1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

1. Termin beim Rheumatologen steht an! Endlich!

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Wicky, 6. März 2007.

  1. Wicky

    Wicky Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Januar 2007
    Beiträge:
    227
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    mein Hausarzt hat den Termin beim Rheumatologen vom 24. April auf den 08. März vorverlegt, weil ich einfach nicht mehr kann. Der Termin ist diese Woche Donnerstag. Wow. Ich freue mich und hoffe er hilft mir. Ich halte die Schmerzen nicht mehr aus und bin am verzweifeln. Ich hoffe er hilft mir gleich. Brauche Cortison. Hoffentlich kann er meine Schmerzen gleich lindern. Ich halte es echt nicht mehr länger aus.

    Seit Januar sind 3 neue Schmerzbereiche dazu gekommen und gehen nicht mehr weg. Brustbein, Daumengrundgelenke und Adduktoren-Bereich.

    Am schlimmsten sind die Schmerzen in den Knie, Hüfte und Brustbein.
    Kennt ihr das Bedürfnis in eine Badewanne mit Eiswasser zu liegen? Zur Zeit brennt einfach alles. Schlimm.

    Auch wollte ich noch fragen was das sein kann:
    Ich bin normal sehr sehr bleich...weiß wie eine Wand. Schon immer. Seit gut 3 Wochen erkenne ich mich nicht wieder. Mein Gesicht ist rot, es kocht richtig. Habe starke Kopfschmerzen dadurch. Als mein Vater mich so gesehen hat, hat er sich tierisch erschrocken. Selbst ihm ist es sofort aufgefallen.
    Was kann das sein? Das plagt mich sehr. Vor allem hab ich das Gefühl, mein Gesicht ist mega angeschwollen und platzt vor Hitze bald.

    Habt Ihr auch so Probleme mit dem Brustbein? Wer kennt den Schmerz?

    Falls Ihr noch irgendwelche Tipps für den Rheumatologen-Besuch habt...bitte gebt bescheid. Bin schon mehr als aufgeregt.

    Gruß Wicky
    PS: Bitte, bitte denkt an mich und drückt mir die Daumen. Ich kann den Termin kaum noch abwarten.
     
  2. Jula

    Jula Der Solling ist groß

    Registriert seit:
    26. Juli 2004
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Am schönen Solling
    Hallo,
    wünsch Dir erstmal viel Glück und Erfolg bei Deinem ersten Termin.Ich hoffe,das Du gleich dem richtigen Arzt über den Weg läufst.
    Zu Deinem roten Gesicht,Du nimmst doch bestimmt schon Medikamente,hast Du da mal bei den Nebenwirkungen geschaut?Vielleicht ist ja auch der Blutdruck zu hoch(bzw. geht öfter hoch)?
    Ansonsten noch einen schönen Abend
    Jula
     
  3. Wicky

    Wicky Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Januar 2007
    Beiträge:
    227
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    ich nehme seit gut 3 Wochen keine Medikamente mehr. Es wirkt einfach nichts mehr und es sollen die Werte vom Rheumatologen nicht verfälscht werden.
    Habe es dann so mit meinem Hausarzt ausgemacht. Er hat persönlich mit dem Rheumatologen gesprochen und es ging auch um Cortison. Das werde ich wohl auf alle Fälle bekommen. Hauptsache Schmerzlinderung.

    Das mit dem Gesicht kann ich mir echt nicht erklären. Nehme ja schon Betablocker, aber das schon lange.
     
  4. Malata

    Malata Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. Januar 2007
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Wicky,

    Mein Gesicht ist rot, es kocht richtig. Habe starke Kopfschmerzen dadurch. Als mein Vater mich so gesehen hat, hat er sich tierisch erschrocken. Selbst ihm ist es sofort aufgefallen.

