1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

1. Fibromyalgie-Symposium Augsburg 25.06

Dieses Thema im Forum "User-Treffen" wurde erstellt von Koko, 17. Mai 2005.

  1. Koko

    Koko Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2004
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Puppenkistentown
    Hallo Leutle aus Nah und Fern !!!

    In Augsburg findet ein Symposium zum Thema Fibro statt.
    Einzelheiten können der Anlage entnommen werden.

    Grüße
    Koko
     

    Anhänge:

  2. Koko

    Koko Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2004
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Puppenkistentown
    Anhang 2. Teil

    Musste das System (keine Dateianhänge ab einer bestimmten Größe) mit der Salamitaktik aushebeln. Deshalb musste ich das ganze spliten.
     

    Anhänge:

    • Fibro.jpg
      Fibro.jpg
      Dateigröße:
      286,6 KB
      Aufrufe:
      256
  3. sam

    sam Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2004
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bayern, pförring, wo sich Fuchs und Hase gute Nach
    Hi KOKO!!! :)

    Das hört sich alles nach Schule an, :D; da ich noch nie auf so einem *Symposium * war, weiß ich nicht recht, eigentlich bin ich sehr skeptisch, denn ich Frage mich, wie diese Ärzte es wirklich sehen, die Fibro?!?
    Wenn ich an den Doc. von der Reha denke, na dann gute Nacht:(!
    Der hatte fast die Meinung, dass das alles eigentlich eine, mehr psychische Erkrankung sei, sicher hätte man schon ein paar Schmerzen aber,......! Ich denke ich brauche das nicht weiter ausführen. :)

    Vielleicht hast du da schon mehr Erfahrung auf diesem Gebiet, was eben so Symposien anbelangt. Hoffe du kannst mich etwas positiv dazu einstimmen, denn reizen würde es mich schon, dort hin zu gehen :)

    Hoffe ich habe dich jetzt nicht entsetzt, wenn ja, dann entschuldige.

    Liebe Grüße

    sam :)
     
  4. Koko

    Koko Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2004
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Puppenkistentown
    Hallo Sam,

    ich war auch noch nie auf einem Symposium.
    Sam, ist spielen bei der Fibro mehrere Faktoren mit rein.
    Wärst nach Säckingen auf Kur gekommen, da wärst ernst genommen.
    Aber wenn das schon von der Rheuma-Liga iniziert wird, denke ich nicht dass
    da nur heisse Luft erzählt wird.
    Wunder braucht man sich allerdings auch nicht erwarten.

    Das Programm, was ich angehängt habe, spricht zumindest alle
    Therapien mit an (Medikamentös; Physisch; Psychisch).

    Da es ja nix kostet, hat man auch nichts zu verlieren.

    Ein angenehmer Nebeneffekt wird wohl sein, dass man Fibros aus der näheren Umgebung treffen und austauschen kann, ohne in einer SHG zu sein.

    Na, immer noch pessimistisch?

    Gruß
    Koko
     
  5. Renti

    Renti mit sehschwäche

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    703
    Zustimmungen:
    0
    War schon mal ....

    Hallo Ihr Zwei,

    in München gab es auch schon mal ein Fibro-Symposium zu dem ich auch hingegangen bin. Also, wie die Ärzte die Fibro auslegen, weiss ich nicht. Man kann sich das aber auf jeden Fall mal anhören. Ausserdem gibt es dort auch sehr viele Tipps und Ratschläge, die einem im Alltagsleben auch weiterhelfen können. Der Nebeneffekt ist auch, wie Koko schon schreibt, dass man andere Fibro's aus der näheren Umgebung kennen lernt. Ist ja auch nicht schlecht, wegen Erfahrungsaustausch oder auch mal nur quatschen.

    Mir hat es sehr gefallen und ich würde wieder hingehen. Es gibt ja immer wieder mal was neues, wird ja immer weiter geforscht.

    Liebe Grüsse und schöne Zeit

    Renti
     
  6. Bodo

    Bodo (Mittel)alter Hund

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Augsburg
    Hallo Sam,

    die Ärzte aus der Waldhausklinik sind gut und nehmen die Dinge ernst. War schon bei verschiedenen Vorträgen in der Waldhausklinik. Vor allem betrachten sie den Menschen bzw. die Erkrankung ganzheitlich. Hier im Haus wird auch mit Naturheilmitteln als Unterstützung der Schulmedizin gearbeitet. Wenn Du also neugierig bist, gehe hin und bilde Dir selbst eine Meinung, ist glaube ich, nicht verkehrt.

    Viele verregneten Grüße aus Augsburg
    Bodo
     
  7. Elke41

    Elke41 Guest

    Mich würde es ja auch interessieren, aber das ist mir eine Ecke zu weit weg.

    Allerdings ist die Fibro für mich keine rätselhafte Krankheit, sondern man kann sie sehr gut erklären. Mir wurde sie von meinem Arzt so verständlich gemacht, das ich es begreifen konnte.
    Es ist ja so das es ein Schmerzsyndrom ist und was ist daran rätselhaft, das sich das Gehirn Schmerzen merkt und es dann an alle möglichen und unmöglichen Ecken in unserem Körper Schmerzen meldet, wo gar keine sind ?
    Es gibt ja auch Phantomschmerzen, nach eine Amputation, da tut auch was weh, wo gar nichts mehr ist.
    Wie oft macht man irgendwelche Bewegungen, die man einfach drin hat, obwohl die Situation ganz anders ist?
    Ich wohne zum Beispiel jetzt schon einige Jahre hier, aber trotzdem passiert es mir ( selten ) ab und zu wieder, das ich den Lichtschalter im Bad, auf der anderen Seite anmachen will, so wie in der Wohnung, in der ich fast 10 Jahre gewohnt hatte. Das hat sich mein Gehirn also auch genau abgespeichert und man kann es sogar sehen, was es mich machen läßt.
    Nun überträgt man sowas auf Schmerzen, dann kann man sich das doch gut vorstellen, was da abläuft.
    Mir ist aufgefallen, die Psychoschiene wird etwas wie ein Makel angesehen, warum???
    Die Psyche ist ein wichtiger Teil von uns, genauso wichtig wie der Körper selbst und ist die Psyche krank, ist es meist das Instrument mit dem wir uns darstellen und zwar genau dieser Körper, auch krank.
    Grüße von Elke