1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

1 mg Corti weniger, bei CP

Dieses Thema im Forum "Cortison / Glukokortikoide" wurde erstellt von Nici1970, 28. August 2012.

  1. Nici1970

    Nici1970 Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2012
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ihr lieben,

    bis zum 15.08.2012 mußte ich 5 mg Cortison, 20 mg Arava und 90 mg arcoxia nehmen.
    Besuch beim Rheuma Doc, routine Kontrolle, darf ich auf 4 mg Cortison reduz.

    mache ich seitdem, aber ich merke es fängt an zu zwicken an den allseitsbekannten stellen. Finger, Handgelenke, Füße etc:mad:

    Seit Januar nehme ich Arava. Ich dachte das Arava würde wirken und könnte vom Corti loskommen, (wgn der fetten Planschkuh, die ich seitdem geworden bin) Dreckszeug:vb_redface:
    Bei 5 mg geht alles super, kann das denn soviel ausmachen?

    Werd ich das denn nie mehr los?(Corti)

    Wie sind denn Eure Erfahrungen?

    Grüße Nici
     
  2. arabeske 20.06.2011

    Registriert seit:
    7. August 2011
    Beiträge:
    1.378
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Nici,

    so wie ich hier schon gelesen habe und auch bei mir von den Ärzten gesagt bekommen habe ist 5mg eventuell eine Erhaltungsdosis, auch wenn man eine Basismedikament nimmt oder du hättest langsamer reduzieren müssen, nicht gleich mit 1 mg runter gehen, sondern Schrittweise reduzieren.
    Das könntest du ja mit deinem Arzt besprechen das es halt langsamer aus geschlichen wird, bis du auf 4mg für jeden Tag gekommen bist.

    Also das ihr euch auf einen Einnahme Plan einigt, aber um ein ganzes mg weniger zu erreichen kann es je nach Person und Erkrankung fast mehrere Wochen in Anspruch nehmen, bist du bei tgl. 4mg angekommen bist.

    Ich selber lande immer wieder bei 10mg bis 12,5mg Cortison obwohl meine Basis erhöht wurde auf 500mg Resochin und ich etwas ruhe habe mit meinem Lupi.

    Gehe ich bei mir runter, merke ich es sofort nach ein paar Tagen und muss dann erhöhen, aber sonst geht es bei mir.

    Ich denke aber es werden dir noch ein paar mehr dazu Antworten

    schönen Abend noch

    Lg Frau Ara
     
  3. Nada

    Nada Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Februar 2009
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Nici,
    ich nehme seit fast 3 Monaten Mtx (Tbl). In dieser Zeit hab ich mich mühsam von 5 mg Cortison auf 2,5 mg heruntergearbeitet. Es hat zum Schluss auch sehr gut geklappt und ich wäre soweit gut damit klar gekommen.
    Bis ich mir vor eineinhalb Wochen durch einen Sturz die Rippen geprellt habe (evlt. sogar gebrochen?). 5 Tage danach bekam ich wieder heftige Rheumaschmerzen und Schwellungen in Händen und Füßen. Die Schmerzen der Rippenprellung hab ich auch noch. Tja und jetzt bin ich wieder bei 5mg Cortison!.
    Wegen der Prellung war ich nicht beim Arzt. Ich bin mir nicht sicher ob die HEilung der Rippenprellung wegen der Mtx Einnahme länger dauert. Ich bin mir auch nicht sicher, ob diese Prellung die rheumatischen Beschwerden schlimmer werden ließ. Mein Rheumafaktor ist wieder hoch bei 240 und das CRP auch wieder auf 0,8.
    Es ärgert mich, denn ich war gerade auf dem besten Weg vom Cortison loszukommen und es ging mir sehr gut. Und jetzt habe ich das Gefühl, das Mtx wirkt plötzlich nicht mehr, das macht mir am meisten Angst. Ich weiß nicht, ob und wie das alles zusamenhängt.
    Jedenfalls habe ich die Erfahrung gemacht, dass sich das Cortison gaaaaanz langsam reduzieren läßt.
    Liebe Grüße
    Bernarda
     
  4. Nici1970

    Nici1970 Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2012
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Au man

    Hi Bernada,

    solltest Du das mit den Rippen nicht doch lieber mal checken lassen?
    Schei. Corti. Ich bin ja froh das ich von den 20 mg runter bin.
    Ich habe aber vom C. solche Hitzewallungen+meine Wechseljahre das fühlt sich an wie ständig Sauna.
    Deswegen bin ich so versessen darauf das Zeug loszuwerden.
    Abgesehen von der Planschkuh:vb_redface:
     
  5. Nada

    Nada Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Februar 2009
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    ja das stimmt. Bilde mir ein ich kann wegen dem Cortison jetzt gar nicht mehr schlafen. Nehme es seit heuer Februar. Ich will so gerne los davon.
    Ich war die vergangenen Monate in so vielen Arzt-Wartezimmern, dass ich wegen der Rippen jetzt keine Lust mehr habe.
    LG Bernarda
     
  6. Nici1970

    Nici1970 Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2012
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    stimmt

    Bernarda,

    das hatte ich auch so extrem, bei den 20mg jetzt geht es.
    Mir graut vor morgen früh, wenn ich heute abend schon solches Zwicken hab, meine Finger Schwellen an.
    Alles doof,:mad:, will auf´n Arm:( Menno:D
    Geh jetzt ins Bett.
    Gute Nacht schlaf Gut

    Nici
     
  7. Julia123

    Julia123 rheumatic pixie

    Registriert seit:
    30. November 2010
    Beiträge:
    3.241
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Kleinstadt in Oberfranken
    Hallo Nici,
    bei mir klappt es eigentlich gar nicht, das Prednisolon, um ein ganzes Milligramm zu reduzieren. Deshalb mache ich das so:
    Woche 1: 5mg und 4,5mg alternierend
    Woche 2: jeden Tag 4,5mg
    Woche 3: 4,5mg und 4mg alternierend
    Woche 4: 4mg

    Damit komme ich schrittweise vom Corti runter, ohne einen weiteren Schub zu riskieren. Ich bin jetzt bei einer Erhaltungsdosis von vier Milligramm angelangt und soll diese jetzt 4 Wochen beibehalten. Dann sehen wir weiter.

