1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Zweifle oft an der Diagnose: Psoriasis Arthritis sine psoriase

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Berndchen, 13. August 2004.

  1. Berndchen

    Berndchen Guest

    Hallo Ihr Lieben,
    habe seit eineinhalb Jahren sterke Beschwerden im rechten Kniegelenk, Schmerzen beim Gehen, Ergussbildung. Habe die ganze Diagnosemaschinerie mitgemacht, also Ortophäde, Röntgen, Kernspin, Skelettszintigramm, Labor
    Mit den ganzen Daten hat ein internistischer Rheumatolge vor eine Jahr die
    Diagnose Arthritis psoriatica sine psoriase gewagt, die Schuppenflechte habe ich allerdings bis heute noch nicht.

    Therapie ging anfänglich mit Kortison los (6 Wochen) , hat auch etwas geholfen, dann Sulfasalazin, hatte ich aber unterbrochen da ich dachte mit Ernährungsumstellung was machen zu können. Dann Anfang des Jahres wurde es so schlimm, dass nur Kortisonspritzen ins Gelenk halfen. Bin nun seit 5 Monaten auf MTX (20mg) und täglich Piroxicam. Kann zwar einigermassen gehen, aber so richtig toll ist das nicht. Leide ziemlich unter den Nebenwirkungen, Müdigkeit, Antriebslosigkeit, Schwäche.

    Eine Frage an die Erfahrenen unter Euch: Kann denn nicht doch eine andere Ursache vorliegen? Denn ich habe z.B. keine Schmerzen in Ruhe (zum Glück !!)
    und auch nicht die so oft beschriebene Morgensteifigkeit.

    Und noch was, ich kann besser Radfahren als Gehen. Meint ihr, dass diese Bewegung für das Gelenk zusätzlich schädigend sein kann?

    Bin 53 Jahre alt.

    Ziemlich naive Fragen, oder?
    Bin Euch für Tipps sehr dankbar

    Liebe Grüsse
    Berndchen
     
  2. mamaela

    mamaela Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    647
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    also ich habe auch die Psoriasis Arthritis, die Morgensteifigkeit habe ich auch nicht und in Ruhe habe ich auch keine Schmerzen. Die Schmerzen habe ich morgens bei der ersten Bewegung. Dank Bextra nicht mehr. Mit dem Medikament komme ich sehr gut klar. Das ist das erste was hiilft nach mehreren Versuchen. Am Anfang hatte ich auch Fußsohlenschmerzen, Zehnschmerzen, Knieschmerzen und Fingerschmerzen. Die Knien haben sich gebessert. Da ist nichts mehr. Die Füße haben sich auch gebessert, ab und und an nur noch. Am schlimmsten sind meine Finger. Aber Dank Bextra, bin ich fast Schmerzfrei und bin so ein richtig glücklicher Mensch geworden. Habe seit Mai nur Schmerzen gehabt. Nehme Decortin und MtX.


    Liebe Grüße und nicht verzweifeln, ich weiß ist leicht gesagt, ich habe manchen Morgen geweint und wußte nicht wie ich meine Zwillis 7 Monate versorgen sollte.

    Manuela
     
  3. Berndchen

    Berndchen Guest

    Hallo, liebe Manuela

    Danke für Deine Antwort.
    Darf ich dich noch fragen ob du die Schuppenflechte schon hast?
    Und hab ich es richtig verstanden, dass du Bextra zusätzlich zu MTX nimmst?

    Bist Du auch am Tag nach der MTX Einnahme so müde und antriebslos, bzw.
    konzentrationslos. So ist es bei mir heute wieder.

    Hoffe, ich nerve dich nicht zu sehr mit meinen Fragen.

    Liebe Grüsse und alles Gute

    Bernd
     
  4. mamaela

    mamaela Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    647
    Zustimmungen:
    0
    Hallöchen,

    also ich habe die Schuppenflechte, aber ganz ganz gering, das die Auswirkung auf Rheuma hat, hätte ich auch nie gedacht.

    Ja genau Bextra nehme ich täglich 2 x und MtX ja nur wöchentlich eine Spritze. Mir geht es seither ziemlich gut.

    Müde ja ein bissl. Aber ich nehme MTX abends und so habe ich die Nacht gut zum verdauen und dann geht es schon.


    Nein du nervst nicht, bin ja auch mal froh, antworten zu geben und nicht nur zu fragen:)

    LG Manu
     
  5. sonnenliebe

    sonnenliebe Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2004
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden-Württemberg
    hallo Bernd

    also mein ehemaliger Rheumatologe hat mir die gleiche Diagnose gestellt, obwohl ich auch keine Anzeichen von Schuppenflechte habe, ich habe es zweimal vom Hautarzt untersuchen lassen. Mein neuer Rheumatologe meinte, man braucht keine Schuppenflechte für diese Diagnose.... ???

