Heisst dann seronegativ....Lg
     
  6. pusteblume85

    pusteblume85 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. März 2008
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankenberg/Sachsen
    war beim röntgen, keine auffälligkeiten... na ja der arzt meinte wir müssen uns auf die suche begeben. also das diclo ist ganz gut, ich kühle auch viel... das lindert ein wenig meine schmerzen!!
    nehme nebenbei noch voltarengel zum einschmieren... muss auf die blutwerte abwarten!! kann den zeigefinger nicht mehr bewegen, schon fast wie steif
     
  7. kittylein29

    kittylein29 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Februar 2008
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Pusteblume

    Ertmal gute Besserung und ganz viel kraft.....Bleib am ball...Vor 2 Jahren sagte mein Orthopäde die dicken Füsse kämen von zu engen Schuhen...Ich war deprimiert und hab mich nicht mehr zum Artzt getraut....Und nun meinte meine Rheumatologin ich hätte eher kommen müssen...Also nicht aufgeben.....
     
  8. pusteblume85

    pusteblume85 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. März 2008
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankenberg/Sachsen
    meine ärztin meinte, ich hätte mich als hausfrau irgendwo beim betten machen gestossen... na ja die ist überfordert mit mir, leide außerdem an chronischer seitenstrangangina, jedesmal sagt sie, die piercings müssen raus... mehr nicht!!
     
  9. kittylein29

    kittylein29 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Februar 2008
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Piercings??

    Was haben nun die Piercings mit der Seitenstrangangina zu tun?Das wichtigste ist echt das du an einen guten Artzt Gerätst......Und die schmerzen dich nicht quälen...
     
  10. pusteblume85

    pusteblume85 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. März 2008
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankenberg/Sachsen
    das frage ich mich auch... gehe mit meiner Halsgeschichte auch dann immer zum HNO Arzt, die kennt mich mittlerweile sehr gut und sagt das ich (leider) damit leben muss...es bricht nur aus, bei erkältungen!!

    Zur zeit gehen meine schmerzen, darf mit dem finger nirgendwo gegen kommen, weil er sehr schmerzempfindlich ist außerdem auch dauerkalt... muss wohl den ganzen tag handschuhe tragen?:(
     
  11. matzi

    matzi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juli 2004
    Beiträge:
    4.316
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    im Grünen
    Hallo Kittylein!

    Zu Deiner Frage, guckst Du bitte hier :
    http://www.rheuma-online.de/a-z/s/streptokokken.html

    Einen Antrag auf Schwerbehinderung würde ich schon stellen,
    vieleicht kannst Du ja das mit Hilfe, des Sozialberaters, in dem
    KH wo Du arbeitest, machen!
    Bei mir richten sich immer die Nackenhaare auf, wenn ich höre das
    Arbeitgeber wofür man jahrelang 100 % gegeben hat, bei einer
    Krankheitsbedingten Bitte, sich so unverschämt verhalten.

    Noch ein Tipp, zum Antrag !
    Bitte liste alles auf, was Du an Krankheiten hast und welcher Arzt Dich
    behandelt. Auch wenn es sich um aufgerollte Fußnägel handelt!:D
    Ich habe gestern erlebt, wie man kämpfen muß!
     
  12. Patty

    Patty Mitglied

    Registriert seit:
    28. September 2007
    Beiträge:
    880
    Zustimmungen:
    0
    Bleibt bloss am Ball.
    Selbst wenn du keinen Schwerbehinderten Ausweis bekommst, kannst du die Gleichstellung beantragen, wenn dir unter 50 % bwilligt werden.
    Das stellt dich mit Schwerbehinderten im berufsleben gleich, ohne die anderen Dinge.

    Drücke feste die Daumen.

    Achja sollten Erkrankungen Wechselwirkungen haben bitte unbedingt vermerken.
     
  13. kittylein29

    kittylein29 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Februar 2008
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallöchen Patty und Matzi...und natürlich all die anderen

    Ich habe den Ausweiss schon beantragt,hab allerdings nur die Hauptdiagnose und Schmerzen und Medikamentennebenwirkungen angegeben...Ich war ja nie gross krank geschrieben...da kann ich doch nicht krank sein.Und die Leitung meinte mit nem bisschen Rheuma und son paar Medis kann man doch arbeiten...Hab nur noch geheult...Ich will doch arbeiten...Was meinst du Patty mit Kämpfen??oder ist das zu neugierig??lg