    Wie schon Jula berichtet, bin auch ich der Meinung Du könntest einen hohen Blutdruck haben, zumal Du starke Kopfschmerzen hast. Die Schilddrüse könnte da auch dran beteiligt sein.
    Du hast ja jetzt den Termin beim Rheumatologen und bekommst bestimmt eine höhere Dosis Cortison, bei mir half das, schon nach zwei Tagen war ich fast schmerzfrei. War auch am Verzweifeln, nehme auch jetzt immer Ibuprofen 800, Cortison und MTX, aber zur Zeit geht es mir gut damit. Man wird ja bescheiden und gewöhnt sich an Schmerzen, die noch einigermaßen ertragbar sind.
    Berichte bitte wieder wie es Dir geht, bin sehr gespannt was weiter geschieht. Halte durch, es wird bald besser.

    Alles Gute
    Malata
     
  5. Wicky

    Wicky Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Januar 2007
    Beiträge:
    227
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Malata,

    ja ich habe Probleme mit meinem Puls und Schilddrüse. Nehme deswegen auch Betablocker und Schilddrüsentabletten. Die Betablocker habe ich schon seit Jahren, Schilddrüsentabletten erst seit Ende letzen Jahres. Vielleicht sind es ja die Schilddrüsentabletten, die jetzt so langsam anschlagen. Aber es ist nicht schön. Mein Kopf kocht sehr, dass ist nicht auszuhalten. Ich hoffe das alles durch das Cortison besser wird. Ich habe mich auch schon an einen gewissen Schmerzpegel gewöhnt, was aber nicht so dolle ist. Aber es ist halt so.

    Doch mittlerweile sind mehr Gelenke betroffen und jetzt kann ich halt nicht mehr.

    Bin schon sehr auf Donnerstag gespannt. Werde auf jeden Fall berichten.
     
  6. Faustina 24

    Faustina 24 Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2006
    Beiträge:
    977
    Zustimmungen:
    3
    Hallo Wicky,
    ich drück dir ganz fest meine schmerzenden Daumen für deinen Besuch beim Rheumatologen.
    Zu deinen Beschwerden kann ich leider nichts sagen, ich kann dich nur trösten. Aber das Cortison, das ich sehr widerwillig eingenommen habe, war ein echtes Wundermittel:) gegen meine Schmerzen. Aber als Langzeittherapie ist es in hohen Dosen sicher nicht geeignet.
    Ich wünsch dir viel Erfolg morgen!
    Faustina
     
  7. zap

    zap Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. November 2006
    Beiträge:
    482
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erzgebirge
    Hallo Wicky !! :)

    Ich drücke Dir auch die Daumen und hoffe, dass Du einen guten Rheuma-Doc erwischt hast !!
    Schmerzen im Brustbein kenne ich auch. :eek: Ist wie ein Brennen und tausend Nadelstiche zugleich !! Meine Rheumatologin sagt, dass das zur PSA (Psoriasis-Arthritis) gehört, also in meinem Fall normal ist. Sag das auf alle Fälle morgen auch dem Rheuma-Doc !! Zu Deinem "heißen", roten Kopf kann ich leider nichts sagen. Vielleicht hat da ja der Doc ne Idee.

    Dann lass mal von Dir hören, was morgen bei Deinem ersten Rheuma-Doc-Termin raus gekommen ist. :) Viiiieeeel Glück !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! :) :)

    Liebe Grüße von z.gif ap !!! :)
     
  8. Wicky

    Wicky Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Januar 2007
    Beiträge:
    227
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich danke euch allen. Bin schon sehr gespannt. Und wie. Hab um 11 Uhr den Termin.

    Hoffentlich versteht er mich. Oh Mann.......irgendwie hab ich Angst.
     
  9. berlinchen

    berlinchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2003
    Beiträge:
    2.516
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    hallo wicky,