    Bei mir hat es auch im Knie angefangen und inzwischen sind beide Knie und der linke Ellenbogen betroffen, und das rechte Sprunggelenk geschwollen. Ruheschmerzen hatte ich noch nie und ich habe die Arthritis schon seit 17 Jahren (bin 33). Morgensteifikeit habe ich nur manchmal, bei mir ist es extrem wetterabhänigig und ob ich am Abend vorher Alkohol getrunken habe, da macht sich Bier am ehesten bemerkbar....

    RAdfahren tut mir persönlich sehr gut, auch lange Radtouren (100km) mit Steigungen. Habe deswegen noch nie Schmerzen bekommen.

    Das wars von mir,
    viele Grüsse
    sonnenliebe
     
  6. anko

    anko Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.077
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Bernd,
    habe auch die (Verdachts-)diagnose PSA. Auch noch ohne Hautbeteiligung, worüber ich, ehrlich gesagt, sehr dankbar bin.

    Morgensteifigkeit hält sich auch in Grenzen und auch die Schmerzen in Ruhe. Obwohl ich nicht sagen kann, dass ich keine habe.

    Ich bekomme Arava und Corti. Das hilft bei mir sehr gut und zeigt bis auf einen leicht erhöhten Blutdruck bei mir keine Nebenwirkungen.
    Sulfasalazin hat auch nicht richtig angeschlagen, zudem habe ich Ausschlag und zu schlechte Leberwerte davon bekommen.

    Gegen die Müdigkeit nach dem MTX versuche es doch mal mit viiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiel trinken. Mein Sohn trinkt den Abend um die Spritze herum ca. 2 Liter Wasser. Dann geht es ihm am nächsten Tag ziemlich gut. Wenn er das mal irgendwie verdaddelt, dann hängt er den ganzen nächsten Tag wie ein Schluck Wasser in der Kurve. Dazu gesellt sich dann meist auch noch Übelkeit die nicht auftritt, wenn er viel trinkt.

    Hast du schon mal unter "Was ist eigentlich - Psoriasisarthritis" hier in RO geschaut. Dort ist die PSA mit ihren Eigenheiten ziemlich gut beschrieben. Ich finde mein Krankheitsbild und auch das meines Sohnes (auch ohne Hautbeteiligung, aber immerhin einen Vater mit Schuppenflechte) voll wieder. Findest du auf der Home-Site im rechten Frame so ziemlich in der Mitte.

    Ich wünsche dir noch gute Besserung

    Gruß

    anko
     
  7. Berndchen

    Berndchen Guest

    Hallo alle Zusammen,

    echt lieb von euch, dass ihr mir so ausführlich antwortet.
    DANKE!
    Tut gut zu spüren, dass man nicht allein ist mit dieser Krankheit.

    Anko, du sprichst so selbstverständlich von deinem Sohn, der offensichtlich
    auch betroffen ist, ist die Krankheit denn vererbbar? Habe nämlich 3 Töchter,
    die aber bisher nichts spüren.

    Sonnenliebe, was für eine Therapie machst du denn?

    ALles Gute Euch allen
    Bernd
     
  8. sonnenliebe

    sonnenliebe Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2004
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Hallo Bernd

    ich nehme seit Mai 5 mg/Tag Kortison, werde aber wohl mit einer MTX-Therapie anfangen demnächst. Habe bisher gut ohne Medikamente gelebt, mal 2 Jahre VIoxx, aber sonst nix, aber jetzt sagen drei Ärzte unabhängig voneinander, ich sollte mal was gegen die Entzündung in mir machen.... War neulich überraschenderweise im Krankenhaus wegen einer Mensikus-OP, da wurde gleich die wuchernde Gelenkhaut mit rausgemacht, und das wäre jetzt ein guter Start für eine - laut Ärzte VIEL zu späte - Basistherapie.... :-( Naja, ich war bisher immer ein Gegner von solchen Medis.... innere nicht begründbare Abneigung. Aber vielleicht bin ich ja nun überzeugt. Man lernt ja nie aus :))

    Liebe Grüsse sonnenliebe
     
  9. cpeter

    cpeter Guest

    Hallo Bernd,

    auch ich habe die Verdachtsdiagnose PSA sine PSO. Allerdings haben mein Bruder und mein Vater PSO.

    Du schreibst leider nicht, was bei den ganzen Untersuchungen heraus gekommen ist!