    Liebe Grüße
    Julia123
     
    #7 28. August 2012
    Zuletzt bearbeitet: 8. September 2012
  8. luftikussin

    luftikussin Mitglied

    Registriert seit:
    7. Oktober 2011
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    5mg/ 2,5 mg im Wechsel

    Ich hab seit dreieinhalb Jahren RA und bekomme seit Februar zusätzlich zu Metex (10 mg Spritze) und Prednisolon (5mg) Humira. Hat prima gewirkt bis vor zwei Wochen. Seit gut einem Monat versuche ich das Cortison zu reduzieren - nach Anweisung meines Rheuma-Docs abwechselnd 5 mg und 2,5 mg. Grund für mich war, dass ich mittlerweile einen leicht erhöhten Augeninnendruck habe und eine leichte Osteoporose. Na, und es ging mir ja gut mit Humira - dachte, ich könne vielleicht den Rest absetzen :yelclap:. Drei Wochen lang war es ok, nun hab ich wieder jeden Tag Probleme in den verschiedensten Gelenken. Hauptsächlich bei Bewegungen - den Terror, dass man es im Liegen nicht mehr aushält, habe ich noch nicht gehabt. Ich hatte eben schon den Entschluss gefasst, wieder brav zu meinen 5 mg zurück zu kehren. Und nun lese ich, dass manche von Euch auch solche Probleme haben und dass ich es vielleicht beim nächsten Mal noch langsamer versuche. Noch eine Frage: wie ist das Zeug bei Euch portioniert? Meine 5 mg-Tabletten bekomme ich grade mal so halbiert. Vierteln würde nicht funktionieren.
    Hab ehrlich gesagt auch Angst, dass Humira aufhört zu wirken - grusel........
     
  9. Mona-Lisa

    Mona-Lisa habe RA seit 2011

    Registriert seit:
    7. November 2011
    Beiträge:
    671
    Zustimmungen:
    22
    Ort:
    ... am Bodden
    Hallo Luftikussin,

    Es gibt Prednisolon auch als 1mg-Tabletten! :)

    LG Mona-Lisa
     
  10. Oderpapa

    Oderpapa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Januar 2011
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Mona Lisa, hier ist oderpapa

    natürlich gibt es Prednisolon auch in 2;5 und 1mg. ob allerdings 1 mg etws bringt bezweifle ich. Zum Ausschleichen allerdings ist es gut.Ich kenne Dein Problem nicht, rate Dir aber zum Thema Ausschleichen immer vorher einen Rat
    einzuholen.

    Gruß oderpapa
     
  11. Mona-Lisa

    Mona-Lisa habe RA seit 2011

    Registriert seit:
    7. November 2011
    Beiträge:
    671
    Zustimmungen:
    22
    Ort:
    ... am Bodden
    Hallo oderpapa,

    bei den 1mg-Tabletten spart man sich das lästige Halbieren oder Vierteln.
    Also besser zum Reduzieren bzw. Ausschleichen. ;)

    Ich hatte letzte Woche versucht, meine 5mg ganz langsam zu reduzieren, bin leider kläglich gescheitert... Das hat einen heftigen Schub ausgelöst.......

    Lg Mona-Lisa
     
  12. petra7702

    petra7702 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Dezember 2011
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    5mg und 2,5mg im Wechsel Im Urlaub vergessen

    Na wenn ich das hier lese, dann bin ich wohl gesegnet:

    Habe bis lang immer 5mg und 2,5mg im Wechsel genommen.
    Zusätzlich 15mg MTX und 50mg Enbrel.
    Alles zusammen in Kombination habe ich immer gut vertragen
    MTX alleine löst allerdings NW wie Übelkeit Schwindel und Schwäche am kompletten Folgetag aus.

    Nun bin ich letzte Woche in einem Camp gewesen - es gab keinen Kühlschrank.
    Darum durfte ich in der Zeit Enbrel und auch MTX weglassen :D um die NW nicht zu provozieren.
    Allerdings vergaß ich auch die Aprednisolon einzupacken.:eek:

    War also komplett eine Woche ohne Med.
    Einen Tag nach dem normalen MTX und Enbreltag merkte ich leichtes ziehen in den Zehen- nicht mehr.
    Allredings schlief ich zu dem Zeitpunkt auch schon 3 Tage im Nassen und besaß kein einziges paar rochne Schuhe geschweige denn Socken (ein Gewitter hatte meine komplette Ausrüstung unter Wasser gesetzt)

    Daheim bin ich dann wieder mit alten Med-Schema angefangen.
    Nun Frage ich mich allerdings: ob man Corti auch einfach nur als Bedarfmedikation einnehmen könnte und wenn ja - wie lange es dann braucht um zu wirken.

    Lg