    ich drücke dir ganz fest die daumen. ich hasse es zu neuen ärzten zu gehen...war vor 2 wochen auch wieder mal bei einem neuem rheumatologen...die befürchtungen das er mich nicht ernst nimmt und mir nicht glaubt waren sehr groß...bin dort ohne hoffnung gegangen..hatte als verstärkung meinen freund dabei;) wäre gar nicht nötig gewesen...hatte sich keinen einzigen befund angeschaut und 1 std mit mir geredet und untersucht...obwohl er nicht annähernd alle dinge die die letzten jahre wichtig waren in der zeit von mir erfahren konnte hat er die richtige diagnose und einschätzung abgegeben...habe nach 1,5 wochen sogar den befund der an den hausarzt ging als kopie per post erhalten....
    also kopf hoch und viel erfolg für morgen. ich erwarte einfach nicht mehr viel von einem arzt besuch..dann ist die entäuschung nicht so groß...wenn ich wirkl. angst habe,sage ich auch kurz das es so ist...aufgrund der vielen schlechten erfahrungen..wenn der arzt kein verständniss hat,ist er eh shcon der verkehrte...
    ich notiere mir immer alle beshwerden die ich erzählen möchte...habe für jede gelenk ein paar zeilen, ob ich gut schlafe,esse usw....inkl.der fragen und der rezepte die ich haben möchte..wird meist in die akte eingeheftet...erspart großartiges notieren und ich vergesse nix ;)

    lg
    bine
     
    #9 8. März 2007
    Zuletzt bearbeitet: 8. März 2007
  10. Wicky

    Wicky Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Januar 2007
    Beiträge:
    227
    Zustimmungen:
    0
    So, war nun beim Rheumatologen

    Hallo Zusammen,

    also, dann fang ich mal zu erzählen.

    Ich hatte ja im Voraus auch ein Dokument erstellt, mit allen Operationen die ich hatte, Medikamenteneinnahme, Beschwerden usw...
    Auch hatte ich die letzten Blutwerte vom Hausarzt dabei.

    Er hat mich persönlich reingeholt in sein Arztzimmer. Er hat mich nett begrüßt und dann ging die Fragerei auch schon los. Welche Beschwerden, wo usw... seit wann. Noch ein paar andere Fragen, aber das waren so viele, ich weiß es nicht mehr genau, was er alles gefragt hat. Er hat nebenher sehr viel mitgeschrieben. Einen ganzen Roman.

    Dann mußte ich mich ausziehen, bis auf Unterhose und Top. Dann habe ich mich hinliegen müssen und er hat so ein paar Gelenksüberprüfungen gemacht. Am Knie hat er sich schier die Ohren zu halten müssen, da ich ja Arthrose habe und es nur noch so geknirscht hat. Da meinte er: "oh oh". Aber die Diagnose habe ich ja schon lange.
    Dann noch Ellenbogen; hat auch nach geschwollenen Lymphknoten geschaut, da ich da auch Probleme habe, aber nur einen entdeckt, der mir ja bekannt ist. Und noch vieles mehr.

    Dann hat er angefangen an gewissen Punkten zu drücken. Welche das alle waren, weiß ich auch nicht mehr genau...es war sehr schmerzhaft. Ich glaube Ellenbogen, da hat es innen geschmerzt. Dann Hüfte...da hab ich geschrien vor Schmerz. HWS war auch schmerzhaft und dann kurz vor dem Popo weiß nicht wie das heißt. Also Kreuzübergang zum Po (hoffe das ist verständlich), da hat er reingedrückt und ich musste wieder schreien. Das war soooo heftig. Naja es waren noch ein paar Stellen, es war schmerzhaft aber es ging.

    Naja er war nicht erfreut. Ich auch nicht...kann immer noch kaum sitzen. Mir ist auch schlecht vor Schmerz.

    Dann ging es noch zur Blutabnahme und ich soll in ein 2-Phasenskelettszinti (Ganzkörper). Danach soll ich dann mit den Ergebnissen sofort wieder zu ihm kommen. Bekomme dann kurzfristig einen Termin.

    Auf der Überweisung zum Radiologen steht drauf:

    2-Phasenskelettszinti, Ganzkörper, Frühphase Hände
    V.a. Spondarthritis sternal, ISG, Hüften

    Also ich bin mit ihm sehr zufrieden. War sehr lange drin und er hat alles untersucht.

    Jetzt meine Fragen:


    Was ist Spondarthritis? Verdacht war ja vom Hausarzt eigentlich CP.
    Was ist sternal?
    Was hat das mit ISG zu tun?
    Was ist ein Szinti? Muß ich da in eine Röhre? Er hat mir es erklärt, aber ich weiß es nicht mehr so genau.