    Damit ich Dir einen Tip geben kann, brauche ich mehr Infos:

    - Hat jemans in Deiner Famile PSO?
    - Hast Du Tüpfelnägel?
    - Wie sind die Blutwerte (Blutsenkung, CRP etc.)
    - Was kam bei den bildgebenen Verfahren (MRT, Szintigraphie etc.) heraus?
    - Gibt es eine orthopädische Erklärung für Deine Beschwerden (Hypermobilität, Gelenkfehlstellungen wie X oder O Beine, Meniskusschaden, starkes Übergewicht, ungünstige Sportarten etc.)?
    - Hast Du schon mal eine Gelenkspiegelung/-punktion machen lassen?
    - Wenn ja, wurde das Punktat untersucht?
    - Hilft Cortison?

    Dein hohes Alter in Verbindung mit der von Dir angegebenen kurzen Krankheitsdauer spricht auf den ersten Blick eher für eine degenerativ bedingte Arthros. Allerdings kann PSA auch noch bei über 40-jährigen neu auftreten.

    PSA beginnt häufig in den Kniegelenken. Morgensteifigkeit und Entzündungswerte im Blut sind bei PSA nicht unbedingt vorhanden.

    Auf Grund welcher Tatsachen hat denn Dein Rheumatologe die Diagnose gestellt?

    Peter
     
  10. Paris

    Paris Fan vom kleinen Prinzen..

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    430
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    ...man muss keine Hautbeteiligung haben!

    Hallo Bernd, für die Diagnose einer Psoriasisarthritis muss man keine Psoriasisi haben und auch nicht zwangsläufig noch eine bekommen. Die Diagnose besteht vorallem aus der Verteilung der Gelenkentzündungen, die nämlich anders ist als bei der "normalen" Rheumatoiden Arthritis.
    Bei der psoriaisarthritis ist Gelenkbefall z.B. meist nicht symmetrisch (also nicht unbedingt re und li die gleichen Gelenke befallen). Ganz typisch sind auch die sogn. "Wurstzehen" und - finger. Also ein Befall im Strahl, auch die Endegelnke sind befallen, was bei der RA sehr selten ist und auch die Sehnen drum rum sind dick.
    Ansonsten ist wie cpeter schreibt möglich, dass sich die hautbeteiligung auf " Tüpfelnägel" beschränkt. Das sind so punktförmige Eindellungen in den Fingernägeln. Auf grund der Tüpfelnägel, wurde bei mir auch schon mal die Daignose dikutiert, und das, obwohl ich seit inzwischen 15 Jahren Gelenkentzündungen habe, die seit 7 Jahren behandelt werden ( Cortison durchgehend und erst MTX, inzwischen Enbrel). Eine sonstige Hautsymptomatik habe ich nicht.
    Also, auch ohne Hautbeteiligung kann es durchaus eine Psoriasiarthritis sein!
    Gruss, Paris
     
  11. SabineS

    SabineS Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juni 2004
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Essen/Ruhr
    Hallo Bernd!

    Erst mal: Kopf hoch (wohin auch sonst - grins). Auch mich hat man im Mai diesen Jahres mit der Diagnose beglückt, seit Jahren Schmerzen, die ich aber nicht wahrhaben wollte. Psoriasis habe ich selbst kaum, nur leichte Stellen - manchmal - hieß bei mir als Kind "unreine Haut".
    In der Familie aber mehrere Fälle mit Schuppenflechte.

    Nun, auch bei mir ist seltenst Morgensteifigkeit zu beobachten, Schmerzen in Ruhe eigentlich keine, Knie sind vom Wetter abhängig wie auch und da heftiger Füße und Hände, und die Ellbogen und hier bei weitem am schlimmsten die Hände. Übrigens macht mir das Radfahren auch keine Probleme, geht meist besser als Laufen.

    Zur Zeit, da Unverträglichkeit von Ibu mal wieder auf Cortison, soll aber jetzt auf Basismedi eingestellt werden. Bin mal gespannt, habe zur Zeit nämlich mächtig zu kämpfen mit den "Fingers".

    PSA ist übrigens (sagt mein Rheumadoc) sehr gut auf dem Röntgenbild zu erkennen, vor allen Dingen dann, wenn die Gelenke wie bei mir schon kaputt sind :rolleyes: . Nachdem er mir das gezeigt hatte - ja, man kann es sehen.

    Müde und abgeschlagen bin ich allerdings auch ohne die Rheumamedis, bringt wohl die Krankheit an sich so mit sich, wirkt sich wohl auf alles aus.

    Alles gute Dir, und wie gesagt, Kopf hoch

    Sabine
     
  12. anko

    anko Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.077
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Bernd,

    Rheuma an sich ist nicht vererbbar. Wohl aber die Bereitschaft an Rheuma zu erkranken.