    Was meint ihr zu dem allem?
     
  11. grummelzack

    grummelzack Barbara

    Registriert seit:
    18. Januar 2007
    Beiträge:
    1.135
    Zustimmungen:
    0
    hallo wicky,
    ich vermute mal er hat die Tender Points gedrückt. Das sind Stellen am Körper die bei einer bestimmten Diagnose schmerzempfindlich reagieren.
    Bedeuted aber nicht, das damit eine Diagnose schon gesichert ist.
    Zu deinen Fragen guckst du bei google.

    grmlgrml
     
  12. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    halli wicky,

    spond= wirbelkörper
    arthritis= gelenksentzündung
    sternal= auf das brustbein bezogen

    er vermutet, dass du entzündung im isg (kreuzdarmbeingelenk), im brustbein und hüften hast.

    über dieses krankheitsbild kannst du hier nachlesen:

    seroneg. spondarthritis

    hier kannst du über die szintigraphie nachlesen:

    ganzkörperszintigraphie

    keine angst, wird auch bei rheuma durchgeführt, nicht nur bei krebs ;)
     
  13. Wicky

    Wicky Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Januar 2007
    Beiträge:
    227
    Zustimmungen:
    0
    Danke euch beiden.

    Gut das ich da in keine Röhre muß. Das würde ich nicht schaffen. Da bekomm ich Panik. Bekommt man da schneller Termine? Ich hoffe sehr.

    Das das Kreuzdarmbeingelenk so weh tut wußte ich so gar nicht. Der hat da gedrückt und ich hätte an die Decke gehen können. Wow...das war nicht von schlechten Eltern.

    Jetzt ist alles angeschwollen. Knie, Hüfte, Kreuzdarmbeingelenk, HWS einfach alles. Oh Mann, mir gehts nicht gut. Und ich habe nichts gegen die Schmerzen bekommen. Weiß echt nicht wie lange ich das noch aushalte ohne Cortison. Bin echt am Ende. Mal schauen ob ich morgen schaffen gehen kann. Ich glaub ich bin jetzt so weit, dass ich es nicht mehr schaffe. Die letzten Tage bzw. Wochen habe ich es kaum noch geschafft aufzustehen. Echt schlimm.
     
  14. berlinchen

    berlinchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2003
    Beiträge:
    2.516
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    hallo wicky,

    wenn du jetzt vor dem szinitgramm mit cortison oder anderen entzündungshemmenden schmerzmittel anfangen würdest, wären die ergebnisse verfälscht...dort wird wird nach entzündungsstellen gesucht, die du mit cortison sehr wahrscheinlich ausschalten würdest....
    die untersuchung kostet nur sehr viel zeit...du solltest sehr viel trinken damit du die radioaktive mittel schnell wieder aus dem körper hast. an diesem tag solltest du keine kontakt mit kleinkindern haben....
    die untersuchung selber ist abolut harmlos und nicht mit einer röhre vergleichbar.
    je nach praxis mußt du deine wasserflaschen selber mitnehmen udn nimm ein gutes buch mit für die wartzeiten zwischen den aufnahmen....

    auf jedenfall scheint dein rheumatolge dich ernst zunehmen und das er sich ausgiebig zeit genommen hat ist schon mal sehr gut und sollte eigentl. normal sein;)
    hattest du ihn nicht nach einem schmerzmittel gefragt?? eine rechtzeitige schmerzbehandlung ist sehr wichtig, damit sich der schmerz nicht verselbst
    ständigt..kann davon ein lied singen....;)

    liebe grüße
    bine
     
  15. Wicky

    Wicky Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Januar 2007
    Beiträge:
    227
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Bine,

    ja er hat mir sehr gut zugehört. Echt prima.

    Ich habe ja schon eine lange Reihe an Schmerzmittel daheim, aber keines wirkt mehr. Ich denke deswegen hat er darüber nicht gesprochen. Als er gefragt hat ob die noch wirken habe ich verneint.

    Ich rufe heute bei dem Radiologen an. Hoffentlich bekomme ich schnell einen Termin.