    Wir waren letzes Jahr auf einem Kinderrheumaseminar. Von 9 Kindern hatten alleine 4 Mütter auch Rheuma und bei 2 Vätern habe ich eine Schuppenflechte gesehen. Das sind die von denen ich das weiß. Könnte aber sein, das da schon noch das eine oder andere Elternteil dabei war, von denen ich nicht weiß, ob es an Rheuma oder Schuppenflechte erkrankt ist.

    Ich glaube es gab hier in RO auch mal eine Umfrage dazu, aber da bin ich mir auch nicht sicher :( Musst einfach mal gucken.

    Gruß

    anko
     
  13. liebelein

    liebelein Carpe Diem.....

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.786
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW bei Dortmund
    auch ich...

    habe die diagnose psa sine pso....oder aber undiff.spondarth.mit peripherer gelenkbeteiligung,sek.fibro etc.!

    ich denke, das bei jedem die erkrankung anders stark ist und wenn du mal bei dem beitrag "rheuma und vererbung" http://rheuma-online.de/phorum/showthread.php?t=10878
    schaust,wirst du feststellen, das eine gewissen genlastigkeit vorhanden ist.
    wie anko schon schrieb wird das rheuma an sich nicht vererbt, sondern wenn einige dinge zusammen kommen ist das risiko an rheuma zu erkranken eben höher.
    also ich kann kaum rad fahren, längere strecken laufen oder stehen sind nicht drin, nicht immer habe ich ruheschmerzen, allerdings kann ich mich nächstens oftmals nur unter großen schmerzen drehen und die hände wie auch die schultern tun weh etc.!
    auch die morgensteifigkeit ist bei mir unterschiedlich ausgeprägt, kann allerdings sagen, das ich über den tag verteilt,diese steifigkeit selten verliere.

    oftmals findest du auch bei vielen die äußerung,das sie auch schon in kindheitstagen gelenkbeschwerden hatte und somit läßt sich nicht ausschließen, das auch bei dir schon vorher was vorhanden war, was man aber nie abgeklärt oder aber diagnostiziert bzw. falsch diagnostiziert hat.
    hier mal eine umfrage dazu:wann begann ....

    http://www.rheuma-online.de/phorum/showthread.php?t=12476&highlight=psoriasis

    so war es bei mir.

    mein doc hat mich auch gefragt, ob ich hautbeteiligung habe. ich hatte als kind mal kopfschuppen und an den ellenbogen immer wieder mal juckende hautstellen (aber dies auch schon lange nicht mehr) und ab und an mal so schuppiges zeug innerhalb des ohrringes.das alleine reicht auch schon aus...!
    aber es gibt auch einige, die wirklich garkeine pso haben.
    du siehst, wenn man genau nachschaut und sich mal beobachtet etc. findet man etwas, sei es auch nur ein ganz kleines fitzelchen.

    wenn du hier mal den begriff psoriasisarthritis als suchbegriff eingibst, wirst du feststellen,wieviele auch davon betroffen sind.

    ebenso gibt es dazu eine umfrage:WER WIE WAS WELCHE Rheumaarten
    http://www.rheuma-online.de/phorum/showthread.php?t=9921

    ich hatte mtx (was mich auch von den beinen geholt hat, konnte auch abends nicht die tabl.nehmen, da ich tierische magenbeschwerden davon bekam) und dann kam hautausschlag, arava mußte ich auch w/zu hohem blutdruck +leberwerten wieder absetzen (und wirkungslosigkeit) und bin nun bei enbrel, opiaten für die schmerzen usw.!

    drück dir die daumen, das du einen guten weg für dich findest.

    herzlichst

    liebi
    (und vor allem viel spaß hier bei uns:D ).
     
  14. merre

    merre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.890
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    Psoriasis

    ...ja mal ganz kurz zu den angesprochenen Psoriasisproblemen.
    Oftmals beginnen die Beschwerden in Gelenken und können starke Schmerzen verursachen. Der Grund liegt oft in einer Entzündung der Gelenkhaut.
    Hier meinte mein Arzt in der Rheumaklinik GlenkHAUT ist auch HAUT !
    Die eigentliche Psoriasis (Schuppenflechte) kann sich auch nur im Bereich der Fingernägel oder extrem kleinflächig zeigen. Häufig sind bei Entzündungsschüben gleichzeitig kleine Pickel im Haaransatz zu finden. Also kann PSA eine der möglichen Rheumaerkrankungen sein.

    Ja eigentlich logisch, Haut ist Haut ?

    Gruß "merre"
     
  15. liebelein

    liebelein Carpe Diem.....

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.786
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW bei Dortmund
    lieber merre...

    so logisch kann eine aussage sein.nur das mit den pickelchen kannte ich nicht. gibt es das auch in anderen bereichen.

    ich hab es oft im sprunggelenksbereich....das ich bald verrückt werde, so sehr juckt das.

    alles liebe:)