    Heute Nacht habe ich nicht gut geschlafen. Als der Rheumatologe meine Knie gestern überprüft hat, muß er irgendwas sehr stark gereizt haben. Hab seit heute Nacht starke Schmerzen im Innenknie rechts. Hoffe nicht, dass das der Meniskus ist. Bis jetzt hat es sich noch nicht beruhigt.
    Bin ich froh wenn ich endlich eine genaue Diagnose habe.
     
  16. berlinchen

    berlinchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2003
    Beiträge:
    2.516
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    hallo wicky,

    ich bin seit mai 2006 bei einem schmerzarzt in behandlung. hätte das schon viel früher machen sollen..dachte immer das geht eh ohne schmerztabl. und noch einen arzt regelmässig besuchen kann ich mir sparen;)
    da ich aber die gängigen schmerzmedikamente nichts mehr nutzen habe oder ich eh allergisch auf einen inhaltsstoff reagiere bin ich bei morphium gelandet.
    vielleicht ist ein schmerzarzt ja das richtige für dich....sehr empfehlenswert bei chronischen schmerzen ist auch eine schmerztherapie bei einem psychologen um zulernen mit den schmerzen umzugehen...nur ist es sehr schwer einen guten therapeuten zufinden und in berlin mit mind 1,5 jahren wartezeiten verbunden...

    ich habe immer ein packung billigsten quark zuhause, das zieht die entzündungen aus den gelenken und tut mir besser als die anderen arten die gelenk zu kühlen....es kann auch sein das dir wärme gut tut....

    du solltest dich dringen um eine wirksame schmerzmedikation kümmern...das kann auch ein hausarzt erledigen....irgendwann kommst du sonst an einen punkt wo die schmerzen dein leben nur noch beherschen...dann ist es sehr schwer wieder aus dieser spirale rauszukommen....das geht beides nicht von heute auf morgen...ist nur eigentl. unnötig überhaupt soweit kommen zumüssen....

    bevor du beim szinit warst, achte nur drauf das du nichts entzündungshemmendes einnimmst....was aber letztendlich der arzt entscheiden sollte! warum sich manche rheumatologen so schwer tun den patienten mit schmerzmedikamenten auszustatten kann ich nicht verstehen...war bei mir auch nicht anderes...bin jahrelang immer wieder vertröstet worden...

    hat dein arzt keinen ultraschall auf dein knie "gehalten"??? oder zumind das knie geröngt??guten aufschluss gibt auch ein mrt. was mir nach 15 jahren knie schmerzen zumind erklärt hat warum es weh tut und es dies auch darf;)
    ich versorge aktuell mein knie mit quark, viel ruhe und ab und an einer bandage und für strecken ausserhalb der wohnung mit krücken...und 2mal die woche krankengymnastik..ist auch nicht die optimale behandlung.nur besser als nix zu tun...

    drücke dir die daumen das du bald einen termin für die untersuchung bekommst.

    lg udn gute besserung.
    bine
     
  17. Wicky

    Wicky Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Januar 2007
    Beiträge:
    227
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Bine,

    ich möchte jetzt einfach nur mal wissen, was ich habe. Ob es Rheuma ist oder nicht. Ich werde auf alle Fälle dann behandelt. Es muß jetzt nur entschieden werden, ob es der Rheumatologe oder der Hausarzt macht. Behandlung bekomme ich auf alle Fälle, da es so einfach nicht mehr geht. Und das weiß mein Hausarzt.

    Ich habe den Termin am 14. März um 8 Uhr bekommen. Dauert 3 Stunden hat es am Telefon geheißen. Bin ich froh, dass ich so schnell einen bekommen habe. Das warte ich jetzt noch ab, vielleicht ist die Diagnose dann ja endlich klar. Ich hoffe es.
    Ich werde bis dahin keine Tabletten nehmen..irgendwie schaffe ich das jetzt auch noch. Wie weiß ich noch nicht, aber es wird schon irgendwie gehen.

    Weiß ich nicht warum er kein Ultraschall gemacht hat. Er hat gemeint, dass er gleich ein Ganzkörper-Szinti gerne machen lassen würde, da dies Aussagekräftiger ist. Er hat mich auch gefragt, ob ein Kunderwunsch zur Zeit besteht, da die Untersuchung dann anscheinend nicht gehen würde. Aber Kinderwunsch habe ich nicht, bzw. Familienplanung besteht noch keine.

    Jetzt bin ich echt gespannt. Wieder warten. Aber irgendwie schaff ich das schon.

    Bekommt man die Ergebnisse vom Szinti eigentlich gleich mit? Erklärt der Radiologe auch das Ergebnis? Oder erfahr ich das wirklich erst wieder beim Rheuma-doc?
     
  18. Anja1

    Anja1 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Januar 2007
    Beiträge:
    1.074
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Wicky!

    Ich habe am 19. meinen Termin zum Szinti. Ich habe die Überweisung dafür vom Orthopäden bekommen, nicht vom Rheumatologen.

    Mir hat der Orthopäde gesagt ich bekomme gleich den Bericht vom Szini mit nach der Untersuchung.

    Ich soll dann zur Besprechung zum Orthopäden kommen. Mein Rheumatologe hat es nicht für nötig gehalten mich weiter zu untersuchen.

    Ich drücke dir die Daumen, das dich die Untersuchung weiter bringt.

    Alles Gute

    Anja
     
  19. grummelzack

    grummelzack Barbara

    Registriert seit:
    18. Januar 2007
    Beiträge:
    1.135
    Zustimmungen:
    0
    [...]
    warum sich manche rheumatologen so schwer tun den patienten mit schmerzmedikamenten auszustatten kann ich nicht verstehen...war bei mir auch nicht anderes...bin jahrelang immer wieder vertröstet worden...
    [...]

    Vermutlich liegt es daran, daß Schmerzmedikamente eigentlich nicht für den Dauergebrauch gedacht sind.Auf die Nebenwirkungen will ich jetzt hier gar nicht eingehen. Gerade chronisch Kranke mit permanentem Schmerz neigen sehr schnell zum Schmerzmittelmißbrauch.

    Der Dauergebrauch einiger Schmerzmittel verursacht Kopfschmerzen, worauf man dann wieder ein Schmerzmittel nimmt. Es besteht die Gefahr einer Schmerzmittelabhängigkeit, deren Entzug wiederum mit qualvollen Schmerzen verbunden ist.

    Sinnvoller ist es eine Schmerzursache zu finden und diese in den Griff zu bekommen.Aber das ist alles leichter gesagt als getan. Ich versuche hier nur ein Verständnis dafür zu wecken, warum sich Ärzte mit der Vergabe von Schmerzmitteln so schwer tun.


    grml
     
  20. Wicky

    Wicky Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Januar 2007
    Beiträge:
    227
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    Ich kann mich erinnern, dass mein Rheumatologe auch gefragt hat, wie es meinem Magen geht. Ich mußte zugeben, dass er sehr empfindlich geworden ist, durch die ganzen Schmerzmittel, die ich seit Jahren nehme.

    Es hat bei mir auch keinen Sinn weitere einzunehmen, da es nicht wirkt. Und bevor ich mein Magen vollends kaputt mache, warte ich jetzt die Diagnose ab.
    Aber ich muß sagen...ich habe starke Schmerzen. Mein Brustbein ist wieder seeeeeehr schlimm. *jammer* Sorry, aber ich kann mich nicht mehr richtig bewegen. Meine Hüften, Knie, HWS usw... schmerzen auch, aber das Brustbein toppt heute alles. Hammer. Ich brauch echt so schnell wie möglich die Diagnose und Cortison.

    Noch 4 Tage...das muß ich irgendwie schaffen.

    Sorry, dass ich gerade soviel jammer, aber ich schaff es irgendwie nicht mehr. Ich möchte meine Familie, bzw. mein Lebenspartner jetzt auch nicht belasten. Die wissen das ich Schmerzen habe, aber ich möchte nicht immer rumjammern. Bin auch nicht der Typ für. Aber ich kann echt nicht mehr.

    Habe heute Mittag ein Mittagschläfchen gemacht, bin aufgewacht und konnte mich kaum bewegen. Doofes Brustbein.